Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.01.2021, 22:26:50

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25080
  • Letzte: broadcast
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 708395
  • Themen insgesamt: 57267
  • Heute online: 814
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Update von 20 auf 20.1  (Gelesen 2384 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #15 am: 09.01.2021, 18:33:44 »
Ist irgendwie gruselig, wenn man so ein Update macht und es funktioniert (auf den ersten Blick) alles alles wie erwartet
Nachdem ich mittlerweile schon zehn LM-Punktreleases via Aktualisierungsverwaltung durchgeführt habe und es dabei noch nie zu Problemen gekommen ist, habe ich mich natürlich an die Perfektion und Zuverlässigkeit gewöhnt. ;D
*3x auf Holz klopf

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #16 am: 09.01.2021, 18:34:55 »
Soll man beim von Clem empfohlenen Entfernen des Paketes "vollständiges Entfernen", also inclusive Konfigurationsdateien auswählen oder nur das Paket selbst entfernen?
Ich denke mal, dass es aufs Gleiche herausläuft, da es vermutlich gar keine Konfigdatei dazu gibt, bin mir aber nicht ganz sicher.
Das geht aus Clems Kommentar nicht hervor. Ich schätze auch, dass es egal ist.

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #17 am: 09.01.2021, 18:47:45 »
Ich habe es erst mal nicht gemacht - soll wohl unumkehrbar sein. Siehe Screenshot
Point of no Return, ich verstehe zwar noch nicht so ganz warum der Merge stattfinden soll.
Werde deshalb mein lm20-test (Zweit-System) Normal upgraden und später als Option über die Installation des Paketes: usrmerge testen und zwischenzeitlich Timeshift bemühen.
« Letzte Änderung: 09.01.2021, 19:00:16 von kuehhe1 »

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #18 am: 09.01.2021, 19:17:21 »
Hier mal am Beispiel von linuxmintusers.de die neue Webapp-Funktion in LM 20.1
Die gewünschte Website erscheint in einer zu wählenden Kategorie (hier "Internet") direkt im Menü und lässt sich bei Bedarf wie jeder andere Menüeintrag mit Rechtsklick zur Leiste, zu den Favoriten oder zum Schreibtisch hinzufügen.
Beim Anlegen der WebApp kann man über ein Kontextmenü automatisch das passenden Symbol für die Website herunterladen.
Alles sehr komfortabel aufgebaut, sozusagen ein All Inclusive-Verwöhnprogramm für den LinuxMint-User. :D
« Letzte Änderung: 09.01.2021, 19:29:22 von Parmenides »

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #19 am: 09.01.2021, 19:28:30 »
Ich werde wohl auch usrmerge installieren, sobald mir das Upgrade angeboten wird. Da vertraue ich auf Clems Empfehlung. Bei Neuinstallationen wird das zukünftig ja enthalten sein. Außerdem würde ich beim nächsten Point Release wahrscheinlich wieder vor der gleichen Entscheidung stehen.

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #20 am: 09.01.2021, 19:45:29 »
Hier ist das Upgrade über die Akt.Verwaltung mehrmals mit einem Hinweis auf fehlerhafte Paketquellen-Indizies ohne weitere Angaben oder ein Log gescheitert. Auch über Systemberichte misslang das Upgrade.

Werde es jetzt auf dem Weg aus Antwort #3 versuchen...
sudo sed -i 's/ulyana/ulyssa/g' /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
anschließend:

sudo apt updatesudo apt full-upgrade
« Letzte Änderung: 10.01.2021, 09:46:20 von kuehhe1 »

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #21 am: 09.01.2021, 19:59:29 »
Point of no Return, ich verstehe zwar noch nicht so ganz warum der Merge stattfinden soll.
Habe hier mal in Auszügen die Kernaussagen zum Hintegrund von usrmerge zusammengefasst.
Das englische, sehr umfangreiche Original findet ihr unter: https://www.freedesktop.org/wiki/Software/systemd/TheCaseForTheUsrMerge/

Warum die /usr-Zusammenführung aus Kompatibilitätsgründen Sinn macht.

