Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 03:15:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24706
  • Letzte: msta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691582
  • Themen insgesamt: 55985
  • Heute online: 450
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 303
Gesamt: 306

Autor Thema:  Andere Väter haben auch ganz hübsche Töchter (NICHT Linux Mint-Desktops)  (Gelesen 304064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Manjaro GNOME minimal, gnome-layout-switcher und gnome-shell-extension-desktop-icons nachinstalliert. Ist bei der Vollversion neben fetter Softwareausstattung natürlich vorinstalliert, allerdings gibts per Default eine zsh-Shell bei Manjaro Gnome.

Manjaro bekommt es schon hin, dass ein Normalsterblicher auch mit Gnome arbeiten kann. Respekt. Layout Switcher erinnert an Zorin OS, nur da kostet das Teil ja was. :)

Einen hab ich noch!  ;D

Hallo,

Gibt es das so als ISO ?

Off-Topic:
hab jetzt mal die Manjaro Gnome minimal installiert. MATE ist bei Manjaro zwar fluffig, aber wenn man etwas mehr MATE will, muss man sich aus dem AUR Applets besorgen. Wird bei Manjaro weniger gut gepflegt. Gnome ist ja auch eine Hauptedition des Manjaro-Teams, na ja... die Manpower haben die um ihre Extensions immer anzupassen. Im übrigen ist immer Midnight Commander vorinstalliert. Gefällt mir gut, da Nautilus halt nix kann. ;) Im Idle rund 700 MB RAM, für Gnome nicht schlecht.

Mint Ultimate Edition 20 Xfce

Sieht richtig gut aus, wird wohl das erste 20er Mint produktiv werden.

Nicht schlecht, nimmst also die Xubuntu Core als Grundlage, oder?

Jep, bei dieser Version:
https://unit193.net/xubuntu/core/

Bei der Version Mint Ultimate Edition 19.3... hab ich die 64,0 MB mini.iso benutzt:
http://archive.ubuntu.com/ubuntu/dists/bionic/main/installer-amd64/current/images/netboot/mini.iso
Deshalb kann MUE 19.3 leider auch kein UEFI.
« Letzte Änderung: 23.05.2020, 13:46:45 von sidewinder »

Ja, weil grub-efi-amd64 und Konsorten nicht in cdroot/pool/main/g/grub2 vorhanden sind. Da guckt der ubiquity-Installer ja rein und installiert im Falle von uefi dann diese grub-Pakete.
Im Grunde genommen kannst du dir auch das ISO-Gerüst von einer aktuellen LM ISO benutzen, da sind die Files ja drin.
Sie müssen nur exakt mit der vorinstallierten Grub-Version im squashfs Image übereinstimmen, bei Ubuntu gibts ja auch für grub ab und zu Updates.

Zitat
Im Grunde genommen kannst du dir auch das ISO-Gerüst von einer aktuellen LM ISO benutzen, da sind die Files ja drin.
Sie müssen nur exakt mit der vorinstallierten Grub-Version im squashfs Image übereinstimmen
Zum Thema isohybrid.iso gab es damals fast den gleichen Tipp.
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=37969.msg566645#msg566645
Vielleicht sollte ich meine Herangehensweise mal überdenken!
« Letzte Änderung: 23.05.2020, 14:44:15 von sidewinder »

Ich arbeite fast nur noch mit Debian live-build. Ist ja das Tool, wo Debian selbst für die ISOs nimmt und für Ubuntu gibts das auch.
Das ist nicht einfach, aber wenn ich denke, was du alles auf die Beine stellst... ;)


Ja, genau das.
Du musst dabei an vieles denken. Installieren kann man alles, was im Repo steckt, also auch die Installer. Bei Ubuntu nimmt man ja meistens Ubiquity, es gibt aber auch Calamares.
Du baust eben ganz von vorne. Die Grundpakete wie apt und dpkg werden zunächst über debootstrap geholt, ähnlich wie pacstrap bei Arch Linux und dann lassen sich Listen mit den Paketen einspielen.
Man muss halt üben. Ich mache das inzwischen auch ohne Recommends, damit die Systeme nicht so fett werden.
Hatte aber meine LMDE Xfce nochmal bauen müssen, weil ich console-setup nicht dabei hatte und der LMDE Installer das braucht, es aber keine Abhängigkeit ist und das leider auch nicht dokumentiert war.

Ich lese dazu viel über die Pakete bei packages.debian.org, denn manche Recommends will ich ja schon haben, aber eben nicht die volle Dröhnung. Vieles ist da auch einfach unnötig.

Mint Ultimate Edition 20 Xfce mit Black Icons und leichten Detailveränderungen.

Mint Ultimate Edition 20 Xfce, Cyanogen Theme, Ultimate Edition Dark Glow Icons...

Etwas mehr Details
« Letzte Änderung: 25.05.2020, 13:44:16 von sidewinder »