Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
01.10.2020, 05:46:20

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24584
  • Letzte: klaatu2
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 685698
  • Themen insgesamt: 55504
  • Heute online: 492
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 351
Gesamt: 357

Autor Thema:  LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?  (Gelesen 171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?
« am: 04.08.2020, 17:59:28 »
Hallo Ihr,

die Linux-Bibel empfiehlt BackInTime zur Datensicherung. Was meint Ihr ?
Ich möchte /home/<user>  und /etc regelmäßig automatisch sichern lassen.

maksimilian

Re: LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?
« Antwort #1 am: 04.08.2020, 18:09:46 »
Kann man nehmen. Nehme ich auch. Ansonsten präziser fragen.... ::)

Re: LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?
« Antwort #2 am: 04.08.2020, 18:13:19 »
Was sollte ich präzisieren ?

Re: LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?
« Antwort #3 am: 04.08.2020, 18:27:03 »
Worauf es dir ankommt. Es gibt so einiges an Backuptools, bei Mint ist ja Timeshift bereits drauf.

Re: LM19.3+Cin: Datensicherung mit BackInTime ?
« Antwort #4 am: 04.08.2020, 18:50:48 »
Das Thema weitet sich aus; ich habe einen etwas engen Einstieg gewählt.

Ich verwende bereits Timeshift für Systemschnappschüsse, welche in einer eigenen Partition auf der System-SSD abgelegt werden.

Meine Absicht ist einfach, die negativen Auswirkungen meiner Faulheit zu reduzieren und für eine Automatisierung der Sicherung von wichtigen Daten zu sorgen. Zusätzlich zu den Systemschnappschüssen möchte ich Konfigurationsdaten sichern (deshalb home und etc). Meine persönlichen Daten befinden sich auf einer eigenen HDD, welche ich (sofern ich dran denke !) in unregelmäßigen Abständen mit  dd kopiere. Ebenso erzeuge ich ad hoc Partitionsabbilder von root und home.

Also insgesamt zwar besser als gar nichts aber noch kein konsistentes Sicherungskonzept.