Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.01.2021, 14:17:02

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25121
  • Letzte: panThomas
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 710100
  • Themen insgesamt: 57405
  • Heute online: 700
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?  (Gelesen 761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« am: 09.01.2021, 22:22:52 »
Bin heute drüber gestolpert. Weiss das jemand, ab welcher Linux Mint Version das wichtig wird?
« Letzte Änderung: 20.01.2021, 19:53:03 von MarkR. »

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #1 am: 09.01.2021, 22:58:51 »
msdos - Partitionstabelle max 4 Primäre Partitionen oder 3 Primäre und eine Erweiterte Partition in welcher unendlich viel logische Laufwerke.
gpt  - 128 Primäre Partitionen keine Erweiterten mehr.
Weitere Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table
https://de.wikipedia.org/wiki/Partitionstabelle
Windows unterscheidet mit der gpt oder msdos - Partitionstabelle die Installationsart UEFI - oder BIOS - Mode.
Linux Systemen ist die Partitionstabelle egal. Auf beiden Partitionstabellen ist die Installation im UEFI - oder BIOS - Mode.
Die Installation im BIOS - Mode auf einer gpt - Partitionstabelle ist möglich, da auch dies einen MBR besitzt.
Bei der Installation von Linux auf einer msdos - Partitionstabelle im UEFI - Mode ist aber eine EFI - Partition erforderlich.
Es ist also nur von Wichtigkeit für Windows-Systeme.
Bei automatischer Installation von Linux wir jedoch auch für UEFI eine gpt - Partitionstabelle genutzt und für BIOS - Mode
Installationen eine msdos - Partitionstabelle.
« Letzte Änderung: 09.01.2021, 23:04:35 von tommix »

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #2 am: 09.01.2021, 23:07:52 »
Sorry, beide Antworten unrichtig!

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #3 am: 09.01.2021, 23:26:50 »
Ist das eine Anti UEFI Religion?
Mein altes System hat kein UEFI vom Motherboard her. Und nur Linux Mint.

Dann mal fix eine https://geizhals.de/western-digital-wd-purple-6tb-wd60purz-a1625973.html
kaufen.  Und?

MSDOS nix, GPT geht. Alles ohne Windows und ohne UEFI bei mir!

Parted Magic kann das, auch GParted.

Irgend etwas ist in eurer Informationskette entgleist. MMn.


Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #4 am: 09.01.2021, 23:35:41 »
Ja, so ist das mit dem sinnverstehenden Lesen.
Warum geht bei dir die msdos - Partitionstabelle nicht?
Ist ganz einfach:
Zitat
Weil die MBR-Partitionstabelle ein Größenlimit von 2,2 TB aufweist,[14] hat sich seit ca. 2010 auf Festplatten, die größer als rund 2 TB sind, der MBR-Nachfolger GUID-Partitionstabelle, kurz GPT, als neuer De-facto-Standard etabliert. Diese Partitionstabelle wurde etwa um das Jahr 2000 von Intel mit der EFI-Spezifikation definiert und soll einige Einschränkungen des MBR als dessen Nachfolger aufheben. Somit ist die Chance groß, dass ein Gerät, wenn es Speichermedien mit >2,2 TB Speicherkapazität unterstützt, neben MBR auch GPT lesen kann.
und du nutzt ein 6 TB Platte!

Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Partitionstabelle Hattest du den Link gelesen?

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #5 am: 09.01.2021, 23:38:16 »
Ach so, die Dateigröße spielt da auch noch eine Rolle.
Also lies das Wiki.

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #6 am: 09.01.2021, 23:43:37 »
Ach so, die Dateigröße spielt da auch noch eine Rolle.
Also lies das Wiki.

Welches Wiki? Eures ist veraltet. Ach das Andere? Hab ich schon längst, läuft ja auch. Mit Windows noch nicht getestet.

6 TB geht unter Linux Mint.

Nur noch nicht hier im Forum....

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #7 am: 09.01.2021, 23:55:07 »
Zitat
Als erstes erstellt man die Partitionstabelle.
Dazu geht man auf „Gerät“ und wählt die Option „Partitionstabelle erstellen“.

