Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.09.2020, 18:24:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 683209
  • Themen insgesamt: 55317
  • Heute online: 348
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader  (Gelesen 564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #15 am: 07.09.2020, 20:05:24 »
Gibt es im BIOS in der Bootreihenfolge ein ubuntu?

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #16 am: 07.09.2020, 20:19:21 »
Also mit Rufus bin ich eigentlich bisher immer gut gefahren.

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #17 am: 07.09.2020, 21:33:52 »
tommix schrieb 
Zitat
Gibt es im BIOS in der Bootreihenfolge ein ubuntu?
ja gibt es, hat sich an die erste Stelle gesetzt. nützt nur nichts, er bootet trotzdem WIN10...

Tomete, danke für diesen Link zu Wiki.ubuntu-forum.de... so wie ich es verstanden habe, wird ab Win8 nur noch über UEFI installiert, was eine GPT-Partitionstabelle voraussetzt.

ja,und wie aexe schon schrieb, es wird der USB-Stick sein, msdos kennt nur MBR der üblicherweise auf der Nullspur einer HDD beheimatet war. ... weshalb das vor 2 Jahren auch noch mit LiLi USB Creator und Linux Mint 18 bei meiner letzten Installation auf HDD gefunzt hatte. SSD hat nicht mal mehr ne Nullspur, ohne GPT läuft da nichts.

Gut, joojack macht sich ans Werk, morgen ist er schlauer...

« Letzte Änderung: 07.09.2020, 21:37:04 von joojack »

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #18 am: 07.09.2020, 22:22:26 »
wird ab Win8 nur noch über UEFI installiert, was eine GPT-Partitionstabelle voraussetzt.

Richtig ist: Das Microsoft - Installationsprogramm entscheidet anhand der Partitionstabelle, wie Windows installiert wird.
msdos --> Windows wird im BIOS - Mode installiert.
gpt      --> Windows wird im UEFI - Mode installiert.

Deshalb kann auch Legacy eingeschaltet sein, aber die Installation ist im UEFI.

Anders bei Linux Mint, hier entscheidet der Modus, in dem das Live-System gestartet ist darüber, ob im UEFI - oder BIOS - Mode installiert wird.
Dabei ist es auch unerheblich, ob eine msdos oder gpt Partitionstabelle genutzt wird.
Entgegen einigen Beschreibungen ist bei einer Installation im BIOS - Mode auf einer gpt - Partitionstabelle auch keine bios_boot - Partition erforderlich, da auch die gpt - Partitionstabelle aus Kompatibilitätsgründen einen MBR besitzt.

es wird der USB-Stick sein, msdos kennt nur MBR der üblicherweise auf der Nullspur einer HDD beheimatet war.
Auch das ist nicht richtig. Linux kann auch auf einer msdos - Partitionstabelle im UEFI - Mode installiert werden. Es muss nur eine EFI - Partition im Format fatxx vorhanden sein und die Flags ESP,BOOT gesetzt werden.

SSD hat nicht mal mehr ne Nullspur, ohne GPT läuft da nichts.
Auch nicht richtig. Auf einer SSD werden trotzdem Zylinder Spuren und Sektoren wie auf einer Platte dargestellt.
Also kann man eine SSD auch mit einer msdos - Partitionstabelle nutzen. Wozu gab/gibt es sonst IDE - SSD.
« Letzte Änderung: 08.09.2020, 20:17:00 von tommix »

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #19 am: 10.09.2020, 17:49:08 »
... ach tommix vielleicht reißt du nicht alles so sinnlos aus dem Zusammenhang, was ich hier gepostet habe.
 und lies es dir richtig durch was ich hier für alle schreibe, so habe ich deine Frage
Zitat tommix 07.09.2020, 20:05:24
Zitat
Gibt es im BIOS in der Bootreihenfolge ein ubuntu?
bereits in meiner Fragestellung vom 07.09.2020, 14:29:43   wie auch 07.09.2020 21:33:52  beantwortet. Von deiner Seite kam diesbezüglich nichts, Was ist der Hintergrund dieser Frage, Neugier? oder kommt da noch was essentielles...
ebenso Zitat tommix  07.09.2020, 22:22:26
Zitat
Auch das ist nicht richtig. Linux kann auch auf einer msdos - Partitionstabelle im UEFI - Mode installiert werden. Es muss nur eine EFI - Partition im Format fatxx vorhanden sein und die Flags ESP,BOOT gesetzt werden
ersten was Linux kann habe ich nie angezweifelt, hier ging es um msdos welches nur MBR kennt, also mit GPT nix anfangen kann oder liege ich da falsch, und
zweitens in meiner Antwort vom 07.09.2020 16:02:12 habe ich die Terminalausgabe des Befehls sudo parted --list gepostet
Modell: SAMSUNG MZVLQ256HAJD-00000 (nvme)
Festplatte  /dev/nvme0n1:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe   Dateisystem     Name  Flags
 1      17,4kB  134MB  134MB                                           msftres
 2      135MB   240MB  105MB   fat32                               boot, esp
 3      240MB   128GB  128GB   ntfs                                  msftdata
 4      128GB   138GB  10,2GB  linux-swap(v1)                 swap
 5      138GB   169GB  30,7GB  ext4
 6      169GB   256GB  87,0GB  ext4
das eine EFI-Partition im Format FATxx vorhanden sein muss mit gesetzten Flags ESP,BOOT ... Bedingungen erfüllt, es funzt trotzdem nicht.

Stand der Dinge ist, ich habe den USB-stick mit hilfe von Rufus neu beschrieben. diese Antwort hier kommt aus der Live-Version.

