Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.10.2020, 05:00:45

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24674
  • Letzte: Unix99
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690335
  • Themen insgesamt: 55876
  • Heute online: 449
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 312
Gesamt: 318

Autor Thema: [gelöst]  Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten  (Gelesen 506 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« am: 14.10.2020, 19:10:18 »
LM 19.3 Cinnamon Version 4.4.8, Kernel 4.15.0-118-generic

Hallo allerseits,
ich habe Dank ehtrons Anleitung meine FritzNAS automatisch eingebunden - klappt prima! Allerdings kommt nun wieder ein Problem, was mir bei Linux immer und immer wieder mal vorkommt: ich kann keine Dateien zwischen A (hier PC) und B (hier NAS, könnte aber auch mal ein Stick oder eine Festplatte sein) kopieren oder verschieben, weil ich keine Zugriffsrechte haben. Nun bin ich sowohl der Einzige, der an meinem PC arbeitet als auch der Einzige, der das Passwort für die Fritzbox kennt. Mein Netzwerk umfasst PC, Laptop, Tablet (auch mit LM) und wird ausschließlich von mir selbst genutzt. Gibt es die Möglichkeit, dass ich grundsätzlich und ohne Ausnahme auf alle PCs und Festplatten Zugriffsrechte vergebe, so dass ich auch problemlos hin und her kopieren bzw. bearbeiten kann???

Allerbesten Dank im Voraus für alle guten Hinweise.
LG Anyway
« Letzte Änderung: 16.10.2020, 21:12:01 von Anyway »

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #1 am: 14.10.2020, 19:17:48 »
Gibt es die Möglichkeit, dass ich grundsätzlich und ohne Ausnahme auf alle PCs und Festplatten Zugriffsrechte vergebe, so dass ich auch problemlos hin und her kopieren bzw. bearbeiten kann???
Das ginge so nur durch ständiges Arbeiten als Admin, was ein absolutes sicherheitstechnisches NoGo darstellt. Sinnvoller wäre es, sich wenigstens mit den Grundzügen der Linuxrechte vertraut zu machen.

Ein häufiger "Fehler" ist es, externe Medien mit Gparted zu formatieren, wodurch diese danach root gehören, da das Tool mit root Rechten läuft. Mit "Laufwerke" passiert das nicht.

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #2 am: 14.10.2020, 19:46:23 »
Vielen Tank toffifee für die schnelle Rückantwort. Den "Fehler" mit Gparted habe ich tatsächlich schon öfter begangen....wieder was dazugelernt.
Okay - ich gelobe Besserung, aber wie kriege ich jetzt Zugriff auf den NAS-Ordner?

Mein erster Versuch ist gescheitert: chmod 777 /home/blabla/fritzbox
chmod: Beim Setzen der Zugriffsrechte für '/home/blabla/fritzbox': Vorgang nicht zulässig

Okay - da war ich zu schnell:
sudo chmod 777 /home/blabla/fritzboxbringt keine Fehlermeldund, aber auch keine Änderung - weiterhin keine Zugriffsrechte...
« Letzte Änderung: 14.10.2020, 20:36:37 von Anyway »

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #3 am: 14.10.2020, 21:26:16 »
Verrate doch erstmal, was du gemacht hast, um das Fritz.NAS einzubinden. Ich kenne die Anleitung nicht. Gut wäre es, wenn du hier von dir geänderten Dateien zeigst.

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #4 am: 14.10.2020, 21:43:23 »
Ich habe mich ganz brav an die Anleitung https://www.ehlertronic.de/linux/tipps-tricks/fritzbox-nas.html gehalten. Die FritzNAS - besser gesagt, ein USB-Stick, der in der FritzBox eingesteckt ist - wird nun automatisch beim Start eingehängt, ist aber für mich aktuell (noch) nicht wirklich brauchbar, da ich dort keinerlei Veränderungen vornehmen kann.

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #5 am: 15.10.2020, 09:14:54 »
Ethron hat schon zwei Wege gezeigt, wie man das umsetzen kann.
Zeig doch mal die fstabcat /etc/fstab

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #6 am: 16.10.2020, 20:31:45 »
@Bernibär - wo finde ich die zwei Wege von ehtron?

hier die fstab (statt meinem Benutzernamen habe ich "blabla" eingefügt):
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
# / was on /dev/sda1 during installation
UUID=30cbfdb4-e8cf-4b09-9ec0-12df81b89fd7 /               ext4    errors=remount-ro 0       1
/swapfile                                 none            swap    sw              0       0
/dev/disk/by-id/usb-Generic_Flash_Disk_6A22DB34-0:0-part1 /mnt/usb-Generic_Flash_Disk_6A22DB34-0:0-part1 auto nosuid,nodev,nofail,x-gvfs-show 0 0
//fritz.box/fritz.nas    /home/blabla/fritzbox cifs username=blabla,password=blablasPW,vers=2.0,auto,users,defaults,_netdev 0 0
blabla@blabla:~$

Vielen Dank schon mal für rüberlesen...

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #7 am: 16.10.2020, 21:11:37 »
@Bernibär - jetzt habe ich gesehen, dass ich ehtrons Hinweis schlichtweg überlesen habe. Die Lösung war wie dort beschrieben das Einfügen von "noperm" in die Zeile.

