Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2020, 03:45:35

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24683
  • Letzte: xenior
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 690499
  • Themen insgesamt: 55894
  • Heute online: 507
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 294
Gesamt: 296

Autor Thema:  UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?  (Gelesen 1605 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alter Mann

  • Gast
UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« am: 31.08.2020, 13:13:52 »
Moin,

Ich habe ein ASRock 970Pro3 Mainboard, mit CSM und UEFI Bios. Nachdem keine der USB3.0 Schnittstelle zum laufen gebracht werden konnte, wollte ich es mit einer UEFI Installation versuchen.

Neue leere Festplatte rein, GPT formatiert und die Installationsroutine durchlaufen lassen. Zu meinem Erstaunen war neben /boot/efi nur eine Extended Partition vorhanden in der sich nun alle sonst separaten Partitionen unter inhaltlich einer weiteren EXT4 Partition befanden. Also nix mit separatem /Home Verzeichnis. Gut kann man lösen mit einem separatem Sicherungslaufwerk. Aber nun erst ging das Theater los. Lange Rede kurzer Sinn. Die von der UEFI DVD gestartete Installation hatte alle Einstellungen im BIOS, die eine Installation ohne CSM verhindern sollten, überschrieben und das System als UEFI via CSM installiert.   
Ein normaler Start ist nicht mehr möglich, nur wenn irgendein UEFI USB Stick oder eine UEFI ISO DVD eingelegt ist, kann man das System über F1+ F11 mit manueller Startauswahl das Installationslaufwerk starten.

NVRAM löschen und was auch immer nützt nix. Eine normale BIOS Installation ist nicht mehr möglich. In Klartext bedeutet das, die Festplatte ist nicht richtig eingerichtet. Weitere Versuche bei der ich auch die Partitionen mit Gparted vor einer Neuinstallation gelöscht, und wieder eingerichtet habe und und .... quasi alles durchgespielt habe was möglich ist, führten immer wieder zum gleichen Ergebnis.

Wie müsste die Installation aber nun ablaufen? Da es keine Rolle spielt, welcher UEFI Fähige Stick oder welche Ubuntu 20-Distro im Laufwerk lag, ist das als ein deutlicher Hinweis auf fehlende oder fehlerhafte Startpartionen der Festplatte zu verstehen. Ein weiterer Hinweis ist das nur die gesamte Festplatte zur Installation zu nutzen ist, was bei TB Festplatten überhaupt keinen Sinn macht. Ist aber Onkel Gates Superbetriebssystem installiert scheint es diese Probleme nicht oder in anderer Form zugeben, so die Experten im I-Net. Sorry ich will mit dem Gates Schrott nix mehr zu tun haben und nein, ich will auch nicht zocken.

Leider aber gibt anscheinend die Installationsroutine nicht genug her. Was nützt es wenn ich unter "etwas anderes" eine Festplatte partitionieren kann, diese Partitionen im weiteren Installationsverlauf aber nicht korrekt eingebunden werden? Ich fand bei den Installationen immer wieder den den Hinweis Initramfs kann nicht initialisiert werden, soweit mir bekannt werden aber genau dort die Dateien abgelegt die UEFI braucht um z.b. die Grafik zu laden.

Wie könnte eine korrekte Installation ablaufen? Die Partition die zur Installation vorgesehen ist, wird angelegt, hier werden die entsprechenden UEFI- Voraussetzungen angelegt, die sonst von USB oder DVD verwendet werden. Auch werden die sich sonst auf der DVD oder dem Stick befindlichen Installationsdateien auf dieses Laufwerk kopiert, das kann auch bereits im Vorwege über den Einbau der Festplatte in einen USB2.0 fähigen EXT-Rahmen erfolgen. Wenn nun der Rechner startet, findet er nur ein UEFI fähiges Laufwerk vor, von dem er auch installieren kann. Recatux 0.73 bietet Möglichkeiten Festplatten vorher entsprechend einzurichten, nur was nützt das, wenn die Installationsroutine nicht damit klar kommt? Damit das funktionieren kann muss auch die Installation aus einer Partition auf anderen Partitionen der Festplatte von der Festplatte aus erfolgen können, was aber nicht so vorgesehen ist.

Man ist im Zeitalter von 64bit Systemen angekommen, kann sich des Eindrucks aber nicht verwehren das leider immer noch in 32bit Strukturen, gedacht wird, was als Ursache für diese Problematik erachtet werden kann.

Was jetzt die Grundsatzfrage aufwirft ist Linux im 64Bit Modus unter UEFI noch ein freies oder ein von Microsoft abhängiges Betriebssystem. Bleibt es eigenständig, wobei auch die Chance für alle Distros genutzt werden sollte aus dem Treiberdilemma herauszukommen? 

Harte Worte, ja ich weiß, aber in erster Linie brauchen wir ein funktionierendes Betriebssystem als Gegenpol zu MS und Apple.   





 

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #1 am: 31.08.2020, 13:23:49 »
KA, was du da veranstaltet hast! Weder erschließt sich mir, was USB 3.0 mit Uefi/BIOS zu tun haben soll, noch verstehe ich, wo auf einer angeblich GPT formatierten Platte eine Extended Partition herkommen soll, das gibt's nur bei MBR/DOS.
Man ist im Zeitalter von 64bit Systemen angekommen, kann sich des Eindrucks aber nicht verwehren das leider immer noch in 32bit Strukturen, gedacht wird, was als Ursache für diese Problematik erachtet werden kann.
Ich denke eher, hier ist das Problem "ein solides Halbwissen" über das was man da tut.... ;)

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #2 am: 31.08.2020, 14:15:38 »
Hier erst einmal was zum Lesen
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_20

Und nun zeig mal was Du so hast.
inxi -Fz
sudo parted --list

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #3 am: 31.08.2020, 15:02:07 »
Dann überprüfe doch erst mal, wie dein Live-System läuft!

[ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS
Dann kannst du ja mal darlegen, wie man eine Platte GPT - Formatiert

GPT ist nur eine Partitionstabelle die am Anfang eines Datenträgers steht.
Die dann erstellten Partitionen werden formatiert z.B.: im format ext4, oder fat32, oder ntfs.
« Letzte Änderung: 31.08.2020, 15:14:40 von tommix »

Alter Mann

  • Gast
Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #4 am: 31.08.2020, 20:09:03 »
Hier erst einmal was zum Lesen
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_20
Und nun zeig mal was Du so hast.

Die in dem Post aufgeführte Installation unterscheidet sich völlig von der auf meiner DVD, die ich aktuell als LMC-20 auf Ubuntubasis, nicht LMD4 oder 3 auf Debianbasis, am 31.8 vom englischsprachigen Forum runtergeladen hab. Und ja, die DVD wurde als UEFI gestartet. Allerdings kann sofort eine Fehlermeldung

Zitat
initramfs konnte nicht entpackt werden decoding fehlgeschlagen,

Auch das mit der manuellen Partitionierung hab ich das mehrfach versucht.

Nach der Installation siehe Anhang.

[ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS
UEFI


Der Start war nur möglich, weil ich mit F1+F11 als Startmedium die Festplatte im AHCI Modus gestartet habe. Andere unter F11 angebotene Startmöglichkeiten funktionierten nicht.
Hier die Ausgaben von:

$ sudo parted --list
cord@cord-desktop:~$ sudo parted --list
Modell: ATA WDC WDS500G1B0A- (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name                  Flags
 1      1049kB  538MB  537MB  fat32        EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   500GB  500GB  ext4


Modell: ATA SAMSUNG HD103SJ (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe  Dateisystem  Name           Flags
 1      1049kB  105GB   105GB  fat32        LM19Daten      msftdata
 2      105GB   262GB   157GB  ext4         LM19Timeshift
 3      262GB   524GB   262GB  fat32        LM20Daten      msftdata
 4      524GB   1000GB  476GB  ext4         LM20Timeshift


Warnung: /dev/sr0 kann nicht zum Schreiben geöffnet werden (Das Dateisystem ist
nur lesbar). /dev/sr0 wurde nur lesbar geöffnet.
Modell: ATAPI iHAS124 F (scsi)                                           
Festplatte  /dev/sr0:  1985MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 2048B/2048B
Partitionstabelle: mac
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name   Flags
 1      2048B   6143B   4096B                Apple
 2      332kB   4395kB  4063kB               EFI

