Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.11.2020, 19:37:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24814
  • Letzte: GrischanB
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 696319
  • Themen insgesamt: 56359
  • Heute online: 705
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix  (Gelesen 1128 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« am: 05.11.2020, 19:00:50 »
Bei mir ist Linux Mint 19.3 (Cinnamon) installiert und mein Arbeitgeber möchte, dass ich fürs Homeoffice die im Betreff genannten Programme installiere. Diese gibt es auch in einer Ausführung für Linux.

Ist es ratsam diese Programme in meinem privat genutzten Linux zu installieren, oder sollte ich hierfür lieber ein 2. Linux-Mint nur fürs Homeoffice installieren? Platz auf dem Rechner wäre dafür vorhanden: Ich möchte mir auf keinen Fall mein System "versauen" mit Fremdsoftware und schon gar nicht riskieren, dass mein Arbeitgeber oder die Herstellerfirmen der genannten Programme Zugriff auf meine privaten Daten bekommen.

Bin für jeden hilfreichen Hinweis im Zusammenhang von Microsoft Teams und Citrix dankbar. Und ich erbitte eine Erklärung, wie ich ein zweites Linux Mint so installieren kann, dass beim Booten im Normalfall mein bisheriges Betriebssystem startet und auf meinen Wunsch hin das nur fürs Home-Office genutzte Linux Mint.
« Letzte Änderung: 18.11.2020, 14:21:03 von Peter_neu »

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #1 am: 05.11.2020, 19:20:41 »
Privat und Arbeit zu trennen ist schon mal nicht das schlechteste,
ok ich habe hier mehrere Rechner, da läßt sich das leicht sagen,
eine andere Möglichkeit wäre ein Wechselrahmen,
nun weiß ich aber nicht ob du ein Laptop hast oder einen Desktop PC,
ein andere Möglichkeit wäre eventuell einen 2. Benutzer einzurichten.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #2 am: 05.11.2020, 19:39:11 »
Du kannst ein 2. Linux Mint neben deinem bisherigen installieren (Dualboot). Dafür eine separate Partition einrichten und diese bei der Installation auswählen.
Welches Linux dann automatisch als erstes gestartet werden soll, kannst du in grub festlegen.

Das würde mir persönlich als saubere und sichere Trennung genügen.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #3 am: 05.11.2020, 23:12:06 »
MS Teams funktioniert einwandfrei mit Linux Mint 19.3 Ich habe es in der Corrona Phase, ab März, als die Schulen geschlossen waren, für den Fernunterricht genutzt.
Auch eine Trennung durch zwei parallel installierte Linux Betriebsysteme ist denkbar.
Ich würde das aber generell ablehnen. Ich erwarte vom Arbeitgeber, daß er sämtliche Werkzeuge stellt. Es ist nicht zu viel verlangt ein Notebook gestellt zu bekommen. Und dann kann auch die IT vom Arbeitgeber vollständig darüber verfügen. Auf meine privaten Maschinen würde ich denen schon prinzipiell keinen Zugriff erlauben. Da bin ich der Chef, sonst niemand. :P
Dann werden von vorn herein Schwierigkeiten und evtl. weitere rechtliche Probleme vermieden. Aber das musst Du letztendlich für Dich selbst entscheiden.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #4 am: 06.11.2020, 05:54:38 »
Citrix Workspace erstellt dir doch nur eine virtuelle Arbeitsumgebung. Du arbeitest komplett im Browser auf den Servern deines Arbeitgebers und hast damit von Zuhause aus Zugriff auf alle dir vom Arbeitgeber freigegebenen Anwendungen, Dateien, Termine usw., genauso als wärst du auf deinem Arbeitsplatzrechner. (Übers Netzwerk, etwas langsamer natürlich.)
Das läuft über VPN und ist damit vollkommen von deinem persönlichen Netzwerk und deinen persönlichen Daten getrennt. Es gibt weder Datenaustausch zwischen deinem Rechner und den in Citrix laufenden Arbeitsplätzen, noch gibt es Einblick in deine persönlichen Daten.
Sinn von Citrix ist es doch gerade, von außerhalb eine sichere Verbindung ins Firmennetzwerk zu schaffen um das Arbeiten von Außendienst-, sich im Ausland befindlichen Mitarbeitern und für Menschen im Home-Office zu ermöglichen. Das würde SICHER gar nicht gehen, wenn das im gleichen Netzwerk ablaufen würde.

