Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
06.07.2020, 13:48:00

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24234
  • Letzte: Uw1958
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 669000
  • Themen insgesamt: 54182
  • Heute online: 396
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)  (Gelesen 1021 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

[erledigt] NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« am: 01.06.2020, 21:43:31 »
Hallo zusammen,

zunächst hoffe ich, dass ein entsprechendes Thema noch nicht existiert. Bei einer kurzen Suche habe ich nichts genaues gefunden....

Mir geht es um die Frage nach der optimalen Sicherheit unter dem normalen Firefox Browser. Bisher nutzte ich hierfür die Add-ons NoScript, Disconnect, Cookie AutoDelete, HTTPS Everywhere und uBlock Origin. Nun wurde mir allerdings nahegelegt mir einmal uMatrix, als Ersatz für Disconnect, anzusehen. Das habe ich getan und finde, dass es ein schönes und mächtiges Add-on ist. Nach einer kleinen Testphase habe ich nun allerdings das Gefühl, das uMatrix und NoScript (mindestens zum Teil) redundant sind. Eine Suche nach entsprechenden Infos hat mich noch weiter verwirrt.

Es scheint Menschen zu geben, die jeweils eines nutzen, aber auch Leute die beides in voller Funktion nebeneinander laufen lassen. Außerdem scheint es Leute zu geben, die NoScript auf "alles erlauben" stehen haben und quasi alles über uMatrix laufen lassen. Gründe hierfür sollen sein, das bei NoScript in den Einstellungen unter dem Punkt "Erweitert" Funktionen zu finden sind, die uMatrix nicht leisten kann. Aber dort taucht bei mir nur die Option "Verdächtige webseitenübergreifende Anfragen bereinigen" auf. Ist dies damit gemeint?

Wie sind hier generell eure Meinungen? Ich muss hinzufügen, dass ich kein Experte auf dem Gebiet bin (wie vieleicht an der Frage zu erkennen ist :P )
Ich hoffe ihr habt vieleicht einige Hinweise und Tipps für mich.

Danke und Gruß
« Letzte Änderung: 03.06.2020, 23:39:04 von NordicWolf »

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #1 am: 01.06.2020, 22:44:42 »
Bisher nutzte ich hierfür die Add-ons NoScript, Disconnect, Cookie AutoDelete, HTTPS Everywhere und uBlock Origin. Nun wurde mir allerdings nahegelegt mir einmal uMatrix, als Ersatz für Disconnect, anzusehen.
Ich halte diese Kombination nicht nur für schwachsinning, sondern geradezu für schädlich... weil jedes unnütze Addon nicht die Sicherheit verbessert, sondern defintiv verschlechtert. In dieser Kombination ist die Verschlechterung der Situation meines Erachtens  wegen der Risiko-Kompensation sogar garantiert. Die Cookies zu löschen bei Browser-Ende kann der FF von Hause aus, dafür braucht man kein AddOn. HTTPS Everywhere ist eine Lüge und technisch unmöglich, da unverschlüsselte Seiten nicht via TLS verschlüsselt werden können, weswegen das nur teilweise wirkt und eine Sicherheit vorgaukelt, die gar nicht existiert. Disconnect, UMatrix, NoScript, uBlock Origin bearbeiten 4 mal das gleiche Feld konkurrierend .... schlechter kann man die Sicherheit wirklich nicht einstellen.

Du solltest lernen den Browser und als einziges AddOn ublock Origin richtig zu konfigurieren, dann hast Du zweifelsfrei einen wirksameren Schutz. uBlock Origin ist ein effektiver Wide-Spectrum-Blocker, der sowohl Scripte als auch das Tracking der Third-Party-Sites perfekt behandelt. Außerdem ist das ein wirksamer Werbeblocker und ein selektiv per Picker auswählbarer Blocker für nervende statische Elemente.



Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #2 am: 02.06.2020, 05:15:08 »
....Ich halte diese Kombination nicht nur für schwachsinning, sondern geradezu für schädlich... weil jedes unnütze Addon nicht die Sicherheit verbessert, sondern defintiv verschlechtert.

Bis auf den ausdruck "schwachsinnig" ist imo die aussage vollkommen korrekt.
Gut eingestellte und aktuelle filter des routers, proxy, firewall sind i.d.r. ausreichend.
Privacy Badger wäre u.u, überlegenswert.

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #3 am: 02.06.2020, 11:56:15 »
HTTPS Everywhere ist eine Lüge und technisch unmöglich, da unverschlüsselte Seiten nicht via TLS verschlüsselt werden können, weswegen das nur teilweise wirkt und eine Sicherheit vorgaukelt, die gar nicht existiert.
So unbedarft bin ich nicht, das ich glaube dieses Add-on würde jede Seite in https "umwandeln". Mir ist bewusst, dass es nur dafür sorgt das jede Seite die diese Möglichkeit bietet über https aufgerufen wird. Zum Beispiel beim Öffnen eines Links oder der simplen Eingabe über die Adresszeile... das halte ich durchaus für nützlich. Ist dem nicht so?

