Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.02.2021, 05:46:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 718116
  • Themen insgesamt: 58078
  • Heute online: 441
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 3
Gäste: 337
Gesamt: 340

Autor Thema: [gelöst]  ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten  (Gelesen 408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« am: 12.01.2021, 13:49:54 »
Ich verstehe nichts mehr und stehe vollkommen auf dem Schlauch.
Ich habe für einen Freund auf seinem Medion Notebook win10 die HDD gegen eine SSD getauscht. Das Medion Notebook läuft. Jetzt wollte ich die ausgebaute HDD als externes Laufwerk für diverse Datensicherungen auf meinem LM20 verwenden. Immer wieder in unterschiedlichen Konstellationen bekomme ich mout errors.
Auch über Laufwerke das neu formatieren schlägt fehl. Zuerst hatte ich die Festplatte ganz neu formatiert (NTFS danach Ext4 -  kann nicht gemounted werden). In meiner Verzweiflung habe ich ein LM20 auf der HDD-Festplatte installiert. Damit konnte ich auf verschiedene Partitions zugreifen. Als Ich den Partition-Name abänderte kamen die Fehlermeldungen und dass sich die Partition nicht mehr mounten lässt. Die Partition neu zu formatieren, schlugen fehl. Auch den Superblock neu zu erstellen schlugen ebenso fehl.
Auf der HDD ist nicht drauf, alle Dateien sind gesichert. Im Grunde möchte ich diese alte HDD über USB mounten und als Datensicherung verwenden, was mir aber nicht gelingt (wie gesagt – mount error  usw. )..
sudo fdisk -l  /dev/sdc6
---------------------------------
e2label: Superblock checksum does not match superblock while trying to open /dev/sdc6
Couldn't find valid filesystem superblock.

Couldn't find valid filesystem superblock.

dumpe2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
dumpe2fs: Filesystem has unsupported feature(s) while trying to open /dev/sdc6

Der Inhalt des Dateisystems konnte nicht gelesen werden!
Aufgrund dessen könnten einige Vorgänge nicht zur Verfügung stehen.
Die Ursache könnte ein fehlendes Softwarepaket sein.
Die folgende Liste zeigt die Softwarepakete, die zur Unterstützung des ext4-Dateisystems erforderlich sind: e2fsprogs v1.41+.
  Auch e2fsprogs neu installiert über synaptic hat nichts gebracht.
Hier meine Versuche über Terminal das Laufwerk wieder lauffähig zu bekommen. dietmar@dietmar-T450:~$ sudo mke2fs -n /dev/sdc6
[sudo] Passwort für dietmar:         
mke2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
Trotzdem fortfahren? (j,n) j
Ein Dateisystem mit 115866368 (4k) Blöcken und 28966912 Inodes wird erzeugt.
UUID des Dateisystems: e7d06011-6b00-414e-bd91-7f125105e86d
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,
4096000, 7962624, 11239424, 20480000, 23887872, 71663616, 78675968,
102400000

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 32768  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 8193  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 98304  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 163840  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 229376  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 819200  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 884736  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 1605632  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 2654208  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 4096000  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 7962624  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 11239424  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 20480000  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 23887872  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 71663616  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 78675968  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -y -b 10240000  /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Das Argument ist ungültig beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

dietmar@dietmar-T450:~$ tune2fs -l /dev/sdc6
tune2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
tune2fs: Keine Berechtigung beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen
Es kann kein gültiger Dateisystem-Superblock gefunden werden.
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo tune2fs -l /dev/sdc6
tune2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
tune2fs: Die Prüfsumme des Superblocks passt nicht dazu beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen
Es kann kein gültiger Dateisystem-Superblock gefunden werden.
dietmar@dietmar-T450:~$ e2fsck -f -b 32768 /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Keine Berechtigung beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen
Sie benötigen r/w- oder root-Rechte für das Dateisystem.
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo e2fsck -f -b 32768 /dev/sdc6
e2fsck 1.45.5 (07-Jan-2020)
e2fsck: Ungültige magische Zahl im Superblock beim Versuch, /dev/sdc6 zu öffnen

Der Superblock ist unlesbar bzw. beschreibt kein gültiges ext2/ext3/ext4-
Dateisystem. Wenn das Gerät gültig ist und ein ext2/ext3/ext4-
Dateisystem (kein swap oder ufs usw.) enthält, dann ist der Superblock
beschädigt, und Sie könnten versuchen, e2fsck mit einem anderen Superblock
zu starten:
    e2fsck -b 8193 <Gerät>
 oder
    e2fsck -b 32768 <Gerät>