dazu noch: LSHW
-sata
             Beschreibung: SATA controller
             Produkt: SB7x0/SB8x0/SB9x0 SATA Controller [AHCI mode]
             Hersteller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI]
             Physische ID: 11
             Bus-Informationen: pci@0000:00:11.0
             Logischer Name: scsi1
             Logischer Name: scsi3
             Logischer Name: scsi4
             Version: 40
             Breite: 32 bits
             Takt: 66MHz
             Fähigkeiten: sata ahci_1.0 bus_master cap_list emulated
             Konfiguration: driver=ahci latency=32
             Ressourcen: irq:19 ioport:f090(Größe=8) ioport:f080(Größe=4) ioport:f070(Größe=8) ioport:f060(Größe=4) ioport:f050(Größe=16) memory:fe20b000-fe20b3ff
           *-disk:0
                Beschreibung: ATA Disk
                Produkt: WDC WDS500G1B0A-
                Hersteller: Western Digital
                Physische ID: 0
                Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0
                Logischer Name: /dev/sda
                Version: 00WD
                Seriennummer: 164907801992
                Größe: 465GiB (500GB)
                Fähigkeiten: gpt-1.00 partitioned partitioned:gpt
                Konfiguration: ansiversion=5 guid=03c2fbee-d490-46e8-a1a5-76dfdf4c3202 logicalsectorsize=512 sectorsize=512
              *-volume:0
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: mkfs.fat
                   Physische ID: 1
                   Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0,1
                   Logischer Name: /dev/sda1
                   Logischer Name: /boot/efi
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: d1ad-a2f8
                   Größe: 510MiB
                   Kapazität: 511MiB
                   Fähigkeiten: boot fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat mount.fstype=vfat mount.options=rw,relatime,fmask=0077,dmask=0077,codepage=437,iocharset=iso8859-1,shortname=mixed,errors=remount-ro name=EFI System Partition state=mounted
              *-volume:1
                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 2
                   Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0,2
                   Logischer Name: /dev/sda2
                   Logischer Name: /
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 55d84224-6741-413f-9181-1bbd5e6f4580
                   Größe: 465GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink recover 64bit extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2020-08-31 17:10:22 filesystem=ext4 lastmountpoint=/ modified=2020-08-31 17:52:01 mount.fstype=ext4 mount.options=rw,relatime,errors=remount-ro mounted=2020-08-31 17:52:02 state=mounted
           *-disk:1
                Beschreibung: ATA Disk
                Produkt: SAMSUNG HD103SJ
                Physische ID: 1
                Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0
                Logischer Name: /dev/sdb
                Version: 0001
                Seriennummer: S246J9BB230471
                Größe: 931GiB (1TB)
                Fähigkeiten: gpt-1.00 partitioned partitioned:gpt
                Konfiguration: ansiversion=5 guid=4303c62e-eb5a-4984-afe5-7ea5037c3f74 logicalsectorsize=512 sectorsize=512
              *-volume:0
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: MSWIN4.1
                   Physische ID: 1
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,1
                   Logischer Name: /dev/sdb1
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: d8da-8856
                   Größe: 97GiB
                   Kapazität: 97GiB
                   Fähigkeiten: fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat label=LM19 SICH H name=LM19Daten
              *-volume:1
                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 2
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,2
                   Logischer Name: /dev/sdb2
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 263dc5f8-55c4-4075-8f00-3daedb7ed983
                   Größe: 146GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink 64bit extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2019-11-27 08:24:07 filesystem=ext4 label=LM19 Timeshift lastmountpoint=/media/root/LM19 Timeshift modified=2020-08-30 22:39:51 mounted=2020-08-30 22:39:31 name=LM19Timeshift state=clean
              *-volume:2
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: mkfs.fat
                   Physische ID: 3
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,3
                   Logischer Name: /dev/sdb3
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: eef9-b9ff
                   Größe: 244GiB
                   Kapazität: 244GiB
                   Fähigkeiten: fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat label=LM20 SICH H name=LM20Daten
              *-volume:3-sata
             Beschreibung: SATA controller
             Produkt: SB7x0/SB8x0/SB9x0 SATA Controller [AHCI mode]
             Hersteller: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI]
             Physische ID: 11
             Bus-Informationen: pci@0000:00:11.0
             Logischer Name: scsi1
             Logischer Name: scsi3
             Logischer Name: scsi4
             Version: 40
             Breite: 32 bits
             Takt: 66MHz
             Fähigkeiten: sata ahci_1.0 bus_master cap_list emulated
             Konfiguration: driver=ahci latency=32
             Ressourcen: irq:19 ioport:f090(Größe=8) ioport:f080(Größe=4) ioport:f070(Größe=8) ioport:f060(Größe=4) ioport:f050(Größe=16) memory:fe20b000-fe20b3ff
           *-disk:0
                Beschreibung: ATA Disk
                Produkt: WDC WDS500G1B0A-
                Hersteller: Western Digital
                Physische ID: 0
                Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0
                Logischer Name: /dev/sda
                Version: 00WD
                Seriennummer: 164907801992
                Größe: 465GiB (500GB)
                Fähigkeiten: gpt-1.00 partitioned partitioned:gpt
                Konfiguration: ansiversion=5 guid=03c2fbee-d490-46e8-a1a5-76dfdf4c3202 logicalsectorsize=512 sectorsize=512
              *-volume:0
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: mkfs.fat
                   Physische ID: 1
                   Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0,1
                   Logischer Name: /dev/sda1
                   Logischer Name: /boot/efi
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: d1ad-a2f8
                   Größe: 510MiB
                   Kapazität: 511MiB
                   Fähigkeiten: boot fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat mount.fstype=vfat mount.options=rw,relatime,fmask=0077,dmask=0077,codepage=437,iocharset=iso8859-1,shortname=mixed,errors=remount-ro name=EFI System Partition state=mounted
              *-volume:1
                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 2
                   Bus-Informationen: scsi@1:0.0.0,2
                   Logischer Name: /dev/sda2
                   Logischer Name: /
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 55d84224-6741-413f-9181-1bbd5e6f4580
                   Größe: 465GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink recover 64bit extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2020-08-31 17:10:22 filesystem=ext4 lastmountpoint=/ modified=2020-08-31 17:52:01 mount.fstype=ext4 mount.options=rw,relatime,errors=remount-ro mounted=2020-08-31 17:52:02 state=mounted
           *-disk:1
                Beschreibung: ATA Disk
                Produkt: SAMSUNG HD103SJ
                Physische ID: 1
                Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0
                Logischer Name: /dev/sdb
                Version: 0001
                Seriennummer: S246J9BB230471
                Größe: 931GiB (1TB)
                Fähigkeiten: gpt-1.00 partitioned partitioned:gpt
                Konfiguration: ansiversion=5 guid=4303c62e-eb5a-4984-afe5-7ea5037c3f74 logicalsectorsize=512 sectorsize=512
              *-volume:0
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: MSWIN4.1
                   Physische ID: 1
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,1
                   Logischer Name: /dev/sdb1
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: d8da-8856
                   Größe: 97GiB
                   Kapazität: 97GiB
                   Fähigkeiten: fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat label=LM19 SICH H name=LM19Daten
              *-volume:1
                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 2
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,2
                   Logischer Name: /dev/sdb2
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 263dc5f8-55c4-4075-8f00-3daedb7ed983
                   Größe: 146GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink 64bit extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2019-11-27 08:24:07 filesystem=ext4 label=LM19 Timeshift lastmountpoint=/media/root/LM19 Timeshift modified=2020-08-30 22:39:51 mounted=2020-08-30 22:39:31 name=LM19Timeshift state=clean
              *-volume:2
                   Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                   Hersteller: mkfs.fat
                   Physische ID: 3
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,3
                   Logischer Name: /dev/sdb3
                   Version: FAT32
                   Seriennummer: eef9-b9ff
                   Größe: 244GiB
                   Kapazität: 244GiB
                   Fähigkeiten: fat initialized
                   Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat label=LM20 SICH H name=LM20Daten
              *-volume:3
                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 4
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,4
                   Logischer Name: /dev/sdb4
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 69034783-46c7-49e3-b0c5-257cf27c6678
                   Größe: 443GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2020-08-27 00:15:17 filesystem=ext4 label=LM20 Timeshift lastmountpoint=/run/timeshift/backup modified=2020-08-30 22:39:51 mounted=2020-08-30 22:39:31 name=LM20Timeshift state=clean
           *-cdrom
                Beschreibung: DVD writer
                Produkt: iHAS124   F
                Hersteller: ATAPI
                Physische ID: 0.0.0
                Bus-Informationen: scsi@4:0.0.0
                Logischer Name: /dev/cdrom
                Logischer Name: /dev/cdrw
                Logischer Name: /dev/dvd
                Logischer Name: /dev/dvdrw
                Logischer Name: /dev/sr0
                Logischer Name: /media/cord/Linux Mint 20 Cinnamon 64-bit
                Version: CL9M
                Fähigkeiten: removable audio cd-r cd-rw dvd dvd-r
                Konfiguration: ansiversion=5 mount.fstype=iso9660 mount.options=ro,nosuid,nodev,relatime,nojoliet,check=s,map=n,blocksize=2048,uid=1000,gid=1000,dmode=500,fmode=400 state=mounted status=ready
              *-medium
                   Physische ID: 0
                   Logischer Name: /dev/cdrom
                   Logischer Name: /media/cord/Linux Mint 20 Cinnamon 64-bit
                   Fähigkeiten: partitioned partitioned:dos
                   Konfiguration: mount.fstype=iso9660 mount.options=ro,nosuid,nodev,relatime,nojoliet,check=s,map=n,blocksize=2048,uid=1000,gid=1000,dmode=500,fmode=400 signature=4089a39b state=mounted
                 *-volume UNGEFORDERT
                      Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                      Hersteller: mkfs.fat
                      Physische ID: 2
                      Version: FAT12
                      Seriennummer: 1ac3-20ed
                      Größe: 15EiB
                      Fähigkeiten: primary boot fat initialized
                      Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat

