Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
11.07.2020, 09:58:18

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670051
  • Themen insgesamt: 54285
  • Heute online: 371
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Systemaktualisierung verlangt CD-Datenträger, aber Installation vom USB-Stick  (Gelesen 238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Liebe Linuxgemeinde,

auf dem Laptop (ein HP Compaq 610) meiner Mutter ist Windows 7 installiert. Aufgrund der abgelaufenen Updatemöglichkeiten habe ich ihr angeboten, es mit Linux zu versuchen. Also haben wir von einem bootfähigen USB-Stick Linux Mint 19.3 Cinnamon 64-bit neben Windows 7 installiert. So weit, so gut. Anschließend sollte die Systemaktualisierung erfolgen, aber kurz nach der Passworteingabe verlangt das Programm nach einem Datenträger (=Installations-CD?):

[/img]

Auf OK klicken bringt in meinem Fall logischerweise keinen Erfolg, man muß also abbrechen, was zu folgender Fehlermeldung führt:

[/img]
(Die letzte Datei in der Fehlermeldung rechts wird verlangt)

Es läßt sich kein Datenträger auswählen. Das Programm verlangt ausschließlich einen CD-/DVD-Datenträger. Da sich die geforderte Datei eindeutig auf dem Installationsstick befindet, schlussfolgere ich, dass man das Programm dazu bringen müßte, auf dem USB-Stick danach zu suchen.
Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Name der geforderten CD/DVD nicht mit dem Namen des USB-Datenträgers übereinstimmt:

[/img]

Vermutlich könnte der abweichende Datenträgername dazu führen, dass der Datenträger dennoch nicht gefunden werden könnte, selbst wenn man das Programm dazu bringen sollte, neben dem CD/DVD-Laufwerk auch auf USB-Sticks zuzugreifen.

Ich hatte mir schon überlegt, die Datei einfach zu kopieren und dann einzufügen, aber ich weiß ja nicht, wohin sie kopiert werden müßte.
Seltsam finde ich, dass offensichtlich dieses Problem in diesem Forum noch nicht besprochen wurde. Zumindest konnte ich trotz intensiven Suchens keinen Hinweis dazu finden - oder ich bin zu doof dazu.
Ich hoffe mal, dass dieser Beitrag das Problem ausreichend präzise beschreibt und jemand eine passende Lösung parat hat.
Schon jetzt vielen Dank für's Lesen und Helfen.
« Letzte Änderung: 02.07.2020, 09:23:25 von Karliben »

Vermutlich wurde das Installationsmedium als "DatenQuelle" in die Paketverwaltung eingebunden.
Dort müsste es deaktiviert werden.

Wo das unter Cinnamon ist, weiß ich leider nicht. (Synaptic/Einstellungen/Paketquellen?)

Akt.Verwaltung (Wappenschild) in der Kontrollleiste > Bearbeiten > Haken o.Ä. bei CD/DVD entfernen.
Peter

Hi :)
nicht o.ä. .. sondern in
anwendungspaketquellen im menü ;)

da musst du schon mal gewesen sein.. normalerweise ist das aus..

Ich danke Euch Dreien für Eure schnelle und erfolgreiche Hilfe.
Ihr habt Recht gehabt: Unter "Anwendungspaketquellen - Zusätzliche Paketquellen" war bei "CD-ROM (Installationsmedium)" das Häkchen gesetzt. Warum auch immer. Also das selbige entfernt, und schon konnte ich alle Aktualisierungen störungsfrei vornehmen. Sehr zur Freude auch meiner Mutter, die schon seit einiger Zeit Linux ausprobieren wollte - und es nun kann. Ach so, dieses Thema als "gelöst" markieren sollte ich wohl auch noch schaffen, wenn es mir schon gelungen ist, diesen Beitrag + Bilder hier zu präsentieren.

Also noch mal recht herzlichen Dank an Euch.

Beste Grüße

Kersten
« Letzte Änderung: 02.07.2020, 09:39:53 von Karliben »