Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 00:14:59

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691577
  • Themen insgesamt: 55984
  • Heute online: 450
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Seit Neuinstallation von LM20: [Firmware Bug]: : IOAPIC[0] not in IVRS table  (Gelesen 1153 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zitat
Please run this file in windows and then BIOS will be auto updated.
Ich habe MSI bezgl. Linux angeschrieben und warte auf Antwort...
« Letzte Änderung: 14.10.2020, 08:06:55 von Kuddel »

Sicher, dass man die Version nicht auch direkt im Bios flashen kann? Entweder über eine Netzwerkverbindung, oder von einem USB-Stick.

....und warte auf Antwort...
Du könntest zwischenzeitlich Hirens BootCD als Live-Windows downloaden und damit ein Bios-Update durchführen.

@skoopy: ja das geht, da gibt es im "setup" sogar einen eigenen Bereich für, allerdings besteht die Update-Datei nur aus dem liesmich.txt und einer E7891V14.exe
Hab ich beides auf einem USB-Stick, aber mit beiden kann das Setup nix anfangen...  ::)

@Fredenpunkt,
mein Rechner hat Zeit seines Lebens noch niemals nich eine Windows-Datei gesehen... 8)

Hab ich beides auf einem USB-Stick, aber mit beiden kann das Setup nix anfangen.
Ist der USB-Stick als Fat32 formatiert? Hast du versucht, das Update über eine bestehende Netzwerkverbindung direkt aus dem Bios zu laden?

...[.exe]...direkt aus dem Bios zu laden?
Mich würde wundern, wenn das funktioniert. Eine Flashdatei, die via Bios aufgerufen werden kann, muss nach m.E. als Image vorliegen und nicht als Exe-Datei.

Kann sein, es käme auf einen Versuch an. Was soll schon passieren?  ;)

Fat32 ist die USB-Formatierung... und Nein, nicht übers Netzwerk.
Wie schon geschrieben, hat MSI im Setup (F11) für das Flash-Update einen eigenen Bereich (M-Flash). Dort wird der USB-Stick auch gelistet, aber dann kommt die Fehlermeldung: "keine BIOS-Datei im Stammverzeichnis!" Auf dem Stick selbst befindet sich nur die liesmich- & die .exe-Datei...

hier die Anleitung von MSI (mit Grafiken): https://de.msi.com/files/pdf/How_to_flash_the_BIOS.doc
« Letzte Änderung: 14.10.2020, 13:47:29 von Kuddel »

Kann sein, es käme auf einen Versuch an. Was soll schon passieren?  ;)

https://wiki.ubuntuusers.de/BIOS_aktualisieren/  ;D

Ich habe die Exe-Datei probehalber auf einem Stick kopiert und unter Windows ausgeführt. So wie es ausschaut, soll da eine .ROM Datei - also ein Image - extrahiert werden. Macht es bei mir natürlich nicht, weil das Setup bemerkt, das mein Mainboard nicht kompatibel ist.

Wenn ich die .exe unter diesem Hirens-Dingens ausführe, wo extrahiert es das Image dann hin.
Zur Not muss ich damit zu meinem Schwiegervater, da läuft irgendwo Windows... [Denkfehler]
Von MSI habe ich bisher nur eine Ticket-Nummer erhalten  :D  vielleicht wird das ja doch noch was.

Ich brauche Windows um meine Linux-Kiste flott zu bekommen  >:( :o :-\

versuchen die .exe mit "rar" zu entpacken

....Wenn ich die .exe unter diesem Hirens-Dingens ausführe, wo extrahiert es das Image dann hin.
Ich denke, auf den Stick, auf dem sich auch die Ausführungsdatei (..exe) befindet.

Antwort von MSI:
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
vielen Dank für Ihre Anfrage.
 
Die EXE Datei sollte unter DOS ausgeführt werden.
Daher einfach einen USB DOS Stick erstellen.

https://de.msi.com/Motherboard/support/A68HM-GRENADE.html
 
Um ein BIOS Update über einen USB Stick durchzuführen gehen Sie wie folgt vor:

erstellen Sie eine Bootfähige USB Stick unter Windows

Laden Sie sich das Aktuelle BIOS für Ihr Mainboard von unserer Seite
entpacken Sie die Dateien

Kopieren Sie die Dateien auf die Bootfähige USB Stick
Anschließend starten Sie den Computer neu und stellen im BIOS die Bootreihenfolge so das von der USB Stick gebootet wird.

Sobald C:\ erscheint Tippen Sie je nach BIOS z.B. AFUDxxxx XXXX.XXX
dabei steht XXXX.XXX für den Datei Namen des Bios.

Mit dem Befehl „dir“ können Sie sich anzeigen lassen was für datein auf dem USB Stick abgelegt sind.
Danach wird das BIOS geflasht warten Sie bis es vollständig beendet ist und starten anschließend den Rechner durch „Strg + Alt + Entf“ neu.
Laden Sie nun nur noch im BIOS „Load Setup Defaults“ oder führen Sie ein CMOS Clear durch

Anbei ein Link zu einem Tool mit dem Sie einen USB Stick Bootfähig machen können.
https://www.heise.de/download/product/rufus
 
Hier noch ein Online Anleitung.
http://www.biosflash.com/bios-boot-usb-stick.htm