Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.03.2021, 05:05:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25351
  • Letzte: Werner58
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 720554
  • Themen insgesamt: 58259
  • Heute online: 443
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 331
Gesamt: 338

Autor Thema:  Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G  (Gelesen 1640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« am: 30.10.2020, 18:54:15 »
Hallo,
wie es der Zufall so will ist mir hier vor einer Woche ein altes Intel Core 2 System (Sockel 755) abgeraucht. Mainboard defekt. War aber auch schon vor 3 Jahren aus dem Schrott (kein Witz). Ist ein Dual-Boot System mit Win10 welches ich  zur Konfiguration der Photovoltaikanlage  benötige und als Hauptsystem ein Buntu 18.04 mit 4.15-Kernel. Habe mir jetzt auch neue Hardware bestellt und eingebaut. Läuft alles direkt, ohne irgendwelche Systemupgrades machen zu müssen. SSD-Laufwerke für jedes BS, Gehäuse, Netzteil usw. waren vorhanden, quasi noch neuwertig und in Ordnung.

Folgende Hardware habe ich verwendet. Ich benötige zwingend einen DVID & HDMI Monitor Anschluss, daher ein etwas anderes Board wie in meiner Kaufempfehlung hier https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64744.msg848466#msg848466:

AMD Ryzen 5 3400G  - 128,00€ (momentan schwererer zu bekommen und/oder teurer, da vergriffen)
ASRock B450M-HDV R4.0 - 52€
16GB Corsair Vengeance LPX für AMD schwarz DDR4-2933 DIMM CL16 Dual Kit - 68€

inxi -F . (den Hostnamen muss ich noch anpassen, ist der vom alten System).
System:    Host: Core2-Duo Kernel: 4.15.0-60-generic x86_64 bits: 64
           Desktop: Budgie 10.4  Distro: Ubuntu 18.04.3 LTS
Machine:   Device: desktop Mobo: ASRock model: B450M-HDV R4.0 serial: N/A
           UEFI [Legacy]: American Megatrends v: P3.70 date: 11/14/2019
CPU:       Quad core AMD Ryzen 5 3400G with Radeon Vega Graphics (-MT-MCP-)
           cache: 2048 KB
           clock speeds: max: 3700 MHz 1: 1384 MHz 2: 1394 MHz 3: 1392 MHz
           4: 1382 MHz 5: 1394 MHz 6: 1393 MHz 7: 1391 MHz 8: 1396 MHz
Graphics:  Card: Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Picasso
           Display Server: x11 (X.Org 1.19.6 )
           drivers: fbdev,ati (unloaded: modesetting,vesa,radeon)
           Resolution: 1920x1080@77.00hz
           OpenGL: renderer: llvmpipe (LLVM 8.0, 128 bits)
           version: 3.3 Mesa 19.0.8
Audio:     Card-1 Advanced Micro Devices [AMD] Device 15e3
           driver: snd_hda_intel
           Card-2 Advanced Micro Devices [AMD/ATI] Device 15de
           driver: snd_hda_intel
           Sound: Advanced Linux Sound Architecture v: k4.15.0-60-generic
Network:   Card: Realtek RTL8111/8168/8411 PCIE Gigabit Ethernet Controller
           driver: r8169
           IF: enp7s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full
           mac: a8:a1:59:33:b8:fc
Drives:    HDD Total Size: 1248.3GB (1.5% used)
           ID-1: /dev/sda model: CT120BX500SSD1 size: 120.0GB
           ID-2: /dev/sdb model: Samsung_SSD_840 size: 128.0GB
           ID-3: /dev/sdc model: WDC_WD10EURX size: 1000.2GB
Partition: ID-1: / size: 15G used: 8.8G (64%) fs: ext4 dev: /dev/sdb1
           ID-2: /home size: 101G used: 3.2G (4%) fs: ext4 dev: /dev/sdb2
           ID-3: swap-1 size: 1.50GB used: 0.00GB (0%)
           fs: swap dev: /dev/sdb3
RAID:      No RAID devices: /proc/mdstat, md_mod kernel module present
Sensors:   System Temperatures: cpu: 41.4C mobo: N/A
           Fan Speeds (in rpm): cpu: N/A
Info:      Processes: 271 Uptime: 3 min Memory: 1134.8/13949.3MB
           Client: Shell (bash) inxi: 2.3.56
Nichts weiter gemacht, neues Board, CPU, RAM eingebaut, und nur die Bootreihenfolge im UEFI angepasst. Läuft wie verrückt im Vergleich zu dem alten Intel Core2 mit immerhin schon 3,2GHz Takt. Werde jetzt aber noch auf einen 5,x-Kernel upgraden, da die Grafik noch im Software Render-Modus läuft.
« Letzte Änderung: 10.12.2020, 11:45:57 von Flash63 »

