Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2020, 03:24:49

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24683
  • Letzte: xenior
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690499
  • Themen insgesamt: 55894
  • Heute online: 507
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 294
Gesamt: 295

Autor Thema: [gelöst]  Problem mit W-Lan Realtek 8822be  (Gelesen 249 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« am: 23.09.2020, 17:08:04 »
Hi,
meine Frau hat sich einen neuen Laptop gekauft, mit vorinstalliertem Linux Mint 20.
Leider ist die Netzwerkverbindung alles andere als stabil. Die Netzwerkkarte verliert nach einem Zeitraum von Sekunden bis wenigen Minuten die Verbindung. Manchmal länger, manchmal kürzer.

Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um ein Treiberproblem der im Titel genannten Netzwerkkarte handelt. Hat hier jemand Erfahrungen, oder Tipps, wie sich dieses Problem lösen lässt? Oder eine Möglichkeit den aktuellsten Treiber zu installieren?

Hier mal die Ausgaben nach einigen Befehlen:

Zitat
lspci: 02:00.0 Network controller [0280]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8822BE 802.11a/b/g/n/ac WiFi adapter [10ec:b822] (rev ff)

Zitat
iwlist scan
lo Interface doesn't support scanning.
wlo1 Interface doesn't support scanning: Network is down



« Letzte Änderung: 24.09.2020, 18:25:24 von Minroud »

Re: Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« Antwort #1 am: 23.09.2020, 17:56:36 »
Hi, ich hab schon mal aktualisiert. Die Aktualisierung ist auch durchgelaufen, bevor sich das W-Lan wieder verabschiedet hat.

Ausgaben auf die Befehle hin:
ls -l /lib/firmware/rtlwifi/rtl8822befw.bin
-re-r--r-- 1 root root 127496 Aug 1920:17 /lib/firmware/rtlwifi/rtl8822befw.bin
Augsabe bei modprobe:
modprobe: FATAL: Module r8822be not found in directory /lib/modules/5.4.0-48-generic
Ausgabe bei iwconfig:
Ilo        no wireless extensions.

wlo1      IEEE 802.11  ESSID:"Meyer1" 
          Mode:Managed  Frequency:2.437 GHz  Access Point: 00:E0:20:88:E8:75   
          Bit Rate=300 Mb/s   Tx-Power=20 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:on
          Link Quality=57/70  Signal level=-53 dBm 
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:1   Missed beacon:0


Momentan hält sich das Netzwerk auch. Interessanterweise ist die Verbindung per Repeater deutlich stabiler als direkt mit dem Router.
Aber sobald der Computer sich wieder direkt am Router verbindet ist das wohl wieder vorbei.

Re: Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« Antwort #2 am: 24.09.2020, 12:48:44 »
  • SecureBoot ist off?
  • Kernelheader ist installiert?
Hallo,
das ist alles unwichtig. Das Kernelmodul für WLAN befindet sich im Kernel, Modul ist signiert, geladen und das Interface wurde initialisiert. Eine WLAN-Verbindung wurde aufgebaut. iwconfig wurde bereits gezeigt.
wlo1      IEEE 802.11  ESSID:"Meyer1" 
          Mode:Managed  Frequency:2.437 GHz  Access Point: 00:E0:20:88:E8:75   
          Bit Rate=300 Mb/s   Tx-Power=20 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:on
          Link Quality=57/70  Signal level=-53 dBm 
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:1   Missed beacon:0
WLAN-Umgebung scannen, Regionseinstellung prüfen:
nmcli dev wifi list
# welches davon ist der Repeater bzw. der Router?
iw reg get
Powermanagement probeweise abschalten:
sudo sed -i "s/wifi.powersave = 3/wifi.powersave = 2/g" /etc/NetworkManager/conf.d/default-wifi-powersave-on.conf
sudo systemctl restart network-manager.service
iwconfig wlo1
Treibermodulinfo zeigen:
modinfo rtw_8822be
« Letzte Änderung: 24.09.2020, 12:55:33 von Flash63 »

Re: Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« Antwort #3 am: 24.09.2020, 16:36:19 »
So, hier mal die Ausgaben:

nmcli dev wifi list:
IN-USE  BSSID              SSID         MODE   CHAN  RATE        SIGNAL  BARS  SECURITY
*       44:4E:6D:5A:AC:D2  Meyer1       Infra  6     540 Mbit/s  35      ▂▄__  WPA2     
        2C:3A:FD:B2:2B:D2  WLAN-566222  Infra  1     260 Mbit/s  22      ▂___  WPA2     
        44:4E:6D:5A:AC:D1  Meyer1       Infra  52    540 Mbit/s  17      ▂___  WPA2   

iw reg get
global
country DE: DFS-ETSI
(2400 - 2483 @ 40), (N/A, 20), (N/A)
(5150 - 5250 @ 80), (N/A, 20), (N/A), NO-OUTDOOR, AUTO-BW
(5250 - 5350 @ 80), (N/A, 20), (0 ms), NO-OUTDOOR, DFS, AUTO-BW
(5470 - 5725 @ 160), (N/A, 26), (0 ms), DFS
(5725 - 5875 @ 80), (N/A, 13), (N/A)
(57000 - 66000 @ 2160), (N/A, 40), (N/A)

iwconfig wlo1
wlo1      IEEE 802.11  ESSID:off/any 
          Mode:Managed  Access Point: Not-Associated   Tx-Power=20 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off

iwconfig wlo1
wlo1      IEEE 802.11  ESSID:off/any 
          Mode:Managed  Access Point: Not-Associated   Tx-Power=20 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off

Momentan hält es sich mal wieder. Ich halte euch auf dem Laufenden, ob sich da was tut. Ich hab den Repeater momentan nicht dran. Deshalb ist auch keines der oben genannten Netzwerke vom Repeater.
Gestern hab ich mal noch den aktuellsten Treiber installiert nach dieser Anleitung: https://easylinuxtipsproject.blogspot.com/p/realtek.html#ID7

Re: Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« Antwort #4 am: 24.09.2020, 17:08:08 »
Für das 2,4 Ghz-Band und das 5GHz-Band ist im Router eine identische SSID (Meyer1) eingestellt. Das kann automatisch zu ungewolltem Wechsel zwischen den Netzen und damit zu Verbindungsabbrüchen führen. Ändere dies! Ländereinstellung ist korrekt und das PWM ist abgeschaltet. Alles ok soweit.

Re: Problem mit W-Lan Realtek 8822be
« Antwort #5 am: 24.09.2020, 18:24:30 »
Also momentan ist die Verbindung stabil. Auch nach mehrmaligem Neustart, oder ausschalten des Wifi und wieder anschalten.
Ich glaube der Knackpunkt war das Powermanagement.

Ich würde das jetzt mal auf "gelöst" stellen.