Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
16.01.2021, 00:17:56

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25069
  • Letzte: rs_linux
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 708115
  • Themen insgesamt: 57251
  • Heute online: 515
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Keine Nutzung des Mikrofon möglich  (Gelesen 890 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #15 am: 22.11.2020, 16:04:18 »
also so?

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #16 am: 22.11.2020, 16:31:59 »
ja und noch den Auto-Mute auf Disabled umschalten

Antwort #12 gelesen und in Klang getestet

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #17 am: 22.11.2020, 16:38:45 »
Okay habe auto mute disabelt problem ist immernoch da. Am Mikrofon liegt es nicht habe unterschiedliche ausprobiert die an anderen Geräten funktionieren

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #18 am: 22.11.2020, 19:31:46 »
Tschuldigung wegen Wartezeit, ich hatte Besuch.

Nächster Versuch, schalte in alsamixer den Schalter: Loopback von Disabled auf Enabled um.

Wenn das auch nichts bewirkt könnte man auch versuchen über PulseAudioVolumenControl die Einstellung für Eingabegeräte zu verändern.
PulseAudioVolumenControl kommt über das Paket: pavucontrol ins System und ist hier anschliessend über Menü > Multimedia > PulseAudio-Lautstärkeregler erreichbar.

Dort wechseln zum Reiter: Eingabegeräte und über Port: das Mikrofon auswählen und dabei auch mal mit den kleinen Knöpfen [Schloss] und [V] (als Ausweichoption setzen) testen.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 10:28:41 von kuehhe1 »

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #19 am: 22.11.2020, 20:26:45 »
Okay habe beides getestet und beim enabeln der Funktion Loopback hatte ich nur starkes Rauschen. PulsAudio kannte ich schon allerdings funktioniert es auch beim Ändern der Knöpfe nichts. Zudem wird das Mikrofon auch nur erkannt wenn es hinten eingesteckt ist auch wenn wir doch vorhin die Front Microfon Einstellungen in alsamixer geändert hatten, oder verstehe ich hier etwas falsch?

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #20 am: 22.11.2020, 22:31:17 »
egal ob ich das Mikrofon vorne oder hinten an meinem Rechner anschließe. Der Fehler ist zwar nicht nur auf Linux beschränkt (tritt auch unter Windows auf) aber ich glaube hier mehr Hilfe zu finden.
da schreibst du noch das es auch unter Windows nicht funktioniert und jetzt:
Am Mikrofon liegt es nicht habe unterschiedliche ausprobiert die an anderen Geräten funktionieren
bestätigt aber nicht aus das dieses besagte Mikro an einem anderen Gerät funktioniert.

Andere Überlegung: verwendest du an deinem Desktop PC ein 3,5" Expansions-Frontmodul oder warum gibt's Vorn und Hinten einen Mikrofonanschluss?

Wenn das Mikro nur Hinten erkannt wird könnte das "Rauschen" auch ein Impedanzproblem sein, siehe Antwort #1 oder ein Kontaktproblem bzw. internes Kabelproblem der vorderen Buchse zum Motherboard sein.
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 10:31:03 von kuehhe1 »

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #21 am: 23.11.2020, 17:47:51 »
Zitat
Andere Überlegung, verwendest du an deinem Desktop PC ein 3,5" Expansions-Frontmodul oder warum gibt's Vorn und Hinten einen Mikrofonanschluss?
Ich weis nicht ob dich das Anfangs falsch kommuniziert habe aber ich habe ein Mainboard mit drei Audio-Anschlüssen und zwei Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer am Front IO meines Gehäuses.

Zitat
Wenn das Mikro nur Hinten erkannt wird könnte es auch ein Impedanzproblem, siehe Antwort #1 oder ein Kontaktproblem bzw. internes Kabelproblem der vorderen Buchse zum Motherboard sein.
Das kann nicht sein da ich vor dem ich das Problem hier im Forum gemeldet habe auch das Mikrofon über den Front IO Port erkannt wurde. Und weder vorne noch hinten hat es funktioniert.