Ein einheitliches Dateisystem-Layout (wie es sich aus dem /usr-Merge ergibt) ist kompatibler mit UNIX als die traditionelle Linux-Aufteilung von /bin vs. /usr/bin. Unixe unterscheiden sich darin, wo einzelne Tools installiert werden, ihre Orte sind in vielen Fällen gar nicht definiert und unterscheiden sich in den verschiedenen Linux-Distributionen. Die /usr-Zusammenführung hebt diesen Unterschied vollständig auf und bietet über den Symlink von /bin nach /usr/bin volle Kompatibilität mit den Speicherorten der Tools eines beliebigen Unix.

Die historische Rechtfertigung für ein von /usr getrenntes /bin, /sbin und /lib gilt heute nicht mehr. (Mehr zur historischen Begründung für die Aufteilung, von Rob Landley) Sie wurden abgespalten, um ausgewählte Werkzeuge auf einer schnelleren Festplatte zu haben (die klein war, weil sie teurer war) und um alle Werkzeuge zu enthalten, die notwendig waren, um die langsamere /usr-Partition einzuhängen. Heute muss eine separate /usr-Partition bereits beim frühen Booten vom initramfs eingehängt werden, so dass die Rechtfertigung für eine Abspaltung hinfällig ist. Außerdem sind viele Tools in /bin und /sbin im Status Quo bereits ohne ein vorgemountetes /usr nicht mehr lauffähig. Es gibt keinen triftigen Grund mehr, das Betriebssystem über mehrere Hierarchien verteilt zu haben, es hat seinen Zweck verloren.

Wenn Sie die /usr-Zusammenführung in Ihrer Distribution nicht implementieren, isolieren Sie sie von der Upstream-Entwicklung. Es wird die Portierung von Paketen unnötig erschweren, da die Paketierer die installierten Dateien in mehrere Verzeichnisse aufteilen und verschiedene Speicherorte für Werkzeuge hart kodieren müssen; beides wird unnötige Inkompatibilitäten verursachen. Mehrere Linux-Distributionen sind mit den Vorteilen der /usr-Zusammenführung einverstanden und sind bereits dabei, die /usr-Zusammenführung zu implementieren. Das bedeutet, dass Upstream-Projekte sich schnell an die Änderung anpassen werden, was die Portabilität zu Ihrer Distribution erschwert.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #22 am: 09.01.2021, 20:12:51 »
@Parmenides, Danke für die Übersetzung

