Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.03.2021, 05:06:19

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25351
  • Letzte: Werner58
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720554
  • Themen insgesamt: 58259
  • Heute online: 443
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 337
Gesamt: 344

Autor Thema: [erledigt] Neuer PC für mein Sohn.  (Gelesen 1997 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #15 am: 05.01.2021, 20:39:12 »
Hallo,
ich habe bei mir den gleichen Prozessor(Ryzen 5 3600) und er läuft prima unter Linux. RAM kannst du ruhig das 3000MHZ GSkill Aegis 16GB nehmen ist aktuell so weit ich weiß das günstigste 16GB 3000er RAM Kit. Ich habe auch fast das gleiche Mainboard(AS Rock 450 Pro 4, ohne das M) und auch das is sehr gut. Ich würde dir das was ich habe empfehlen denn für ca. 5€ mehr(Quelle: Mindfactory) kriegst du das größere MB mit mehr internen Anschlüssen etc.
Als GPU habe ich eine mittlerweile schon fast ältere 1070 die ebanfalls wunderbar funktioniert, du solltest aber je nach Verfügbarkeit in Richtung 2060 oder 3060 gehen, je nach dem was das Budget hergibt. Dann noch eine 500 oder 250 GB SSD und eine größere HDD und du hast einen PC der ohne Probleme alle neusten Spiele auf WQHD in den fast bzw. höchsten Auflösungen schafft(Bei mir: ARK auf WQHD mit Ultra-Einstellungen ca. 80 FPS, Rainbow Six Siege auch WQHD und entsprechenden Einstellungen ca. 150 FPS, selbst Cyberpunk läuft einigermaßen).
Ein solcher PC wäre also fürs Zocken sehr gut allerdings für Office-Arbeiten für die Schule Overkill. Wenn dein Sohn nur ein bisschen nebenbei und auch nicht immer in WQHD und auf höchsten Einstellungen zocken will und hauptsächlich sachen für die Schule mit dem PC erledigen will dann würde ich dir auch eine Ryzen APU empfehlen(z.B. den https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3400g-v23217.html) auf einem ASRock B450 Pro 4 und 16GB Ram

Kleine Zusammenfassung mit Links:

Guter PC fürs zocken:
MB: https://www.mindfactory.de/product_info.php/ASRock-B450-Pro4-AMD-B450-So-AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1268754.html
Wichtig bei diesem ist ein BIOS Update
CPU: https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-5-3600-6x-3-60GHz-So-AM4-BOX_1313643.html
RAM: https://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-G-Skill-Aegis-DDR4-3200-DIMM-CL16-Single_1332126.html
GPU: Je nach Verfügbarkeit alles was besser als/gleich gut wie eine GTX 1070 ist

PC für Office-Arbeiten:
MB: https://www.mindfactory.de/product_info.php/ASRock-B450-Pro4-AMD-B450-So-AM4-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1268754.html
Wichtig bei diesem ist ein BIOS Update
CPU + GPU: https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-5-3400G-4x-3-70GHz-So-AM4-TRAY_1321670.html
RAM: https://www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-G-Skill-Aegis-DDR4-3200-DIMM-CL16-Single_1332126.html

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #16 am: 05.01.2021, 21:11:34 »
Ganz interessant finde ich auch immer die Zusammenstellungen im Forum von Computerbase.de:
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/

Allerdings sind hier die Zusammenstellungen mehr auf das Gaming ausgelegt, daher wird mehr auf die GPU geschaut und eine weniger leistungsfähige CPU verwendet.

Hylli

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #17 am: 05.01.2021, 21:34:40 »
Die GTX 1650 hätte ich auch vorgeschlagen, oder du holst eine gebrauchte Karte - z.B. die genannte GTX 1070 oder 970. Letztere läuft perfekt unter Linux. Zu welcher Karte du greifst, hängt vor allem von den Anforderungen und dem Budget ab. Generell können Modelle, die frisch auf dem Markt sind, eher Probleme unter Linux machen.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #18 am: 05.01.2021, 21:43:20 »
Danke für eure Hilfe,

Ihr habt uns schon sehr geholfen.
Der Neue PC bekommt folgende Ausstattung:

Prozessor:  AMD  Ryzen 5 3600
Mainboard:  AS Rock 450 Pro 4
Speicher: G.Skill DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1650
Bootplatte: WD Blue 250 GB, SSD (SATA 6 Gb/s, M.2 2280)

Jetzt fehlt nur noch eine Empfehlung für ein Netzteil und Gehäuse

Mein Sohn hätte gerne das be quiet! PURE BASE 500 Window Red  https://www.alternate.de/be-quiet/PURE-BASE-500-Window-Red-Tower-Geh%C3%A4use/html/product/1670945?event=search
 ist das sein Geld Wert?

