Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.10.2020, 05:14:36

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24674
  • Letzte: Unix99
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690335
  • Themen insgesamt: 55876
  • Heute online: 449
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 308
Gesamt: 312

Autor Thema:  Rückfallmodus  (Gelesen 1021 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rückfallmodus
« am: 11.10.2020, 12:08:50 »
Hallo Experten,
gestern habe ich im Writer ein Dokument bearbeiten und wollte nebenbei einen manuellen Schnappschuß machen dann kam plötzlich diese Anzeige:
Sie befinden sich derzeit im Rückfallmodus.
Dann schwarzer Bildschirm und dann seitenweise lange Zeilen mit ……. Faild to write entry …..
Das liefe mehrere Stunden so, bis es mir zu blöd war und ich hart ausgeschaltet habe.

Hätte ich da nicht tun sollen?
Was ist da passiert?

Beim neu hochfahren kam wieder diese Meldung die ich schon mal hatte … initramfs.
Siehe Beitrag: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64018.0

Bin mit dem Live Medium hochgefahren und habe Festplatte neu aktiviert oder wie das heißt.

Irgendetwas stimmt da wohl auf dem PC nicht, oder?
Gibt es Befehlszeilen für das Terminal, um der Sache auf den Grund zu gehen?

Vielleicht hängt das mit einen Problem zusammen, was ich ein paar Tage vorher öfters hatte:
Manchmal bei herunterfahren kamen da einigen Zeilen z. B. wie: [ 1186.734437] failed to write reg 28b4 wait reg 28c6

Dann fährt der PC manchmal nicht hoch. Der Lüfter geht also läuft der PC. Dann geht nur hartes ausschalten, was ja angeblich nicht so gut ist.
Übrigens was kann dadurch passieren?

Beim 2 Mal hochfahren geht es wieder. Aber er benötigt länger als sonst.

Was kann die Ursache sein?
Gibt es einen Terminalbefehl um nach der Ursache zu suchen?

Danke und viele Grüße Johannes

mein System:jfk@jfk-Lenovo-G780:~$ inxi -Fz
System:
  Host: jfk-Lenovo-G780 Kernel: 5.4.0-48-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.4.8 Distro: Linux Mint 19.3 Tricia
Machine:
  Type: Laptop System: HP product: HP Laptop 17-ca1xxx v: N/A
  serial: <filter>
  Mobo: HP model: 85B3 v: 91.43 serial: <filter> UEFI [Legacy]: AMI v: F.43
  date: 09/05/2019
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 31.2 Wh condition: 35.7/35.7 Wh (100%)
CPU:
  Topology: Quad Core model: AMD Ryzen 5 3500U with Radeon Vega Mobile Gfx
  bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 2048 KiB
  Speed: 1303 MHz min/max: 1400/2100 MHz Core speeds (MHz): 1: 1225 2: 1295
  3: 1222 4: 1240 5: 1221 6: 1222 7: 1221 8: 1222
Graphics:
  Device-1: AMD Picasso driver: amdgpu v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: amdgpu,ati
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD RAVEN (DRM 3.35.0 5.4.0-48-generic LLVM 10.0.0)
  v: 4.6 Mesa 20.0.8
Audio:
  Device-1: AMD driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD driver: N/A
  Device-3: AMD driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-48-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: eno1 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Realtek RTL8821CE 802.11ac PCIe Wireless Network Adapter
  driver: rtl8821ce
  IF: wlp3s0 state: up mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 476.94 GiB used: 320.34 GiB (67.2%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Intel model: SSDPEKNW512G8H size: 476.94 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 468.45 GiB used: 320.34 GiB (68.4%) fs: ext4
  dev: /dev/nvme0n1p1
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 31.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 253 Uptime: 30m Memory: 13.64 GiB used: 4.10 GiB (30.0%)
  Shell: bash inxi: 3.0.32
jfk@jfk-Lenovo-G780:~$
« Letzte Änderung: 13.10.2020, 07:27:23 von JohKoh »

Re: Rückfallmodus
« Antwort #1 am: 13.10.2020, 07:31:50 »
Hallo
ich habe da wohl 2 Probleme. Hängen diese wohl zusammen?
Gestern ist der Fall 2 wieder eingetreten. Erst beim 3. hochfahren, war das System richtig hochgefahren.
Jedes Mal mußte ich hart abschalten und wieder hochfahren.

War das System vielleicht schon betriebsbereit aber der Bildschirm ist schwarz geblieben.
Kann es so was geben?

Mit welchen Befehlszeilen im Terminal kann man an das Problem erkennen?