                   Beschreibung: EXT4-Laufwerk
                   Hersteller: Linux
                   Physische ID: 4
                   Bus-Informationen: scsi@3:0.0.0,4
                   Logischer Name: /dev/sdb4
                   Version: 1.0
                   Seriennummer: 69034783-46c7-49e3-b0c5-257cf27c6678
                   Größe: 443GiB
                   Fähigkeiten: journaled extended_attributes large_files huge_files dir_nlink extents ext4 ext2 initialized
                   Konfiguration: created=2020-08-27 00:15:17 filesystem=ext4 label=LM20 Timeshift lastmountpoint=/run/timeshift/backup modified=2020-08-30 22:39:51 mounted=2020-08-30 22:39:31 name=LM20Timeshift state=clean
           *-cdrom
                Beschreibung: DVD writer
                Produkt: iHAS124   F
                Hersteller: ATAPI
                Physische ID: 0.0.0
                Bus-Informationen: scsi@4:0.0.0
                Logischer Name: /dev/cdrom
                Logischer Name: /dev/cdrw
                Logischer Name: /dev/dvd
                Logischer Name: /dev/dvdrw
                Logischer Name: /dev/sr0
                Logischer Name: /media/cord/Linux Mint 20 Cinnamon 64-bit
                Version: CL9M
                Fähigkeiten: removable audio cd-r cd-rw dvd dvd-r
                Konfiguration: ansiversion=5 mount.fstype=iso9660 mount.options=ro,nosuid,nodev,relatime,nojoliet,check=s,map=n,blocksize=2048,uid=1000,gid=1000,dmode=500,fmode=400 state=mounted status=ready
              *-medium
                   Physische ID: 0
                   Logischer Name: /dev/cdrom
                   Logischer Name: /media/cord/Linux Mint 20 Cinnamon 64-bit
                   Fähigkeiten: partitioned partitioned:dos
                   Konfiguration: mount.fstype=iso9660 mount.options=ro,nosuid,nodev,relatime,nojoliet,check=s,map=n,blocksize=2048,uid=1000,gid=1000,dmode=500,fmode=400 signature=4089a39b state=mounted
                 *-volume UNGEFORDERT
                      Beschreibung: Windows FAT Laufwerk
                      Hersteller: mkfs.fat
                      Physische ID: 2
                      Version: FAT12
                      Seriennummer: 1ac3-20ed
                      Größe: 15EiB
                      Fähigkeiten: primary boot fat initialized
                      Konfiguration: FATs=2 filesystem=fat

Um es kurz zu machen alle hier im Forum aufgetretenen Fehler und deren mögliche Kontrolle und Behebung hab ich durch. Übrigens in Bios ist NVram bzw, CSM wieder eingeschaltet. Wenn ich den vor dem Booten abschalte, ist beim nächsten Bootvorgang alles wieder rückgängig gemacht, bis auf das Bootlogo, das bleibt abgeschaltet. Nach der Installation, entfernen der CD war ein booten erst nach ausschalten des Rechners ohne die Auswahl des LW nicht möglich.

Wenn man dann in der xsessions-erros liest :

