Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.11.2020, 19:59:44

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24814
  • Letzte: GrischanB
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 696319
  • Themen insgesamt: 56359
  • Heute online: 705
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] LM 20 Mate: Treiber Unterstützung von LAN Realtek RTL8125 - CT Bauvorschlag  (Gelesen 592 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Im aktuellen CT Heft 24/2020 sind wieder verschieden PC Bauvorschläge. Habe vor, den "Allrounder" mit dem AMD Ryzen 5 3600 zu bauen. Jetzt gibt es dazu wohl ein Problem mit der Unterstützung des LAN Realtek RTL8125B Chips auf dem Gigabyte B550 Board. Für den LAN Chip gibt es wohl erst eine Unterstützung im Kernel 5.9. Siehe Foto der CT Beschreibung.
Bedeutet das, dass er unter LM 20 Mate nicht laufen wird?
« Letzte Änderung: 17.11.2020, 19:56:44 von Benny136 »

Hallo,
nimm doch einfach ein anderes Board. ich hatte hier bereits einen Vorschlag gemacht https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64744.msg848466#msg848466 (Board mit Realtek RTL8111H Ethernet - kein Problem)

Der B550-Chipsatz bietet kaum Vorteile, ist aber erheblich teurer als der B450. - https://de.wikipedia.org/wiki/AM4-Chips%C3%A4tze

Der Realtek RTL8125B läuft auch aktuell unter Mint20/Buntu 20.04 noch nicht direkt. Das erforderliche Modul kann aber wohl nachinstalliert werden: https://forum.ubuntuusers.de/topic/installationsanleitung-realtek-lan-treiber-r81/ (wer hat denn aktuell 2,5GB-LAN zur Verfügung)
« Letzte Änderung: 11.11.2020, 20:22:05 von Flash63 »

Danke für Deine gut Anregung. Ja, das B450 ist das Board aus dem CT Vorschlag von 2019. Dachte einfach es ist kein Fehler ein Board mit PCIe 4.0 zu nehmen.
« Letzte Änderung: 11.11.2020, 20:46:24 von Benny136 »

Danke für Deine gut Anregung. Ja, das B450 ist das Board aus dem CT Vorschlag von 2019.
Das war mir nicht bekannt.
Zitat
Dachte einfach es ist kein Fehler ein Board mit PCIe 4.0 zu nehmen.
Ist in Zukunft da etwas geplant? Mir ist nicht bekannt, ob USB 4.0 unter Linux bereits einwandfrei unterstützt wird und im Kernel fest  implementiert wurde. Vor etwa einem Jahr wurde das experimentell vorgestellt. Ich habe darüber allerdings nichts weiter gehört, aber auch nicht danach gesucht. Entsprechende PCIe-Adapterkarten habe ich auch noch nicht gesehen.

Wenn du eine Internet Verbindung aufbauen kannst, kannst du auch Linux 5.9 (Aktuell:5.9.8 ) oder auch schon Linux 5.10.rc3 installieren.
System:
  Host: lm20c-VirtualBox Kernel: 5.10.0-051000rc3-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.6.7 Distro: Linux Mint 20 Ulyana

System:
  Host: mate-VirtualBox Kernel: 5.9.8-050908-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: MATE 1.24.0 Distro: Linux Mint 20 Ulyana
« Letzte Änderung: 11.11.2020, 21:18:28 von tommix »

Zitat
Wenn du eine Internet Verbindung aufbauen kannst, kannst du auch Linux 5.9 (Aktuell:5.9.8 ) oder auch schon Linux 5.10.rc3 installieren.
Verstehe ich das richtig, ich kann beim aktuellen LM 20 Mate den 5.9 Kernel händisch nachinstallieren? Hat das mal jemand versucht bzw. wie kann ich das machen?
Würde auch auf eine andere LM Version wechseln wenn das dann einfacher wäre.
Eine tempräte Internetverbindung könnte ich über einen WLAN USB Stick herstellen.

Zitat
Ist in Zukunft da etwas geplant? Mir ist nicht bekannt, ob USB 4.0 unter Linux bereits einwandfrei unterstützt wird und im Kernel fest  implementiert wurde.
Plane auch nicht aktuell eine PCIe 4.0 SSD einzubauen. Es wäre aber schön wenn ich für später bereits die hardwaremäßige Option hätte.

