Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.03.2021, 04:33:24

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25351
  • Letzte: Werner58
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720552
  • Themen insgesamt: 58259
  • Heute online: 443
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 343
Gesamt: 347

Autor Thema: [erledigt] Neuer PC für mein Sohn.  (Gelesen 1996 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #30 am: 06.01.2021, 11:05:45 »
Ja, ja, so was hier?
Ja, auch der Speicher (32GB) leuchten!  :P


Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #32 am: 06.01.2021, 12:19:15 »
Ob Intel oder AMD ist uns Prinzipiell egal. Ich selber arbeite mit einem gebraucht gekauften HP Rechner mit einer Intel Core i5-3570 CPU und nur 8GB RAM.
Betriebssystem ist MintLinux 19.3. Das System würde für meinem Sohn und seine Schulaufgaben völlig ausreichen. Wenn ich selber was "neues" bräuchte würde ich wieder was gebrauchtes kaufen.

Hallo,
behalte dennoch die Funktionalität im Auge, z.B. benötigst Du kein großes ATX-Mainboard mit  zwei PCIe16 Steckplätzen für Dualgrafik. Auch keine 4 RAM-Steckplätze. Das Geld wäre sinnlos herausgeschmissen. Schau noch mal über meinen Vorschlag, das ASRock B450M-HDV R4.0 ist IMHO völlig ausreichend. Monitor usw. ist ja auch enthalten. CPU wäre alternativ z.B. der etwas ältere AMD Ryzen 7 2700 günstig (8x 3.20GHz, ohne Lüfter für ~165€) in Kombination mit eine extra Grafikkarte, welche aber auch kaum unter ~170€ zu bekommen wäre.

Für die Schule wird ggf. ein DVD-Laufwerk benötigt. Daher ein Gehäuse mit Laufwerksschacht. Buntes Blink/Blink am Gehäuse ist zwar ganz nett, nach ein paar Tagen schaut man da aber sowieso nicht mehr hin. Kann man halt nur bei Freunden etwas mit angeben. Von einem ordentlichen Gedämmten Gehäuse hast Du letztendlich mehr.

vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #33 am: 06.01.2021, 12:52:24 »
Jaein... finde intel ist im Vergleich zu AMD teuer.

So sehe ich das auch ... hatte in meinem Beitrag zwecks Vermeidung einer (unsachlichen) Markendiskussion aber eine möglichst neutrale Formulierung gewählt  ;D

[...] das ASRock B450M-HDV R4.0 ist IMHO völlig ausreichend. [...] CPU wäre alternativ z.B. der etwas ältere AMD Ryzen 7 2700 günstig (8x 3.20GHz, ohne Lüfter für ~165€) in Kombination mit eine extra Grafikkarte.

Das vorgenannte Mainboard in Kombination mit einem Ryzen 7 2700 wären auch m.E. eine gute Wahl. Da die CPU aber nur noch als Tray-Variante (ohne Kühler) erhältlich zu sein scheint, würde ich ggf. über einen Ryzen 5 2600 als Boxed-Variante (mit Kühler) nachdenken.

Gruß,
vnt
« Letzte Änderung: 06.01.2021, 13:02:52 von vnt »

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #34 am: 06.01.2021, 13:37:30 »
Dank eurer Antworten haben mein Sohn und ich uns auf nachfolgender Hardware geeinigt:

Prozessor:  AMD  Ryzen 5 3600
Mainboard:  AS Rock 450 Pro 4
Speicher: G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1650
Bootplatte: WD Blue 250 GB, SSD (SATA 6 Gb/s, M.2 2280) (ist bereits vorhanden)

Gesucht wird nur noch ein Gehäuse mit folgenden Kriterien:

1. DVD Laufwerkschacht möglichst ohne störende Klappe davor.
2. Einbaumöglichkeit für Kartenlesegerät ohne störende Klappe davor.
3. Nicht zu dünnes Blech (soll nicht klappern) 
4. LED Beleuchtung ist nicht unbedingt nötig, aber nur ein schwarzer Kasten soll es auch nicht sein.
    Notfalls müssen wir selber lackieren.
5. Unter 100€

Danke für eure Tipps.





« Letzte Änderung: 06.01.2021, 13:41:38 von rw2410 »

vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #35 am: 06.01.2021, 13:45:02 »
Die Zusammenstellung klingt gut ... welches Netzteil wollt Ihr nehmen?

Für meinen aktuellen PC habe ich dieses Gehäuse gewählt: https://geizhals.de/silverstone-precision-ps13-schwarz-sst-ps13b-25020-a1377648.html

Vielleicht wäre das auch ein Gehäuse für Euch ... beachtet aber unbedingt den Platzbedarf der von Euch gewählten Grafikkarte!

Gruß,
vnt

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #36 am: 06.01.2021, 13:45:18 »
Da Ihr das Pure Base 500 im Auge hattet. Wie wäre es mit dem 600er?
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-600-schwarz-orange-bgw20-a1581341.html

CardReader dann eben einer für den 5,25" Schacht.

Hylli

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #37 am: 06.01.2021, 13:46:14 »
Mainboard:  AS Rock 450 Pro 4 - macht keinen Sinn, aber egal ihr müsst ja damit glücklich werden.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #38 am: 06.01.2021, 14:20:28 »
Also am Netzteil würde ich nicht zu sehr sparen. Sehr gut ist die STRAIGHT POWER 11 Reihe von be quiet!, z.B. 650W Gold oder Platin.