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #22 am: 23.11.2020, 21:55:08 »
Meine Irritation entstand aus deinem Eröffnungs-Beitrag
Der Fehler ist zwar nicht nur auf Linux beschränkt (tritt auch unter Windows auf) aber ich glaube hier mehr Hilfe zu finden.
und dann wiederholt:
Das kann nicht sein da ich vor dem ich das Problem hier im Forum gemeldet habe auch das Mikrofon über den Front IO Port erkannt wurde.

Dann besteht noch die Möglichkeit da:
Und weder vorne noch hinten hat es funktioniert.
das falls Einzelstecker vorhanden sind die Stecker (grün, blau, rot) vertauscht wurden.

Oder es wird ein Headset mit nur einem Kombinierten drei (3) oder vier (4) poligen Klinkenstecker in eine zwei (2) oder drei (3) polige Klinkenbuchse gesteckt. Dabei würde das Mikro entweder nicht korrekt kontaktiert bzw. kurzgeschlosen. In solchen Fällen müsste man ein Adapterkabel (Buchse auf zwei Stecker) verwenden.

« Letzte Änderung: 23.11.2020, 22:05:28 von kuehhe1 »

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #23 am: 23.11.2020, 22:05:54 »
Ich habe ein auch ein reines Mikrofon zuhaue welches über Klinke angeschlossen wird aber auch wenn ich nur dieses gerät an die beiden möglichen Steckplätze stecke bekomme ich kein Tonsignal.

Zitat
das falls Einzelstecker vorhanden sind die Stecker (grün, blau, rot) vertauscht wurden.
Hinten stecke ich das Mikrofon in den Roten Port (so im Handbuch und auf dem IO Schield gekennzeichnet).

Zitat
Oder es wird ein Headset mit nur einem Kombinierten drei (3) oder vier (4) poligen Klinkerstecker in einer zwei (2) oder drei (3) poligen Klinkerbuchse gesteckt.
Wie erkenne ich wieviel Polig meine Klinkerbuchse und mein Audiogerät ist?

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #24 am: 23.11.2020, 22:31:11 »
Hinten stecke ich das Mikrofon in den Roten Port (so im Handbuch und auf dem IO Schield gekennzeichnet).
welche*s Mikrofon*e kann denn laut Handbuch angeschlossen werden? Denn es gibt verschiedene Typen von Mikrofonen: Dynamische- und Elektret-Mikros wovon letztere eine Stromversorgung entweder über die Klinkenbuchse erhalten oder eine Mikrofon interne Batterie besitzen.

Ein Mikrofon Klinkenstecker hat je nachdem ob Mono oder Stereo zwei (2) oder drei (3) erkennbare Kontakte. Es gibt aber auch Hersteller abhängig vier (4) polige Stereo-Mikrofon Klinken-Stecker / Buchsen.

Welche Geräte Buchse in der PC-Soundkarte oder im Notebook verbaut ist sollte aus den Handbüchern hervor gehen.Bei Soundkarten sind es meist 3-polige (Stereo) Buchsen und in Notebooks sind meist 4-polige Buchsen verbaut um ein Headset mit Stereo-Kopfhörer incl. Mono-Mikrofon anschließen zu können, erkennbar am Symbol neben der Buchse.