/dev/sdc6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
dietmar@dietmar-T450:~$ fdisk -l  /dev/sdc6
fdisk: /dev/sdc6 kann nicht geöffnet werden: Keine Berechtigung
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo fdisk -l  /dev/sdc6
Festplatte /dev/sdc6: 441,102 GiB, 474588643328 Bytes, 926930944 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 4096 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 4096 Bytes / 4096 Bytes
dietmar@dietmar-T450:~$ sudo mount /dev/sdc6 /mnt
mount: /mnt: kann nicht einbinden, möglicherweise ein fehlerhaftes Dateisystem auf /dev/sdc6.

Meine Rechnerdaten: dietmar@dietmar-T450:~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.4.0-60-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.6.7
  Distro: Linux Mint 20 Ulyana
Machine:
  Type: Laptop System: LENOVO product: 20BUS3ES0A v: ThinkPad T450
  serial: <filter>
  Mobo: LENOVO model: 20BUS3ES0A serial: <filter> UEFI [Legacy]: LENOVO
  v: JBET73WW (1.37 ) date: 08/14/2019
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 18.2 Wh condition: 18.5/23.2 Wh (80%)
  ID-2: BAT1 charge: 17.2 Wh condition: 17.5/23.5 Wh (75%)
CPU:
  Topology: Dual Core model: Intel Core i5-5300U bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 992 MHz min/max: 500/2900 MHz Core speeds (MHz): 1: 1065 2: 1152
  3: 1173 4: 1186
Graphics:
  Device-1: Intel HD Graphics 5500 driver: i915 v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: Mesa Intel HD Graphics 5500 (BDW GT2) v: 4.6 Mesa 20.2.6
Audio:
  Device-1: Intel Broadwell-U Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: Intel Wildcat Point-LP High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-60-generic
Network:
  Device-1: Intel Ethernet I218-LM driver: e1000e
  IF: enp0s25 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Intel Wireless 7265 driver: iwlwifi
  IF: wlp3s0 state: up mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 931.52 GiB used: 155.07 GiB (16.6%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 500GB size: 465.76 GiB
  ID-2: /dev/sdc type: USB vendor: Intenso model: USB3.0 Device
  size: 465.76 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 352.65 GiB used: 145.71 GiB (41.3%) fs: ext4 dev: /dev/sda6
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 49.0 C mobo: 0.0 C
  Fan Speeds (RPM): cpu: 0
Info:
  Processes: 242 Uptime: 14h 44m Memory: 7.48 GiB used: 2.73 GiB (36.5%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38
dietmar@dietmar-T450:~$
Danke vorab für jede Hilfe.
« Letzte Änderung: 13.01.2021, 18:39:25 von t500 »

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #1 am: 12.01.2021, 13:55:30 »
Du hast kein Mount Problem sondern offensichtlich dauernd Filesystem Fehler, das deutet auf einen Plattendefekt hin, wenn das so oft und wiederholt auftritt. Steht auch ziemlich eindeutig in deinen Meldungen. Checke die Platte mit Laufwerke und dort SMART.
Ggf. Platte ->> Tonne.

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #2 am: 12.01.2021, 14:07:44 »
Hallo toffifee, danke für die Rückmeldung. Könnte sein, glaube ich aber nicht. Die HDD lief vorher unter Win10 einwandfrei. Da ich vor der Umstellung die HDD mit ClonZilla geklont habe, kann ich die Festplatte jederzeit wieder herstellen und sie läuft sowohl mit win10 als auch mit LM20 einwandfrei. Nur wenn ich die Partition neu formatieren will (für meine Privaten Daten), tauchen die  Mout-Probleme auf.
Ich habe mal smarctl ausgeführt, Kann aber mit den Auflistungen nichts anfangen. dietmar@dietmar-T450:~$ sudo smartctl -a /dev/sdc
smartctl 7.1 2019-12-30 r5022 [x86_64-linux-5.4.0-60-generic] (local build)
Copyright (C) 2002-19, Bruce Allen, Christian Franke, www.smartmontools.org

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family:     Seagate Momentus 5400.6
Device Model:     ST9500325AS
Serial Number:    S2W5BWHZ
LU WWN Device Id: 5 000c50 046262f38
Firmware Version: 0003SDM1
User Capacity:    500.107.862.016 bytes [500 GB]
Sector Size:      512 bytes logical/physical
Rotation Rate:    5400 rpm
Device is:        In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is:   ATA8-ACS T13/1699-D revision 4
SATA Version is:  SATA 2.6, 3.0 Gb/s
Local Time is:    Tue Jan 12 14:25:21 2021 CET
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART Status not supported: Incomplete response, ATA output registers missing
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED
Warning: This result is based on an Attribute check.

