Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.09.2020, 18:19:34

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 683209
  • Themen insgesamt: 55317
  • Heute online: 348
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Nvidia Treiber über zwei Monitore mit zwei Grafikkarten - MacPro 3,1  (Gelesen 114 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo
Nachdem nun Linux Mint  20 Cinnamon auf meinem Mac läuft möchte  ich noch die Grafik einrichten. Der Mac hat zwei Grafikkarten:
  • VGA compatible controller      : NVIDIA Corporation G96C [GeForce 9500 GT] (rev a1) (prog-if 00 [VGA controller])  // NVIDIA GeForce GT 120
  • VGA compatible controller      : NVIDIA Corporation G92 [GeForce 8800 GT] (rev a2) (prog-if 00 [VGA controller])
Die erste hat einen DVI-I Ausgang und einen DisplayPort Ausgang (Hier hängt Monitor 1)
Die zweite hat zwei DVI Ausgäng (hier hängt Monitor 2)

So,  nun kann  ich  die Monitore ganz normal nutzen ohne den Nvidia Treiber, wennn der aber installiert ist, dann  geht nur noch Monittor 1, über das Nvidia Tool kann ich  für den zweiten Monitor der and er zweiten Grafikkarte hängt nur einen eigenenn XServere starten.

Meine Frage dazu: Kann  ich mit zwei Grafikkarten überhaupt einen  gemeinsammen Bildschirmbereich  mit dem Nviida-Treiber einrichten?

Vergleiche ansonsten mal die verwendeten Kernel-Bootoptionen bei der Live-Variante und einem funktionierenden installierten System. Müsste unter allen Distributionen so abzufragen sein:
dmesg | grep -i command
Zitat
Meine Frage dazu: Kann  ich mit zwei Grafikkarten überhaupt einen  gemeinsammen Bildschirmbereich  mit dem Nviida-Treiber einrichten?
Das ist mir nicht sicher bekannt, zumindest musst Du dann wahrscheinlich manuell eine xorg.conf dazu anlegen (/usr/share/X11/xorg.conf.d.). So in der Art von ...
Section "ServerLayout"
        Identifier     "X.org Configured"
        Screen      0  "Screen0" 0 0
        Screen      1  "Screen1" RightOf "Screen0"
EndSection

Section "Device"
        Identifier  "Card0"
        Driver      "nvidia"
        BusID       "PCI:<PCI_Bus-Nr_Karte1>"
EndSection

Section "Device"
        Identifier  "Card1"
        Driver      "nvidia"
        BusID       "PCI:<PCI_Bus-Nr_Karte2>"
EndSection


Section "Screen"
        Identifier "Screen0"
        Device     "Card0"
EndSection

Section "Screen"
        Identifier "Screen1"
        Device     "Card1"
EndSection
Siehe auch https://wiki.ubuntuusers.de/RandR/
xrandrund ggf. auch https://help.ubuntu.com/community/XineramaHowTo
« Letzte Änderung: 13.09.2020, 13:03:24 von Flash63 »

Danke, hier noch die Bootparameter, werde das demnächst mal testen:
ro quiet splash
Zitat
ro    Boot, Kernel    Hängt das root=-Device während des Bootens mit "nur lesen" (ro) ein.

quiet    Kernel    quiet=still: unterdrückt die Log-Meldungen des Kernels. Löscht man diese Option, bekommt man den gesamten Startverlauf angezeigt und kann besser Hinweise auf weitere Problemfälle identifizieren. Seit Plymouth arbeitet diese Option mit splash zusammen, d.h. man sollte beim Entfernen dieser Option auch noplymouth einset

splash
nosplash
noplymouth    "Boot Splash"    Steuert, ob und wie ein Splashscreen beim Start erscheint.
Seit der Einführung von Plymouth muss der "Boot Splash" mit noplymouth (anstatt nosplash) abgeschaltet werden. Möchte man die Kernelmeldungen beim Ladeprozess mitverfolgen, dann muss zusätzlich quiet entfernt werden.

Also keine besonderen Optionen (ro quiet splash ist ja meist Standard).

Habe es nun getestet, dazu gibt es ein eigenes Thema: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=64044.msg841021#msg841021