Sorry - wer lesen kann, ist klar im Vorteil  :-[ - besten Dank für den entscheidenden Hinweis! Und auch Danke an ehtron für seine gute Beschreibung!

Problem wird als gelöst markiert!

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #8 am: 16.10.2020, 21:23:29 »
Deine Option _netdev kannte ich noch nicht und ich finde die sehr interessant, ich nutze immer nofail anstelle.
Bei Dir wartet er, bis er das findet, bei mir überspringt er es einfach. Ich weiß nicht, was passiert, wenn man sein Schleppi mal außerhalb der eigenen Wohnung startet, ob er dann noch hochkommt oder bis zum Sankt Nimmerleinstag wartet. Weißt Du da was näheres, vielleicht aus eigener Erfahrung?
Ich finde "noperm" nicht im Ubuntu Wiki. Wofür steht das?

Zur Auflösung. Ehtron hat einmal beschrieben, das NAS in der fstab aufzunehmen und einmal ein Lesezeichen in Nemo zu setzen. Daher mein Hinweis auf die zwei dargestellten Wege.

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #9 am: 16.10.2020, 21:48:12 »
@Bernibär, da fragt der Profi den Laien....

Ich erlebe ehtron hier im Forum als kompetent und vertrauenswürdig, und da ich selber auch nach zwei Jahren Linux noch mehr Newbie als sonst was bin, habe ich die Umsetzungen von seiner Homepage einfach voller Vertrauen übernommen. "No perm" heisst übersetzt "keine Dauerwelle"  ;D, beschreibt aber wohl Sonderrechte.
Da ich vorwiegend vom festen PC aus auf die NAS zugreife, wird es wohl das Problem des ewigen Wartens nicht haben. Aber ich werde das mit dem Schleppi mal ausprobieren.

Schöne Grüße

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #10 am: 16.10.2020, 22:12:28 »
Ich habe mal die Suchmaschine meines Vertrauens angeworfen.
https://linux.die.net/man/8/mount.cifs
Zitat
noperm Der Client führt keine Berechtigungsprüfungen durch. Dadurch können Dateien auf diesem Mount für andere Benutzer auf dem lokalen Client-System zugänglich gemacht werden. Dies wird normalerweise nur benötigt, wenn der Server die CIFS-Unix-Erweiterungen unterstützt, die UIDs / GIDs auf dem Client- und Serversystem jedoch nicht genau genug übereinstimmen, um dem Benutzer, der die Bereitstellung durchführt, den Zugriff zu ermöglichen. Beachten Sie, dass dies keine Auswirkungen auf die normale ACL-Prüfung auf dem Zielcomputer hat, die von der Serversoftware durchgeführt wird (der Server-ACL anhand des zum Zeitpunkt der Bereitstellung angegebenen Benutzernamens).
So richtig verstanden habe ich es noch nicht, es ist auch zu spät, aber ich werde es mal testen, was dabei so rauskommt. Bei meinem DLink-NAS kommt auch gerne die Schreibgeschützt-Meldung.
Off-Topic:
Und ich bin wirklich kein Profi, vielleicht interessiert, etwas länger dabei (seit dem Ende von XP), finde manches am Terminal schön, ansonsten bin ich Mausschubser. Von meiner beruflichen Seite werde ich "gezwungen" mich 40 Stunden die Woche mit dem Redmonder Virus zu beschäftigen, ein paar Dinge technisch auslegen, Listen schreiben, ein bißchen CAD, was man halt so macht. Etwas staunend zuhört, wenn mein IT'ler von der neuen Rechtstruktur unter Windows 10 erzählt, ja denke ich, dass können die anderen seit 25 Jahren und hinterher feststellen, dass der gleiche Kollege zu Hause auch Mint und Arch betreibt. Aber Profi wirklich nicht.

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #11 am: 16.10.2020, 22:21:27 »
Off-Topic:
habe ich die Umsetzungen von seiner Homepage einfach voller Vertrauen übernommen

Das ist ja schön und gut für dich!
Entspricht aber nicht dem Sinn dieses Forums!
Welcher andere Nutzer, der die Suchfunktion dieses Forums nutzt findet jetzt die Lösung zu dem genannten Problem?
Keiner!!

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #12 am: 16.10.2020, 22:31:03 »
@tommix - was für mich gilt, gilt auch für andere: wer lesen kann, ist klar im Vorteil: in #4 habe ich den Link zu ehtrons Seite gesetzt. Dort findet sich auch die Lösung und mehr kann ich dazu leider nicht beitragen.

Bei der Lösung zum Thema "Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten" hat mir toffifee ja bereits den Zahn gezogen... :)
« Letzte Änderung: 16.10.2020, 22:45:56 von Anyway »

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #13 am: 16.10.2020, 22:36:57 »
Off-Topic:
Du hast den Nutzungsbedingungen bei deiner Anmeldung zugestimmt?

Re: Zugriffsrechte grundsätzlich erhalten
« Antwort #14 am: 16.10.2020, 23:32:01 »
Die Lösung des Problems steht doch in Antwort #7. Anyway hat das NAS über die fstab eingebunden. Die Behebung des Fehlers, dass er es immer nur read-only bekam, geschah durch die Verwendung der Option "noperm", zu der ich sogar noch die Erläuterung geliefert habe. Vielleicht nicht didaktisch ganz sauber aufbereitet, aber wo ist das schon.