dbus-update-activation-environment: setting DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS=unix:path=/run/user/1000/bus
dbus-update-activation-environment: setting DISPLAY=:0
dbus-update-activation-environment: setting XAUTHORITY=/home/cord/.Xauthority
dbus-update-activation-environment: setting GTK_MODULES=gail:atk-bridge
dbus-update-activation-environment: setting QT_ACCESSIBILITY=1
dbus-update-activation-environment: setting SHELL=/bin/bash
dbus-update-activation-environment: setting QT_ACCESSIBILITY=1
dbus-update-activation-environment: setting XDG_CONFIG_DIRS=/etc/xdg/xdg-cinnamon:/etc/xdg
dbus-update-activation-environment: setting XDG_SESSION_PATH=/org/freedesktop/DisplayManager/Session0
dbus-update-activation-environment: setting LANGUAGE=de_DE
dbus-update-activation-environment: setting DESKTOP_SESSION=cinnamon
dbus-update-activation-environment: setting GTK_MODULES=gail:atk-bridge
dbus-update-activation-environment: setting PWD=/home/cord
dbus-update-activation-environment: setting XDG_SESSION_DESKTOP=cinnamon
dbus-update-activation-environment: setting LOGNAME=cord
dbus-update-activation-environment: setting XDG_SESSION_TYPE=x11
dbus-update-activation-environment: setting GPG_AGENT_INFO=/run/user/1000/gnupg/S.gpg-agent:0:1
dbus-update-activation-environment: setting XAUTHORITY=/home/cord/.Xauthority
dbus-update-activation-environment: setting XDG_GREETER_DATA_DIR=/var/lib/lightdm-data/cord
dbus-update-activation-environment: setting GDM_LANG=de_DE
dbus-update-activation-environment: setting HOME=/home/cord
dbus-update-activation-environment: setting IM_CONFIG_PHASE=1
dbus-update-activation-environment: setting LANG=de_DE.UTF-8
dbus-update-activation-environment: setting XDG_SEAT_PATH=/org/freedesktop/DisplayManager/Seat0
dbus-update-activation-environment: setting XDG_SESSION_CLASS=user
dbus-update-activation-environment: setting USER=cord
dbus-update-activation-environment: setting DISPLAY=:0
dbus-update-activation-environment: setting SHLVL=1
dbus-update-activation-environment: setting XDG_RUNTIME_DIR=/run/user/1000
dbus-update-activation-environment: setting XDG_DATA_DIRS=/usr/share/cinnamon:/usr/share/gnome:/home/cord/.local/share/flatpak/exports/share:/var/lib/flatpak/exports/share:/usr/local/share:/usr/share
dbus-update-activation-environment: setting PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin:/usr/games:/usr/local/games:/snap/bin
dbus-update-activation-environment: setting GDMSESSION=cinnamon
dbus-update-activation-environment: setting DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS=unix:path=/run/user/1000/bus
dbus-update-activation-environment: setting _=/usr/bin/dbus-update-activation-environment
** Message: 17:52:06.206: couldn't access control socket: /run/user/1000/keyring/control: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
** Message: 17:52:06.207: couldn't access control socket: /run/user/1000/keyring/control: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
** Message: 17:52:06.208: couldn't access control socket: /run/user/1000/keyring/control: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
[cinnamon-settings-daemon-smartcard] Failed to start: Es konnte kein passender Smartcard-Treiber gefunden werden
xrandr-plugin-Message: 17:52:06.925: Existing monitor config (/home/cord/.config/cinnamon-monitors.xml) not found at startup. Looking for legacy configuration (monitors.xml)
[cinnamon-settings-daemon-smartcard] Failed to start: Es konnte kein passender Smartcard-Treiber gefunden werden
Cinnamon warning: Log level 128: unsetenv() is not thread-safe and should not be used after threads are created
Clutter-Message: 17:52:08.477: Sync method: PRESENTATION TIME
Cjs-Message: 17:52:08.764: JS LOG: About to start Cinnamon
Cjs-Message: 17:52:08.912: JS LOG: [LookingGlass/info] Cinnamon.AppSystem.get_default() started in 146 ms
Cjs-Message: 17:52:08.926: JS LOG: [LookingGlass/info] loading user theme: /usr/share/themes/Mint-Y-Dark/cinnamon/cinnamon.css
Cjs-Message: 17:52:08.948: JS LOG: [LookingGlass/info] added icon directory: /usr/share/themes/Mint-Y-Dark/cinnamon

(cinnamon:1205): Cjs-WARNING **: 17:52:08.948: Some code accessed the property 'BackgroundManager' on the module 'backgroundManager'. That property was defined with 'let' or 'const' inside the module. This was previously supported, but is not correct according to the ES6 standard. Any symbols to be exported from a module must be defined with 'var'. The property access will work as previously for the time being, but please fix your code anyway.
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)

(cinnamon:1205): Cjs-WARNING **: 17:52:09.437: Some code accessed the property 'EdgeFlipper' on the module 'edgeFlip'. That property was defined with 'let' or 'const' inside the module. This was previously supported, but is not correct according to the ES6 standard. Any symbols to be exported from a module must be defined with 'var'. The property access will work as previously for the time being, but please fix your code anyway.
Cjs-Message: 17:52:09.442: JS LOG: [LookingGlass/info] loaded at Mon Aug 31 2020 17:52:09 GMT+0200 (CEST)
Cjs-Message: 17:52:09.442: JS LOG: Cinnamon started at Mon Aug 31 2020 17:52:09 GMT+0200 (CEST)
Cjs-Message: 17:52:09.473: JS LOG: [LookingGlass/info] ExtensionSystem started in 0 ms
Cjs-Message: 17:52:09.473: JS LOG: [LookingGlass/info] DeskletManager started in 0 ms
Cjs-Message: 17:52:09.473: JS LOG: [LookingGlass/info] SearchProviderManager started in 0 ms
openGL version 4.3 detected (GL3 Cogl Driver)
MetaSyncRing disabled: couldn't find required GL extensions, or the minimum safe openGL version was not met
Cjs-Message: 17:52:09.684: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet removable-drives@cinnamon.org in 144 ms
Cjs-Message: 17:52:09.727: JS LOG: [LookingGlass/info] Role locked: tray
Cjs-Message: 17:52:09.731: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet systray@cinnamon.org in 46 ms
Cjs-Message: 17:52:09.806: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet show-desktop@cinnamon.org in 76 ms
Cjs-Message: 17:52:10.015: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet calendar@cinnamon.org in 208 ms
St-Message: 17:52:10.029: cogl npot texture sizes SUPPORTED
Cjs-Message: 17:52:10.061: JS LOG: [LookingGlass/info] Role locked: notifications
Cjs-Message: 17:52:10.113: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet notifications@cinnamon.org in 98 ms
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cjs-Message: 17:52:10.204: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet printers@cinnamon.org in 92 ms
Cjs-Message: 17:52:10.248: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet keyboard@cinnamon.org in 44 ms
Cjs-Message: 17:52:10.273: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet xapp-status@cinnamon.org in 24 ms
Cjs-Message: 17:52:10.319: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet power@cinnamon.org in 46 ms
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cjs-Message: 17:52:10.632: JS LOG: [LookingGlass/info] Role locked: panellauncher
Cjs-Message: 17:52:10.641: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet grouped-window-list@cinnamon.org in 322 ms

