Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.12.2020, 09:55:29

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24840
  • Letzte: Foxinity
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 697752
  • Themen insgesamt: 56462
  • Heute online: 599
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm  (Gelesen 239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bin seit gut einem Jahr von Win 7 auf Linux umgestiegen und muß in kürze meine Steuererklärung machen. Das ging bislang ganz gut mit dem Programm "SteuerSparErklärung" von Wolters-Kluwe, zuletzt auf Win 7. Dies habe ich zwar noch in stiller Reserve - die Firma unterstützt nun aber erst ab Win 8. Mit Linux will sich die Firma offenbar nicht befassen. 
Es bleibt also nur Wine o. ä. wenn ich weiterhin Linux die Stange halten möchte. Vielleicht gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten. Buhl hat z. B. eine Webversion (Browser) verfügbar. Ob dabei die Übertragung voll geschützt transportiert wird, weiß ich nicht. Also: Gibt es Erfahrungen? Was kann ich tun?  Grüßle

Re: Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm
« Antwort #1 am: 23.10.2020, 19:28:40 »
Je nach der Komplexität deiner Steuererklärung brauchst du gar keine Software, sondern machst das (wie ich) komplett in Elster-online. Ansonsten sind die Online-Angebote selbstverständlich mit verschlüsselter Übertragung, wie das mit den Daten ist kann ich dir zwar nicht sagen, aber ohne diese Sicherheit ließe sich das kaum verkaufen. ;)

https://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=version&iId=38432&iTestingId=107377 danach zu urteilen sollte dein Programm aber auch mit wine ganz gut laufen.
« Letzte Änderung: 23.10.2020, 19:35:29 von toffifee »

Re: Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm
« Antwort #2 am: 23.10.2020, 20:05:18 »
Oder du installierst dir Windows in einer virtuellen Maschine und startest die SteuerSparErklärung darin.

Re: Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm
« Antwort #3 am: 23.10.2020, 20:50:12 »
Ich stand vor dem gleichen Problem.
Online will ich nix machen und mein Taxman is mir recht ans Herz gewachsen um dass lästige Thema jedes Jahr abzuarbeiten.
Da habe ich in den sauren Apfel gebissen.
Mein W7 lies sich auf W10 upgraden.
Da wirds nun soweit als möglich offline betrieben und sonst nix!
Asche auf mein Haupt.......

Re: Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm
« Antwort #4 am: 24.10.2020, 23:06:30 »
Danke für die freundliche Anteilnahme. Da mein Rechner recht schwachbrüstig ist und bei Win 7 noch ein paar alte Programme der Konvertierung harren, werde ich erst mal Wine anwenden. Die aktuelle Programmversion für die Steuer liegt noch nicht vor, so daß ich genaueres frühestens in ein paar Wochen wissen kann. Und ernst wird es erst, wenn nach Ende des  Steuerjahrs die lästige Plackerei beginnt.

Re: Linux Mint 19.1 Mate - 32-bit - Problem Steuerprogramm
« Antwort #5 am: 25.10.2020, 09:02:16 »
Hi
Nur mal so .
Alle Steuerprogramme (auch bei Steuerberatern) die ich bei Bekannten erleben durfte , erzeugen am Ende ne ELSTER DATEI die ans Finanzamt gesendet wird (was Anderes aktzeptieren die auch nicht)
Sind zwar aufgehübscht , manche haben auch verständlichere Erklärungen , aber wer einaml durch Elster durchgegangen ist , braucht kein Geld für Steuerprogramme ausgeben (auch wenn sie sich ev absetzen lassen  ;D )
Und alte Daten lassen sich bei Elster genau so übernehmen , und dann durch die Neuen überschreiben .
MfG soyo

 

1. Advent
1. Advent