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #19 am: 05.01.2021, 21:54:31 »
Wie wäre es mit einem 650 Watt Netzteil be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 80+ und dem Gehäuse be quiet! Dark Base 700? Dort lässt sich aber glaube ich kein DVD-Laufwerk verbauen. Ich weiß nicht, wie das bei dem von dir verlinkten Gehäuse ist.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #20 am: 05.01.2021, 22:04:43 »
Wie wäre es mit einem 650 Watt Netzteil be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 80+ und dem Gehäuse be quiet! Dark Base 700? Dort lässt sich aber glaube ich kein DVD-Laufwerk verbauen. Ich weiß nicht, wie das bei dem von dir verlinkten Gehäuse ist.
Das mit dem DVD Laufwerk ist mir auch grade aufgefallen.
Passt bei beiden nicht und dass Dark Base 700 ist zu Teuer.
Ein DVD Laufwerk wollten wir uns erst einmal Sparen, notfalls haben wir zwei externe Laufwerke im Haus.
Aber wir überlegen grade ob ein Kartenleser eingebaut werden soll.

gruß rw2410
 

vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #21 am: 05.01.2021, 22:05:05 »
... oder als Netzteil alternativ: https://geizhals.de/bitfenix-whisper-m-650w-atx-2-4-bwg650m-bp-wg650umag-9fm-a1543239.html

Ich selbst habe in meinem aktuellen PC (AMD Ryzen 5 3600 mit Radeon RX560, 16 GiB RAM und MSI X470 Gaming Plus Max) ein BitFenix Whisper M 450W ATX 2.4 (BP-WG450UMAG-9FM) verbaut, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Gruß,
vnt


Nachtrag:
... wenn Ihr nur SD-Karten lesen können möchtet, kann ich Euch aus eigener Erfahrung diesen externen Kartenleser sehr empfehlen: Kingston MobileLite G4 Dual-Slot-Cardreader, USB-A 3.0 [Stecker] (FCR-MLG4)
Der vorgenannte (mobile) Kartenleser hat den Vorteil, dass dieser auch intern USB 3.0 unterstützt und nicht nur die externe Schnittstelle als USB 3.0 ausgeführt ist, wie dieses sonst überwiegend und insbesondere bei den internen Kartenlesern derzeit der Fall ist.

Multi-Slot-Alternative mit ebensolchen Eigenschaften wäre: Kingston High-Speed Media Multi-Slot-Cardreader, USB 3.0 Micro-B [Buchse] (FCR-HS4)


Nachtrag 2:
... bei der vorgesehenen Grafikkarte und im Zusammenspiel mit dem Ryzen 5 3600 wäre m.E. auch ein gutes 450W oder 550W Netzteil völlig ausreichend ... solltet Ihr in absehbarer Zukunft jedoch planen, eine leistungsstärkere Grafikkarte einzubauen ist ein 650W Netzteil möglicherweise die bessere Wahl.
« Letzte Änderung: 05.01.2021, 23:03:14 von vnt »


Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #23 am: 06.01.2021, 00:01:27 »
Die Frage wäre noch, warum man bei begrenztem Budget auf neue Hardware setzt, wo man quasi die gesamten Entwicklungs- und Vertriebskosten mitzahlen muss - statt ggfs. auf ältere, aber oft qualitativ bessere Hardware zu setzen? Nur mal als Gedanke ..... die passenden und besseren Boards von damals kosten heute immer noch gut das Geld, was moderne Plattformen kosten - sind aber qualitativ oft besser bei den Bauteilen. Gerade bei den alten Gamer-Boards sind die Spannungsregler absolute Sahne.

Bsp.:
Mein Sohn konnte mit seinem System aus Sockel 1366-Plattform (Gigabyte GA-X58A-UD3R) mit Xeon X5670, 24GB Ram, GTX 1060 Grafik quasi alle modernen Spiele spielen - und das ohne Übertaktung! Dabei wurde er quasi nur lauwarm......

So kann man Bsp. das P6T WS Pro nehmen oder das P6T Deluxe V2 .... oder man nimmt Sockel 2011 - Asus Rampage IV Formula oder Extreme (x79 Plattform, kann sogar von M.2 booten).... mit Samsung 950Pro direkt (wegen Option ROM auf SSD) oder nach einem winzigen BIOS-Hack (easy zu machen) direkt von jeder M.2-SSD in PCIe-Steckkarte.

Wobei Augenmerk auf die Xeons zu legen ist, weil die absolut auf Stabilität getrimmt sind und mit einem geeigneten Board heftig übertaktet werden können.