(csd-power:1065): power-plugin-CRITICAL **: 17:52:10.668: abs_to_percentage: assertion 'max > min' failed
** Message: 17:52:10.679: nemo-desktop: session is cinnamon, establishing proxy
Cjs-Message: 17:52:10.797: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet sound@cinnamon.org in 156 ms
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cjs-Message: 17:52:10.823: JS LOG: [LookingGlass/info] Adding XAppStatusIcon: nm-applet (org.x.StatusIcon.PID-1302-0)
Cjs-Message: 17:52:10.879: JS LOG: [LookingGlass/info] Hiding XAppStatusIcon (we have an applet): nm-applet (org.x.StatusIcon.PID-1302-0)
Cjs-Message: 17:52:10.890: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet network@cinnamon.org in 94 ms
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cjs-Message: 17:52:11.285: JS LOG: [LookingGlass/info] Loaded applet menu@cinnamon.org in 394 ms
Cjs-Message: 17:52:11.285: JS LOG: [LookingGlass/info] AppletManager started in 1838 ms
Cjs-Message: 17:52:11.290: JS LOG: [LookingGlass/info] Cinnamon took 2526 ms to start
Cjs-Message: 17:52:11.325: JS LOG: Unknown network device type, is 14
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
cinnamon-session[891]: WARNING: t+8,80061s: Detected that screensaver has appeared on the bus
Cjs-Message: 17:52:29.978: JS LOG: [LookingGlass/info] Adding XAppStatusIcon: mintUpdate.py (org.x.StatusIcon.PID-1482-0)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
/usr/lib/python3/dist-packages/mintcommon/installer/_flatpak.py:13: PyGIWarning: AppStreamGlib was imported without specifying a version first. Use gi.require_version('AppStreamGlib', '1.0') before import to ensure that the right version gets loaded.
  from gi.repository import AppStreamGlib, GLib, GObject, Gtk, Gio
Cjs-Message: 17:52:50.249: JS LOG: [LookingGlass/info] Adding XAppStatusIcon: mintreport (org.x.StatusIcon.PID-1876-0)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (automatic reaping requested) (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Buggy client sent a _NET_ACTIVE_WINDOW message with a timestamp of 0 for 0x3800003 (Legitimier)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cjs-Message: 18:43:27.641: JS WARNING: [/usr/share/cinnamon/js/misc/fileUtils.js line 210 > Function 384]: reference to undefined property "instance_id"
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cjs-Message: 18:44:07.144: JS LOG: [LookingGlass/info] Adding XAppStatusIcon: cd/dvd-brennprogramm (org.x.StatusIcon.PID-1274-0)

(cinnamon:1205): Cjs-CRITICAL **: 18:51:33.420: Object Cinnamon.GenericContainer (0x557c6f121b20), has been already deallocated - impossible to access to it. This might be caused by the fact that the object has been destroyed from C code using something such as destroy(), dispose(), or remove() vfuncs
== Stack trace for context 0x557c6d080020 ==
#0 0x557c6d30f6d8 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/fileUtils.js line 210 > Function:329 (0x7f66546f4450 @ 142)
#1 0x557c6d30f650 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/fileUtils.js line 210 > Function:338 (0x7f66546f4560 @ 25)
#2 0x557c6d30f5b0 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/util.js:582 (0x7f66642ee4d8 @ 96)

(cinnamon:1205): Cjs-CRITICAL **: 18:51:33.420: Object Cinnamon.GenericContainer (0x557c6f121b20), has been already deallocated - impossible to access to it. This might be caused by the fact that the object has been destroyed from C code using something such as destroy(), dispose(), or remove() vfuncs
== Stack trace for context 0x557c6d080020 ==
#0 0x557c6d30f6d8 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/fileUtils.js line 210 > Function:330 (0x7f66546f4450 @ 168)
#1 0x557c6d30f650 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/fileUtils.js line 210 > Function:338 (0x7f66546f4560 @ 25)
#2 0x557c6d30f5b0 i   /usr/share/cinnamon/js/misc/util.js:582 (0x7f66642ee4d8 @ 96)
Cjs-Message: 18:51:35.817: JS LOG: [LookingGlass/info] Removing XAppStatusIcon: cd/dvd-brennprogramm (org.x.StatusIcon.PID-1274-0)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)
Cinnamon warning: Log level 128: posix_spawn avoided (fd close requested)

kommen Zweifel auf ob alles richtig installiert wurde. Ich bin kein Programmierer, von dem Thema hab ich mich vor über 30Jahren verabschiedet, hab aber immer noch ausreichendes Grundwissen, um Fehler lesen zu können. Übrigens ich habe mehrere Rechner hier, so knapp 1Dutzend. Bisher hat jeder unter BIOS gemacht was er sollte . Grundsätzlich verwende ich leere Festplatten um neue Systeme zu installieren und weiß um viele Tücken. Soviel zum Pauschalthema "gefährliches Halbwissen". Sicher der größte Fehler sitzt vor dem Rechner, aber auch den Hut kann man weitergeben, wenn das System nicht läuft und davon ausgegangen wird das hat schon immer funktioniert.

       




« Letzte Änderung: 31.08.2020, 20:12:14 von Alter Mann »

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #5 am: 31.08.2020, 20:36:27 »
Die in dem Post aufgeführte Installation unterscheidet sich völlig von der auf meiner DVD, die ich aktuell als LMC-20 auf Ubuntubasis, nicht LMD4 oder 3 auf Debianbasis, am 31.8 vom englischsprachigen Forum runtergeladen hab. Und ja, die DVD wurde als UEFI gestartet. Allerdings kann sofort eine Fehlermeldung

- Das kann ich nicht glauben.
-
Zitat
Die Anleitung bezieht sich auf die deutschsprachige Linux Mint 64-Bit Cinnamon ISO,
in einer UEFI Umgebung.

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #6 am: 31.08.2020, 21:19:32 »
Off-Topic:
Um es kurz zu machen alle hier im Forum aufgetretenen Fehler und deren mögliche Kontrolle und Behebung hab ich durch.
Selbst wenn es tatsächlich so sein sollte, ist es bestimmt möglich neue, noch unbekannte Fehler zu machen.
Speziell DVDs und optische Laufwerke sind dazu gut geeignet.
« Letzte Änderung: 31.08.2020, 21:35:45 von aexe »

Alter Mann

  • Gast
Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #7 am: 31.08.2020, 22:47:34 »
Auch wenn du es nicht glauben kannst, es ist so.

Wie sollte sonst eine UEFI Installation erfolgt haben können?