Jedoch wird die Installation selbst mit einen errno 5 Input/output error bei etwa 40% abgebrochen, es heißt ich solle die cd/dvd reinigen bzw die Festplatte prüfen. Einen Fehlerbericht gibt es nicht, da der Rechner einfriert, hilft nur Stecker ziehen.

Nun die Festplatte sollte Neu sein,wie auch die beiden von mir verwendet USB-Sticks die ich mittlerweile 2x formatiert und über Rufus neu beschrieben habe

Bei der Instalation selbst habe ich einmal bei Installationsart  den ersten Punkt gewählt, also die vorhandene Linux Mint 20 Ulyana löschen und neuinstallieren und
einmal "etwas anderes", wobei ich die schon angelegten Patitionen in der Größe nicht geändert habe, sondern dies nur noch mal bestätigt und die Mountpunkte noch einmal eingetragen habe....

da auch mal ein Stick seinen Dienst quittieren kann, habe ich das mit 2 neuen USB-Sticks versucht 1x64GB und 1x 8GB, wobei die Größe kaum eine Rolle spielen dürfte, beide im UEFI-Modus beschrieben...

was tun sprach Zeus...

Re: Dualboot Linux 20 Xfce + WIN10 übergeht Boot grub loader
« Antwort #20 am: 10.09.2020, 19:03:53 »
ein paar Infos die ich bisher raus bekommen konnte zur
Info zum Datenträger
mint@mint:~$ sudo parted --list
Modell: ATA ST500LM030-1RK17 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                          Flags
 1      17,4kB  16,8MB  16,8MB               Microsoft reserved partition  msftres
 2      16,8MB  500GB   500GB   ntfs         Basic data partition          msftdata


Modell: SMI USB DISK (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  62,9GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                 Flags
 1      1049kB  62,9GB  62,9GB  fat32        Main Data Partition  msftdata


Modell: SAMSUNG MZVLQ256HAJD-00000 (nvme)
Festplatte  /dev/nvme0n1:  256GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe   Dateisystem     Name  Flags
 1      17,4kB  134MB  134MB                         msftres
 2      135MB   240MB  105MB   fat32                 boot, esp
 3      240MB   128GB  128GB   ntfs                  msftdata
 4      128GB   138GB  10,2GB  linux-swap(v1)        swap
 5      138GB   169GB  30,7GB  ext4
 6      169GB   256GB  87,0GB  ext4
 
Infos zum NVRAM
mint@mint:~$ sudo efibootmgr -v
BootCurrent: 0017
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0001,0017,0018,0000,0014,0015,0016,0019,001A,001B,001C
Boot0000* Windows Boot Manager HD(2,GPT,1df4d72a-6a3b-4a65-a00c-ffa3c45cbd16,0x40800,0x32000)/File(\EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOTMGFW.EFI)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}....................
Boot0001* ubuntu HD(2,GPT,1df4d72a-6a3b-4a65-a00c-ffa3c45cbd16,0x40800,0x32000)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot0010  Setup FvFile(721c8b66-426c-4e86-8e99-3457c46ab0b9)
Boot0011  Boot Menu FvFile(86488440-41bb-42c7-93ac-450fbf7766bf)
Boot0012  Diagnostic Splash FvFile(a7d8d9a6-6ab0-4aeb-ad9d-163e59a7a380)
Boot0013  OilDiagApp FvFile(f8397897-e203-4a62-b977-9e7e5d94d91b)
Boot0014* NVMe: SAMSUNG MZVLQ256HAJD-00000              PciRoot(0x0)/Pci(0x13,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,00-25-38-A3-01-B0-6C-E4)....2.LN........
Boot0015* ATA HDD: ST500LM030-1RK17D                        PciRoot(0x0)/Pci(0x12,0x0)/Sata(1,0,0)..bYVD.A...O.*..
Boot0016* ATAPI CD: VenMsg(bc7838d2-0f82-4d60-8316-c068ee79d25b,aea2090adfde214e8b3a5e471856a354)
Boot0017* USB HDD: SMI USB DISK PciRoot(0x0)/Pci(0x15,0x0)/USB(10,0)
Boot0018* USB FDD: VenMsg(bc7838d2-0f82-4d60-8316-c068ee79d25b,6ff015a28830b543a8b8641009461e49)
Boot0019* USB CD: VenMsg(bc7838d2-0f82-4d60-8316-c068ee79d25b,86701296aa5a7848b66cd49dd3ba6a55)
Boot001A* USB LAN: VenMsg(bc7838d2-0f82-4d60-8316-c068ee79d25b,e854bca4cae7704ca322b00da0376322)
Boot001B* PCI LAN: EFI Network (IPv4) PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x1)/Pci(0x0,0x0)/MAC(482ae37c497a,0)/IPv4(0.0.0.00.0.0.0,0,0)x.J.+*.N.....=8.
Boot001C* PCI LAN: EFI Network (IPv6) PciRoot(0x0)/Pci(0x14,0x1)/Pci(0x0,0x0)/MAC(482ae37c497a,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)x.J.+*.N.....=8.
 
Infos zum UEFI
mint@mint:~$ sudo dmidecode -t0 | grep -Ei "BIOS boot|UEFI"
BIOS boot specification is supported
 
Infos zum Rechner
mint@mint:~$ sudo dmidecode -t1
# dmidecode 3.2
Getting SMBIOS data from sysfs.
SMBIOS 3.1.1 present.

Handle 0x0008, DMI type 1, 27 bytes
System Information
Manufacturer: LENOVO
Product Name: 81HL
Version: Lenovo V130-15IGM
Serial Number: R90XJQ8J
UUID: 7e11affa-6ae9-11ea-9b7f-f8e4e34215ca
Wake-up Type: Power Switch
SKU Number: LENOVO_MT_81HL_BU_idea_FM_V130-15IGM
Family: V130-15IGM