Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
11.07.2020, 09:18:07

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670042
  • Themen insgesamt: 54283
  • Heute online: 324
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)  (Gelesen 460 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« am: 30.06.2020, 17:18:20 »
Hallo,

auf meinem Rechner sind 2 LM 19.3 Cinnamon sowie LMDE installiert (sda2, sda3, sd4). sd5 ist eine Datenpartition. sdb ist als /home vorhanden.

Auf sdc soll nun mein altes WIN7 installiert werden.

sudo parted -l
Modell: ATA TOSHIBA-TR200 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  240GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                  Flags
 1      1049kB  538MB   537MB   fat32        EFI System Partition  boot, esp
 2      538MB   60,5GB  60,0GB  ext4
 3      60,5GB  124GB   63,5GB  ext4
 4      124GB   174GB   49,6GB  ext4
 5      174GB   240GB   66,3GB  ext4


Modell: ATA ADATA SU630 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  480GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Dateisystem  Name  Flags
 1      1049kB  240GB  240GB  ext4


Fehler: /dev/sdc: unbekannte Partitionstabelle
Modell: ATA SanDisk SSD PLUS (scsi)                                       
Festplatte  /dev/sdc:  480GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: unknown
Disk-Flags:

Die Linuxsysteme sind ja für Linux formatiert und sollten von WIN bei der Installation nicht berührt werden? Allerdings liegen auf sda die Booteinträge und da wird sich WIN sehr wahrscheinlich vergreifen?

Das einfachste wäre natürlich die Linuxplatten abzuhängen und nach der WIN-Installation wieder einzuhängen, Linux starten und sudo update-grub ... Aber die Hardware ist in einem Mini PC wie z.B diesem verbaut und ich möchte diesen, wenn ich nicht unbedingt muss, erneut öffnen ;-)

Falls, und davon gehe ich eigentlich aus, WIN den Booteintrag auf sda übernimmt ... wie kann ich das nach der WIN-Installation wieder bereinigen?

WIN muss auch nicht über das Bootmenü von Linux zur Auswahl stehen ... mir reicht dafür auch das Bootmenü des Bios (F-12).

MfG Jang

« Letzte Änderung: 01.07.2020, 17:29:52 von Jang »

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #1 am: 30.06.2020, 17:27:26 »
Die Linuxsysteme sind ja für Linux formatiert und sollten von WIN bei der Installation nicht berührt werden? Allerdings liegen auf sda die Booteinträge und da wird sich WIN sehr wahrscheinlich vergreifen?
Deswegen sollte Windows immer vorher installiert werden.
Wenn du eine Windows-7-Lizenz hast solltest du ein Upgrade auf Win10 machen - dies geht noch kostenlos. Richtig konfiguriert verhält es sich wie Win7 (Open-Shell,...).

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #2 am: 30.06.2020, 17:41:44 »
Du hast einen "UEFI-Rechner" - hast du Win7 mit 64 bit ? Nur das lässt sich im "UEFI" installieren.

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #3 am: 30.06.2020, 17:47:46 »
...
Das einfachste wäre natürlich die Linuxplatten abzuhängen und nach der WIN-Installation wieder einzuhängen, Linux starten ...
Solltest du aber besser.
Mir hatte einmal eine nachträgliche Win7 Pro Installation die efi Partition "geschrottet". Mit Win10 passierte das nie.
Zum Glück hatte ich davon Backups. Mache ich immer so vor Veränderungen an der Rechnerkonfig. Da auf der efi Partition bei mir noch Herstellerprogramme für Uefi Firmwareupades drauf sind, sowie Diagnose- und Prüftools. Kann ja bei dir auch so sein.

Ich würde dir zumindest empfehlen, per rsync bspw. dir deine sda1 zu sichern. Oder mittels Programm Laufwerke dir davon ein Image als Backup machen.

Was die sdc und Win7 betrifft, da musst du mit gparted eine neue Partitionstabelle schreiben lassen (Partitionsschema gpt).
Klemmst du die sda nicht ab, besser auch noch die sdb, vergreift sich Windows mindestens an der sda1. Jede Wette.
Und anschließend erst darauf Win7 installieren.
Das musst du dann mit dem Bootmanager des Rechners starten.

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #4 am: 30.06.2020, 18:46:58 »
Hallo billyfox,

hast du Win7 mit 64 bit ?

Ja, hab ich ;-)

MfG Jang

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #5 am: 30.06.2020, 18:53:12 »
Hallo BR01,

Solltest du aber besser.

Dachte ich mir schon ;-) Sicherungen meiner Systeme habe ich natürlich.