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #1 am: 30.10.2020, 19:00:31 »
Und wenn Du jetzt noch einen aktuellen Kernel, sowie ein aktuelles Mesa installieren würdest, würde das System sogar richtig laufen, so mit 3D und nicht im Software Modus, wie es das jetzt tut.

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #2 am: 30.10.2020, 20:02:58 »
...und nicht im Software Modus, wie es das jetzt tut.
Woran erkennst du das?
« Letzte Änderung: 30.10.2020, 20:13:50 von skoopy »

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #3 am: 30.10.2020, 20:09:17 »
drivers: fbdev,ati
fbdev = "Framebuffer Device" = keine Hardwarebeschleunigung.

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #4 am: 30.10.2020, 20:16:23 »
So, habe mich für ein Dist-Upgrade auf 20.04 entschieden. Jetzt ist alles chic:
System:
  Host: Ryzen5 Kernel: 5.4.0-52-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Budgie 10.5.1 Distro: Ubuntu 20.04.1 LTS (Focal Fossa)
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: B450M-HDV R4.0
  serial: <superuser/root required> UEFI [Legacy]: American Megatrends
  v: P3.70 date: 11/14/2019
CPU:
  Topology: Quad Core model: AMD Ryzen 5 3400G with Radeon Vega Graphics
  bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 2048 KiB
  Speed: 1397 MHz min/max: 1400/3700 MHz Core speeds (MHz): 1: 1397 2: 1397
  3: 1397 4: 1406 5: 1397 6: 1397 7: 1397 8: 1379
Graphics:
  Device-1: AMD Picasso driver: amdgpu v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: amdgpu,ati
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD RAVEN (DRM 3.35.0 5.4.0-52-generic LLVM 10.0.0)
  v: 4.6 Mesa 20.0.8
Audio:
  Device-1: AMD Raven/Raven2/Fenghuang HDMI/DP Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD Family 17h HD Audio driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-52-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp7s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: a8:a1:59:33:b8:fc
Drives:
  Local Storage: total: 1.14 TiB used: 17.13 GiB (1.5%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Crucial model: CT120BX500SSD1 size: 111.79 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Samsung model: SSD 840 PRO Series size: 119.24 GiB
  ID-3: /dev/sdc vendor: Western Digital model: WD10EURX-73C57Y0
  size: 931.51 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 14.64 GiB used: 10.82 GiB (73.9%) fs: ext4 dev: /dev/sdb1
  ID-2: /home size: 100.79 GiB used: 1.95 GiB (1.9%) fs: ext4 dev: /dev/sdb2
  ID-3: swap-1 size: 1.40 GiB used: 0 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sdb3
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 39.4 C mobo: N/A gpu: amdgpu temp: 39 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 296 Uptime: N/A Memory: 13.59 GiB used: 878.9 MiB (6.3%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38
Erfreulich war  aber, dass auch schon zuvor die Hardware soweit korrekt erkannt wurde und alles funktioniert hat (Audio, Ethernet usw.). Nur der Grafiktreiber fehlte. Ich hatte eigentlich schon mit einem "Blackscreen" nach dem Umbau  gerechnet. Totzdem wurde zumindest schon die richtige Auflösung (full HD) verwendet.

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #5 am: 30.10.2020, 20:22:58 »
Würde aber trotzdem noch auf min. 5.8.0 - 25 gehen. ;)

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #6 am: 30.10.2020, 20:33:19 »
Da sehe ich momentan keinerlei Bedarf. Der verwendete 5.4-Kernel besitzt eine Langzeitunterstützung, alles läuft perfekt. Was will man mehr?

