Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.07.2020, 16:31:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 669239
  • Themen insgesamt: 54210
  • Heute online: 371
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?  (Gelesen 902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #15 am: 22.06.2020, 22:39:46 »
@hylli

Ich verfolge Deine Bemühungen hier gerade sehr interessiert. Auch ich schneide und encodiere viel mit Avidemux. Aktuell möchte ich das mal mit meinem Lenovo T560 ausprobieren, da der Intel Chipsatz Hardware Encodierung unterstützen soll. Allerdings hatte ich mal gelesen, z.B. bei Encodierung über Nvidia Grafikkarten, dass das Ergebnis unterschiedlich ausfallen kann. Soll heißen, die Qualität über die Grafikkarte ist meist schlechter und muss dann wieder über die Einstellung Encodierqualität kompensiert werden, was wieder Rechenzeit kostet. Kannst Du da schon etwas drüber schreiben?

Viele Grüße,
Uwe

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #16 am: 23.06.2020, 08:24:15 »
Allerdings hatte ich mal gelesen, z.B. bei Encodierung über Nvidia Grafikkarten, dass das Ergebnis unterschiedlich ausfallen kann. Soll heißen, die Qualität über die Grafikkarte ist meist schlechter und muss dann wieder über die Einstellung Encodierqualität kompensiert werden, was wieder Rechenzeit kostet. Kannst Du da schon etwas drüber schreiben?
Was die Sache mit der Qualität betrifft: Das war auch mitunter der Grund, weshalb ich vor dem Hardware beschleunigten Encoding bisher Abstand genommen habe.

Das was ich die Tage aber so gesehen habe, fand ich aber eigentlich ein gutes Ergebnis. Muss das aber evtl. noch mit anderen TV-Aufnahmen noch besserer Qualität testen.

Wie an meinem Befehl erkennbar, habe ich mit "qp" (Quantization Parameter) gearbeitet, was die Qualitätstufe betrifft. Soweit aus dem Kopf heraus bekannt, kann man CRF (Constant Rate Factor) mit VAAPI nicht benutzen.

Nach ein paar Recherchen arbeitet "qp"nicht so effizienz wie CRF, so dass man eigentlich Speicherplatz verschwendet:
https://slhck.info/video/2017/03/01/rate-control.html
https://gleitz.info/forum/index.php?thread/38608-x264-qp-vs-crf/
https://slhck.info/video/2017/02/24/crf-guide.html

Was die Encodingzeit angeht, so lag ich gestern bei mehreren Versuchen mit dem gleichen Film (126 Minuten Länge, FullHD) jeweils bei 19-20 Minuten.

Bei Avidemux dauerte das Encoding mit dem gleichen Film grundsätzlich 90-100 Minuten, was mich vermuten lässt, dass die Einstelliungen für das Hardware beschleunigte Encoding nicht funktionieren, warum auch immer.

Eigentlich suche ich immer noch eine Lösung für Avidemux. Mir würde auch eine Lösung reichen, dass Avidemux die Einstellungen dann an ffmpeg übergibt, welches dann für das Encoding zuständig ist.

Hylli
« Letzte Änderung: 23.06.2020, 08:30:30 von hylli »

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #17 am: 23.06.2020, 13:25:32 »
Stellt sich nur noch die Frage, was ich aktuell an dem Befehl noch optimieren könnte oder sollte.

Auf der von dir in einem Post verlinkten Seite  https://trac.ffmpeg.org/wiki/Hardware/VAAPI sind im Abschnitt "Encoding" noch Hinweise auf Parameter zur Hardware-Beschleunigung beim Decodieren des Inputs.


Zitat
If the input is known to be hardware-decodable, then we can use the hwaccel:

ffmpeg -hwaccel vaapi -hwaccel_output_format vaapi -hwaccel_device /dev/dri/renderD128 -i input.mp4 -c:v h264_vaapi output.mp4

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #18 am: 23.06.2020, 13:41:36 »
Steht auch noch auf der Agenda.

Dachte auch eher an Einstellungen die den besten Mix aus Qualität und Dateigröße erwarten lassen, wobei ich Audio weiterhin auf Copy belassen will.

Diesbzgl. nur die Frage, wie ich die zweite Audiospur - sofern fremdsprachig - gegebenenfalls weglassen kann.

