Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27.02.2021, 22:40:53

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 718692
  • Themen insgesamt: 58129
  • Heute online: 717
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Neuinstallation: Treiberupdate auf NVidia Driver 460 schlägt fehl  (Gelesen 1031 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
ich habe folgendes Problem: Ich habe mir in den letzten Tagen auf meine 2. Partition (1. Partition Windows 10 Home 64 bit) Linux Mint 19.2 Tina neu installiert. Installation lief problemlos. Nur nach Ende der Installation erschien ein Menü ("1. Schritte") mit einem Punkt Treiberupdates, in dem empfohlen wird, vom installierten Standard-Grafikkartentreiber (Xserver....) auf den Treiber "NVidia-Driver-460" zu wechseln.
Das Problem: jeweils nach dessen Installation verlangt das Programm einen Neustart. Das habe ich jetzt 2x gemacht => vor 2 Tagen habe ich nach 2 Stunden "DOS-Fenster" (weißer Cursor auf schwarzem Hintergrund) abgebrochen, gestern bzw. heute früh nach knapp 9 Stunden.
Hat jemand nie, Idee, woran das liegt?

PS: ich würde den Treiber gerne installieren, da ich festgestellt habe, dass alle meine Vids mit dem Standardtreiber so nach 5 bis 30 Minuten einfach abbrechen...
PS2: ein Kumpel meinte, ich solle auf jeden Fall mal wegen der Treiberinstallation mein BIOS updaten => ist nicht möglich bzw. mein ASUS-Laptop lässt diese Funktion nicht zu (so die Aussage in den ASUS-FAQ) und im BIOS selbst habe ich keine Möglichkeit dazu gefunden...

Danke jetzt schon mal für Idee, Hilfe oder Anmerkungen!!!

LG Robert 
« Letzte Änderung: 27.01.2021, 21:16:47 von rheim »

Hi :)
desktop?  warum ein altes und dann noch vorletztes point system?

zeig mal bitte als codeblock .. siehe hilfe hier oben auf der page
inxi -Fz

Hallo Ethron,
danke erstmal für deine Antwort, wenn auch etwas verwirrend für mich: Was meinst du mit "desktop?  warum ein altes und dann noch vorletztes point system?"

Aber hier hast du erstmal die gewünschten Angaben aus dem Terminal:

System:
  Host: rheim-X751SJ Kernel: 4.15.0-54-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.2.4 Distro: Linux Mint 19.2 Tina
Machine:
  Type: Laptop System: ASUSTeK product: X751SJ v: 1.0 serial: <filter>
  Mobo: ASUSTeK model: X751SJ v: 1.0 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: X751SJ.302 date: 03/29/2016
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 34.6 Wh condition: 35.0/37.4 Wh (93%)
CPU:
  Topology: Quad Core model: Intel Pentium N3700 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 1024 KiB
  Speed: 534 MHz min/max: 480/2400 MHz Core speeds (MHz): 1: 601 2: 558
  3: 480 4: 480
Graphics:
  Device-1: Intel Atom/Celeron/Pentium Processor x5-E8000/J3xxx/N3xxx
  Integrated Graphics
  driver: i915 v: kernel
  Device-2: NVIDIA GK208BM [GeForce 920M] driver: nouveau v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.19.6 driver: modesetting,nouveau
  unloaded: fbdev,vesa resolution: 1600x900~60Hz
  OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel HD Graphics 405 (Braswell)
  v: 4.5 Mesa 19.0.2
Audio:
  Device-1: Intel Atom/Celeron/Pentium Processor x5-E8000/J3xxx/N3xxx Series
  High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k4.15.0-54-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp2s0f1 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Qualcomm Atheros AR9485 Wireless Network Adapter driver: ath9k
  IF: wlp3s0 state: down mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 2.73 TiB used: 363.30 GiB (13.0%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Seagate model: ST1000LM024 HN-M101MBB
  size: 931.51 GiB
  ID-2: /dev/sdb type: USB vendor: Seagate model: ST2000DL003-9VT166
  size: 1.82 TiB
Partition:
  ID-1: / size: 457.35 GiB used: 12.05 GiB (2.6%) fs: ext4 dev: /dev/sda5
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 6280.0 C mobo: 30.0 C gpu: nouveau temp: 29 C
  Fan Speeds (RPM): cpu: 2000
Info:
  Processes: 233 Uptime: 7h 21m Memory: 7.21 GiB used: 2.19 GiB (30.3%)
  Shell: bash inxi: 3.0.32

Hallo Ethron,
danke erstmal für deine Antwort, wenn auch etwas verwirrend für mich: Was meinst du mit "desktop? warum ein altes und dann noch vorletztes point system?"

Aber hier hast du erstmal die gewünschten Angaben aus dem Terminal:

System:
  Host: rheim-X751SJ Kernel: 4.15.0-54-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.2.4 Distro: Linux Mint 19.2 Tina
Aktuell ist Linux Mint 20.1 Ulyssa.

Die Farben geben die Antwort.

Wie wäre es denn, wenn man erst mal einen aktuellen Kernel nutzt und nicht einen 1,5 Jahre alten Kernel?
4.15.0-54  gegen 4.15.0-134!

@Borrtux: Vielen Dank für deinen Hinweis!

@tommix: d.h. wenn ich mein Linux Mint auf die aktuelle Distri sowie den aktuellen Kernel aktualisiere sollte es keine Probleme bei der Installation des Grafiktreibers geben?!?

Anmerkung: 19.2 war halt die Distri, mit der ich die ganze Zeit gearbeitet habe und die ich mir dann als Live-CD (zur Datenrettung nach einem Systemcrash) sowie die "Vollversion" zur Neuinstallation von der Linux Mint-Seite gezogen habe...

