Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.03.2021, 05:42:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25324
  • Letzte: tosa
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 718998
  • Themen insgesamt: 58144
  • Heute online: 517
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 334
Gesamt: 339

Autor Thema:  LM 20 Mate: Boot-Protokoll? LM bootet nach umfangreicherem Update langsam  (Gelesen 1242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Und?
Startet er schneller?

Zitat
Startet er schneller?
Kann ich wirklich schlecht sagen. Ein großer Unterschied ist keinesfalls.
Lass uns doch mal die ganzen Fehlermeldungen ansehen. Meines Wissens tauchten die erst nach einem Update auf.

Hi,
nach dem Journal von heute sieht es eigentlich ganz gut aus. Ich werde es aber nochmal intensiv durchsehen....
Poste doch auch mal:
inix -Fzund
systemd-analyzeGruß
Wolfgang

Danke Dir. Here we go:
werner@Werner-MM:~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.8.0-36-generic x86_64 bits: 64 Desktop: MATE 1.24.0
  Distro: Linux Mint 20 Ulyana
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: B550 Pro4 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: L1.42 date: 11/06/2020
CPU:
  Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 3600 bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 2262 MHz min/max: 2200/3600 MHz Core speeds (MHz): 1: 2195 2: 2196
  3: 2195 4: 2194 5: 2196 6: 2195 7: 2194 8: 2196 9: 2195 10: 2195 11: 2195
  12: 2195
Graphics:
  Device-1: AMD Lexa PRO [Radeon 540/540X/550/550X / RX 540X/550/550X]
  driver: amdgpu v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: amdgpu,ati
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: Radeon RX550/550 Series (POLARIS12 DRM 3.38.0
  5.8.0-36-generic LLVM 11.0.0)
  v: 4.6 Mesa 20.2.6
Audio:
  Device-1: AMD Baffin HDMI/DP Audio [Radeon RX 550 640SP / RX 560/560X]
  driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD Starship/Matisse HD Audio driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.8.0-36-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp7s0 state: up speed: 100 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 2.73 TiB used: 388.25 GiB (13.9%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Kingston model: SA2000M81000G size: 931.51 GiB
  ID-2: /dev/sda vendor: Western Digital model: WD20EZRZ-00Z5HB0
  size: 1.82 TiB
Partition:
  ID-1: / size: 91.17 GiB used: 13.06 GiB (14.3%) fs: ext4
  dev: /dev/nvme0n1p5
  ID-2: swap-1 size: 14.90 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap
  dev: /dev/nvme0n1p6
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 43.4 C mobo: 30.0 C gpu: amdgpu temp: 34 C
  Fan Speeds (RPM): fan-1: 0 fan-2: 588 fan-3: 331 fan-4: 363 fan-5: 348
  fan-6: 0 fan-7: 0 gpu: amdgpu fan: 1189
Info:
  Processes: 276 Uptime: 1h 02m Memory: 15.56 GiB used: 1.11 GiB (7.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38

werner@Werner-MM:~$ systemd-analyze
Startup finished in 17.538s (firmware) + 2.716s (loader) + 9.333s (kernel) + 1.089s (userspace) = 30.678s
graphical.target reached after 1.082s in userspace
« Letzte Änderung: 09.01.2021, 19:39:24 von Benny136 »

Guten Morgen,
du solltest mal überprüfen ob die >UUID< korrekt in der >fstab< eingetragen sind, dazu bitte folgendes:
lsblk -o name,fstype,size,label,mountpoint,uuid | egrep -v "^loop"vergleichen mit:
cat /etc/fstabDie Einträge in der >fstab< müssen mit den UUID identisch sein.
Weiter ist mir in deinem Journal aufgefallen, dass es ein Problem mit Grub gibt ob das allerdings zeitkritisch ist vermag ich nicht zu beurteilen.
Hier die Stell aus dem Journal:
Jan 09 18:29:24 Werner-MM systemd[1]: Finished GRUB failed boot detectionIch habe dazu im Netz folgendes gefunden: https://ubuntu-mate.community/t/started-grub-failed-boot-detection/22476
Dort wir vorgeschlagen:
sudo systemctl stop grub-initrd-fallback.service
sudo systemctl disable grub-initrd-fallback.service
sudo systemctl mask grub-initrd-fallback.service
Vor der Ausführung der Befehle würde ich dir empfehlen einen Sicherungspunkt mit >TimeShift< zu erstellen.

In Bezug auf die Ladezeit der Firmware, die m.M.n. sehr lang ist, würde ich mal überprüfen ob im BIOS >Fast Boot< oder ähnlich aktiviert ist.
Zu guter Letzt solltest du mal schauen, ob es für dein Board ein BIOS/UEFI-Update gibt.