Wann immer möglich installiere ich es auf einem separaten Rechner. Am besten vom Arbeitgeber gestellt. Das ist aber nicht jedem vergönnt und meiner Meinung nach auch nicht nötig. Dein Arbeitgeber sieht nur, was du in Citrix auf dem Server des Arbeitgebers machst, nichts von dem was du auf deinem Rechner machst.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #5 am: 06.11.2020, 06:55:08 »
Wann immer möglich installiere ich es auf einem separaten Rechner. Am besten vom Arbeitgeber gestellt. Das ist aber nicht jedem vergönnt
Wäre es dann nicht eine Möglichkeit, dafür ein zweites Betriebssystem nur für diesen Zweck einzurichten, um die Privatsphäre noch besser zu schützen?
Ist jetzt nur ein spontaner Gedanke, ohne weiteres Nachdenken über die konkrete Umsetzung.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #6 am: 06.11.2020, 07:12:59 »
Vorstellbar und machbar sicherlich. Nur bedenke, dass du dann auch den ganzen Tag über nicht an deinen privaten Rechner ran kommst, wenn du nur einen hast.
Je nachdem wie dein Arbeitgeber das handhabt, bekommst du evtl. nur die Zeit erstattet, in der du auch eingeloggt warst.
Bevor ich mir dann aber ein neues System auf einer separaten Partition einrichte, würde ich eine VM bevorzugen, wenn möglich.
Du und ich würden es so machen können. Bei den Qualifikationen vieler und dem damit verbunden Schulungsaufwand, steht das aber in keinem Verhältnis zur Notwendigkeit.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #7 am: 06.11.2020, 07:26:49 »
… den ganzen Tag über nicht an deinen privaten Rechner ran kommst,
Sehe ich nicht so tragisch. Das ist halt dann  Trennung von Arbeit und Freizeit.
Der Arbeitgeber (oder jemand anderer) müsste halt nur eine Art Kiosk-System (zB Porteus) zur Verfügung stellen, das leicht zu installieren ist und auch sicher kostengünstiger wäre als ein kompletter Rechner oder eine externe Festplatte. 
« Letzte Änderung: 06.11.2020, 07:42:23 von aexe »

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #8 am: 06.11.2020, 08:08:28 »
#aexe
Kein Arbeitgeber würde dir Zugriff auf das Firmennetzwerk gewähren, wenn es nicht sicher wäre. Er würde sich dem Risiko eines Virenbefalles und Hacks nicht aussetzen. Genauso geht es auch in die andere Richtung. Der Arbeitgeber würde rechtlich großen Ärger bekommen, wenn bekannt würde, dass er Zugriff auf deine privaten Daten hatte.
Fakt ist, dass, wenn man nur einen Rechner hat, es damit Problem- und Risikolos möglich ist. Beides ist von einander getrennt. Das war ja auch die Fragestellung des TE.
Wer die Möglichkeit und Fähigkeit hat, beides auch physisch zu trennen, kann und wird es vermutlich auch tun.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #9 am: 06.11.2020, 08:18:13 »
Der Arbeitgeber (oder jemand anderer) müsste halt nur eine Art Kiosk-System (zB Porteus) zur Verfügung stellen, das leicht zu installieren ist
Citrix schafft ja eine virtuelle, abgeschottete Arbeitsumgebung, ohne Zugriff auf deine privaten Daten. Du kannst auch nicht per Drag and Drop Daten zwischen Citrix und deinem Rechner tauschen, auch nicht umgekehrt. Es verhält sich wie eine VM und hat auch noch eine eigenes Netzwerk (VPN).

Korfox

  • Global Moderator
  • *****
Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #10 am: 06.11.2020, 08:28:01 »
Das würde mir persönlich als saubere und sichere Trennung genügen.
Tja, so unterschiedlich können Meinungen ausfallen. Ich fände das bspw. auf meinem privaten Rechner völlig inakzeptabel.
Naja, noch verstärkt ums Backup kümmern und beide Installationen mit unterschiedlichen Schlüsseln verschlüsseln und ich sehe da auch keine großartige Hürde mehr... aber das ist persönliche Meinung.
.. und mein Arbeitgeber möchte, dass ich fürs Homeoffice die im Betreff genannten Programme installiere.
Kein Problem.
Aber wenn der Rechner nicht von der Firma "gesponsert" wurde, sondern dein privater ist, solltest du den Teufel tun dafür an deinem System rumzubasteln.
Soll der Arbeitgeber eine kleine externe Festplatte spendieren. Da ein Zweitsystem mit den erforderlichen Tools zu installieren ist kein Problem und garantiert eine klare Trennung von Arbeit und Privat.