Übrigens eine Ubuntu 20.4LTS Installation lief vorher genauso ab. obwohl auch hier die DVD UEFI gebootet wurde.

Zitat
Die Anleitung bezieht sich auf die deutschsprachige Linux Mint 64-Bit Cinnamon ISO,
in einer UEFI Umgebung.

Den muss ich leider widersprechen, die Ausführung von gparted auf die sich bezogen wird bezieht sich auf LMDE3. Es wird also davon ausgegangen das alles beim alten geblieben ist. Was aber anscheinend, wie du aus den geposteten Zuständen der Festplatte entnehmen kannst, nicht so ist.

@aexe

Spezifiziere deine Aussage, was man beim runter laden, brennen und einlegen einer DVD so falsch machen kann, das die Installation anders funktioniert als sie wie in der Anleitung ablaufen soll.
Die DVD wird als UEFI erkannt und gestartet.

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #8 am: 31.08.2020, 23:05:03 »
Off-Topic:
Zu DVDs
Eine ISO-Datei ist hochkomprimiert, daher können beim Brennen und Entpacken Fehler auftreten.
Optische Medien sind dafür wesentlich anfälliger als z.B. USB-Sticks.
Manchmal reicht es schon, wenn die Scheibe zu schnell oder nicht auf demselben Laufwerk gebrannt wurde, welches zur Installation verwendet wird. Auch wenn die ISO-Datei an sich völlig in Ordnung ist.
Wegen schlechter Erfahrungen mit den Silberlingen benutze ich die schon länger nicht mehr.

Neue, noch unbekannte Fehler kann selbstverständlich auch der Benutzer machen. Ist auch eigener Erfahrung geschuldet. Ich will jetzt nicht unbedingt nur das Material verantwortlich machen.

Zu Deinem eigentlichen Problem kann ich aber leider nichts Nützliches sagen.
« Letzte Änderung: 31.08.2020, 23:16:54 von aexe »

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #9 am: 31.08.2020, 23:29:13 »
Off-Topic:
Den muss ich leider widersprechen, die Ausführung von gparted auf die sich bezogen wird bezieht sich auf LMDE3. Es wird also davon ausgegangen das alles beim alten geblieben ist. Was aber anscheinend, wie du aus den geposteten Zuständen der Festplatte entnehmen kannst, nicht so ist.

Nun ja, als derjenige, der diese Beschreibungen erstellt hat, kannst du mir ja mal bitte erklären, wo und welche Unterschiede es bei GParted gibt, wenn es unter Linux Mint, Linux Mint Debian Edition, Ubuntu, Manjaro oder auch Debian genutzt wird?

Der unterschied ist gleich NULL.
Selbstverständlich ist die Beschreibung "Arbeiten mit GParted" im Zuge der Installationsanleitung von LMDE3 entstanden, denn bei LMDE3 und auch LMDE4 wird im Gegensatz zu Linux Mint GParted zur Partitionierung von Datenträgern genutzt. Bei Linux Mint ist es Laufwerke. 
Aber für die allgemeine Arbeit mit GParted ist sie eben gültig!
Zitat
In der nachfolgenden Beschreibung geht es um die Einrichtung der HDD/SSD
unter Linux Mint Debian Edition 3. Sie kann aber auch für die allgemeine Arbeit
mit GParted genutzt werden.

Das Programm GParted ist ein Datenträgermanipulationsprogramm in Linux Mint.
Mit ihm können die verschiedensten Sachen an Datenträgern verändert
werden. Bei der Installation von LMDE3 wird GParted zu Partitionierung der HDD/SSD verwendet.
 
« Letzte Änderung: 31.08.2020, 23:39:01 von tommix »

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #10 am: 01.09.2020, 10:08:24 »
...Weder erschließt sich mir, was USB 3.0 mit Uefi/BIOS zu tun haben soll...
Eventuell drückt sich der TE lediglich missverständlich aus. Es kam tatsächlich bei einigen älteren Mainboards vor, das USB 3 Ports auf BIOS-Ebene erst erkannt wurden, nachdem dafür ein herstellerspezifischer Treiber nachgeladen wurde. An (dem dann immer zusätzlich vorhandenem) USB 2 Anschluss sollte aber ein Startmedium erkannt werden.

Alter Mann

  • Gast
Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #11 am: 01.09.2020, 13:33:57 »
Moin,

nach diversen Versuchen habe ich meinen 2ten Monitor vom HDMIport abgezogen und das Bootloge angelassen, wobei ein App Rom zugeschaltet wurde. Ablauf: die DVD startetet im UEFI Modus, die Installation habe ich normal auf ein SSD Laufwerk nur mit Partitionstabelle GPT und ohne Treiber bzw. Codec zu installieren durchlaufen lassen. Und siehe da, es wurde UEFI installiert.

Rechner rebootet (mehrfach) immer noch UEFI allerdings mit der Fehlermeldung IInitramfs decoding fehlerhaft, Gparted 1 Partition als boot/efi markiert und eine weitere als Ext4  in der alles andere drin ist. Ja und auch CSM war abgeschaltet.

Dann hab ich die Updates gefahren. Am Ende wurde inittramfs-tools installiert. Dann den empfohlenen proprietären 440-100 Nividia-Treiber installiert, runtergefahren und den HDMI Monitor wieder angeschlossen.  Neustart, nun startete der Rechner nicht mehr, im BIOS war CSM eingeschaltet.

2ten Monitor wieder raus, immer noch dasselbe im BIOS CSM an etc. Rechner gestartet.

Als Startoptionen habe ich ubuntu (was nicht läuft), AHCI festpaltte 1 auf dem LMC20 installiert ist, eine reine Speicherfestplatte die zur Sicherung dient aber keine Startoption enthält und AHCI DVD Laufwerk.

Rechner gestartet. F1+F11 und AHCI die Festplatte gestartet. Nach einigem hin und her (unterschiedliche Grafikmodi) startete diese dann im UEFI Modus.