Bei einer UEFI – Installation sollte man als Partitionstabelle GUID Partition Table (GPT), wählen,
obwohl auch eine msdos – Partitionstabelle nutzbar wäre.
Soll ein Dualboot System erstellt werden und Windows ist mit im Spiel, ist „gpt“
zwingend erforderlich, da Windows nur im UEFI installiert werden kann, wenn
eine „gpt“ Partitionstabelle vorhanden ist.
Da auch die gpt - Partitionstabelle einen MBR (Master Boot Record)besitzt,
kann man die gpt - Partitionstabelle auch für BIOS-Rechner nutzen.
Die Erstellung der EFI-Partition ist jedoch nicht erforderlich, da Grub bei einer BIOS Installation
nun in den MBR der gpt - Partitionstabelle geschrieben wird.

https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Arbeiten_mit_GParted


Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #9 am: 19.01.2021, 19:04:05 »
Erst lesen, dann schreiben:

https://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table
https://de.wikipedia.org/wiki/Partitionstabelle
https://de.wikipedia.org/wiki/Master_Boot_Record

Alles gut.

Ich fragte:
Zitat
Bin heute drüber gestolpert.(MSDOS/GPD Partitionstabelle, siehe Überschrift) Weiss das jemand, ab welcher Linux Mint Version das wichtig wird?

Tja, dafür steht hier leider nach, wie vor, keine Antwort.

Darf ich mir die Antwort selbst geben? Seit dem keine 32 bit Versionen von Linux Mint mehr angeboten werden, wird es wichtig!

Davon ist bei mir ein oder 2 Rechner betroffen.

Der eine kann nicht mehr über 18.3 32 bit. Er kann weder GPT, noch EFI. Erfüllt aber die Mindestspezifikationen von LM Ci. 20.

und einer geht noch grad so mit GPT mit Linux MCi 20. Glaub, es liegt am Motherboard, von 2006, das es das schon kann.
« Letzte Änderung: 19.01.2021, 19:08:07 von MarkR. »

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #10 am: 19.01.2021, 19:24:24 »
Habe ich doch alles oben beschrieben.
Auch ein Linux Mint 18.3 oder 19.3 32 Bit System kann auf einer gpt - Partitionstabelle installiert werden.
Wichtig für eine BIOS - Mode Installation ist das vorhanden seien eines MBR.
Und auch die gpt - Partitionstabelle besitzt einen MBR, aus kompatibilitäts Gründen.
Ich kann die gpt - Partitionstabelle auch auf meinem HP NC6000 mit Intel PentiumM aus dem Jahre 2003 nutzen.

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #11 am: 19.01.2021, 19:25:00 »
Erst lesen, dann schreiben:

https://de.wikipedia.org/wiki/GUID_Partition_Table
https://de.wikipedia.org/wiki/Partitionstabelle
https://de.wikipedia.org/wiki/Master_Boot_Record


sic!

Zu einem normalem Problem wird Wikipedia zitiert, ohne Bezug auf das Problem. Also sorry, kann man machen, kein Ding.

Nun, ich habe heute auf einem alten System von 2011(Bios&UEFI) nach Tagen Win 10 und LM 20 Ci installiert bekommen. Richtig schick und schnell. Es GEHT!
Da spielten Probleme mit UEFI und GPT und USB Stick versus DVD eine Rolle.

Was keine Rolle spielte: Tipps in diesem Forum. Hab das alles woanders erlesen. Obwohl ich Linux Mint 20 Cinnamon als Erstsystem instalierte.

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #12 am: 19.01.2021, 19:29:53 »
Wieso sollen Wikipedia-Artikel nicht verlinkt werden, wenn sie doch allumfassende Infos zum Thema liefern?
Deine Frage wurde bereits in Antwort 1 beantwortet.

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #13 am: 19.01.2021, 19:34:57 »
Schon die Frage war falsch, denn der Unterschied von einem zum anderen hat mit der Mint Version (noch unterstützte) so viel zu tun: gar nichts! ;)
Merke: man bekommt so gute Antworten wie man Fragen stellt. Aber Hauptsache, aufs Forum und Wiki hier schimpfen. ::)

Re: Unterschied bei Partitionierung MSDOS zu GPT?
« Antwort #14 am: 19.01.2021, 19:48:40 »
Habe ich doch alles oben beschrieben.
Auch ein Linux Mint 18.3 oder 19.3 32 Bit System kann auf einer gpt - Partitionstabelle installiert werden.
Wichtig für eine BIOS - Mode Installation ist das vorhanden seien eines MBR.
Und auch die gpt - Partitionstabelle besitzt einen MBR, aus kompatibilitäts Gründen.
Ich kann die gpt - Partitionstabelle auch auf meinem HP NC6000 mit Intel PentiumM aus dem Jahre 2003 nutzen.

Habe einen HP Compac DC 5800 small form factor hier. DualCore. 4 GB RAM. Deine Annahme trifft auf dieses Gerät nicht zu, alles probiert.
Deswegen der ganze Aufstand. LMCi 18 .x  läuft im April aus, der kann das nicht mehr.
Das Motherboard von dem Ding ist von P & Q 2508 CM-1 94V-0  E162264 Product of China. XU1