Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.09.2020, 05:51:39

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 683493
  • Themen insgesamt: 55335
  • Heute online: 349
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 178
Gesamt: 182

Autor Thema:  Sicherung anlegen - aber wie ?  (Gelesen 2977 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sicherung anlegen - aber wie ?
« am: 29.01.2008, 15:07:35 »
Leider hat mich das Schicksal eines zerschossenen Systems bereits zum zweiten mal ereilt.
(beide male beim Verändern der Bildschirmauflösung ???).

Da ich mit Linux noch sehr wenig vertraut bin und um weiterem Datenverlust vorzubeugen würde ich mich über ein how to bezügl.
Datensicherung und auch einspielen der Sicherung freuen.  Was kann z.B.  AptOnCD ?

Ich hoffe auf neuerliche Unterstützung und danke Euch !

Grüße aus Wien

Sonja

PS.:  Daß es keinen Menüpunkt  \"Systemwiederherstellung\"  gibt, ist für mich das einzige Manko von Mint  (und anderen Distris).


Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #1 am: 29.01.2008, 18:46:17 »

Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #2 am: 29.01.2008, 18:50:05 »
Zum Thema \"Sicherheit\" bzw. \"backup\" sind die Beiträge im Ubuntu-Wiki lesenswert:

http://wiki.ubuntuusers.de/Sicherheit
http://wiki.ubuntuusers.de/sbackup?highlight=%28backup%29

\"Faulheitsvariante\": Ich kopiere das, was ich sichern will, auf eine externe HD.

Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #3 am: 29.01.2008, 18:56:28 »
 ;D Ja, das ist kein Backup-Tool.

Du könntest für's erste auch deine Dateien ganz \"altmodisch\" auf eine CD/DVD brennen oder auf eine externe Festplatte (ggf. als gepackte Dateien).
Anderfalls könntest Du dir dieses Programm Partimage (müsste in den Repositories sein, also über Synaptic suchen) einmal
anschauen - ist zwar in der Konsole, aber das wird schon  ;)

Eine gute Anleitung findest du hier:

Partimage im Ubuntusers.de-Wiki.

(Damn, wir müssen unbedingt unser Wiki ausbauen) ;)

Richtig, und natürlich sbackup

tom

  • *
Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #4 am: 29.01.2008, 21:53:43 »
PS.:  Daß es keinen Menüpunkt  \"Systemwiederherstellung\"  gibt, ist für mich das einzige Manko von Mint  (und anderen Distris).

Symstemwiederherstellung gibt es bei Suse  ;)
Aber zum Thema: Es kommt natürlich auch darauf an, welche Backupmöglichkeiten Du hast (ext. Festplatte, DVD-Laufwerk etc.) und wieviele Daten Du sichern musst. Wenn Du z.B. eine große ext. Festplatte hat, brauchst Du nur alle Daten darauf zu kopieren (die \"versteckten\"nicht vergessen  ;) ), das geht am Einfachsten und am schnellsten.
Ansonsten s. oben.

Wichtig ist es eine eigene Partition für das Home-Verzeichnis zu erstellen. Wenn mal was schief läuft,installierst Du einfach deine Lieblingsdistribution neu, formatierst aber die Home-Partition nicht. Danach hast Du Deine \"Systemwiederherstellung\". Du kannst sogar die Distribution wechseln und trotzdem bleiben Deine persönlichen Einstellungen und Daten (Emails, Passwörter etc.) erhalten. Evtl. musst Du beim Wechseln der Distribution noch die Schreibrechte für das Homeverzeichnis setzen, aber das geht jetzt über die eigentliche Frage hinaus.
Gruß Tom

neo67

  • Administrator
  • *****
Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #5 am: 30.01.2008, 01:44:25 »
Hi,

es gibt ein mintBackup, ich benutze es:
http://linuxmint.com/forum/viewtopic.php?f=0&t=8698

und werde morgen ein kurzes HowTo einstellen dafür, wie es eingerichtet wird.

Gruß
neo67

PS: U are not alone!
;-)

Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #6 am: 01.02.2008, 09:54:11 »
Ein Super-Programm ist \"remastersys\" (in den romeo-Quellen). Mit dem Kannst du eine LiveCD deines bestehenden Systems erstellen.

Re: Sicherung anlegen - aber wie ?
« Antwort #7 am: 14.02.2008, 16:38:43 »
Hallo,

für den KDE - Bereich gibt es das Tool \"keep\". Es ist standardmäßig bei Kubuntu und Mint KDE dabei und leistet gute Dienste. Nun kenne ich das mintbackup tool nicht, bei keep werden  die Daten der gesicherten Dateien gespeichert (rdiff-backup) und beim nächsten Backup werden dann nur die neu hinzugekommenen Daten gesichert. Das finde ich eine schöne Sache, aber wie gesagt, mintbackup kenne ich noch nicht. KEEP ist natürlich  in den Mint/Ubuntu Quellen enthalten und hier gibt es mehr infos:

http://www.pcwelt.de/start/software_os/sicherheit/praxis/94538/
http://jr.falleri.free.fr/keep/wiki/Home

Gruß Bernado