Einen SD-Kartenleser kannst du auch gut über den USB-Port betreiben, siehe Antwort 21. Ob du ein internes oder externes DVD-Laufwerk wählst, würde ich davon abhängig machen, wie häufig dieses benötigt wird.

Mein PC-Gehäuse ist übrigens von Cooler Master, bin damit sehr zufrieden.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #39 am: 06.01.2021, 15:18:47 »
Danke noch einmal für eure Ratschläge.

Die Zusammenstellung steht jetzt:
Prozessor:  AMD  Ryzen 5 3600
Mainboard:  AS Rock 450 Pro 4
Speicher: G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1650
Bootplatte: WD Blue 250 GB, SSD (SATA 6 Gb/s, M.2 2280) (ist bereits vorhanden)
Gehäuse:  be quiet! Pure Base 600 ohne Fenster
Netzteil: be quiet! Dark Power Pro P11 650W
DVD Laufwerk: wird eventuell später nachgerüstet da 2 externe im Haushalt vorhanden.
Kartenlesegerät: ICY BOX IB-863a-B Interner Multikartenleser für einen 5,25" Schacht kommt dann im nächsten Monat.

Die Gesamtkosten für den Rechner ohne Monitor und ohne Tastatur/Maus liegen etwa bei 750€

Wenn wir alles zusammengebaut haben, und alles fertig ist werden wir berichten.

Gruß rw2410


Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #40 am: 06.01.2021, 16:47:54 »
Wenns Budget knapp ist, empfehle ich eher Intel als AMD ... einen i3-10100 (4C/8T) gibts für ca. 100 EUR bzw. den i3-10100F (ohne Grafikeinheit) für ca. 85 EUR. 6C/12T sind in Form eines i5-10400 für ca. 165 EUR bzw. i5-10400F (ohne IGP) für ca. 145 EUR zu haben. Dazu dann nen günstiges B460-Board (z. B. von Gigabyte) und als Netzteil das Seasonic Focus GX550 (550W, ca. 75 EUR). 550W reichen in Verbindung mit einer GTX1650/GTX1660 mehr als dicke ... nur wenn später mal sehr kräftig aufgerüstet werden soll (z. B. RTX3080 oder Radeon 6800XT) würde ich zu einem stärkeren NT mit 750W raten.

Ryzen R5-3600 ist natürlich keine schlechte Wahl - B450-Board würde ich allerdings eher von MSI nehmen (gute Qualität, evtl. aber auch eine Frage des persönl. Geschmacks). Beim NT haste mit dem BQ Dark Power Pro11 650W aber in die Vollen gegriffen - halte ich für maßlos übertrieben @ Budget-Build mit einer GTX1650 (auch wenn ich immer predige beim Netzteil nicht zu sparen) ...

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #41 am: 06.01.2021, 16:55:10 »
Von den Intel iX  der 10. Gen. - CPU's würde ich erst einmal Abstand nehmen.
Hier ist mitunter Mainline - Kernel erforderlich.
Bei den AMD - CPU's sollte max. der 5.8er Ubuntudistributionskernel reichen.

vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #42 am: 06.01.2021, 20:53:08 »
Achtung! Der von Euch ausgewählte Kartenleser hat leider genau das von mir im Beitrag #21 angesprochene Verhalten, dass die Anbindung der SD-Kartensteckplätze nur via USB 2.0 und nicht per USB 3.0 erfolgt ... die Datenübertragung von bzw. auf die SD-Karten erfolgt also nur mit der langsamen USB 2.0 Geschwindigkeit, was bei den heutigen Datenmengen extrem langwierig sein kann!

https://geizhals.de/raidsonic-icy-box-ib-863a-b-multi-slot-cardreader-20071-a606133.html

Zitat
Übertragung [...], 2x USB-A 3.0 (Buchse, 5Gb/​s), 4x USB-A 2.0 (Buchse, 480Mb/​s), 1x eSATA (Stecker), 1x microSD (microSD, via USB 2.0), 1x SD-Card (SD-Card, MMC, via USB 2.0), [...]

Wenn Euer Gehäuse bereits USB 3.0 Front-Anschlüsse besitzt, werden diese über den internen USB 3.0 Header angeschlossen, von dem das von Euch derzeit ausgewählte Mainboard nur einen besitzt.
Die USB 3.0 Anschlüsse des Kartenlesers können dann entweder nicht verwendet werden oder müssen mit einem Adapterkabel quasi vom Mainboard-Rearpanel durchgeschleift werden!

Mainboard-Alternative mit 2 internen USB 3.0 Anschlüssen, falls ein interner Kartenleser mit USB 3.0 eingebaut werden soll: https://geizhals.de/msi-x470-gaming-plus-max-7b79-017r-a2111706.html

Gruß,
vnt
« Letzte Änderung: 06.01.2021, 22:26:34 von vnt »


vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #44 am: 06.01.2021, 22:14:51 »
...soweit mir bekannt ist, sind die CardReader doch alle (?) nur via uSB 2.0 angeschlossen?

Bei den internen Cardreadern ist das in der Tat überwiegend der Fall ... die von mir in Beitrag #21 vorgeschlagenen externen Cardreader sind demgegenüber via USB 3.0 angebunden und ermöglichen die entsprechenden Datenübertragungsraten.
« Letzte Änderung: 06.01.2021, 22:22:04 von vnt »