Re: Rückfallmodus
« Antwort #2 am: 13.10.2020, 09:31:03 »
Hallo Johannes,

beim AMD Ryzen 5 3500U würde ich einen neueren Kernel probieren, aktuell ist Version 5.9.
Wie du den installieren kannst, findest du im Wiki: https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_PPA_Mainline_mit_UMKI

Re: Rückfallmodus
« Antwort #3 am: 13.10.2020, 09:39:21 »
aktuell ist Version 5.9.

aktuell ist 5.8.14 oder seit gestern 5.9.0!

Re: Rückfallmodus
« Antwort #4 am: 13.10.2020, 10:01:41 »
Hallo!

Bezogen auf den Rat von skoopy (der grundsätzlich richtig ist) würde mich im Ergebnis interessieren, ob der neue Kernel auf Deinem System auch unter Deinem Mint 19.3 läuft?

Ich kann berichten, dass ich bei einem AMD Ryzen 7 4700U (benötigt Kernel > 5.7) mit LM 19.3 XFCE und Kernel 5.7 sowie 5.8 keinen Erfolg hatte.
Unter LM20 mit Kernel >= 5.7 (habe derzeit 5.8.13-050813-generic) läuft aber alles out of the box und wie in Butter.

Re: Rückfallmodus
« Antwort #5 am: 13.10.2020, 12:44:07 »
Danke für euere Antwort

1) Seit ihr der Meinung das hängt mit dem Kernel zusammen?
    Ich habe da am 07.08.2020 den Kernel 5.4.0-42 installiert und ich denke da hatte noch kein Probleme am PC.
    Dann kamen die Updates auf 5.4.0-45 / 47 und 48. Wenn der Kernel das Problem ist dann könnte ich doch
    auf einen älteren Stand vom 5.4.0-42 zurück gehen.

    Wäre das eine Lösung?

    Ich bin übrigens vom Vorgänger Kernel 5.3.0.53 auf 5.4.0 gegangen, weil der PC nach einer Kernelaktualisierung
    nicht mehr heruntergefahren ist. Kann es sein, daß im Laufe der Updates eine Kernellinie irgendwo im System
    Probleme macht, die man aber nicht sofort erkennt und das Problem dann nicht damit in Zusammenhang bringt?

    Sollte man wenn ein Kernel störungsfrei Arbeitet alle weiteren Akualisierungen unterlassen?

2) Ich habe mir Hardcopys von den verschiedenen Kernel Updates gemacht und gesehen, daß da am 25.09. auch
    eine BusyBox 1.27.2. aktualisiert wurde oder vielleicht neu dazu kam.
    Die wird auch im Text bei der Fehlermeldung „initramfs“ erwähnt. Siehe Bild unter:
    https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64018.0
    Könnte hier die Ursache liegen?
    Wenn ja, kann man die deinstallieren?

3)  Auf Kernel 5.8 oder noch neuer zu gehen (5.9) wäre wieder ein Experiment, daß vielleicht neue Probleme bringt
     und Arbeit macht. Vor allem als Mint Anfänger.

     Wie ist da euere Meinung zu den 3 Punkten
     Danke und viele Grüße Johannes

Re: Rückfallmodus
« Antwort #6 am: 13.10.2020, 12:50:56 »
Hi :)
Zitat
   Ich habe da am 07.08.2020 den Kernel 5.4.0-42 installiert und ich denke da hatte noch kein Probleme am PC.

    Sollte man wenn ein Kernel störungsfrei Arbeitet alle weiteren Akualisierungen unterlassen?

meine 50ct sind ganz klar...
wieder auf den 5.4.0-42 gehen, die kernel automatik ausschalten und glücklich und zufrieden mit dem system arbeiten..
das thema kernel am besten vergessen, es sei denn du hörst von einem linux kernel problem in der tagesschau um 20uhr :)

und wenn du gerade lange weile hast, mal nen neueren kernel ausprobieren.

Re: Rückfallmodus
« Antwort #7 am: 13.10.2020, 17:09:45 »
Zu 1) Du kannst natürlich erst mal auf Version 5.4.0-42  zurückgehen, wenn es damit funktioniert hat.

Zu 3) Die Mainline Kernel lassen sich dank der verlinkten Wiki-Anleitung recht einfach installieren. Grundsätzlich wird die Hardwareunterstützung in neueren Kernel-Linien verbessert. Da deine CPU noch nicht so alt ist, käme es auf einen Versuch an.

Evtl. lohnt sich auch ein Umstieg auf Linux Mint 20. Spätestens ab LM 20.1 werden dort nämlich neuere Kernel-Linien angeboten.

Re: Rückfallmodus
« Antwort #8 am: 13.10.2020, 17:22:30 »
Wir haben leider derzeit das Problem, daß es kein Programm gibt, mit dem man alle Kernel nutzen kann.
Dieses war kurzzeitig mit Linux Mint Tools gegeben, aber da der Entwickler offensichtlich im Streit von Linux Mint zu Ubuntu gewechselt hat, ist diese damals sehr Gute Tool nicht mehr nutzbar, zumindest für die Installation der für Ubuntu compilierten Mainline Kernel.
Ich hoffe aber, auch für Anfänger, mit den im Wiki stehenden Anleitungen die Nutzung von Mainlein - Kernel für neueste Hardware gut erklärt zu haben.
Bei mir laufen diese Mainline - Kernel sowohl auf realen Rechnern, als auch in VM's.