Suche nach Klinkenstecker:
https://www.google.com/search?client=tablet-android-samsung&sxsrf=ALeKk00pihv3UGlGeXEjudpvy9Fq9mj8Kg:1606163651947&q=klinkenstecker+belegung&tbm=isch&chips=q:klinkenstecker+belegung,g_1:mikrofon:lIqJeRoHVb4%3D&usg=AI4_-kThcipc8M5A5HvibLutaC-YrsF6KQ&sa=X&ved=2ahUKEwiV77LvwZntAhVIsaQKHbRaDRcQgIoDKAB6BAgUEAY&biw=1280&bih=800

Gefundene Themen:
Off-Topic:

für Linux / Ubuntu:
https://www.onlinemictest.com/de/mikrofoneinstellungen/ubuntu/

Dort wird beschrieben das alsa manchmal Probleme mit der Soundhardware hat und man es mit einer Korrektur in der:
 /etc/modprobe.d/alsa.conf  beheben könnte...
https://forum.ubuntuusers.de/topic/mikrofon-rauschen-bei-tuxedo-notebook/#post-9144414
« Letzte Änderung: 26.11.2020, 17:02:12 von kuehhe1 »

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #25 am: 29.11.2020, 22:46:54 »
Okay sorry für die lange Antwortzeit ich habe einiges getestet. Meine Mikrofone und Kopfhörer haben alle einen vierpoligen Anschluss. Im Mainboardhandbuch und online habe ich nicht herausgefunden wieviel-polig der Mainboard Anschluss ist. Im Anhang sind auch nochmal die Seite aus dem Handbuch.

Zitat
Dort wird beschrieben das alsa manchmal Probleme mit der Soundhardware hat und man es mit einer Korrektur in der:
 /etc/modprobe.d/alsa.conf  beheben könnte...
https://forum.ubuntuusers.de/topic/mikrofon-rauschen-bei-tuxedo-notebook/#post-9144414
Ich habe den Problemlösungsansatz und ausprobiert leider hat auch das nichts verändert.

Off-Topic
Ich habe ein paar Kopfhörer per Bluetooth verbunden und kann dadurch sogar Ton aufnehmen.

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #26 am: 30.11.2020, 08:27:39 »
Hallo,
Kein Problem, man hat ja nicht immer die Zeit.

Wenn all deine Mikrofone vier polige Anschlüsse besitzen und wie dein Bluetooth Test beweist daran funktionieren bestätigt das zumindest deren grundsätzliche Funktion.

Ich gehe mal davon aus das im Main Board eine drei oder vier polige Buchse verbaut ist. Selbst wenn nur eine drei polige Buchse verbaut ist sollten die Mikros daran funktionieren weil die Masse Kontakte dabei oft verbunden ist, wie du den Bildern aus dem Link der Antwort #24 entnehmen kannst. Die beiden Kontakte am Dicken Ende des Steckes sind die Massekontakte, die beiden Konkte an der Spitze, dem sog. Heissen Ende, sind die Signale L+R.

Schade das die Korrektur in:  /etc/modprobe.d/alsa.conf  nichts bewirkte.

Wie konntest du denn die Mikrofone per Bluetooth testen bzw. wie wurden sie angeschlossen, geht doch eigentlich nur per BT-Adapter?

Andere Möglichkeit da du einen AMD-Ryzen verwendest:
System:
  Kernel: 5.4.0-54-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.6.7
  Distro: Linux Mint 20 Ulyana
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: B450 Pro4 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: P4.20 date: 06/18/2020
CPU:
  Topology: 6-Core model: AMD Ryzen 5 3600 bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 2196 MHz min/max: 2200/3600 MHz Core speeds (MHz): 1: 2195 2: 2196
  3: 2907 4: 1964 5: 2195 6: 1949 7: 2619 8: 1978 9: 2196 10: 2196 11: 2196
  12: 1966
da Alsa als solches mit im Kernel enthalten ist bestünde noch die Möglichkeit es mit einem Anderen, dafür geeigneteren, Mainline-Kernel zu testen. Wie man das Paket zwecks Mainline-Kernel Installation installiert und anwendet steht in unserem Wiki:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI

Dazu könnte dir aber @tommix weitere Unterstützung geben, er kennt sich mit dem UKMI-Tool und den Kerneln für AMD-Ryzen besser aus.
« Letzte Änderung: 30.11.2020, 10:06:18 von kuehhe1 »

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #27 am: 30.11.2020, 10:56:57 »
Hallo,
Danke für deine schnelle Antwort.