Du solltest lernen den Browser und als einziges AddOn ublock Origin richtig zu konfigurieren, dann hast Du zweifelsfrei einen wirksameren Schutz. uBlock Origin ist ein effektiver Wide-Spectrum-Blocker, der sowohl Scripte als auch das Tracking der Third-Party-Sites perfekt behandelt. Außerdem ist das ein wirksamer Werbeblocker und ein selektiv per Picker auswählbarer Blocker für nervende statische Elemente.
Du möchtest also sagen, das uBlock alle Funktionen der anderen genannten Add-ons einwandfrei kompensiert bzw. ersetzt? Das höre ich tatsächlich zum ersten Mal. :o Bisher nutze ich uBlock tatsächlich als reinen AddBlocker.


Bis auf den ausdruck "schwachsinnig" ist imo die aussage vollkommen korrekt.
Gut eingestellte und aktuelle filter des routers, proxy, firewall sind i.d.r. ausreichend.
Privacy Badger wäre u.u, überlegenswert.
Mir geht es hier speziell um die Absicherung über bzw. durch Firefox und Add-ons. Die Filter des Routers kann ich ja, sobald ich das Haus verlasse, nicht mehr kontrollieren. Einen Proxy nutze ich tatsächlich nicht, das wäre dann ggf. noch eine Überlegung wert. Den Zusammenhang zwischen meiner Firewall und z.B. Scripten verstehe ich leider auch nicht ganz
« Letzte Änderung: 02.06.2020, 11:59:30 von NordicWolf »

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #4 am: 02.06.2020, 12:13:20 »
Du möchtest also sagen, das uBlock alle Funktionen der anderen genannten Add-ons einwandfrei kompensiert bzw. ersetzt? Das höre ich tatsächlich zum ersten Mal. :o Bisher nutze ich uBlock tatsächlich als reinen AddBlocker.

uBlock Origin ist kein Ersatz für irgendetwas anderes. uBO ist -wie ich sagte- ein wide-spectrum-blocker, der Scripte, Tracking oder Seiten-Elemente in jeder Form blocken kann, und das wahlweise und individuell unterscheidbar auf der Seite oder für Third-Party-Sites. Ganz nebenbei (!) ist er zusätzlich auch Ad-Blocker - was bei mir wegen zentralen PiHole aber eher belanglos ist. Ein reiner Ad-Blocker ist uBO jedenfalls nicht. Das bedeutet,  es sind keine anderen AddOns für ähnliche Zwecke notwendig. Man muss ihn nur richtig bedienen.

Zitat
Den Zusammenhang zwischen meiner Firewall und z.B. Scripten verstehe ich leider auch nicht ganz

Den gibt es auch nicht,  soll heißen, die Fw ist ebenfalls eher nutzlos,  wenn ein handelsüblicher DSL-Router noch seine default-settings hinsichtlich der Ports hat.  Deine Desktop-Fw ist reine Makulatur,  weil von außen kommende Attacken vom Router verhindert werden und deine Fw nicht den Rechner vor dir selber und deinen sudo-Rechten schützen kann. Deine Berechtigungen können von jedem Programm, AddOn oder Plugin missbraucht werden,  um die Fw zu neutralisieren.  Ist also insgesamt reiner Humbug dieses Security-Konstrukt und erfüllt einzig den Zweck der Glaubens daran, etwas getan zu haben,  ohne jedoch aus technischer Sicht etwas sinnvolles erreicht zu haben.
« Letzte Änderung: 02.06.2020, 12:26:53 von Patchpanel »

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #5 am: 02.06.2020, 13:01:30 »
Kann es sein, dass hier uBlock-Matrix mit uBlock origin (uBO?) verwechselt wird?
Du solltest lernen den Browser und als einziges AddOn ublock Origin richtig zu konfigurieren, dann hast Du zweifelsfrei einen wirksameren Schutz
Das mag ja so sein, nur geht das halt nicht so einfach auf Zuruf.
Und es geht ja auch darum, die Blockierung flexibel zu gestalten. Je nach Webseite will man oft unterschiedliche Einstellungen treffen, um z.B. eine vertrauenswürdige Webseite mit allen wichtigen Funktionen zur Verfügung zu haben und eine weniger vertrauenswürdige Seite weitgehend zu blocken. Also spielt auch die Benutzerfreundlichkeit der jeweiligen App eine Rolle.
Ich verstehe auch nicht, warum es schädlich sein soll, mehrere davon im Browser installiert zu haben.
Ich halte diese Kombination nicht nur für schwachsinning, sondern geradezu für schädlich.
Gibt es dazu irgendwelche Belege, außer der vollmundigen Behauptung?
« Letzte Änderung: 02.06.2020, 13:15:21 von aexe »

Markus67

  • aka NeuerMintUser67
  • *****
Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #6 am: 02.06.2020, 13:27:29 »
Kann es sein, dass hier uBlock-Matrix mit uBlock origin (uBO?) verwechselt wird?

