Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.09.2020, 09:26:55

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24546
  • Letzte: ChrisAT
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 684074
  • Themen insgesamt: 55373
  • Heute online: 431
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Nutzung der swap- Partition  (Gelesen 1100 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Nutzung der swap- Partition
« am: 13.09.2020, 17:40:34 »
Hallo Team Grün !

Bevor ich mich wieder einmal weit aus dem Fenster lehne (größeres Hardware- Update, UEFI, DDR4, M.2 SSDs mit NVMe 1.3, PCIe 3 und weitere Gadgets, die einen Quantensprung gegenüber meinen bisherigen Hardwareerfahrungen darstellen. Dazu evtl. noch der Verweis auf meine Ersterfahrungen hier vor gut 11 Monaten : https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=57363.msg771499#msg771499),
habe ich nun noch die ein-, oder andere Frage nicht selbständig klären können.

z.B.: Wird die swap- Partition evtl. auch von mehreren Betriebssytemen genutzt ?

Angedacht sind LM20, LMDE4 und DesTeufelsBalg Windows 10
« Letzte Änderung: 15.09.2020, 17:04:15 von toffifee »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #1 am: 13.09.2020, 18:03:57 »
Wenn es sich tatsächlich um eine Swap-Partition und nicht nur um eine Swap-Datei handelt, dann wird sie von mehreren Linuxinstallationen genutzt, sogar ganz automatisch.
Wie es sich mit Windows 10 verhält, weiß ich nicht, vermute aber, dass das nicht funktioniert.

Edit:

Das Dateisystem meiner Swap-Partition ist mit "linux-swap" angegeben.
Damit dürfte Windows 10 draußen sein.
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 18:14:54 von Parmenides »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #2 am: 13.09.2020, 18:14:45 »
Das liest sich erfreulich !
Und ja, ich meine swap - Partition, nicht swapfile.

Leider habe ich auch keine Ahnung, wie sich das mit Windows verhält......das wäre jedoch, bevor ich heute noch mit der Installation beginne, von gravierender Bedeutung für "Den Plan".

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #3 am: 13.09.2020, 18:15:26 »
Siehe mein Edit

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #4 am: 13.09.2020, 18:33:11 »
Dankeschön !

Das ist dann zwar schade, aber wohl technisch notwendig.
Dann kommt Windows auch nicht mehr mit auf mein schnellstes Bootmedium : )

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #5 am: 13.09.2020, 19:31:34 »
Win10 nutzt eine Auslagerungsdatei - wird sich also nicht um eine "Swap-Partition" von Linux kümmern.
Info zur Win10-Auslagerungsdatei z. B. hier
https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Auslagerungsdatei-was-ist-das-eigentlich-4250880.html

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #6 am: 13.09.2020, 19:57:16 »
Win10 nutzt eine Auslagerungsdatei
...die man ja theoretisch auf die Linux-Swap-Partition hätte auslagern können, wenn denn das Dateiformat passen würde.

@Ed Mercer
Inwieweit ist denn für dich die Swapdatei von Windows entscheidend dafür, ob Windows auf dein "schnellstes Bootmedium" darf?
Falls es eine Platzfrage ist: Die Größe der Swapdatei von Windows kann auch auf ein sehr kleines Maß begrenzt und wie bereits gesagt, auch auf andere (windowskompatible) Partitionen ausgelagert werden.

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #7 am: 13.09.2020, 20:49:42 »
Erscheint mir alles sehr, sehr "theoretisch".
Ich verstehe sowieso nicht, warum immer so ein Wirbel um diesen SWAP gemacht wird.
Bei Arbeitsspeicher größer als 4 GB, wie heutzutage bei den meisten Rechnern vorhanden, wird der SWAP im Alltagsbetrieb doch praktisch nie gebraucht, solange kein CAD, aufwändige Video-Bearbeitung oder Ähnliches gemacht wird.
Und spielen denn die wenigen GB für eine Swap-Partition bei den heute üblichen TB-Datenspeichern überhaupt eine Rolle?
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 21:05:48 von aexe »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #8 am: 13.09.2020, 21:49:24 »
Wo siehst du denn "Wirbel" wenn sich der TE hier vor der OS-Installation nach der Organisation von Swap-Partitionen erkundigt?

Windows betreffend kann man immer wieder lesen, dass eine Swapdatei unabhängig von der Größe des verbauten RAM notwendig sein soll. Nicht nur Windows selbst, sondern auch einige Programme unter Windows erwarten eine SWAP. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass sie auch regelmäßig vom System beansprucht wird.