Zitat
Wie konntest du denn die Mikrofone per Bluetooth testen bzw. wie wurden sie angeschlossen, geht doch eigentlich nur per BT-Adapter?
Ich habe seit neusten ein Bluetooth 5 Adapter (USB) an meinem Rechner dadurch hat sich allerdings nichts am eigentlichen Problem geändert.

Zitat
Schade das die Korrektur in:  /etc/modprobe.d/alsa.conf  nichts bewirkte.
Zu der Korrektur mit in  /etc/modprobe.d/alsa.conf bin cih auf mehrere Probleme gestoßen, bitte erkläre mir was ich falsch gemacht / verstanden habe:

Der Link (https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI) verweist ja auf einen Formeintrag welcher dann weiterhin auf einen (Link: https://wiki.ubuntuusers.de/Soundkarten_konfigurieren/HDA/) Ubuntuusers Wiki-Eintrag verweist. Die Schrittfolge aus dem Wiki habe ich dann befolgt (siehe Code).
brunix@brunox:~$ cat /proc/asound/cards
 0 [Generic        ]: HDA-Intel - HD-Audio Generic
                      HD-Audio Generic at 0xfcca0000 irq 66
 1 [Generic_1      ]: HDA-Intel - HD-Audio Generic
                      HD-Audio Generic at 0xfc800000 irq 68
brunix@brunox:~$ head -n 1 /proc/asound/card0/codec*
Codec: ATI R6xx HDMI
brunix@brunox:~$ head -n 1 /proc/asound/card1/codec*
Codec: Realtek ALC892
brunix@brunox:~$
Als nächstes sollte man dann seinen Codec in den Dateien /usr/share/doc/alsa-base/driver/ALSA-Configuration.txt.gz und /usr/share/doc/alsa-base/driver/HD-Audio-Models.txt.gz  suchen. Allerdings taucht weder ATI R6xx HDMI noch Realtek ALC892 dort auf.

Zitat
da Alsa als solches mit im Kernel enthalten ist bestünde noch die Möglichkeit es mit einem Anderen, dafür geeigneteren, Mainline-Kernel zu testen. Wie man das Paket zwecks Mainline-Kernel Installation installiert und anwendet steht in unserem Wiki:
Zu der Frage mit dem Kernel wenn das ganze ja auch unter Windows nicht läuft dann sollten doch veränderungen im Linux Kernel daran auch nichts ändern?

Re: Keine Nutzung des Mikrofon möglich
« Antwort #28 am: 30.11.2020, 14:29:33 »
Ok, also funktionieren die Mikros an einem Bluetooth Adapter.

Aber hier hast du dich ein wenig verhaspelt:
Der Link (https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI) verweist ja auf einen Formeintrag welcher dann weiterhin auf einen (Link: https://wiki.ubuntuusers.de/Soundkarten_konfigurieren/HDA/) Ubuntuusers Wiki-Eintrag verweist.
Das sind zwei verschiedene Dinge:
der 1. Link zum hiesigen Wiki beschreibt die Installation der Mainline-Kernel über ein PPA
der 2. Link führt zum UU-Wiki bezüglich ALSA

