Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.08.2020, 12:03:36

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24383
  • Letzte: Servus20
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 676771
  • Themen insgesamt: 54851
  • Heute online: 563
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  nVidia-Grafikkarte startet nach aktuellen Updates nur im 640x480 Modus  (Gelesen 649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mal noch eine Frage, wenn auch hier nicht ganz hingehörig: Sind die nVidia-Treiber eigentlich signifikant besser als der Nouveau?
Hier konnte ich keinen Unterschied feststellen,  aber ich habe auch keine besonderen Anforderungen an die Grafik.

Bei einigen Nvidia-Karten gibt es ja X-Sonderfunktionen, die dann nur mit Nvidiatreibern genutzt werden können.
Bisher hatte ich immer nur gehört, man solle bei Nvidia-Karten bevorzugt die proprietären Treibe installieren, um die Karten voll ausreizen zu können.

Ich meine mich daran zu erinnern, dass bei einer Mint Neuinstallation sogar ein Hinweis dazu kam.



Schrittweise kleine Updateportionen installiert und Neugestartet.
Und siehe da: libseccomp 2.4.3-1ubuntu3.20.04.3 stellte sich als Ursache heraus.
Das habe ich mehrfach getestet und bestätigt (Dank timeshift und externer Sicherungs-SSD recht schnell).
Hast du denn das Problem nun bei dir gelöst? Die Datei habe ich ja auch hier auf dem Rechner, sagt Synaptic.

Linux_Peppermint

  • Gast
Ja, das steht doch auch in meinem Eröffnungspost.
Mein Posting hatte ich auch nicht als Frage gestellt sondern als Lösungsbeitrag.

Eigenartig - hab gerade in der Treiberverwaltung nachgeschaut: nun ist wieder nVidia 440.100 empfohlen???
« Letzte Änderung: 28.07.2020, 19:43:30 von Linux_Peppermint »

Mein Posting hatte ich auch nicht als Frage gestellt sondern als Lösungsbeitrag.
wenn das Vorgehen bei Dir funktioniert hat – prima.
Habe aber Zweifel, dass das allgemein bei anderen Hardware-Software-Benutzer Kombinationen so ist.
sudo apt-get purge nvidia-*
sudo apt-get autoremove --purge
Vor dem 2. Befehl (autoremove) kann ich wegen sehr schlechten Erfahrungen nur warnen.
Timeshift-Sicherung vorher ist dringend zu empfehlen.

Im üblichen Normalbetrieb ist bei mir kein wesentlicher Unterschied zwischen dem offenen nouveau (Kernel-Standard) und dem proprietären nvidia-Treiber zu erkennen. Mag sein, dass der für spezielle Grafikanwendungen besser ist, kann aber zB mit LM-20 auch einige Probleme bereiten (zur Zeit in mehreren Beiträgen im Forum zu lesen).
« Letzte Änderung: 28.07.2020, 20:01:14 von aexe »

Ja, das steht doch auch in meinem Eröffnungspost.
Mein Posting hatte ich auch nicht als Frage gestellt sondern als Lösungsbeitrag.
OK, vielleicht habe ich dich nicht richtig verstanden. Du bist also mit timeshift (?) zurückgegangen?
Ich habe diesen meinen Rechner recht neu mit Linux versehen und noch keine Timeshift-Sicherungssammlung. Ist ein Fehler, ich weiß, war unsicher, ob ich nicht auf Mate umsteige.
Gibt es irgendeine Möglichkeit das Problem trotzdem zu lösen?

Linux_Peppermint

  • Gast
Liest Du meinen Post nicht richtig?
Ich habe mich doch wohl klar ausgedrückt, oder.

@Berniecat
Sag doch nochmal genau, was aktuell dein Problem ist?
Läuft denn irgendwas nicht mit dem Nouveau?

Off-Topic:
@ Berniecat
Velleicht wäre es gut, ein eigenes Thema aufzumachen, damit es hier nicht zu viel Durcheinander und Unübersichtlichkeit gibt.
Dieses Thema hat ein anderer (Linux_Peppermint) eröffnet. 

Sag doch nochmal genau, was aktuell dein Problem ist?
Läuft denn irgendwas nicht mit dem Nouveau?
Doch alles gut, die Frage kam nur interessehalber. Danke nochmal.

@aexe

Zitat
    sudo apt-get purge nvidia-*
    sudo apt-get autoremove --purge

Vor dem 2. Befehl (autoremove) kann ich wegen sehr schlechten Erfahrungen nur warnen.

Interessant! Ich benutze den regelmäßig. Bislang ohne Probleme.
Welche negativen Erfahrungen hast du denn damit?

Off-Topic:
Ich nutze "autoremove" auch.
(Hinschauen, was alles entfernt wird und nicht blind laufen lassen,  versteht sich von selbst)

Aber speziell im Nachgang zu "purge nvidia*" hatte ich massive Probleme und warne deswegen davor.
Nur in diesem Zusammenhang.
Weil das aber der letzte Versuch einer elend langen Bastelei war, hab ich dann eine Neuinstallation gemacht und die Einzelheiten vergessen.

Von daher sicher ein Einzelfall und somit nehme ich die allgemeine Warnung zurück, bleibe aber dabei, dass man beim "autoremove" aufmerksam hinschauen muss, was entfernt werden soll.
« Letzte Änderung: 31.07.2020, 21:40:11 von aexe »