General SMART Values:
Offline data collection status:  (0x00) Offline data collection activity
was never started.
Auto Offline Data Collection: Disabled.
Self-test execution status:      (   0) The previous self-test routine completed
without error or no self-test has ever
been run.
Total time to complete Offline
data collection: (    0) seconds.
Offline data collection
capabilities: (0x73) SMART execute Offline immediate.
Auto Offline data collection on/off support.
Suspend Offline collection upon new
command.
No Offline surface scan supported.
Self-test supported.
Conveyance Self-test supported.
Selective Self-test supported.
SMART capabilities:            (0x0003) Saves SMART data before entering
power-saving mode.
Supports SMART auto save timer.
Error logging capability:        (0x01) Error logging supported.
General Purpose Logging supported.
Short self-test routine
recommended polling time: (   1) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: ( 137) minutes.
Conveyance self-test routine
recommended polling time: (   2) minutes.
SCT capabilities:        (0x103b) SCT Status supported.
SCT Error Recovery Control supported.
SCT Feature Control supported.
SCT Data Table supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 10
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   119   099   006    Pre-fail  Always       -       220293850
  3 Spin_Up_Time            0x0003   099   099   000    Pre-fail  Always       -       0
  4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       707
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   100   100   036    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x000f   075   060   030    Pre-fail  Always       -       30357273
  9 Power_On_Hours          0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       456
 10 Spin_Retry_Count        0x0013   100   100   097    Pre-fail  Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       687
184 End-to-End_Error        0x0032   100   100   099    Old_age   Always       -       0
187 Reported_Uncorrect      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
188 Command_Timeout         0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
189 High_Fly_Writes         0x003a   100   100   000    Old_age   Always       -       0
190 Airflow_Temperature_Cel 0x0022   073   057   045    Old_age   Always       -       27 (Min/Max 27/27)
191 G-Sense_Error_Rate      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       5
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       21
193 Load_Cycle_Count        0x0032   096   096   000    Old_age   Always       -       9388
194 Temperature_Celsius     0x0022   027   043   000    Old_age   Always       -       27 (0 14 0 0 0)
195 Hardware_ECC_Recovered  0x001a   051   042   000    Old_age   Always       -       220293850
197 Current_Pending_Sector  0x0012   100   100   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0010   100   100   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x003e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
254 Free_Fall_Sensor        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged

SMART Self-test log structure revision number 1
No self-tests have been logged.  [To run self-tests, use: smartctl -t]

SMART Selective self-test log data structure revision number 1
 SPAN  MIN_LBA  MAX_LBA  CURRENT_TEST_STATUS
    1        0        0  Not_testing
    2        0        0  Not_testing
    3        0        0  Not_testing
    4        0        0  Not_testing
    5        0        0  Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
  After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.

dietmar@dietmar-T450:~$

« Letzte Änderung: 12.01.2021, 14:27:29 von t500 »

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #3 am: 12.01.2021, 14:14:11 »
Wenn das so ist, würde ich mal die komplette Partitionstabelle entfernen (gparted) und neu erzeugen lassen.
Dann mit Laufwerke neu versuchen. Ist dein Anschlusskabel/ext. Gehäuse getestet und 100% ok? Wäre auch eine denkbare Quelle für die Fehler. Wackelkontakte etc...

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #4 am: 12.01.2021, 14:32:53 »
habe ich schon mehrfach probiert. Dann kommt die Fehlermeldung, dass der Superblock die Checksumme fehlerhaft wäre. e2label: Superblock checksum does not match superblock while trying to open /dev/sdc6
Couldn't find valid filesystem superblock.

Couldn't find valid filesystem superblock.

dumpe2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
dumpe2fs: Filesystem has unsupported feature(s) while trying to open /dev/sdc6

Der Inhalt des Dateisystems konnte nicht gelesen werden!
Aufgrund dessen könnten einige Vorgänge nicht zur Verfügung stehen.
Die Ursache könnte ein fehlendes Softwarepaket sein.
Die folgende Liste zeigt die Softwarepakete, die zur Unterstützung des ext4-Dateisystems erforderlich sind: e2fsprogs v1.41+.
Was dazu führte, dass ich versuchte mit e2fsck den superblock wieder herzustellen. Ohne Erfolg.