Hm ... werde ich wohl doch lieber den Schraubenzieher nutzen und hoffen das ich dann alles wieder schön eingepackt bekomme ;-)

MfG Jang

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #6 am: 30.06.2020, 19:55:04 »
Hi,

Backup hast du ja, du kannst es versuchen Win zu installieren und dann ggf mit SuperGrub2Disk Grub wiederherstellen.
Mein Weg war immer entweder alles neu, Win und Linux neu installieren. Wenn das denn nicht, die Linux Platte abklemmen.
Windows installieren. Linux Platte wieder ran, Grub Update und gut. Das ist für mich der einfache Weg.
BalouB


Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #7 am: 01.07.2020, 08:29:15 »
Hi
Weiß ja nicht , was Du mit Windows 7 machen willst .
Ich hab mein Windows 7 und 10 als To Go auf ner USB Festplatte .
https://www.chip.de/artikel/Windows-To-Go-Windows-auf-dem-USB-Stick-installieren_139922509.html
Allerdings müßtest du das ev. beim Bekannten auf nem Windowsrechner machen  ;D
MfG soyo

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #8 am: 01.07.2020, 08:47:47 »
Vieleicht sollte er im Bios die Start-Reihenfolge festlegen!

die Linux Festplatte muß als erste starten.

Wenn Linux hochfährt ist alles OK
Im Terminal  sudo update-grub

Ich denke dann wird auch Windows in Grub eingetragen.

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #9 am: 01.07.2020, 17:29:39 »
Hallo soyo,

ch hab mein Windows 7 und 10 als To Go auf ner USB Festplatte .

Gefällt mir besser! Danke für deinen Hinweis. Hab die Platte schon ausgebaut und in USB-Gehäuse verfrachtet. Mir war mit der 3ten Platte im Mini-Gehäuse eh nicht so wohl wegen der Abwärme, das Mini-Gehäuse ist ja Lüfterlos.

Ich werde mich die Tage mal mit dem WinToGo befassen ...

MfG Jang

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #10 am: 05.07.2020, 16:58:29 »
Hallo,

hab mir den heutigen Sonntag mit WinToGo um die Ohren geschlagen ... leider nicht mit dem erwünschten Erfolg :-(

Vom Laptop aus (WIN7-64) wurde mit WinToGo die WIN7-ISO auf die am USB-Port angeschlossene SSD gebracht. Das lief auch reibungslos.

Der Laptop arbeitet im BIOS-Modus, also habe ich den MBR-Eintrag bei der Erstellung gewählt. Nach Abschuß wurde die USB-Platte an den Linux-Rechner gebracht, im BIOS auf Legacy umgestellt und mit F-12 gestartet ... Passiert nichts :-( Schwarzer Bildschirm.

Die USB-Platte wieder an den Laptop gebracht und von dort gestartet ... läuft, das System wird vervollständigt und läuft. Allerdings brauche ich da ja kein portables WIN7 ;-)

Vom Laptop aus ein WinToGo mit einer WIN10-ISO erstellt, GPT. Danach an den Linux-Rechner gebracht ... startet und vervollständigt sich, ist lauffähig. Aber ganz furchtbar! Das System will ich nun wirklich nicht ... auch wenn es so funktioniert ;-)

Wo könnte ich ein Problem haben?

sudo fdisk -l

Gerät      Boot Anfang      Ende  Sektoren  Größe Kn Typ
/dev/sdd1  *      2048 937697279 937695232 447,1G  7 HPFS/NTFS/exFAT

sudo parted --list

Modell: SABRENT  (scsi)
Festplatte  /dev/sdd:  480GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ      Dateisystem  Flags
 1      1049kB  480GB  480GB  primary  ntfs         boot


MfG Jang





Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #11 am: 05.07.2020, 18:06:36 »
hallo
2 Sachen solltest du beachten.

Bei Wndows 7 sollte die HDD FAT32 sein ,

Für den USB Stick ist im BIOS USB 3.x abzuschalten ( nur 2.0)

Re: Nachträglich WIN7 installieren (extra Platte)
« Antwort #12 am: 05.07.2020, 19:41:46 »
Hi
Bei Wndows 7 sollte die HDD FAT32 sein ,
Wie kommst du auf diese Idee ? Win To Go  ist wie ne richtige Windows Installation . Kenne niemanden der Win7 mit FAT32 installiert hat .
Für UEFI Boot , brauchte man auf der USB Platte , ne kleine FAT32 Partitition , aber doch nicht fürs System .
MfG soyo