Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.03.2021, 10:17:28

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25346
  • Letzte: Nahuta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720381
  • Themen insgesamt: 58243
  • Heute online: 608
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 20.1  (Gelesen 1773 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #30 am: 01.01.2021, 00:35:15 »
Hab scheinbar nicht die Hardware die Ärger bereitet

Hab das System seit Juni am laufen!

bei mir auch nicht mal ein Hauch von Problemchen!
Wie bereits erwähnt, betrifft es die Hardware AMD Ryzen 5 und Ryzen 7, die gerade sehr weit verbreitet ist und teilweise erst 2020/​Q4 (z.B.:  AMD Ryzen 5 5600X = 11/2020) veröffentlicht wurde.
Das wären bei mir im Haushalt allein bald 2 Geräte, die besagte Hardware verwenden.

Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #31 am: 01.01.2021, 00:46:54 »
Hab da halt Glück mit meinem Elektonikschrott.  ;D
ultimate@ultimate-All-Series:~$ inxi -Fz
System:    Kernel: 5.4.0-58-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Xfce 4.14.2 Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:   Type: Desktop System: ASUS product: All Series v: N/A serial: <filter>
           Mobo: ASUSTeK model: H81M-PLUS v: Rev X.0x serial: <filter> BIOS: American Megatrends v: 2205
           date: 05/26/2015
CPU:       Topology: Dual Core model: Intel Pentium G3240 bits: 64 type: MCP L2 cache: 3072 KiB
           Speed: 1524 MHz min/max: 800/3100 MHz Core speeds (MHz): 1: 1366 2: 1534
Graphics:  Device-1: Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics driver: i915 v: kernel
           Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa resolution: 1600x900~60Hz
           OpenGL: renderer: Mesa DRI Intel HD Graphics (HSW GT1) v: 4.5 Mesa 20.0.8
Audio:     Device-1: Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor HD Audio driver: snd_hda_intel
           Device-2: Intel 8 Series/C220 Series High Definition Audio driver: snd_hda_intel
           Sound Server: ALSA v: k5.4.0-58-generic
Network:   Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet driver: r8169
           IF: enp3s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    Local Storage: total: 577.55 GiB used: 14.33 GiB (2.5%)
           ID-1: /dev/sda vendor: Kingston model: SV300S37A120G size: 111.79 GiB
           ID-2: /dev/sdb type: USB vendor: Toshiba model: External USB 3.0 size: 465.76 GiB
Partition: ID-1: / size: 453.70 GiB used: 14.33 GiB (3.2%) fs: ext4 dev: /dev/sdb1
           ID-2: swap-1 size: 3.81 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sdb2
Sensors:   System Temperatures: cpu: 29.8 C mobo: 27.8 C
           Fan Speeds (RPM): N/A
Info:      Processes: 164 Uptime: 15h 20m Memory: 3.72 GiB used: 1.58 GiB (42.5%) Shell: bash inxi: 3.0.38

Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #32 am: 01.01.2021, 00:51:50 »
Bei mir ist jetzt noch die Frage offen.
Liegt es am BIOS/UEFI bei meinem 8 Tage alten AMD Ryzen 7 3700X.
Mein BIOS ist Stand: v3.90 aktuell ist für das Board v4.60.

Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #33 am: 01.01.2021, 01:00:21 »
Aber vielleicht nimmt Clem diesmal DeVIL-I386 einen Teil der Arbeit ab und veröffentlicht Linux Mint 20.1 mit 2 ISO's eine mit 5.4.0-58 und eine mit 5.8.0-33.

Denn wenn man sich die Downlaod Zahlen bei DeVIL-i386 anschaut, so ist der Download der ISO mit 5.8er Kernel doch recht hoch.
Es war eben immer das Problem, das Clem z.b. bei 18, 18.1 und 18.2 bei dem alten LTS Kernel blieb.
Wo hingegen Ubuntu alle halbe Jahre mit einem neuen nicht LTS - Kernel auftauchte, den wir bei Mint auch bekamen, aber eben nicht in der ISO.


Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #34 am: 01.01.2021, 01:03:54 »
ich habe nie Probleme mit Clems LTS Kerneln gehabt ... ;D

Re: Linux Mint 20.1
« Antwort #35 am: 01.01.2021, 01:08:02 »
Gut, ich bis jetzt mit meiner leistungsfähigen jedoch recht alten Hardware auch nicht.
Um den neuen Ryzen 7 richtig zum Laufen zu bekommen habe ich auch 4 - 5 Tage und bestimmt 10 Installationen gebraucht.

Und wenn LM 20.1 dann freigegeben ist installiere ich das ganze nochmal, aber mit DeVIL-I386 ISO.
« Letzte Änderung: 01.01.2021, 03:37:43 von tommix »