Davon abgesehen, dass ich mit einer alten Distri bzw. nem alten Kernel arbeite stellt sich für mich aber grundsätzlich die Frage, warum mir dann die Treiberverwaltung die Installation eines neuen Grafiktreibers empfiehlt, wenn dieser dann nicht zu meiner Distri bzw. Kernel passt  :o :o :o

Ich habe gerade mal in der Aktualisierungsverwaltung geschaut. ich habe hier am 08.01.2020 ein Update für Nvidia Eingespielt.
Diese Änderungen werden nicht auf alte Kernel zurück portiert und auf uralte schon gar nicht.
Was bei Intel und AMD(ATI) funktioniert ist halt bei Nvidia anders.
Ich glaube nicht mal, das der 460 der beste für dich ist!? Bei mir (GT 710) steht auch 460 --> empfohlen.
Lief aber mit dem 5.8er Kernel nicht. Ich bin jetzt beim 5.4er Kernel und dem 450er Treiber.
Dein System musst du schon alleine aktuell halten. So gibt es aller 6 Monate ein Punkt - Relase und alles 2 Jahre eine neue Version.

Tommix, danke für deine ausführliche Antwort

Allerdings muss ich gestehen: diese überfordert mich etwas, denn

1. wenn der 460 nicht der beste für mich ist...welcher ist es dann? wie bekomme ich das raus? und: woher krieg ich den?
2. 5.8-Kernel, 5.4-Kernel  :o...ich versteh nur Bahnhof...ist es die Angabe aus meiner Angabe oben ("Kernel: 4.15.0-54-generic x86_64") oder was darf ich mir darunter vorstellen?

Bin (leider) nur ein Anwender, der sich mit solchen detaillierten Betriebssystem-Dingen nicht wirklich gut auskennt

Hi :)
du solltest erstmal auf den aktuellen kernel deiner linie (4.15er) updaten
aktualisierungsverwaltung > ansicht  > kernel.
und neu booten.
falls es den 5.4er für dein system schon gibt, wäre das auch eine option.

welches externe grafik modul passt, wir dir in der treiberverwaltung angezeigt, wenn es ein passendes für deine hardware gibt.
wenn es mehrere gibt, testet man eben, welches am besten läuft.

Da du noch LM 19.2 hast starte die Aktualisierungsverwaltung und führe alle Aktualisierungen aus, da mit dein System erst einmal auf dem neuesten Stand ist.

Also, die Aktualisierungsverwaltung zeigt nichts mehr an, ich bin anscheinend auf dem aktuellen Stand:

System:
  Host: rheim-X751SJ Kernel: 4.15.0-134-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.2.4 Distro: Linux Mint 19.2 Tina

Und die Treiberverwaltung bietet folgendes an:

Füge dieses PPA hinzu
https://launchpad.net/~graphics-drivers/+archive/ubuntu/ppa

Dann probiere den 440er Treiber

mfg

Und die Treiberverwaltung bietet folgendes an:
Und? Hast du jetzt den 450er getestet?

Ich hatte ebenfalls nach Neuinstallation von Win10 und danach LM 20.1 Probleme mit dem Nvidia Treiber. Hab dann durch Zufall folgendes festgestellt: der Befehl "sudo fdisk -l" im Terminal gab bei der SSD, auf dem beide Systeme installiert waren, den Fehler aus, dass die Reihenfolge der Partitionen nicht mit der Reihenfolge in der Partitionstabelle übereinstimmten.
Windows erstellt bei Installation auf einer leeren Platte 4 Partitionen: 1 ist die EFI, 2 eine reservierte Partition, 3 ist die Partition mit dem Betriebssystem und 4 ist Wiederherstellungspartition. Wenn man jetzt Linux installiert, wird die Partition 3 nochmals aufgeteilt in 3 für Windows und 4 für Linux. Die Wiederherstellungspartition ist jetzt an Platz 5, das wird aber wohl von Linux bei Installation nicht korrigiert.
Ich hatte dann diverse Fehler im Betrieb, u.a. dauerte der Warmstart ca. 20 Sekunden - früher dauerte er nur 3 - 4 Sekunden. Bei Installation des Nvidiatreibers gab es diverse Fehler, sodass ich wieder den Nouveautreiber nutzte.
Nachdem ich den Partitionsfehler (gestern) herausgefunden habe, habe ich zunächst Windows auf einer SSD installiert und anschließend Linux auf einer zweiten SSD. Seitdem läuft das System ohne Fehler. Da ich beide Systeme wieder auf einer SSD haben will, werde ich wohl vor jeglicher Installation zunächst 2 Partitionen erstellen und hoffen, dass Windows bei Installation sich nur auf die erste Partition beschränkt und die zweite unangetastet lässt. Anschließend packe ich dann Linux auf die zweite Partition. Falls das nicht funktioniert, werde ich wohl die 2-Platten-Lösung nutzen.
Bei früheren Installationen (LM 19 oder auch 18) hatte ich dieses Problem nicht. Keine Ahnung, warum das erst jetzt bei dieser Neuinstallation auftrat.
« Letzte Änderung: 24.01.2021, 03:18:43 von jaybee29 »

@DroidXE: danke für den Tip...welchen Vorteil hätte den der 440-Treiber gegenüber dem empfohlenen 460?

@skoopy: blöde Frage, aber: was meinst du mit "testen"...ich könnte natürlich das ein oder andere Video abspielen und nach der Qualität schauen, aber du meinst sicher was anderes...gibts zum testen vielleicht ein Tool, bei dem man die Unterschiede sehen würde?

@jaybee29: vielen Dank für deinen Post. Ich würde das mit den 2 Festplatten auch gerne machen, habe allerdings nur eine externe SSD-Festplatte