Hallo,
wir haben gerade festgestellt, dass der Quellcode für die Ethernetkarte momentan wohl nur bis Kernel 5.6 zu gebrauchen ist. https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=65289.msg853865#msg853865

Momentan und naher Zukunft sehe ich diesen Adapter unter Linux  eher kritisch und noch mit Problemen behaftet solange kein passendes Treibermodul im Kernel enthalten ist. Würde ich aktuell nicht kaufen.
« Letzte Änderung: 14.11.2020, 16:52:09 von Flash63 »

Ist in Zukunft da etwas geplant? Mir ist nicht bekannt, ob USB 4.0 unter Linux bereits einwandfrei unterstützt wird und im Kernel fest  implementiert wurde.

USB4.0 ist schon in den Kerneln enthalten, ab 5.4er 5.6er glaube ich war es.
Jedoch noch nicht von den CPU's. Da erst ab den neuen Intel iX der 11. Gen..

Den 5.9er Kernel kannst du sowohl manuell als auch mit Programm installieren.
siehe dazu im WIKI:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI
und
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Mainline_Kernel_unter_Linux_Mint_nutzen.
« Letzte Änderung: 14.11.2020, 16:55:20 von tommix »

Danke für die Info, aber der auf dem Board verbaute Ethernetadapter r8125 wäre für mich z.Z. ein Grund diese Hardware nicht zu kaufen.

Zitat
Hallo, wir haben gerade festgestellt, dass der Quellcode für die Ethernetkarte momentan wohl nur bis Kernel 5.6 zu gebrauchen ist.
Bedeutet das, dass im Kernel 5.9 vermutlich ein veralteter Treiber des Realtek RTL8125B enthalten ist, der nicht richtig funktioniert?

Wie gesagt,  momentan ist der Treiber IMHO gar nicht im Kernel und muss manuell gebaut werden. Geht laut Herstellerseite aber nur bis Kernel 5.6.

ich hatte hier bereits einen Vorschlag gemacht https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64744.msg848466#msg848466 (Board mit Realtek RTL8111H Ethernet - kein Problem)
Dieses Bord ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Falls du unbedingt den B550-Chipsatz haben möchtest, schau dir doch mal den Nachfolger AsRock B550 Pro4 an. Dort ist auch Realtek RTL8111H Ethernet vorhanden: https://www.asrock.com/mb/AMD/B550%20Pro4/#Specification

Zitat
Dieses Bord ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Falls du unbedingt den B550-Chipsatz haben möchtest, schau dir doch mal den Nachfolger AsRock B550 Pro4 an. Dort ist auch Realtek RTL8111H Ethernet vorhanden
Es muss nicht zwingend das B550 sein. Dachte es sei eine gute Idee sich an den CT-Bauvorschlag anzulehnen und ein aktuelles Board zu nehmen. Bin auch offen für andere Boards.
Hast Du Erfahungen mit dem AsRock B550 Pro4  Board?  Läuft das sicher unter LM 20 Mate mit dem dort vorhandenen Kernel?
Leider hat das AsRock nur 1 x HDMI, 1 x VGA Video. Wer braucht den heute noch VGA?
« Letzte Änderung: 15.11.2020, 20:05:39 von Benny136 »

Hast Du Erfahungen mit dem AsRock B550 Pro4  Board?  Läuft das sicher unter LM 20 Mate mit dem dort vorhandenen Kernel?
Nein habe ich nicht. Das Board ist dem B450 aber sehr ähnlich, welches ja offenbar gut läuft. Für alle abweichenden Module kannst du doch versuchen, die Linux-Kompatibilität zu recherchieren und sie hier auflisten. Würde mich auch interessieren.
Generell habe ich mich AsRock gute Erfahrungen gemacht. Mein Board mit 150-Chipsatz lief sofort einwandfrei unter Linux.

Benötigst du denn mehr als 1x HDMI? Der VGA-Anschluss würde mich jetzt nicht stören. AsRock bietet aber auch noch mehr Boards mit anderen Anschlüssen.

Zitat
Benötigst du denn mehr als 1x HDMI?
Nein, es kommt sowiso eine Grafikkarte rein (Radeon RX 550). Werde auf ein anderes board ausweichen wie Flash63 oben empfolen hat.

Aber mal eine generelle Frage: Werden B550 Boards generell von LM 20 (Kernel5.4) überhaupt unterstützt?

Habe da keine klaren Statements gefunden. Da gibt es sehr unterschieliche Aussagen.
https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=323237
« Letzte Änderung: 17.11.2020, 20:00:48 von Benny136 »