Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.11.2020, 21:19:30

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24840
  • Letzte: Foxinity
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697687
  • Themen insgesamt: 56459
  • Heute online: 734
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  GRUB löscht Windows Boot Manager?  (Gelesen 327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

GRUB löscht Windows Boot Manager?
« am: 15.11.2020, 14:07:39 »
Hallo Forum,

ich nutze einen Rechner mit Windows. Um Mint auszuprobieren habe ich Ulyana Cinnamon auf einen USB-Stick installiert. Windows auf der SSD, Linux auf einen USB-Stick, um die zwei Systeme sauber zu trennen. Ziel war, dass der Rechner wie bisher mit dem Windows-Bootloader direkt in Windows 10 startet - ohne ein Dual-Boot-Menü. GRUB, bzw. Mint, soll nur starten, wenn im BIOS über F12 manuell der Start von USB gewählt wird. Der Rechner läuft mit UEFI und GPT.

Das hat natürlich nicht ganz geklappt.

GRUB startet jetzt immer als erstes, der Windows Boot Manager ist verschwunden.
Ist der Linux-USB-Stick angeschlossen, startet GRUB "normal". Ich kann Linux starten, alternativ auch Windows 10.
Ist der Stick nicht angeschlossen, läuft GRUB nur in einer Art Notfallmodus, es gibt nur eine Kommandozeile. Windows kann ich nicht starten.

Was habe ich bei der Installation gemacht?

- Die Nachfrage, Windows sei entdeckt worden, ob ich einen Dual-Boot Eintrag hinzufügen wolle, habe ich verneint und ausgewählt, alles auf den Stick zu schreiben.
- Ich habe auf dem Stick eine Partition für / erstellt, außerdem eine für die Auslagerungsdatei.
- Ich habe keine eigene Partition für /boot erstellt. Das war vermutlich ein Fehler: lsblk zeigt im laufenden Mint-Betrieb, dass die Windows EFI-System Partition auf der SSD standardmäßig eingehangen ist mit Mountpoint /boot/efi. Ich weiß nicht, ob das bei einem UEFI-Rechner so sein muss/nicht anders geht oder ob das der fehlenden /boot/-Partition auf dem Stick geschuldet ist. Weiß da jemand mehr?


Was will ich jetzt machen?

Wie eingangs beschrieben, den Windows-Bootloader/Windows 10 als Default-Starter, GRUB/Mint nur bei manueller Auswahl.

Unter /boot/efi/EFI gibt es jetzt drei Ordner:
Boot, Microsoft und ubuntu.
So wie ich mir das ergooglet habe, würde GRUB deinstalliert, indem ich einfach den Ordner "ubuntu" lösche.
Ich befürchte aber, dass dann erstmal weder Linux noch Windows zu starten sind, weil momentan der Windows-Ordner zwar auf der EFI-Partition vorhanden, im BIOS aber kein Windows-Bootloader mehr sichtbar ist.
Dann stünde ich ohne GRUB und ohne Windows-Bootloader da und dann geht wahrscheinlich gar nichts mehr.

Kann man die Bootloader irgendwie umswitchen über diese Files in /boot/efi/EFI/Boot/?
Da drin sind drei Dateien: bootx64.efi, fbx64.efi und mx64.efi
Sind diese Dateien dafür verantwortlich, dass GRUB startet aber nicht Windows?
Kann ich die bearbeiten oder austauschen?
Bin über jede Hilfe dankbar.

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #1 am: 15.11.2020, 15:58:09 »
Hallo und Willkommen bei LMU!

Das ganze ist etwas abhängig von deinem UEFI.
In dem UEFI meines Lenovo ThinkPad T440 kann ich die Bootreihenfolge nach Geräten einstellen.
Das wäre für dich:
1. Gerät ist dein USB-Stick
2. Gerät wäre deine HDD/SSD

Installation des USB-Stick:
Das Linux MInt wird auf dem USB-Stick installiert und zwar inklusive der EFI - Partition.

In der Bootreihenfolge wird jetzt so eingestellt, das als erstes der Bootloader Grub des USB - Stick's kommt und dann der Windows - Bootloader von der Platte.

Dies bedeutet dann:
Ist der USB - Stick angesteckt erscheint Grub vom USB-Stick und du kannst Linux MInt und Windows auswählen, wobei Linux Mint dann automatisch starten würde.
Ist der USB - Stick nicht angesteckt wird auf den Windows Bootloader zugegriffen und Windows gestartet.

Zweite Möglichkeit:
Grub ist in der EFI - Partition der Festplatte, dann wird die Bootreihenfolge in Grub so geändert, das Windows automatisch gestartet wird.
Und wenn du Linux Mint starten willst muss du es im Grub-Menü auswählen und mit ENTER starten.

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #2 am: 15.11.2020, 21:45:24 »
Vielen Dank für die Begrüßung!

Die von dir skizzierte erste Möglichkeit war eigentlich mein Ziel. Die zweite ist es aus Versehen geworden. Mit dem zusätzlichen Problem dass der Windows Boot Manager nicht mehr im BIOS verfügbar ist; er wird auch mit efibootmgr nicht ausgegeben. Bzw wurde. Konnte den Windows Boot Loader mittlerweile mit einem Windows-Stick wiederherstellen und kann Windows wieder ohne GRUB starten.

Um GRUB von der SSD zu entfernen würde ich jetzt einfach noch den ubuntu-Ordner auf der Windows-EFI-Partition löschen.
Danach ggbfs. auch noch den Booteintrag für Mint im efibootmgr löschen.

Ist das die korrekte Vorgehensweise?

Anschließend kann ich Mint nochmal neu auf dem Stick installieren, diesmal mit /boot/efi-Partition auf dem Stick.

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #3 am: 15.11.2020, 21:52:04 »
Kannst du mal bitte:
sudo parted --listzeigen?

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #4 am: 15.11.2020, 21:59:19 »
Habe den Rechner heute Abend leider nicht mehr zur Hand. Kann ich erst morgen oder im Lauf der Woche nachreichen.
Geht es einfach nur um einen Überblick oder um eine bestimmte Info? Vielleicht kann ich die auch aus dem Kopf liefern...

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #5 am: 15.11.2020, 22:03:14 »
Fehlerverständnis.
Das Linux den Windowsbootloader löscht ist praktisch nicht möglich.

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #6 am: 15.11.2020, 22:18:14 »
Was ich noch dazu sagen kann: Der Windows Boot Manager war direkt nach der Mint-Installation erst noch verfügbar.
Habe Windows nach der Mint-Installation noch einmal über den Windows Boot Manager gestartet.
Bei einem der nächsten Reboots war er weg. und es ging nur noch über GRUB. Wie das passiert ist - keine Ahnung.
In Mint habe noch keine Programme installiert, in Windows auch nichts gemacht außer kurz gestartet und wieder runtergefahren.

Re: GRUB löscht Windows Boot Manager?
« Antwort #7 am: 16.11.2020, 16:14:20 »
Zitat
und es ging nur noch über GRUB
das ist doch der richtige Weg ?!
Rechner booten - grub erscheint - gewünschtes BS auswählen und starten.

 

1. Advent
1. Advent