Zu der Korrektur mit in  /etc/modprobe.d/alsa.conf bin cih auf mehrere Probleme gestoßen, bitte erkläre mir was ich falsch gemacht / verstanden habe:
wenn du dem UU-Wiki: https://wiki.ubuntuusers.de/Soundkarten_konfigurieren/HDA/
genau gefolgt bist auch nach Installation der besagten linux-doc mit: sudo apt install linux-doc ; welche eine neue Datei zwecks Suche im Terminal mit: zless /usr/share/doc/linux-doc/sound/hd-audio/models.rst.gz bereitstellt und auch unter der im UU-Wiki angegebenen Adresse: https://www.kernel.org/doc/Documentation/sound/hd-audio/models.rst  keine passenden Einträge zu den zuvor ermittelten Codecs finden können weiss ich auch nicht weiter. Das UU-Wiki zeigt zwar auf der Seite für deine Karte einen passenden Eintrag, aber leider nur in Verbindung mit einem Code für ein: Asus G2P :Asus G2P Realtek ALC882 / Generic 1543 Si3054 options snd-hda-intel model=asus-a7j
.....Hier bin ich dann testhalber auch mal dem Wiki gefolgt um meine Karten und Codecs zu ermitteln:
kuehhe1@lm20-test:~$ cat /proc/asound/cards
 0 [PCH            ]: HDA-Intel - HDA Intel PCH
                      HDA Intel PCH at 0x1ff1018000 irq 142
kuehhe1@lm20-test:~$ head -n 1 /proc/asound/card0/codec*
==> /proc/asound/card0/codec#0 <==
Codec: Conexant CX8200

==> /proc/asound/card0/codec#2 <==
Codec: Intel Kabylake HDMI
kuehhe1@lm20-test:~$
aber auch meine Karten und Codecs fand ich nicht in den im Wiki genannten Dateien:
zless /usr/share/doc/alsa-base/driver/ALSA-Configuration.txt.gz
zless /usr/share/doc/alsa-base/driver/HD-Audio-Models.txt.gz
zless /usr/share/doc/linux-doc/sound/hd-audio/models.rst.gz
https://www.kernel.org/doc/Documentation/sound/hd-audio/models.rst
.
Da auf meinem HP Probook 470 G5 der Sound incl. Mikro ohne manuelle Korrektur der /etc/modprobe.d/alsa.conf funktioniert werde ich hier nicht weiter herumtesten.

Aber nochmal zurück zum 1. Link: https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI
der führt zum hiesigen LMU-Wiki und beschreibt das hinzuzufügen eines PPA zwecks Installation des grafischen: Ubuntu Mainline Kernel Installer (UMKI).

>>Für fremde PPA gilt der übliche Warnhinweis das sie das System beschädigen können.<<

Vor solchen Tests egal ob an ALSA oder Mainline-Kernel ist es auf jedenfall ratsam zumindest eine Timeshift Sicherung anzulegen.  8)

Das Hinzufügen des PPA und die Anwendung von UKMI sind aber kein Hexenwerk und bieten die bereits zuvor genannte Möglichkeit zur Installation von Mainline-Kerneln. Die gerade wegen des neuen Ryzen-Prozessors unter Umständen ein angepasstes Alsa-Modul beinhalten können womit deine Mikrofone funktionieren könnten. Eine Garantie das es damit funktioniert kann ich dir auch nicht geben. Dazu müsste man in jedem (Mainline)-Kernel das Change-Log vergleichen/lesen ob da etwas zu einer möglichen Änderung für deine Soundkarte oder Codecs angepasst wurde.

Ich hoffe das sich @tommix als Mainline-Kernel Spezialist noch meldet und einen Rat geben kann. ;)

Eine Option wäre es auch wenn du dich mal in der ALSA Community umhören würdest.

Aber
Zu der Frage mit dem Kernel wenn das ganze ja auch unter Windows nicht läuft dann sollten doch veränderungen im Linux Kernel daran auch nichts ändern?
so betrachtet ist fast davon auszugehen und geht immer mehr in die Richtung das ein Hardware oder Soundkarten-Chip Defekt vorliegt.

Was sagt denn der Windows Gerätemanager, wird  das Gerät ohne Ausrufezeichen erkannt und ist der passende Treiber geladen? Auch der Zuverlässigkeitsverlauf könnte dazu Hinweise geben.
« Letzte Änderung: 01.12.2020, 07:55:29 von kuehhe1 »