Gruß
Wolfgang
« Letzte Änderung: 10.01.2021, 07:28:57 von Wolfgang58 »

Hallo Wolfgang,
hier kommen die Ergebnisse der zwei Abfragen. Hab leider nicht ganz verstanden, was ich da mit was vergleichen soll:
werner@Werner-MM:~$ lsblk -o name,fstype,size,label,mountpoint,uuid | egrep -v "^loop"
NAME        FSTYPE   SIZE LABEL     MOUNTPOINT            UUID
sda                  1,8T                                 
├─sda1                16M                                 
└─sda2      ntfs     1,8T Daten     /mnt/6CE0E34DE0E31BD8 6CE0E34DE0E31BD8
nvme0n1            931,5G                                 
├─nvme0n1p1 vfat     100M           /boot/efi             0E5A-D169
├─nvme0n1p2           16M                                 
├─nvme0n1p3 ntfs      97G                                 8866736E66735C3E
├─nvme0n1p4 ntfs     513M                                 7E2C49942C4947FB
├─nvme0n1p5 ext4    93,1G           /run/timeshift/backup 66ef8e77-a660-41b2-90b4-6639749b6eb3
├─nvme0n1p6 swap    14,9G           [SWAP]                357f0b76-cf98-4708-8731-494f9a78e21c
└─nvme0n1p7 ntfs   725,8G SSD Daten /mnt/664086134085EA5F 664086134085EA5F
werner@Werner-MM:~$ cat /etc/fstab
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
# / was on /dev/nvme0n1p5 during installation
UUID=66ef8e77-a660-41b2-90b4-6639749b6eb3 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot/efi was on /dev/nvme0n1p1 during installation
UUID=0E5A-D169  /boot/efi       vfat    umask=0077      0       1
# swap was on /dev/nvme0n1p6 during installation
UUID=357f0b76-cf98-4708-8731-494f9a78e21c none            swap    sw              0       0
/dev/disk/by-uuid/664086134085EA5F /mnt/664086134085EA5F auto nosuid,nodev,nofail,x-gvfs-show 0 0
/dev/disk/by-uuid/6CE0E34DE0E31BD8 /mnt/6CE0E34DE0E31BD8 auto nosuid,nodev,nofail,x-gvfs-show 0 0

Timeshift hab ich gestartet. Allerdings hab ich das noch nicht verwendet, so dass mir nicht ganz klar war wie ich einen Zielordner spezifizieren kann. Hab dann letztlich mal "Erstellen" gedrückt, in der Hoffnung, dass dann eine Zielabfrage kommt, aber Timeshift hat sofort begonnen irgendwas irgendwohin zu schreiben.
Daher hab ich den letzten Teil Deiner Empfehlung noch nicht gemacht.

Noch etwas ist mir aufgefallen. LM startet deutlich langsamer (LM Logo in der Bildschirmmitte ist lange zu sehen) wenn der Rechner aus dem stromlosen Zustand hoch kommt. Also nicht nur neu gestartet wird. Das Motherboard behält bestimme Informationen auch wenn der Rechner aus ist, das Netzteil aber noch Strom hat. Das ist mir bei früher auftretenden Fehlern aufgefallen. Da war z.B. die M.2 SSD auf dem Board auch im UEFI Bios nichr mehr zu finden. Nur das Trennen von der Steckdose brachte sie zurück. Auch laufen bunte LEDs auf dem Motherboard weiter wenn der Rechner aus ist. So lange das Netzteil Strom hat. Was ASRock sich dabei gedacht hat weiß ich auch nicht.

Habe die Datei "Boot Zeiten" mal durchgesehen und alles rot markiert was da auffällig war (also längere Verzögerungen und Fehler). Zur besseren Übersichtlichkeit habe ich die Zeilen durchnummeriert. Habe die Datei hier angehängt. Die roten Zeilen beginnen erst im letzten Virtel. Vielleicht erleichtert Dir das die Suche.   ;)
Interessant wäre für mich auch, ab welcher Zeile im Dokument denn der LM Desktop voll da ist. Danach merke ich ja eine eventuelle Verzögerung nicht mehr.

Zitat
Weiter ist mir in deinem Journal aufgefallen, dass es ein Problem mit Grub gibt ob das allerdings zeitkritisch ist vermag ich nicht zu beurteilen.
Hier die Stell aus dem Journal:
Code: [Auswählen]
Jan 09 18:29:24 Werner-MM systemd[1]: Finished GRUB failed boot detection
Laut den Zeitstempeln im Boot log wird das System dadurch nicht wesentlich aufgehalten.
« Letzte Änderung: 13.01.2021, 17:58:18 von Benny136 »