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #5 am: 12.01.2021, 14:41:46 »
Hi
Schon mal überlegt , zu deinem Kumpel zu gehen , und das unter Windows zu machen ?
Die hat zwar dann NTFS , aber das solltest du dann zuhause auf ext4 umformatieren können.
MfG soyo

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #6 am: 12.01.2021, 15:05:09 »
Habe ich auch probiert. Den Medion Win10 habe ich noch hier und habe zuerst mit Win10 alles probiert. Wenn ich das Laufwerk mit NTFS formatiere, geht das in dem momentan Zustand der FP nicht, da auch Win10 die FP nicht einhängen kann.
Wenn ich hingehe ich spiele mit clonZilla die Sicherung auf die HDD zurück, verkleinere die Partition und erstelle eine neue Partition. Läuft es soweit, ich kann Daten darauf speichern, wieder lesen und MP3 und MP4  abspielen. Aber sobald ich mit Gparted z.B. den Laufwerksname nur ändern will, kommen die erwähnten Fehlermeldungen.
Das Kabelproblem, wie es toffifee angesprochen hat, kann ich auch ausschließen, da ich eine andere Festplatte einwandfrei darüber anschließen kann (Intenso Lauwerksgehäuse).
 

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #7 am: 12.01.2021, 15:19:18 »
sudo mke2fs -n /dev/sdc6
Die Option -n simuliert lediglich die Erzeugung eines Dateisystems.

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #8 am: 12.01.2021, 15:34:39 »
Danke ist mir nach den vielen Aktionen nicht aufgefallen (wie war das noch mit dem Wald und lauter Bäumen ....).
Ich habe das mal gestartet (ohne -n) und es kommt zu folgeden Ergebis  dietmar@dietmar-T450:~$ sudo mke2fs /dev/sdb6
[sudo] Passwort für dietmar:         
mke2fs 1.45.5 (07-Jan-2020)
/dev/sdb6 hat ein ext4-Dateisystem mit Namen „HDD-GK“
Trotzdem fortfahren? (j,n) j
Ein Dateisystem mit 115866368 (4k) Blöcken und 28966912 Inodes wird erzeugt.
UUID des Dateisystems: 45b3b590-4103-4f1c-a617-97c351c97827
Superblock-Sicherungskopien gespeichert in den Blöcken:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,
4096000, 7962624, 11239424, 20480000, 23887872, 71663616, 78675968,
102400000

beim Anfordern von Speicher für die Gruppentabellen: erledigt                           
Inode-Tabellen werden geschrieben: erledigt                           
ext2fs_update_bb_inode: Es wurde ein ungültiger dreifach indirekter Block gefunden beim Setzen des „Bad Block“-Inodes
dietmar@dietmar-T450:~$
. Was bedeutet die Fehlermeldung?

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #9 am: 12.01.2021, 15:41:07 »
Zeige bitte die SMART Werte der HDD.

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #10 am: 12.01.2021, 15:49:16 »
Smart-Werte (hattest du oben in meiner Antwort 2 wohl übershen). dietmar@dietmar-T450:~$ sudo smartctl -a /dev/sdc
smartctl 7.1 2019-12-30 r5022 [x86_64-linux-5.4.0-60-generic] (local build)
Copyright (C) 2002-19, Bruce Allen, Christian Franke, www.smartmontools.org

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family:     Seagate Momentus 5400.6
Device Model:     ST9500325AS
Serial Number:    S2W5BWHZ
LU WWN Device Id: 5 000c50 046262f38
Firmware Version: 0003SDM1
User Capacity:    500.107.862.016 bytes [500 GB]
Sector Size:      512 bytes logical/physical
Rotation Rate:    5400 rpm
Device is:        In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is:   ATA8-ACS T13/1699-D revision 4
SATA Version is:  SATA 2.6, 3.0 Gb/s
Local Time is:    Tue Jan 12 14:25:21 2021 CET
SMART support is: Available - device has SMART capability.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART Status not supported: Incomplete response, ATA output registers missing
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED
Warning: This result is based on an Attribute check.

