Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.01.2021, 13:34:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25121
  • Letzte: panThomas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 710085
  • Themen insgesamt: 57405
  • Heute online: 700
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Displayeinstellungen werden nicht gespeichert - Laptop-Dockingstation  (Gelesen 98 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen,

folgende Konfiguration
- Laptop mit Thunderbold 3
- Monitor verbunden via Thunderbold 3
- Linux Mint 20.4 Xfce
- Nividia Grafikkarte

Betriebsvariante 1:
Laptop Standalone:
- Display mit Auflösung 2560x1440

Betriebsvariante 2:
Laptop an Monitor via Thundebold 3
- Monitor mit Auflösung 2560x1440
- Laptop Display ausgeschaltet (so konfiguriert via Anzeigeeinstellungen)
- Displayausrichtung nebeneinander (so konfiguriert via Anzeigeeinstellungen)

Problem:
Wenn ich den Laptop von der BV2 trenne, so ist wieder die aus der Grundinstallation vorhandene Maximalauflösung 4k eingestellt.
Dann stelle ich eben die Einstellungen nach BV1 wieder ein.
Wenn ich den Laptop dann wieder an die BV2 koppele, so sind die Displays in der Einstellung überlappt, Monitor wie Laptop 4k. Laptop Display ist auch an, statt aus.

Und ich muss jedes mal, wenn ich die BV wechsele die Einstellungen neu vornehmen.
Irgendwie speichert das System die Displayeinstellungen nicht ab.

Meine Frage:
Lässt es sich irgendwie einstellen, dass der letzte Zustand wiederhergestellt wird, woran der Betrieb stattfand?