Rechner wieder aus

Startete nicht. Rechner Stromlos gemacht, neu gestartet lief wieder nach F1+ F11 von der AHCI Festplatte, statt der gelichen als Ubuntu markiert.

Vom Nvidia Treiber wieder auf xserver-xorg-video-nouveau gewechselt und siehe da, der Rechner bootet im UEFImodus ohne Probleme. 2ten HDMI Monitor angeschlossen und Rechner Neustart, zuerst wird jetzt der HDMI Monitor, statt wie bisher immer der DVi Monitor, im UEFI Modus (kleine Schrift) angesprochen. Das System startet und die Monitorreihenfolge wechselt wie eingestellt. USB3.0 funktioniert auch nachdem der proprietäre Eltron Treiber nicht geladen wurde

Und nun? Es sieht so aus als ob erhebliche Unterschiede zwischen dem xserver-xorg-video-nouveau und dem Nvidia-Treiber bestehen, wobei letzterer verantwortlich scheint. Ich habe die Video codecs noch nicht nachgeladen, könnte sein das da wieder was durch einander kommt.

Und das alles liegt nun an mir? Besonders wenn man sich die vorgegebenen Routinen befolgt? Wer von euch hat seit dem Eingangspost eigentlich versucht eine DVD runterzuladen, die jetzt verwendete ist die hier im Forum angebotene und mit dieser auf einem leeren Laufwerk LMC 20 versucht zu installieren? Ich hab x Post gelesen bei denen User Probleme mit den NVIDA oder USB3.0 haben, Lösungen kaum, das aber die Installationsroutine das Problem sein könnte wurde einfach abgebügelt, offensichtlich ist sie das aber. Welche Rolle dabei eventuell HDMI spielen könnte, keine Ahnung, aber da Ubuntu 20.4 LTS die gleichen Probleme macht oder inkompatible proprietäre Treiber sein könnten, sollte dort mal ernsthaft nachgeforscht werden, so mal Cinnamon auch für Einsteiger gedacht ist.

Ich kann nur berichten was ich alles versucht habe und wo schlussendlich die Ursachen zu finden waren. Sicher, jedes System ist anders, bisher waren die Macher stolz auf die Abwärtskompalität, die aber scheint seit 64Bit erhebliche Probleme zu machen. Anzeichen für unsaubere Programmierung deren Ursache möglicherweise in eine Adaptierung sein könnte, kann man in den xsessions nachlesen. Bisher gab es Fallbacks die dann liefen, nur wo sollen die bei ausschließlich neuen 64BIT Programmen herkommen? Offensichtlich machen wohl auch die MS Vorgaben Probleme- Vielleicht ist es ja an der Zeit, dies mit eigenen Komplettlösungen zu begegnen?


Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #12 am: 01.09.2020, 15:12:33 »
...Und das alles liegt nun an mir?...
Schwer zu sagen. Du erweckst auf mich den Eindruck, einen chaotischen Installations-Krieg an vielen Fronten gleichzeitig zu führen. Wir schauen auf dein Schlachtfeld aus USB 3, EFI, NVIDEA, NVRAM, AHCI, HDMI, DVI und viele Grundsatzfragen. Gerne würde man dir versuchen zu helfen - aber dafür muss das Ganze anders ablaufen.

Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #13 am: 01.09.2020, 15:26:06 »
Hi :)
z.b. die frage.. was heisst "startet nicht"?
freeze?, nur screen black?, console tty1 oder tty2 möglich? (strg-alt-F1/F2)

Alter Mann

  • Gast
Re: UEFI-BIOS Fehlerhafter Installationablauf?
« Antwort #14 am: 01.09.2020, 19:13:15 »
@ Ehtron
Zitat
freeze?, nur screen black?, console tty1 oder tty2 möglich? (strg-alt-F1/F2)

Der hing, Bildschirm im Standby, keine Reaktion auf den Ein/Ausschalter und Resettaster..

@ Fredenpunkt
Zitat
Schwer zu sagen. Du erweckst auf mich den Eindruck, einen chaotischen Installations-Krieg an vielen Fronten gleichzeitig zu führen. Wir schauen auf dein Schlachtfeld aus USB 3, EFI, NVIDEA, NVRAM, AHCI, HDMI, DVI und viele Grundsatzfragen. Gerne würde man dir versuchen zu helfen - aber dafür muss das Ganze anders ablaufen.

Würde mich auch freuen wenn das Ganze anders laufen könnte. Nur wie dividiert man ein komplexes Schlachtfeld auseinander? Ich bin nicht für einen "Installationskrieg" verantwortlich, sondern die Routine, die installiert was sie will, ob es passt oder nicht und nicht mehr nachvollziehbar wohin. Offensichtlich kommt mein System nicht mit proprietären Treibern klar. Nur wohin wird die "Umgebung" geschrieben? So wie es aussieht mit Proprietären Treibern ins Hardwaresystem oder auf die Festplatte oder ins NVRAM das sonst vom CSM benutzt wird? Ich kann es nur vermuten angegeben wird es ja nicht. Auch das beim abschalten Fehlermeldungen vorhanden sind ganz zu schweigen in den xsessions, die aber ja nichts bedeuten sollen, lassen einen schon grübeln.

Ich frage mich auch angesichts der Probleme, die ich habe und wohl durch Hartnäckigkeit und Nachdenken gelöst habe, was Newbies machen, die bisher nur die WIN CD eingeworfen haben und Onkel Gates scheinbar Eierlegendewollmichsau installiert haben, heute aber den Überwachungswahn satthaben und mit Apple nicht von Regen in die Taufe kommen wollen. Für entweder oder gibt es ältere Linuxsysteme. Ab LM20 aber sollte die Musik anders spielen, man hat sich für einen CUT entschieden, den Linux komplett leicht vollziehen könnte, wäre da nicht von Anfang an die alte Philosophie kompatibel zu älteren Versionen sein zu müssen.