Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.09.2020, 11:54:55

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24549
  • Letzte: FD15537
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 684407
  • Themen insgesamt: 55392
  • Heute online: 599
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Andere Väter haben auch ganz hübsche Töchter (NICHT Linux Mint-Desktops)  (Gelesen 299004 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

magst du uns vielleicht mal das Icon Set verraten. Also ich bin von deiner Präsentation auch schwer beeindruckt. :)

Das sind die Candy Icons: https://store.kde.org/p/1305251/

Wer mal ein bißchen mit KDE spielen will: https://youtu.be/DX_gQTQLUZc

auch mal Astra inner VM

Astra ist in Russland der komplette $MS-Ersatz...Und wird dort in allen Bereichen Militär,Verwaltung,Schulen & Privat eingesetzt....

Debian basiert....

§MS wurde aus Russland verbannt....Auch wenn die Medien behaupten,Putin sei noch mit XP unterwegs....

https://astralinux.ru/products/astra-linux-special-edition/
« Letzte Änderung: 14.08.2020, 21:55:11 von LinuxRentner »

gerät manchmal etwas in Vergessenheit. Hier ist weniger soviel mehr im Vergleich zu MX-Linux.

antiX-base, ein ISO mit 680 MB.

WM: Fluxbox
FileManager: SpaceFM

Ist das das Standardaussehen?

Hylli

Ist nicht der Default Look, aber das ist alles so auf dem ISO mit dabei.

Habe lediglich anstelle von JWM Fluxbox eingestellt und anstelle von RoxFM den SpaceFM Filemanager. Das geht per One-Klick und nennt sich 'Fluxbox-SpaceFM'. Auch das Wallpaper von Teneriffa ist dabei.

Ein unglaublicher Funktionsumfang auf 680 MB.

Die Base-Variante ist auch die beste, denn die ist ohne LibreOffice und du kannst dir aus dem Paketmanager per One-Klick aussuchen, ob du LO normal, LO aus den Backports oder vielleicht auch Softmaker FreeOffice haben willst.

Ein unglaublicher Funktionsumfang auf 680 MB
Weil ohne systemd!

Off-Topic:
Meinst du das ist der Hauptgrund, dass die ISOs so fett geworden sind? antiX kommt halt ohne Desktopumgebung und hat einen eigenen Installer ohne Abhängigkeiten zum typischen Debian Installer, der z.B. das BunsenLabs ISO doch auf 1,2 GB treibt

Off-Topic:
Ob der Desktop nun auf dem ISO dabei ist, oder später nachgeladen wird, ist höchstens von Bedeutung, wenn man mit CD installieren will (< 700 MB).
Für mich ist eher wichtig, wie viel Speicherplatz das OS nach der abgeschlossenen Installation und Einrichtung auf der Festplatte beansprucht.
Und dabei macht systemd schon einen erheblichen Unterschied, meine ich.
Bin aber nicht ganz sicher, ob das einen kausalen Zusammenhang hat, oder nur an der anderen Distribution liegt.
« Letzte Änderung: 22.08.2020, 19:28:38 von aexe »