Wir wissen ha nicht, wo das Home-Office herkommt. Es könnte ein freiwilliges Angebot an die Arbeitnehmer sein, damit diese nicht ins Büro kommen müssen, um sich z.B. vor Corona zu schützen. Da wäre ich dann als Arbeitnehmer auch gewillt, selbst etwas beizusteuern. Anders ausgedrückt: Maus, Tastatur und zweiter Monitor bei mir zu Hause sind meine Privatanschaffungen (wir hätten tatsächlich seit März auch Material vom Arbeitsplatz mitnehmen dürfen, aber ich mache schon länger regelmäßig "Home-Office").
Der Arbeitgeber muss hier auch klar differenzieren. Wenn er "Home-Office" anbietet, so hat er arbeitsrechtliche Verpflichtungen. Er muss Mobiliar und Co. zur Verfügung stellen und ist für Arbeits-, Gesundheits- und Datenschutz verantwortlich.
Wenn nur sowas, wie "Fernarbeit" angeboten wird, dann entfällt das zum Beispiel (dafür muss der AG auch nicht kontrollieren können, ob der heimische Arbeitsplatz den Maßgaben der Arbeitssicherheit entsprechend eingerichtet ist usw.).

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #11 am: 06.11.2020, 09:37:26 »
Hallo miteinander,

ich Danke Euch sehr für die vielen Antworten. Sie sind alle interessant und hilfreich für mich!

Ich habe mich entschieden, ein zweites Linux einzurichten und darauf dann Microsoft Teams und Citrix zu installieren. Ich werde als zweites System Linux Mint 20 Cinnamon verwenden.

Von früher her kenne ich es so, dass bei der Installation automatisch ein bereits vorhandenes Betriebssystem erkannt wird und Grub dann so eingerichtet wird, dass ich wählen kann welches System starten soll. Ist das auch dann so, wenn das bereits vorhandene Betriebssystem ebenfalls Linux ist? Früher war es bei mir ja mal Windows.

Wie kann ich bei Grub einstellen, welches Betriebssystem "default" sein soll? Es würde mir gefallen wenn im Normalfall Mint 19.3 Cinnamon starten würde und nicht Mint 20.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #12 am: 06.11.2020, 09:43:58 »
Ich hab den Citrix Receiver auch auf meinem privaten Rechner installiert unter Mint.
Dazu habe ich auch ein zweites Mint installiert, um das zu trennen.
Ich hab allerdings nur den Citrix Web Receiver installiert (von der Citrix Webseite) https://www.citrix.com/downloads/citrix-receiver/linux/receiver-for-linux-latest.html.
Der reicht, um die freigegebenen Citrix Anwendungen zu starten.
Teams hab ich nur auf dem Firmenhandy installiert.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #13 am: 06.11.2020, 10:53:22 »
Danke für den Link.

Und wie geht das nun mit der Installation des zweiten Linux?

Von früher her kenne ich es so, dass bei der Installation automatisch ein bereits vorhandenes Betriebssystem erkannt wird und Grub dann so eingerichtet wird, dass ich wählen kann welches System starten soll. Ist das auch dann so, wenn das bereits vorhandene Betriebssystem ebenfalls Linux ist? Früher war es bei mir ja mal Windows.

Wie kann ich bei Grub einstellen, welches Betriebssystem "default" sein soll? Es würde mir gefallen wenn im Normalfall Mint 19.3 Cinnamon starten würde und nicht Mint 20.

Re: Homeoffice mit Nutzung von Microsoft Teams und Citrix
« Antwort #14 am: 06.11.2020, 10:57:03 »
Zitat
Es würde mir gefallen wenn im Normalfall Mint 19.3 Cinnamon starten würde und nicht Mint 20.
Dann kann Mint 19.3 gestartet werden und dort Grub installiert werden.
« Letzte Änderung: 06.11.2020, 11:05:42 von helli »