Zitat
Selbst mit ausreichend Arbeitsspeicher von beispielsweise 16 GByte benötigt Windows zeitweise die Auslagerungsdatei, wenn größere Berechnungen oder Druckvorgänge anstehen. Die ganze Speicherverwaltung von Windows ist auf die Nutzung eines größeren Speichers als der real verfügbare angewiesen.
Aus: https://www.wintotal.de/tipp/auslagerungsdatei-windows-10/g

Unter Linux wird im Normalfall zwar nicht permanent ausgelagert. Aber auch bei meinen 12 GB RAM wird geswappt und zwar auch ohne dass hier CAD, Videobearbeitung oder andere besonders speicherintensive Anwendungen im Spiel wären.
Nach meinen Beobachtungen fängt LM hier bereits so ungefähr oberhalb von 5-6 GB Speicherauslastung mit dem Auslagern an. Zunächst nur einige KiB um dann auf einige hundert MiB zu erhöhen. Aber auch die Laufzeit scheint Einfluss auf das Auslagerungsverhalten zu haben.
Die voreingestellte Swapiness von 60 habe ich nicht verändert, da ich mir davon keinen Vorteil versprechen würde.

Wann und wieviel ausgelagert wird, das überlasse ich gerne dem System. Mich stört es ja nicht, wenn ausgelagert wird.

« Letzte Änderung: 13.09.2020, 21:59:39 von Parmenides »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #9 am: 13.09.2020, 22:04:23 »
Bei Speicher (RAM) über 4 GB ist eine SWAP - Partition Platzverschwendung. Es sei denn:
, CAD, aufwändige Video-Bearbeitung oder Ähnliches gemacht wird.
Auch die Arbeit mit VM beachten.

Zu beachten ist, das Ubuntu/Linux Mint ab 19 eine SWAPfile nutzen.
Debian/LMDE4 eine SWAP - Partition. Jedoch kann auch Debian/LMDE4 auf SWAPfile umgestellt werden.
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 22:22:54 von tommix »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #10 am: 13.09.2020, 22:09:09 »
Bei Speicher (RAM) über 4 GB ist eine SWAP - Partition Platzverschwendung.
Im Forum wurde aber schon mehrfach berichtet, dass der Ruhemodus unter LM eine Swap-Partition erfordert und bei Nichtexistenz derselben erst gar nicht als Option angezeigt wird.
Es gab aber auch einen(!) Foristen, der abweichender Meinung war und einen Workaround beschrieb, mit dem es möglich sei, den Ruhemodus auch mit  nur einer Swap-Datei einzurichten.

Weshalb bei einer Speicherausstattung von unter 4 GB eine Swap-Datei nicht mehr ausreichen soll und nur noch eine Swap-Partition Rettung bringt, erschließt sich mir nicht.
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 22:19:09 von Parmenides »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #11 am: 13.09.2020, 22:20:42 »
der Ruhemodus unter LM eine Swap-Partition erfordert und bei Nichtexistenz derselben erst gar nicht als Option angezeigt wird.

Der Ruhemodus ist keine Standard - Installationspunkt.
Demzufolge manuell einzurichten.

Auch bei Vorhandensein einer SWAP - Partition wird der Ruhemodus nicht angezeigt.
Ich habe hier 17 GB SWAP - Partition!

t530@t530-ThinkPad-T530:~$ sudo parted --list
[sudo] Passwort für t530:       
Modell: ATA SanDisk SDSSDH3 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Name  Flags
 1      1049kB  111MB   110MB   fat32           EFI   boot, esp
 2      111MB   17,4GB  17,3GB  linux-swap(v1)  SWAP
 3      17,4GB  1000GB  983GB   ext4            Home



Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #12 am: 13.09.2020, 22:30:24 »
Auch bei Vorhandensein einer SWAP - Partition wird der Ruhemodus nicht angezeigt.
Aber nur bei Vorhandensein einer Swap-Partiton lässt sich der Ruhemodus überhaupt erst anzeigen und vor allem benutzen. Ob er dann automatisch angezeigt wird oder erst nach Einrichtung durch den User ist für das Thema irrelevant.

Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen, dass eine Swap-Partiton nicht per se eine "Platzverschwendung" darstellt. Sie hat auch noch ein paar weitere Pluspunkte zu bieten.
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 22:33:36 von Parmenides »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #13 am: 14.09.2020, 03:14:39 »
Autsch !