Werde es jetzt auf dem Weg Antwort #3 versuchen...
auf dem Weg ist das Upgrade zu LM20.2 Ulyssa nun sauber durchgelaufen.
Während des Upgrade erfolgte ein Hinweis ob ich meinen geänderten Host-Namen beibehalten oder den Standard Host-Namen übernehmen will, den LM20.1 Standard Host-Namen übernahm ich beim Upgrade und editiert ihn anschliessend zwecks Unterscheidung im Grub-Menü fürs Triple-Boot auf "lm20.1-test".
kuehhe1@lm20.1-test:~$ inxi -Fz
System:    Kernel: 5.4.0-60-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.5 Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:   Type: Laptop System: HP product: HP ProBook 470 G5 v: N/A serial: <filter>
           Mobo: HP model: 837F v: KBC Version 02.3E.00 serial: <filter> UEFI: HP v: Q85 Ver. 01.14.01 date: 10/19/2020
Battery:   ID-1: BAT0 charge: 36.5 Wh condition: 36.5/48.0 Wh (76%)
CPU:       Info: Quad Core model: Intel Core i5-8250U bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 6144 KiB
           Speed: 784 MHz min/max: 400/3400 MHz Core speeds (MHz): 1: 800 2: 800 3: 800 4: 800 5: 800 6: 800 7: 800 8: 800
Graphics:  Device-1: Intel UHD Graphics 620 driver: i915 v: kernel
           Device-2: NVIDIA GM108M [GeForce 930MX] driver: nvidia v: 460.32.03
           Device-3: Lite-On HP HD Camera type: USB driver: uvcvideo
           Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: modesetting,nvidia unloaded: fbdev,nouveau,vesa resolution: 1600x900~60Hz
           OpenGL: renderer: Mesa Intel UHD Graphics 620 (KBL GT2) v: 4.6 Mesa 20.2.6
Audio:     Device-1: Intel Sunrise Point-LP HD Audio driver: snd_hda_intel
           Sound Server: ALSA v: k5.4.0-60-generic
Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet driver: r8169
           IF: enp2s0 state: down mac: <filter>
           Device-2: Intel Wireless 8265 / 8275 driver: iwlwifi
           IF: wlp3s0 state: up mac: <filter>
Drives:    Local Storage: total: 1.17 TiB used: 246.92 GiB (20.6%)
           ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: SK Hynix model: PC401 HFS256GD9TNG-62A0A size: 238.47 GiB
           ID-2: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 1TB size: 931.51 GiB
           ID-3: /dev/sdb type: USB vendor: Intenso model: Slim Line size: 29.30 GiB
Partition: ID-1: / size: 39.38 GiB used: 16.46 GiB (41.8%) fs: ext4 dev: /dev/nvme0n1p9
Swap:      ID-1: swap-1 type: partition size: 10.00 GiB used: 0 KiB (0.0%) dev: /dev/nvme0n1p7
Sensors:   System Temperatures: cpu: 43.0 C mobo: 42.0 C
           Fan Speeds (RPM): N/A
Info:      Processes: 318 Uptime: 1m Memory: 7.21 GiB used: 1.11 GiB (15.4%) Shell: Bash inxi: 3.1.06

Bisher konnte ich keine Störungen erkennen, Treiberverwaltung, nVidia-Grafik, Nemo (Favoriten), hplip, simplescan weitere Hardware und auch Conky laufen. ;)
« Letzte Änderung: 10.01.2021, 15:25:50 von kuehhe1 »

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #23 am: 09.01.2021, 20:17:10 »
Hallo "skoopy",
hat wunderbar geklappt mit Deinem Tipp "apt install usrmerge", habe ohne Fehler auf 20.1 upgedatet!
Danke!

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #24 am: 09.01.2021, 20:36:05 »
hab das Thema leider jtz erst gelesen, nachdem das update auf 20.1 problemlos durchgelaufen ist.

muss ich jtz noch irgendwas machen / beachten?

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #25 am: 09.01.2021, 20:43:09 »
Nein, normal ist alles erledigt.

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #26 am: 09.01.2021, 20:47:21 »
hab das Thema leider jtz erst gelesen, nachdem das update auf 20.1 problemlos durchgelaufen ist.

muss ich jtz noch irgendwas machen / beachten?
Du kannst die Konvertierung mit dem in AW#9 gezeigten Terminalbefehl jederzeit auch nachträglich durchführen.

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #27 am: 09.01.2021, 21:01:38 »
In meinem WebApp-Beispiel in AW #18 hatte ich noch einen kleinen Schönheitsfehler eingebaut, nämlich die unnötige Doppelung der Kategorie „Internet“ im Menü.
Das lag daran, dass ich beim Anlegen „Navigationsleiste“ aktiviert hatte.

Lässt man dieses Konfigurationsdetail deaktiviert, wird die erstellte WebApp unter der normalen, bereits im Menü vorhandenen Kategorie angezeigt und sieht dann so aus:

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #28 am: 09.01.2021, 21:02:58 »
erledigt  ;D

Re: Update von 20 auf 20.1
« Antwort #29 am: 09.01.2021, 21:10:48 »
In meinem WebApp-Beispiel in AW #18
Wie lang solch eine nützliche Lesezeichen Implementierung doch dauert, in 12.2016 nannte ich solch ein Browser Lesezeichen im Menü:  "autarkes Browserfenster"
Mein altes Thema: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=38585.msg548391#msg548391
« Letzte Änderung: 10.01.2021, 09:56:04 von kuehhe1 »