Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.08.2019, 18:03:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 604673
  • Themen insgesamt: 48968
  • Heute online: 659
  • Am meisten online: 992
  • (17.11.2018, 20:17:55)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted  (Gelesen 206 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Ihr,

worin unterscheiden sich funktionell GParted und Laufwerke im System Linux ?

maksimilian

Re: Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted
« Antwort #1 am: 20.08.2019, 15:29:25 »
Das sind halt schlicht zwei verschiedene grafische Programme.
Einen Unterschied bemerkt man schon beim Aufruf:
GParted verlangt grundsätzlich Root-Recht, "Laufwerke" nicht.

Hinsichtlich der Funktionen werden beide vermutlich Terminalanwendungen des Systems verwenden. 

edit
APT (Synaptic) sagt
zu gnome-disk-utility (Laufwerke)
Zitat
Verwaltung und Konfiguration von Laufwerken und Medien
 GNOME Disks ist ein Werkzeug für die Verwaltung von Laufwerken und Medien:
 
  *Festplatten formatieren und partitionieren.
  *Partitionen einhängen und aushängen.
  *S.M.A.R.T.-Attribute abfragen.
 
 Es nutzt udisks  *.
* zu udisks2
Zitat
Der udisks-Daemon dient als Schnittstelle zu blockorientierten Geräten im System.
Er wird mittels D-Bus implementiert und erledigt Operationen wie Abfragen, Ein- und Aushängen, Formatieren oder Entfernen von Speichermedien wie Festplatten oder USB-Sticks.

zu GParted
Zitat
GNOME-Partitionierungsprogramm
 GParted benutzt libparted, um Geräte und Partitionstabellen zu erkennen und zu bearbeiten.
Durch verschiedene (optionale) Dateisystem-Werkzeuge werden auch Dateisysteme unterstützt, die nicht in der libparted-Bibliothek enthalten sind.
« Letzte Änderung: 20.08.2019, 19:03:41 von aexe »

Re: Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted
« Antwort #2 am: Gestern um 18:24:49 »
Danke für die ausführliche Antwort, aexe.  Laufwerke scheint das genauere Tool zu sein. Es zeigt beispielsweise bei einem Mint Live-USB-Stick (32 GB) zwei Partitionen an, eine ISO9660 (2,0 GB) und eine FAT-EFI(2,4 GB). GParted dagegen zeigt nur eine Partition (28,64 GB !) an mit Dateisystem ISO9660.

maksimilian

Re: Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted
« Antwort #3 am: Gestern um 18:39:39 »
Bei Sticks mit ISO 9660 (Sonderfall) hatte ich auch schon sehr unterschiedliche, teiweise recht merkwürdige Anzeigen.
Nach meinem Verständnis ist der gesamte Datenspeicher damit belegt, wenn mit "dd" übertragen.
« Letzte Änderung: Gestern um 18:46:36 von aexe »

Re: Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted
« Antwort #4 am: Gestern um 19:47:52 »
Laufwerke scheint das genauere Tool zu sein.
Auch das funktionsreichere. Es kann SMART Werte anzeigen und die fstab bearbeiten.

Re: Mint19.2+Cinnamon: Vergleich Laufwerke mit GParted
« Antwort #5 am: Heute um 13:26:46 »
Hi :)
das wichtigste ist wohl....
in laufwerke formatierte partitionen gehören nicht automatisch root.... was bekanntlich bei normaler nutzung grosse probleme bereitet ;)