Kaum ist man mal kurz off, um mit der Holden einen leckeren Zwiebelkuchen zu backen, diesen im Anschluß gemütlich als Abendbrot zu vertilgen und danach das vierte bis fünfte mal Inception zu schauen, zerfleischen sich hier die Teilnehmer. Helfer, Nachfrager, Wirbelherbeibeschwörer und Diskussionsfreunde des höheren Wissens - Autsch !!

Dann sollte ich dieses meinerseits (fast) erledigte Thema nachträglich etwas beleuchten - ob nun zum besseren Verständnis oder, alternativ, zur allgemeinen Unterhaltung liegt hier offensichtlich nicht in meiner Hand.  ;D

1.
Win10 nutzt eine Auslagerungsdatei - wird sich also nicht um eine "Swap-Partition" von Linux kümmern.
Info zur Win10-Auslagerungsdatei z. B. hier https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Auslagerungsdatei-was-ist-das-eigentlich-4250880.html
Daß Win10 die "linux-swap" nicht auch nutzen kann, wie Parmenides vorab bereits erklärt hatte, habe ich nun verstanden. Danke Dir für den erklärenden Link, aber die dort beschriebenen Infos sind mir bestens bekannt und wurden von mir rund ein Jahrzehnt, bis zum Anschlag und darüber hinaus, beruflich genutzt. Was mir nicht bekannt ist, wäre das Dateisystem, welches Linux für "linux-swap" benutzt UND, da Windows ja nun, bei entsprechender Erlaubnis, auf alle lesbaren Dateisysteme "swapt"(von mir aus auch "auslagert"), hätte ja vielleicht die vage Möglichkeit bestehen können, dies auch auf der "linux-swap" zu tun.

2.@Parmenides:
Zitat
Inwieweit ist denn für dich die Swapdatei von Windows entscheidend dafür, ob Windows auf dein "schnellstes Bootmedium" darf?
Da ich es, außer für Photoshop, einige Benchmarks und Festplatten- Tools, gar nicht mehr nutze, ist es mir auch völlig egal, wo es sein Dasein fristet. Die angedachte, gemeinsame "swap-Partition" wäre ein nettes Gimmick gewesen. Da das aber nicht geht, ist dies ein weiterer, willkommener Grund, Windows noch weiter ins Exil zu befördern - das ist alles, was dahinter steckt.

3.@aexe a):
Zitat
Erscheint mir alles sehr, sehr "theoretisch".
  - Gut erkannt !
Zitat
Angedacht sind LM20, LMDE4 und DesTeufelsBalg Windows 10
3.@aexe b):
Zitat
Ich verstehe sowieso nicht, warum immer so ein Wirbel um diesen SWAP gemacht wird.
- Wer? Wann? Wo?
3.@aexe c):
Zitat
Bei Arbeitsspeicher größer als 4 GB, wie heutzutage bei den meisten Rechnern vorhanden, wird der SWAP im Alltagsbetrieb doch praktisch nie gebraucht, solange kein CAD, aufwändige Video-Bearbeitung oder Ähnliches gemacht wird.
- Schon klar, da ich aber mit dem "neuen" Rechner 3D, Post-Production, Videoschnitt, Bild- und Tonbearbeitung machen muss, mehrere VMs betreiben möchte und auch, aufgrund zahlreicher HDDs gern einen Ruhemodus hätte, habe ich mal gefragt - sorry !
3.@aexe d):
Zitat
Und spielen denn die wenigen GB für eine Swap-Partition bei den heute üblichen TB-Datenspeichern überhaupt eine Rolle?
- Nö, spielen sie nicht, daher auch meine ürsprüngliche Frage dieses Threads. Abgesehen davon wiedersprechen sich Deine "Argumente" schon etwas, wenn man mal darüber nachdenkt.

4.@tommix : Danke ! 17 GB werden es wohl dann auch auf dem neuen System für den Anfang. Oder könnte es, für den Notfall, auch etwas mehr sein ??
« Letzte Änderung: 14.09.2020, 03:41:12 von Ed Mercer »

Re: Nutzung der swap- Partition
« Antwort #14 am: 14.09.2020, 05:01:56 »
Ich möchte noch dazu sagen, daß ich die 17GB SWAP nutze, da bei mir auf diesem System meist 3 bis 4 VM's mit anderen Betriebssystemen laufen und eine SWAP - Partition schneller ist als eine SWAPfile..
Ich fahre aber auch noch ein anderes System ohne SWAP-Partition.
Bzw. habe mir für ein 3. System eine 2 TB SSD (146 Euro) gekauft und bei diesen Speichergrößen 1 bzw. 2 TB spielen 17 GB nun keine Rolle.