Nimmt man z.Bsp. die Rampage-Boards, sehen die noch cool aus und werden Deinem Sohn gut gefallen.
« Letzte Änderung: 06.01.2021, 00:11:27 von Michelle_Br »

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #24 am: 06.01.2021, 00:20:59 »
Die Frage wäre noch, warum man bei begrenztem Budget auf neue Hardware setzt, wo man quasi die gesamten Entwicklungs- und Vertriebskosten mitzahlen muss - statt ggfs. auf ältere, aber oft qualitativ bessere Hardware zu setzen? Nur mal als Gedanke
Das ist richtig!
Ich würde hier z.B.  i7 4790K | MSI Gaming 5 | 16 GB DDR3 RAM für 250,- Euro.
https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/i7-4790k-msi-gaming-5-16-gb-ddr3-ram-435163411/
mit  Intel® HD Graphics 4600.

Ich musste mir den neuen Rechner zusammenbauen lassen, da ihn sonst die Versicherung nicht gezahlt hätte.
Sonst hätte ich wieder einen gebrauchten gekauft.


« Letzte Änderung: 06.01.2021, 00:28:46 von tommix »

vnt

  • **
Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #25 am: 06.01.2021, 01:04:54 »
Ob Intel oder AMD ist eine Frage des persönlichen Geschmacks ... ich persönlich würde die "AMD Ryzen 5"-Variante bevorzugen, eventuell bei begrenztem Budget aber einen Ryzen 5 2600 in Erwägung ziehen und ggf. schauen, ob ein passendes Mainboard mit B450 oder X470 Chipsatz gerade irgendwo im Angebot ist, zumal die 400er-Mainboards ja mittlerweile durch die 500er-Serie abgelöst wurden.
Das ist aber, wie gesagt, nur meine persönliche Meinung ...

Gruß,
vnt

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #26 am: 06.01.2021, 01:10:20 »
Jaein... finde intel ist im Vergleich zu AMD teuer.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #27 am: 06.01.2021, 09:05:42 »
Wer nicht den neuesten Ryzen nimmt, sollte auch unter Linux keine nennenswerten Probleme haben.
@tommix: Sind eigentlich die Abstürze seit dem Kernelupdate auf 5.4.0-59 behoben?

Ich habe mir vor einigen Jahren einen Rechner zusammenbauen lassen und muss sagen, dass er sein Geld wert ist. Ich hatte noch nie einen so performanten Rechner mit so Linux-freundlicher Hardware. Allerdings konnte ich ihn absetzen, und die Grafikkarten waren noch nicht so teuer.  Ein Notebook würde ich mir heute wahrscheinlich auch gebraucht kaufen.

Den Kingston MobileLite G4 (FCR-MLG4) kann ich übrigens sehr empfehlen.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #28 am: 06.01.2021, 09:12:27 »
@tommix: Sind eigentlich die Abstürze seit dem Kernelupdate auf 5.4.0-59 behoben?

Ja, ich bin jetzt seit 3 Tagen vom 5.8.0-33 zurück auf den 5.4.0-59 Kernel.
Auch dieser läuft derzeit ohne Probleme auf meinem System.

Re: Neuer PC für mein Sohn.
« Antwort #29 am: 06.01.2021, 10:47:17 »
Ob Intel oder AMD ist uns Prinzipiell egal. Ich selber arbeite mit einem gebraucht gekauften HP Rechner mit einer Intel Core i5-3570 CPU und nur 8GB RAM.
Betriebssystem ist MintLinux 19.3. Das System würde für meinem Sohn und seine Schulaufgaben völlig ausreichen. Wenn ich selber was "neues" bräuchte würde ich wieder was gebrauchtes kaufen.

Aber wie das so ist haben Kinder auch wünsche. Mein Sohn musste bislang immer gebrauchte Hardware "aufbrauchen" egal ob Handy, Musikanlage oder Computer.
Seine Freunde haben alle coole neue Computer mit RGB beleuchteten Gehäusen die eigentlich keiner braucht. Daher wird jetzt ein neuer PC zusammengebaut mit einigermaßen
aktuellen Hardware, der natürlich auch optisch nach was aussehen soll. Für mich reicht ein einfaches Gehäuse ohne schnick schnack, Hauptsache funktioniert vernünftig.

Das wichtigste beim neuen Computer ist natürlich immer noch die Funktion, aber mein Sohn möchte auch ein Gehäuse das nicht nur eine Blechkiste ist.
Daher suchen wir noch ein passendes Gehäuse das nicht nach Blechkiste aussieht.
Leider haben die Computerhändler hier vor Ort wegen Corona geschlossen, sonst hätten wir uns was anschauen können.

Wir wohnen in der nähe von Münster in NRW

Gruß rw2410