Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.09.2020, 23:14:06

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 683476
  • Themen insgesamt: 55332
  • Heute online: 651
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?  (Gelesen 1115 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #15 am: 06.08.2020, 21:17:37 »
Hi, danke für die Tips aber leider funktioniert bislang nichts davon.

Mein Vorgehen:
Lmint booten lassen, STRG+ALT+F1. nix passiert...

Neu geladen, im grub menü c gedrückt
Anschließend die vorgeschlagenen Befehle eingdgeben (Schreibweise mehrfach geckeckt).
Ausgabe: Fehler: Befehl >>apt-get<< konnte nicht gefunden werden.

Bin ich im falschen Menü?

Nachtrag: offenbar... Bin dran und melde mich.
« Letzte Änderung: 06.08.2020, 21:22:39 von jmint »

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #16 am: 06.08.2020, 21:30:52 »
Hallo nochmal, leider kein gutes Ergebnis. Beim Restart folgende Meldung:
20200806 212704 1
20200806 212704 1
[/img]

Kann ich via timeshift was retten?

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #17 am: 06.08.2020, 22:48:34 »
Für mich ist die Graka hinüber, nicht mal der Nouveau läuft.

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #18 am: 07.08.2020, 06:58:39 »
Hi, scheint tatsächlich so. Wie stell ich auf die intel zurück?

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #19 am: 07.08.2020, 07:23:50 »
Ich zitiere mich mal selbst.
sudo prime-select intelInfo: selecting the intel profile

Wirkt sich nach dem nächsten Neustart aus.
Also:
Rechner starten, nicht am Anmeldebildschirm anmelden, sondern mit Alt+Strg+F1 auf die Konsole gehen und dort anmelden (Benutzer, Passwort) und den Befehl eingeben. Dann systemctl reboot

Edit
im grub menü c gedrückt
ist nicht richtig. Das ist nur eine sehr begrenzte Command-Line.
Du musst schon eine Option im Grub-Menü wählen, das Betriebssystem mit einen Kernel laden. 
Entweder den Recovery-Modus wählen, oder den normalen Start bis zum Anmeldefenster und dann mit Strg+Alt+F1 auf die Konsole gehen.
« Letzte Änderung: 07.08.2020, 10:05:52 von aexe »

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #20 am: 07.08.2020, 12:18:56 »
Hallo aexe, danke für die Klarstellung,  leider hatte ich das soweit schon getestet. C drücken war quatsch, was mir klar wurde, als ich das wiki gründlicher las...

Bei Strg+Alt+F1 (hatte ich zuerst probiert) blieb der Bildschirm einfach dunkel. 
Bei Anschalten des PCs erscheint grub, beim Auswählen von lmint erscheint kurz ein lm symbol. Anschließend erfolgt keine Anzeige mehr. Ich habe dann gewartet, bis ich davon ausgehen konnte, im Anmeldebildschirm zu sein. Dann Strg+Alt+F1, leider passierte nichts.

Kann ich Deinen Befehl auch im grub recovery Modus nutzendann natürlich ohne sudo, da ich mich vorher ja "global" den sudo modus einloggen muss?

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #21 am: 07.08.2020, 14:45:21 »
Hi :)
die antwort wurde bereits gegeben.

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #22 am: 08.08.2020, 12:03:47 »
Ich zitiere mich mal selbst.
sudo prime-select intelInfo: selecting the intel profile

Wirkt sich nach dem nächsten Neustart aus.


Hallo aexe, im grub recovery Modus erscheint nach Eingqbe von "prime-select intel", der Befehl ist nicht vorhanden kann aber mit apt install nvidia-prime installiert werden. Hab zugestimmt, anschlueßend nochmal prime-select intel eingegeben und " reboot". Nach dem Start und grub erscheint wieder die Meldung, "nouveo (Zahlenreihe) fufo: fault 01.

Erneut gestartet, grub recovery, "prime-select intel" eingegeben. "Info: the intel profile is already set"

Der Laptop ist mein Produktivsystem. Neu aufsetzen wär echt problematisch. Habt Ihr noch ne Idee? Kann ich via Timeshift zurück?
« Letzte Änderung: 08.08.2020, 12:08:22 von jmint »

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #23 am: 08.08.2020, 12:51:38 »
Hmmh … wenn aber doch der Rechner jetzt mit der Intel-Grafik läuft, kann doch eigentlich die nvidia - selbst wenn sie kaputt sein sollte - da nicht mehr reinpfuschen? Mir fällt an dieser Stelle nichts mehr ein, Vielleicht haben die anderen Beteiligten ja noch eine gute Idee.

Wie sieht es mit einem Live-System aus?
Das wäre auch für eine Timeshift-Aktion von Vorteil.

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #24 am: 08.08.2020, 13:01:49 »
Hei aexe, wär das safe? Ich bab mal mit Timeshift alles so verschlimmbessert, dass nurnnoch dje Neuinstallation blieb. Keine Ahnung, was da schiefgelaufen war. In jedem Fall danke fürs Mitüberlegen!

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #25 am: 08.08.2020, 13:15:50 »
Wenn man nichts macht, kann man nichts falsch machen – alte Beamten-Regel.  :D
Timeshift gilt im allgemeinen als recht zuverlässig, aber sicher spielt immer auch der Anwender eine Rolle.

Eine Datensicherung auf einem externen Datenträger wirst Du haben, bei einem produktiv genutzten System?
Wenn nicht … eine anlegen, bevor Du weiter machst.
Das geht auch mit einem Live-System. 
« Letzte Änderung: 08.08.2020, 13:18:51 von aexe »

Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #26 am: 08.08.2020, 15:04:44 »
Eine Datensicherung auf einem externen Datenträger wirst Du haben, bei einem produktiv genutzten System?
Wenn nicht … eine anlegen, bevor Du weiter machst.
Das geht auch mit einem Live-System.

Die Beamtenhaltung muss ich dann wohl mal überwinden :). Die Datensicherung liegt auf nem Samba Server, allerdings noch nicht automatisiert. Ich forsche mal nach wichtigen Daten und fahr Timeshift via Live System, dann berichte ich. Dank Dir :)


Re: LMint Cin 19.3 - Grafikkarte tatsächlich defekt?
« Antwort #27 am: 09.08.2020, 19:38:07 »
Wenn man nichts macht, kann man nichts falsch machen – alte Beamten-Regel.  :D
Timeshift gilt im allgemeinen als recht zuverlässig, aber sicher spielt immer auch der Anwender eine Rolle.

Timeshift hats gemacht!!! Astrein, alles wieder klar jetzt. Nochmal danke an alle.