Ich aktualisiere das BIOS/UEFI, da gibt es eine aktuellere Version mit besserer Hardwareunterstützung (müsste hier aber auch nicht zwingend sein).
Nachtrag; Erledigt
inxi -M
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: B450M-HDV R4.0
  serial: <superuser/root required> UEFI [Legacy]: American Megatrends
  v: P3.90 date: 07/07/2020
Für einen Preis von knapp unter 260€ halte ich das für insgesamt eine gute Lösung.

Noch ein Nachtrag: der AMD boxed CPU-Lüfter ist im normalen Desktopbetrieb (keine Spiele) unter Windows und Linux für mich nicht hörbar. Sehr erfreulich. Das Gehäuse ist nicht gedämmt. Irgendwelche Einstellungen dazu im BIOS waren nicht erforderlich.
« Letzte Änderung: 30.10.2020, 21:05:41 von Flash63 »

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #7 am: 31.10.2020, 10:19:08 »
Da sehe ich momentan keinerlei Bedarf. Der verwendete 5.4-Kernel besitzt eine Langzeitunterstützung, alles läuft perfekt. Was will man mehr?
...

Sehr vernünftig, besonders im  Blick auf VB's. Da gibt es dann weniger Probleme ...

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #8 am: 06.11.2020, 00:04:35 »
Ist ein Dual-Boot System mit Win10 welches ich  zur Konfiguration der Photovoltaikanlage  benötige und als Hauptsystem ein Buntu 18.04 mit 4.15-Kernel.

Aber das Win10 lief nachher nicht mehr ohne Neuinstallation? Wenn doch, haben die ein riesen Fortschritt gemacht  :P

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #9 am: 06.11.2020, 00:39:27 »
Aber das Win10 lief nachher nicht mehr ohne Neuinstallation? Wenn doch, haben die ein riesen Fortschritt gemacht  :P
Doch, auch völlig problemlos. Der erste Start von Win10 mit der neuen Hardware dauerte etwas länger (ca. 1Minute) , das war es dann auch schon. Hardwareerkennung/Treiber usw. vermutlich.

Nachtrag: aktuell ist Mint20 Cinnamon installiert. Empfehlenswert. ;)
« Letzte Änderung: 24.11.2020, 21:22:46 von Flash63 »

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #10 am: 11.02.2021, 16:27:08 »
Ich habe gerade noch einen interessanten Bericht über den Ryzen 5 3400G unter Debian 11 gefunden: https://goos-habermann.de/howto-10034-AMD-Ryzen-5-3400G-unter-Debian-11-Bullseye

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #11 am: 11.02.2021, 17:08:05 »
Hatte mit dem LAN Anschluss Probleme (wie im Link befürchtet wird). Das LAN hatte eine 4-Draht Verkabelung. Seit ich 8-Draht Cat6 verlegt habe, sind die Probleme weg.
Im Bericht hat er auch mit der Soundausgabe rumgespielt. Das werde ich auch mal testen. Kann bis jetzt den Power-Safe-Mode nicht abschalten und habe immer das ein/aus klacken.
Habe darum provisorisch eine billige USB Soundkarte angeschlossen. Vllt klappt's ja nun mit der Konfiguration aus dem Link ^^

Achja:
OS = LM20.1 mate

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #12 am: 12.02.2021, 08:18:54 »
@ treki / skoopy

Hallo,
dies ist/war ein Vorstellungsbeitrag für meine neue Hardware. Technische Probleme mit gänzlich anderer Hardware haben hier nichts zu suchen. Macht dafür bitte einen eigenen Supportthread in einem passenden Forenbrett auf! Danke.

Re: Upgrade auf AMD Ryzen 5 3400G
« Antwort #13 am: 12.02.2021, 09:32:51 »
Hast ja Recht. Ich fand den verlinkten Artikel als thematische Ergänzung ganz passend. Mehr sollte es auch nicht werden, ein technischer Support schon gar nicht. Habe meine letzten zwei Beiträge entfernt.