Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.01.2021, 07:20:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25145
  • Letzte: Mike-Kiel
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 711071
  • Themen insgesamt: 57475
  • Heute online: 428
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] USB Stick nicht nutzbar nach Abbruch von Linux-Mint Installation  (Gelesen 957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Re: USB Stick nicht nutzbar nach Abbruch von Linux-Mint Installation
« Antwort #15 am: 11.08.2020, 22:16:11 »
Alles klar, viele Dank euch allen für die Aufklärung!

Bitte noch richtig auf "erledigt" setzen, das Wie steht oben in der Hilfe! Danke.

INTENSO will ich jetzt auch nicht niedermachen. Ich habe auch ein paar Sticks, die aber schon älter sind. Die sind lahm, aber zuverlässig.

Welche Hersteller können denn heute noch empfohlen werden?

@dpnh,
also ich habe zuletzt gute Erfahrungen mit 2.0-Sticks (als Live-Sticks verwendet) von Transcend JetFlash 600 gemacht. Die haben ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, liegen lt. Hersteller so bei 32MB/s (Lesen) und 7-18MB/s (Schreiben). Ich habe aber nur die 4, 8, 16GB Versionen gekauft und in Gebrauch, zu den 32, 64, 128 GB kann ich nichts sagen, wären als Livestick ja auch überdimensioniert. Meine L/S-Werte beim H2testw sind etwas schlechter als die vom Hersteller (ca.16,5/L und 9-13/S), aber ich hatte keine fehlerhaften Sticks dabei. Also als Livestick gut zu gebrauchen. Hier mal noch ein Link: https://www.heise.de/preisvergleich/?fs=jetflash+600&in=

Welche Hersteller können denn heute noch empfohlen werden?
Vorausgesetzt, man erwischt keine billigen Fälschungen, haben renommierte Hersteller wie z.B. Sandisk einen Ruf zu verlieren. Und wenn man eine detaillierte Angabe zur Schreib- und Leserate findet kann man sicher sein, dass da kein wechselnder, billiger Ramsch vom Spotmarkt verlötet wurde.

Mit Sandisk habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, die stellen auch gute SD-Karten her. Ansonsten habe ich einen USB-Stick von Terra, der schon seit über 10 Jahren läuft.
« Letzte Änderung: 12.08.2020, 11:08:34 von skoopy »

jo danke. Und für Live-Systeme am besten nur die kleinsten, die es gibt nehmen. (4 GB)
Habe von Sandisk Speicherkarten, noch keine Probleme mit gehabt.

Welche Hersteller können denn heute noch empfohlen werden?
ich verwende SanDisk UltraFlair USB3.0 Flash Drive mit 16 und 32GB max Speed 150MB/s
die sind im kleinen Metallgehäuse und lassen sich dank eines kleinen ergonomisch geformten Plastikbügels leicht stecken und ziehen.
Bisher keine Ausfälle
https://www.amazon.de/SanDisk-Ultra-Flair-Flash-Drive/dp/B015CH1JIW/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=sandisk+usb+3.0+32gb&qid=1597242519&sr=8-2