Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.08.2020, 06:21:19

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24360
  • Letzte: Steffi
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 675776
  • Themen insgesamt: 54769
  • Heute online: 435
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 8
Gäste: 287
Gesamt: 295

Autor Thema:  Andere Väter haben auch ganz hübsche Töchter (NICHT Linux Mint-Desktops)  (Gelesen 294374 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zitat
Die 19.2er Ultimate Xfce läuft jetzt bei mir unter UEFI.
Woran lag es?

Es geht nur als Dualboot, oder Singelboot und dann Bootrepair.

Debian 10 LXDE mit "OlliFri" (nicht OLLIP  ;D )! LMDE oder gleich Debian, was ist schlanker, ist ja mal ein Versuch wert.  ;)

mein Debian belegt 9,2 GB

Hi, was willst du damit sagen.

hier mal neofetch

Hi, was willst du damit sagen.
nuja das ich Debian Buster habe, weil Du meintest wegen der Größe ob LMDE oder gleich Debian

mit schlank meine ich Repo mit Schwanz, Desktop usw.

achso nuja ich mag Cinnamon

Hier noch ein taufrisch installiertes (und nur ein wenig modifiziertes) Manjaro 18.1.4 KDE Plasma mit Kernel 5.4.2-1
Gefällt mir neben Mint Cinnamon mit am besten und rennt auf meinem 10 Jahre alten Desktop in der VM wieselflink und völlig problemlos.

In diesem Menüdesign muss die Maus zwar weitere Wege zurücklegen, aber dafür hat man einen besseren Überblick.

Hier mal SolydX in einer virtuellen Maschine. Fast noch Grundkonfiguration. Eine recht stabile Distro:


 

Zitat
JavaScript has been disabled on your browser, please enable JS to make Imgur work.
Schade, hätte ich mir gerne mal angeschaut, dieses SolydX.
Aber eine mir völlig fremde Website besuchen zu müssen, die auch noch von mir verlangt, Scripte zuzuzlassen-  nee danke.
Zudem hängen daran 11 weitere Wesites, die ihrerseits auch wieder Scripte auf meinem Rechner ausführen möchten.
Dass sich darunter auch noch ausgerechnet meine persönlichen Intimfeinde wie bspw. facebook, twitter und amazon.adsystem befinden, macht es für mich völlig inakzeptabel.
Und das alles, nur um ein schlichtes Bildschirmfoto anzuschauen?

Was ich nicht verstehe: Weshalb nicht einfach hier auf dem Linuxmintusers-Server als Anhang beifügen, so wie es vorgesehen ist?

Das Linuxprogramm "Bildschirmfoto" bietet die Möglichkeit, das Foto gleich nach Imgur hochzuladen, ohne dass ich etwas speichern muss. Dass dafür Javascript oder anderes notwendig ist, habe ich nicht gewusst.

hier nochmal der Screen:

Danke :)

Macht einen frischen Eindruck.
Die klaren, quadratischen Symbole im Menü gefallen mir fast besser als die mit den modisch abgerundeten Ecken unter Linux Mint Cinnamon.