Hylli

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #19 am: 23.06.2020, 18:57:51 »
Nun habe ich das hier...
Zitat
If the input is known to be hardware-decodable, then we can use the hwaccel:

ffmpeg -hwaccel vaapi -hwaccel_output_format vaapi -hwaccel_device /dev/dri/renderD128 -i input.mp4 -c:v h264_vaapi output.mp4
...mal anhand einer weiteren Aufnahme getestet.

Zitat
ffmpeg -hwaccel vaapi -hwaccel_output_format vaapi -hwaccel_device /dev/dri/renderD128 -ss 00:03:05.794 -i /media/Benutzer/OMV-Aufnahmen/TV-Aufnahme.ts -t 01:41:34.720 -c:v h264_vaapi -qp 19 -c:a copy /media/Benutzer/OMV-Video/TV-Aufnahme.mkv
Filmdauer: 141 Min. 35 Sekunden
Encoding Dauer: ca. 12 Minuten

Gestriger FIlm:
Zitat
697%
marco@PC-Mint-2016 ~ $ ffmpeg -hwaccel vaapi -hwaccel_output_format vaapi -hwaccel_device /dev/dri/renderD128 -ss 00:03:07.931 -i /media/marco/OMV-Aufnahmen/TV_AUFNAHME_Y.ts -t 02:06:39.740 -c:v h264_vaapi -qp 18 -c:a copy /media/marco/OMV-Video/TV_AUFNAHME_Y.mkv
Filmdauer: 126 Min. 40 Sekunden
Encoding Dauer: 14 Min. 40 Sekunden

Soweit ich das beurteilen kann, funktioniert das nur, wenn ich keine Videofilter hinzufüge. Dann ist es aber natürlich nochmals um einiges schneller, wow!

Hylli

« Letzte Änderung: 23.06.2020, 19:13:10 von hylli »

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #20 am: 27.06.2020, 13:58:39 »
Ich habe zufällig diesen Eintrag in einem anderen Forum gefunden, wo auch eine interessante Diskussion über Sinn und Zweck einer Hardware Encodierung geführt wurde:
https://www.vdr-portal.de/forum/index.php?thread/131906-hardware-encoder-linux-f%C3%A4hig/&pageNo=2

@hylli
Vielleicht hilft Dir der Forenbeitrag aus dem Link bei einer Neukompilierung von Avidemux? Es stellt sich immer noch die Frage, ob man mit einer Hardware Encodierung ein optimales Verhältnis zwischen Dateigröße und Komprimierqualität hinbekommt? Da scheint die Software Encodierung die Nase vorn zu haben.

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #21 am: 27.06.2020, 18:50:00 »
Da scheint die Software Encodierung die Nase vorn zu haben.
Habe ich auch so gehört.

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #22 am: 28.06.2020, 22:42:06 »
Ich habe die Hardwarebeschleunigung unter Avidemux nun doch (teilweise) zum Laufen gebracht.

Beim Durchforsten des Avidemux Forums, bin ich auf diesen Thread gestoßen:
https://avidemux.org/smif/index.php/topic,19009.0.html

Habe dann mal unter Bearbeiten -> Einstellungen -> HW-Beschleunigung die entsprechende(n) Option(en) für HW-Beschleunigung deaktiviert.

Das anschließende Encoding/Rendern eines Films mit ca. 83 Minuten, dauerte dann nur 21 Minuten!

Problem scheint zu sein, dass die Hardwarebeschleunigung aktuell wohl nicht gleichzeitig für Decoding und Encoding verwendet werden kann.

Lt. zweiter Antwort vom User eumagga0x2a im Avidemux Forum, müsste es aber eigentlich wieder funktionieren?
https://avidemux.org/smif/index.php/topic,19009.msg88304.html#msg88304

Werde vielleicht mal im Avidemux Forum nachfragen.

Hylli

Re: Avidemux und Hardware-Beschleunigung - Dauer Video Rendering?
« Antwort #23 am: Gestern um 18:46:30 »
So, es geht nun weiter:
https://avidemux.org/smif/index.php/topic,19009.msg89267.html#msg89267

Liegt also wohl aktuell an Avidemux. Hoffentlich wird das Problem bald gelöst.

Hylli