So, wie ich es fast jedem der mit AMD Ryzen CPU sich im Forum meldet, empfehle ich auch dir die Nutzung der Kernel 5.8.14 oder 5.9.0..

Anleitung zur Installation und Nutzung der Mainline - Kernel im Wiki, oder bitte fragen!
Ich helfe gerne!

Edit:
Bitte schau mal bei Lenovo nach, ob es für dich und dein UEFI/BIOS ein Update gibt.
« Letzte Änderung: 13.10.2020, 17:27:19 von tommix »

Re: Rückfallmodus
« Antwort #9 am: 13.10.2020, 19:13:46 »
@tommix: Wo kann ich eigentlich gebündelte Informationen darüber finden, welche Hardware ab welcher Kernelversion unterstützt wird? Wie finde ich auf die Schnelle heraus, welchen Kernel ich mindestens brauche, um z.B. den AMD Ryzen 5 3500U zu betreiben? Abgesehen von den Artikeln auf https://linuxnews.de und www.heise.de/thema/Kernel_Log.

Re: Rückfallmodus
« Antwort #10 am: 13.10.2020, 19:33:29 »
Der Kernel ist aber nur die halbe Miete!
Für die neuen Ryzens brauchts dann schon auch ein aktuelles libdrm und mesa, damit die vernünftig funktionieren.

Re: Rückfallmodus
« Antwort #11 am: 13.10.2020, 20:12:21 »
Bei Canonical heißt das dann  "LTS Enablement Stack-Support" oder auch HWE-Stack (HWE = Hardware Enablement). 
https://wiki.ubuntuusers.de/LTS_Enablement_Stacks/

Re: Rückfallmodus
« Antwort #12 am: 13.10.2020, 20:54:44 »
Für die neuen Ryzens brauchts dann schon auch ein aktuelles libdrm und mesa, damit die vernünftig funktionieren.
Wer jetzt Debian benutzt, kann sich diese Pakete einfach aus Testing holen. Die sind genauso aktuell wie bei Ubuntu 20.04, teilweise sogar noch neuer.
« Letzte Änderung: 13.10.2020, 21:25:47 von skoopy »

Re: Rückfallmodus
« Antwort #13 am: 14.10.2020, 08:17:24 »
Danke für euere Unterstützung

Als Erstmaßnahme bin ich vom 5.4.0-48 zurück auf den -47 gegangen. Mal schauen ob wieder diese 2 Fehler kommen.
Erst mal beobachten und abwarten. Wenn nicht dann gehe ich weiter zurück auf den -45.

Und wie ehtron sagt, wenn ich mal Langeweile habe, dann werde ich mit einen neueren Kernel rumprobieren.

Sorry aber mit so Tipps wie die neuen Ryzens brauchen ein aktuelles libdrm und mesa kann ich nichts anfangen.
Bin kein EDV Bastler, will am PC nur arbeiten.

Ich schließe das Thema noch nicht gleich, da ich denke hier läuft eine interessante Diskussion.

Was ich immer noch nicht verstehe, vielleicht kann mir das jemand erklären:
Wenn es ein Kernel Problem ist bzw. die 2 Probleme , warum kommt es unregelmäßig und nicht
bei jeden herunterfahren bzw. hochfahren?


Danke und viele Grüße Johannes

Re: Rückfallmodus
« Antwort #14 am: 16.10.2020, 15:08:17 »
Bin jetzt auf den -45 zurückgegangen. Wieder Fehlermeldung.
Ich denke der Fehler liegt am Programm Celluloid. Gestern wollte ich einen auf dem Receiver aufgenommenen Film
anschauen. Plötzlich ist der Bildschirm eingefroren. nichts ging mehr. Habe hart ausgeschaltet.

Heute Tests gemacht:

Test 1
Heute hochgefahren, ins Mail geschaut und herunterfahren. Sonst nichts geöffnet.
Keinen Fehlermeldung beim herunterfahren.

Test 2
Hochgefahren, Celluloid geöffnet und 1 min in einen von Reveiver aufgenommenen Film reingeschaut.
Programm geschlossen.
Benötigt zum schließen sehr lange.
Da stimmt was nicht.
Herunterfahren. Jetzt erscheinen wieder einige Zeilen, die so aufgebaut sind:

[ 1186.734437] failed to write reg 28b4 wait reg 28c6

Was ist das für ein Fehler?
Hat da jemand eine Idee wie ich das beheben kann?