Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.11.2019, 11:46:44

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 620643
  • Themen insgesamt: 50109
  • Heute online: 621
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Andere Väter haben auch ganz hübsche Töchter (NICHT Linux Mint-Desktops)  (Gelesen 246958 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

dr.green

  • Gast
Das kenne ich auch bei Manjaro, ich hatte die Mate version installiert, die Installation klappte ohne Probleme aber dann gingen die Updates nicht, dauernd nur fehlermeldungen.

..wie gesagt: mit der französischen Variante habe ich derzeit keine Update-Probleme. Allerdings scheint es im Gnome-Desktop einen kleinen Fehler zu geben. Alternativ habe ich auch 'Antergos' ausprobiert. Aber auch hier gibt es im Paket-Manager das ein- oder andere ungereimte.

dr.green

  • Gast
Ja Antergos war vorher Cinnarch glaube ich, und Manjaro ist auch Arch, also kann das schon gut sein ja

lupu

  • Gast
Wäre hilfreich, wenn hier in den Beiträgen auch ein paar Argumente gestreut würden, warum man ausgerechnet diese oder jene Distrie ausprobieren sollte.  :D

Für alle, die Distrowatch noch nicht kennenn :
http://distrowatch.com/table.php?distribution=netrunner
Hier finden sich Hinweise, was das für ein PinguinOS ist.
Auch diese Site ist ganz nett:
http://www.abload.de/image.php?img=gldt1010i7ke.png
Der GNU/Linux-Stammbaum.
Ob und was mensch ausprobiert ist im allgemeinen eine höchst subjektive und individuelle Sache.
Die Auswahl ist jedenfalls riesig.

Deswegen hat guenter eigentlich recht.
Ein paar zweckdienliche Hinweise zu dem tollen neuen OS / Desktop können nicht schaden.
« Letzte Änderung: 24.10.2013, 09:21:30 von lupu »

dr.green

  • Gast
DEr letzte Link ist gar nicht schlecht Lupu, leider nicht mehr Aktuell aber trotzdem finde ich gut. Familienstammbaum.

lupu

  • Gast
Dr.green, ein Stammbaum weist doch in die Vergangenheit, nicht auf die Gegenwart oder gar in die Zukunft.
Dafür ist er nicht gedacht !! An der Vergangenheit ändert sich nachträglich nichts mehr in aller Regel.
Was soll denn dann in diesem Zusammenhang aktuell sein?
Was Bestand hat stellt sich halt auch erst nach einer gewissen Zeit heraus.

Das private Remix mit vermanschten Quellen oder der xte Ubuntu-Fork mit neuem Wallpaper und ein paar gestylten Icons
interessieren doch keine Sau.  :-*

Will damit die Sachen hier keineswegs diffamieren.
Jeder soll sich verwirklichen können, sich daran erfreuen und stolz drauf sein.
« Letzte Änderung: 24.10.2013, 09:53:44 von lupu »

Kann mir einer erklären (rein Interesse halber) wie man Manjaro installieren soll? Der Installer bricht bei mir immer ab.. Auch wenn ich genau die nacharbeiten mache, die angegeben werden... :D (Bug (?) ) Ich habs allerdings bis jetzt nur mit der erw. Installation probiert. Nicht die automatische, die die gesammte HDD für Manjaro einrichtet.
ich hab blos manjaro übers netz installiert und da gehts wie mit arch...problem frei :)
lediglich grub muß installiert werden, auch wenn du grub von einer anderen distri nutzt...warum das so ist? keine ahnung, aber das verhalten hat mich schon einige zeit gekostet...

Zitat
Auch diese Site ist ganz nett:
http://www.abload.de/image.php?img=gldt1010i7ke.png
Der GNU/Linux-Stammbaum.


Sehr schöne Übersicht, so hab ich das bisher noch nicht gesehen! Tolle Arbeit, habs mir gleich mal abgespeichert.

Die Installation  (glaub es war 0.8.7) hat bei mir ganz normal über das Live Medium funktioniert.
Auch die neuesten Updates liefen gerade einwandfrei durch.

Bin jetzt auf 0.8.8pre-3  :P

(es handelt sich um Manjaro Mate x64 deutsch)

@Mannaro:
ja ich glaube daran lag's. :) Hab nur die manuelle Installation versucht, da ich meine gesamte HDD halt nicht überschreiben wollte. Wusste nicht, dass man danach noch die Partition wählen kann. :D
 Naja bin jetzt eh wieder bei ArchLinux (pure :D) gelandet. Trotzdem danke für die Infos.

@den Rest
Ich find's immer wieder interessant, dass fast alle Distirs auf Debian, RedHat oder Slackware aufbauen.  8)

lupu

  • Gast
Off-Topic:
@den Rest
Ich find's immer wieder interessant, dass fast alle Distirs auf Debian, RedHat oder Slackware aufbauen.  8)
Ganz am Anfang war das Licht, dann kamen Adam & Eva  ... ;D


lupu

  • Gast
Off-Topic:
Danke an  DeVIL-I386 für die aktuelle Version.
Jetzt sind hoffentlich alle zufrieden fürs erste.
Die Dinger vermehren sich wie die Karnickel
« Letzte Änderung: 24.10.2013, 15:02:21 von lupu »

Blindenhund

  • Gast
Off-Topic:
Das nennt sich Evolution lupu...

Wow - es gibt ja sogar ein Devil-Linux.

dr.green

  • Gast
Da muss ich Lupu recht geben, so einige forks sind ein nur ein paar andere Wallpaper und andere Themes.
War ja bei Mint auch mal so, aber Mint geht einen guten Weg finde ich.