General SMART Values:
Offline data collection status:  (0x00) Offline data collection activity
was never started.
Auto Offline Data Collection: Disabled.
Self-test execution status:      (   0) The previous self-test routine completed
without error or no self-test has ever
been run.
Total time to complete Offline
data collection: (    0) seconds.
Offline data collection
capabilities: (0x73) SMART execute Offline immediate.
Auto Offline data collection on/off support.
Suspend Offline collection upon new
command.
No Offline surface scan supported.
Self-test supported.
Conveyance Self-test supported.
Selective Self-test supported.
SMART capabilities:            (0x0003) Saves SMART data before entering
power-saving mode.
Supports SMART auto save timer.
Error logging capability:        (0x01) Error logging supported.
General Purpose Logging supported.
Short self-test routine
recommended polling time: (   1) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: ( 137) minutes.
Conveyance self-test routine
recommended polling time: (   2) minutes.
SCT capabilities:        (0x103b) SCT Status supported.
SCT Error Recovery Control supported.
SCT Feature Control supported.
SCT Data Table supported.

SMART Attributes Data Structure revision number: 10
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   119   099   006    Pre-fail  Always       -       220293850
  3 Spin_Up_Time            0x0003   099   099   000    Pre-fail  Always       -       0
  4 Start_Stop_Count        0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       707
  5 Reallocated_Sector_Ct   0x0033   100   100   036    Pre-fail  Always       -       0
  7 Seek_Error_Rate         0x000f   075   060   030    Pre-fail  Always       -       30357273
  9 Power_On_Hours          0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       456
 10 Spin_Retry_Count        0x0013   100   100   097    Pre-fail  Always       -       0
 12 Power_Cycle_Count       0x0032   100   100   020    Old_age   Always       -       687
184 End-to-End_Error        0x0032   100   100   099    Old_age   Always       -       0
187 Reported_Uncorrect      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
188 Command_Timeout         0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0
189 High_Fly_Writes         0x003a   100   100   000    Old_age   Always       -       0
190 Airflow_Temperature_Cel 0x0022   073   057   045    Old_age   Always       -       27 (Min/Max 27/27)
191 G-Sense_Error_Rate      0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       5
192 Power-Off_Retract_Count 0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       21
193 Load_Cycle_Count        0x0032   096   096   000    Old_age   Always       -       9388
194 Temperature_Celsius     0x0022   027   043   000    Old_age   Always       -       27 (0 14 0 0 0)
195 Hardware_ECC_Recovered  0x001a   051   042   000    Old_age   Always       -       220293850
197 Current_Pending_Sector  0x0012   100   100   000    Old_age   Always       -       0
198 Offline_Uncorrectable   0x0010   100   100   000    Old_age   Offline      -       0
199 UDMA_CRC_Error_Count    0x003e   200   200   000    Old_age   Always       -       0
254 Free_Fall_Sensor        0x0032   100   100   000    Old_age   Always       -       0

SMART Error Log Version: 1
No Errors Logged

SMART Self-test log structure revision number 1
No self-tests have been logged.  [To run self-tests, use: smartctl -t]

SMART Selective self-test log data structure revision number 1
 SPAN  MIN_LBA  MAX_LBA  CURRENT_TEST_STATUS
    1        0        0  Not_testing
    2        0        0  Not_testing
    3        0        0  Not_testing
    4        0        0  Not_testing
    5        0        0  Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
  After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.

dietmar@dietmar-T450:~$
Da ich mit dieser Aufstellung nichts anfangen kann, habe ich das mit Win10 mit Crytal-.Disk-Info auch erstellt.

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #11 am: 12.01.2021, 16:02:10 »
Sieht ok aus, auch wenig Betriebsstunden. Trotzdem denke ich immer noch an ein Hardwareproblem...

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #12 am: 12.01.2021, 16:05:05 »
Nach meinem Verständnis stehen in der Spalte "RAW_VALUE" die eigentlich gemessenen Werte, das ist sehr komisch, widersprüchlich gemacht. Da hast du natürlich gleich in der ersten Zeile
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAG     VALUE WORST THRESH TYPE      UPDATED  WHEN_FAILED RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     0x000f   119   099   006    Pre-fail  Always       -       220293850
Ich würde die Platte vergessen, nicht mehr einbauen, der gesegneten Entsorgung zuführen. Vorher löschen, löschen, löschen oder mit einem Vorschlaghammer bearbeiten.

Edit: Toffifee war ein wenig schneller, ich sehe es aber genau andersherum.

