Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2019, 02:27:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 614466
  • Themen insgesamt: 49660
  • Heute online: 501
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 421
Gesamt: 426

Autor Thema:  Andere Väter haben auch ganz hübsche Töchter (NICHT Linux Mint-Desktops)  (Gelesen 241713 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Aptik GTK geht da auch noch?

Zitat
Gibt es das nur für Mutti, oder auch für uns?  ;D
Ja, den T500 gibt es nur für Mutti!  :P
Und Aptik geht auch noch!  ;)

Hallöchen

Debion Buster auf Dell Latitude E7240

losrobos

  • Gast
Weil wir grade bei Debian Buster sind

Boahh... Fett. 3.210 Pakete. :)

Ein Manjaro 18.04 KDE wurde ja erst kürzlich von MrNilsson präsentiert.
Hier mal ein optisch nur sparsam konfiguriertes Manjaro mit KDE-Desktop. Das Symbolpaket nennt sich "Kogir"
Macht einen sehr guten ersten Eindruck, zumal es in der VB fluffiger läuft als mein fest installiertes LM-Cinnamon 19.2.
Alles auf einem 10 Jahre alten PC!

Bisher scheint nichts Wichtiges zu fehlen und nur wenige Kleinigkeiten, die ich anderswo schon besser gesehen habe.
« Letzte Änderung: 06.08.2019, 19:37:23 von Parmenides »

Und hier mit optisch angepasstem Firefox.

Ein Manjaro 18.04 KDE wurde ja erst kürzlich von MrNilsson präsentiert.
Hier mal ein optisch nur sparsam konfiguriertes Manjaro mit KDE-Desktop.
Macht einen sehr guten ersten Eindruck, zumal es in der VB fluffiger läuft als mein fest installiertes LM-Cinnamon 19.2.
Alles auf einem 10 Jahre alten PC!

Bisher scheint nichts Wichtiges zu fehlen und nur wenige Kleinigkeiten, die ich anderswo schon besser gesehen habe.
Ich bin ziemlich neu in der Linuxwelt (erst seit einem Monat dabei) und ich hatte Manjaro und Linux Mint gleichzeitig installiert. Manjaro hat mir auch sehr zugesagt, jedoch habe ich mich am Ende für Linux Mint entschieden und damit Windows 10 abgelöst.

Warum ich mich letztendlich für Linux Mint entschieden habe, war eher eine Bauchentscheidung. Jedoch kann ich Manjaro mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Wer unter Linux Mint den KDE Desktop vermisst oder einfach mal bei Arch Linux reinschnuppern möchte, für den ist Manjaro sicherlich ein Blick wert.

Hm, bei mir ist es inzwischen schon 3 Jahre her, seit ich in die Linuxwelt eingestiegen bin.
Würde mich aber noch immer eher als Anfänger, denn als Experte bezeichnen.
Mint ist mir allerdings inzwischen derart angenehm und vertraut, dass ich eher aus purer Neugier anderes Distris teste.
Bei Mint kenne ich mich halt aus wie in meiner Hosentasche (also nur die alltägliche Benutzung, aber nicht unbedingt Struktur und Unterbau).

Noch heute freue ich mich darüber, dass mich seinerzeit das penetrante Upgrade Gewürge auf Windows 10 letztlich zu Linux getrieben hat. :D

Debian/Testing mit Mate 1.22 aufgehübscht.

@PeLi,.....schaut nicht schlecht aus!
Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Anzahl der
Pakete hier ständig steigt.
Benötigt man wirklich diese riesige Anzahl?

@PeLi,.....schaut nicht schlecht aus!
Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Anzahl der
Pakete hier ständig steigt.
Benötigt man wirklich diese riesige Anzahl?

Die Masse bringt sicherlich LaTex, Lazarus, Python und PHP. Ich frage mich auch manchmal woher? Ich habe heute beispielsweise gmic (Filter für Gimp) installiert. Das zog wieder einen Schwung Abhängigkeiten hinterher. Das ist aber auch der "große" PC.

Off-Topic:
Die Anzahl der installierten Pakete hat aber doch recht wenig mit dem Aussehen des Desktops zu tun.

Ich bin ziemlich neu in der Linuxwelt (erst seit einem Monat dabei) und ich hatte Manjaro und Linux Mint gleichzeitig installiert. Manjaro hat mir auch sehr zugesagt, jedoch habe ich mich am Ende für Linux Mint entschieden und damit Windows 10 abgelöst.

Warum ich mich letztendlich für Linux Mint entschieden habe, war eher eine Bauchentscheidung. Jedoch kann ich Manjaro mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Wer unter Linux Mint den KDE Desktop vermisst oder einfach mal bei Arch Linux reinschnuppern möchte, für den ist Manjaro sicherlich ein Blick wert.

Off-Topic:
Gut gewählt. LM wird bestimmt länger halten. RR Distributionen sind sicherlich innovativer, aber auch störungsanfälliger. Manjaro und selbstverständlich auch Arch selbst sind schon klasse, keine Frage. Bei Manjaro wirst du aber auch gerne mal alle 2 Wochen mit tonnenweise Updates auf einmal beglückt werden. Bei Arch kommen die Updates schneller, dafür aber "tröpchenweise".

Off-Topic:
Gut gewählt. LM wird bestimmt länger halten. RR Distributionen sind sicherlich innovativer, aber auch störungsanfälliger. Manjaro und selbstverständlich auch Arch selbst sind schon klasse, keine Frage. Bei Manjaro wirst du aber auch gerne mal alle 2 Wochen mit tonnenweise Updates auf einmal beglückt werden. Bei Arch kommen die Updates schneller, dafür aber "tröpchenweise".

Off-Topic:
Ja das gleiche Gefühl hatte ich auch. Linux Mint ist einfach unkomplizierter und vor allem einfacher in der Systempflege. Für den Anfang hat sich Linux Mint einfach besser angefühlt. Aber ich werde mich hier gerne weiter inspirieren lassen, um mir auch andere Distributionen anzusehen. Am Wochenende schaue ich mir vielleicht einmal Voyager 10 Debian buster an. Ich bin jedenfalls froh Windows gelöscht zu haben. Ich vermisse nicht wirklich etwas, Linux bietet so viele Möglichkeiten.