Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.02.2021, 22:59:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25306
  • Letzte: phase0
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 718306
  • Themen insgesamt: 58098
  • Heute online: 654
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Intel Wifi AX200 - Performance Probleme  (Gelesen 506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Intel Wifi AX200 - Performance Probleme
« Antwort #15 am: 18.02.2021, 11:40:54 »
Ich hatte gestern mal kurz den Kanal 104 getestet...allerdings kann die 7530 AX max 80 MHZ und keine 160 MHZ wie andere Wifi 6 Router, deshalb hat es auch keine Unterschiede gebracht. Was mich halt stört ist, dass ich trotz gleicher Brutto Rate jew. 1,2 GHZ Verbindung recht grosse Unterschiede habe.

So viel ich weiß arbeitet Windows mit SMB bzw CIFS Protokoll und Linux hat sein NFS....kann dies einen grossen Unterschied ausmachen ? Macht hier Windows was besser ? Ich dachte immer das NFS die Nase vorne hat. Oder nutzt Windows mittlerweile ein anderes , neueres Protokoll ? Vielleicht sorgt ein anderes Protokoll für den Unterschied ?
Ok, was die FB leisten kann hatte ich mir nicht angeschaut, 160MHz sind aber auch radikal, und machen quasi das komplette 5GHz-Kanalspectrum im Bereich "dicht". Was technisch machbar wäre ist nicht immer sinnvoll.

CIFS (Common Internet File System) ist IMHO eine Abart vom uralten SMB (Server Message Block vom IBM) und wurde von Microsoft entwickelt. Grundsätzlich werden beide Begriffe zusammen verwendet und meinen das Gleiche, allerdings wir aktuell (seit ~2012) nur noch SMB v3 verwendet. NFS (Networked File System) ist eine Entwicklung von SUN (inzwischen Oracle ) aus ~1984 (!) und ist nicht mit SMB/CIFS kompatibel. SAMBA ist eine spezielle Implementierung von Linux/Unix um das SMB-Protokoll und damit Windows-Clints auf UNIX/Linux Verzeichnisse/Dateien zugreifen können, allerdings mit deutlichen Geschwindigkeitseinbußen. Von daher kann es gut sein, dass unter Windows halt alles optimal läuft und unter Linux eben nicht.