Edit 2: im Internet gefunden
Zitat
  • CURRENT VALUE bzw. Aktueller Wert
     Gibt den aktuellen Wert dieses Parameters an, wobei sich aktuell auf den zuletzt gespeicherten Wert bezieht. Das muss nicht in diesem Moment sein, sondern kann schon etwas zurückliegen. Vor allem aber handelt es sich um einen normalisierten Wert, dessen Betrag man nicht wörtlich nehmen darf. Eine Lesefehlerrate von 100 beispielweise bedeutet nicht, dass bislang 100 Lesefehler auftraten. Sondern es bedeutet, dass die Eigenschaft Lesefehlerrate zuletzt bei 100 lag. Man kann sich auch das vereinfacht als Prozent der gewünschten Leistung vorstellen. Leserfehlerrate 100 hieße also: In der Eigenschaft Lesefehlerrate liegt das Laufwerk bei 100%, also genau da, wo man es haben möchte. Denn bei den meisten Werte bedeutet höher = besser. Es gibt auch Werte die höher als 100 liegen, beispielsweise 252. Hier ist die Skala einfach etwas weiter und erlaubt feinere Abstufungen.
  • WORST bzw. Schlechtester Wert
     Zu jeder Eigenschaft speichert SMART auch den schlechtesten jemals gemessenen Wert. In vielen Fällen (beispielsweise den ganzen Old_age-Parametern) wird der aktuelle Wert mit dem schlechtesten Wert identisch sein, weil ein Laufwerk ja nun mal nur älter und nicht wieder jünger wird. Aber gerade bei den Pre-fail-Eigenschaften kann es sein, dass diese in der Vergangenheit schlechter waren und sich seitdem erholt haben. Etwa wenn einige Sektoren neu zugewiesen werden mussten, was aber auf einen kleinen Bereich des Laufwerks begrenzt war und mittlerweile abgeschlossen ist. Dann hat man zwar ein paar Sektoren verloren, muss sich ansonsten aber aktuell keine Gedanken machen.
  • TRESH bzw. Grenzwert
     Zu jedem Wert ist eine Grenze angegeben, welche dieser Wert möglichst nicht erreichen sollte. In vielen Fällen steht dieser Wert auf 0, dann dient diese Eigenschaft nur der Information und nicht der Zustandsbewertung. Wenn sich der aktuelle oder schlechteste Wert dieser 0 annähernd sollte, bedeutet es, dass dieses Laufwerk schon einen erheblichen Teil seiner Lebenspannen absolviert hat. Sehr hohe Grenzwerte wie etwa 253 besagen in ähnlicher Weise, dass es sich lediglich um einen Testwert ohne Relevanz für den Zustand des Laufwerks handelt. Alle anderen Grenzwerte geben an, dass man sich konkrete Gedanken machen muss, wenn sich der aktuelle bzw. schlechteste Wert dem Grenzwert annähert oder ihn unterschreitet. Insbesondere wenn mehrere verschiedene Parameter sich ihrem Grenzwert nähern, ist große Vorsicht angesagt.
  • RAW_VALUE bzw. Rohwerte
     Bei den bisherigen drei Werten handelt es sich jeweils um normalisierte Werte, die zum Zwecke der besseren Vergleichbarkeit aus den eigentlichen übermittelten Daten gebildet werden. Der Rohwert hingegen gibt genau diese übermittelte Information wieder. Diese Daten können für eine statistische Erfassung interessant sein, um zu erfassen, wie sich bestimmte Rohwerte im Laufe der Zeit entwickeln. Ansonsten sollte man ihre Aussagekraft nicht überbewerten, da sie zum einen herstellerspezifisch sind und zum anderen nur für Experten eine echte Aussagekraft haben. Ein Rohwert von 15 Lesefehlern etwa besagt nichts, wenn man nicht weiß, wie häufig Lesefehler im regulären Betrieb einer Festplatte üblicherweise auftreten.
« Letzte Änderung: 12.01.2021, 16:08:08 von Bernibär »

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #13 am: 12.01.2021, 16:39:24 »
Hi
Nur mal so .
Zitat
Wenn ich das Laufwerk mit NTFS formatiere, geht das in dem momentan Zustand der FP nicht, da auch Win10 die FP nicht einhängen kann.
Hat denn die Festplatte unter Windows überhaupt nen Laufwerksbuchstaben ?
MfG soyo

Re: ext.HDD Festplatte über USB lässt sich nicht mounten
« Antwort #14 am: 12.01.2021, 16:51:31 »
@ Berniebär: hört sich zwar alles plausibel an, aber die Einschätzung als "gut" wäre dann ja völlig daneben. ;)