Moin sehe ich genauso
 aber
 noscript ist ein reiner Script blocker
und ublock  blockiert auch werbe tracker
und warum nimmt man Atzes
 Blocker Programm nicht
  un in LMU  gibt es diverse  Suchvorschläge
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=search2
und atze Block-tracker
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=38887.0
 unter arch Linux Manjaro giubt es Hblock
nur mal zur info

Gruß

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #7 am: 02.06.2020, 14:19:31 »
Nein, ich verwechsle nicht uMatrix und uBlock.... beide AddOns kommen aus dem gleichen 'Haus'. Wenn man in  uBlock den Laien-Modus deaktiviert, erhält man einen Teil der differenzierteren Funktionen aus uMatrix.  uM ist halt noch ne Steigerung der Filtermöglichkeiten beim Vergleich zu uBO, bis hin zum Filtern von Script-Typs. Wer das allerdings hinterfragen muss und die Zusammenhänge nicht kennt, ist jedenfalls mit uBO deutlich besser und vermutlich auch sicherer bedient. Nicht umsonst wird bei uM darauf hingewiesen,  dass erfahrene Anwender die Zielgruppe sind. Und uM ist jedenfalls keine Firewall in dem Sinn,  was man eigentlich unter Firewall versteht.

Und was meine vollmundigen Äußerungen angeht, kann ich dir versichern,  dass es mir gleichgültig ist, ob man dem glaubt oder nicht. Ich habe kein Interesse daran, jemanden zu belehren oder gar zu missionieren, ich stelle nur Fakten fest. Glaub es, oder lass es, oder mach dich selber schlau im Web.

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #8 am: 02.06.2020, 14:28:05 »
...Mir geht es hier speziell um die Absicherung über bzw. durch Firefox und Add-ons. Die Filter des Routers kann ich ja, sobald ich das Haus verlasse, nicht mehr kontrollieren. Einen Proxy nutze ich tatsächlich nicht, das wäre dann ggf. noch eine Überlegung wert. Den Zusammenhang zwischen meiner Firewall und z.B. Scripten verstehe ich leider auch nicht ganz

Wir bewegen uns hier in einem religösen umfeld ;)

Glaube ersetzt wissen, was ich allerdings nicht verwerflich finde wenn die betreffenden ein gutes gefühl haben.
Darum soll jeder das nehmen, mit dem er glücklich ist.

FW: du kannst z.b ports blocken, was allerdings nicht der wahre jakob ist, denn ports blockt man indem der dienst der diese ports nutzt, abgeschaltet wird.

Sehr schwierig bei dem port 80 oder 443, dein tor zur aussenwelt.
Also wirst du hier vielleicht mit einem packet-filter arbeiten.

Nutzt du mehrere add-ons gibst du jedem add-on -der übrigens seine individuelle ID mitbringt- gelegenheit dich zu verfolgen.
Die add-ons stammen nicht aus derselben quelle wie dein browser, sind also wieder fremdsoftware.
Mit jedem zusätzlichen add-on -und dderen potentiell möglichen fehlern- blähst du deinen browser künstlich auf.

Nicht vertrauenswürdigen seiten kannst du natürlich das scripting blocken, was auch im browser möglich ist, aber natürlich komfortabler über ein add-on geht.
Nachteil: Dein aktionsradius im netz wird eingeschränkt.

Natürlich hast du recht wenn du sagst "Was nutzen mir ausserhalb meines eigenen LAN/WLA die filterlisten des routers?".
Nichts!

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #9 am: 02.06.2020, 14:47:42 »
Wir bewegen uns hier in einem religösen umfeld ;)
Das merke ich  ;D

Also ich versuche mal kurz zusammenzufassen:
  • Mit den genutzten Add-ons bin ich definitiv "überladen".
  • uBlock Origin kann ich auf jeden fall weglassen, wenn ich mich entscheiden sollte uMatrix weiterzunutzen, da uBlock nur eine einfachere, auf AddBlock spezialisierte Form von uMatrix ist.
  • Die Funktionen von NoScript, bezogen aus das blocken von Scripten, sind in gleicher Form und Qualität mit uMatrix machbar.
  • Die Funktionen von Cookie AutoDelete sind in gleichem Umfang von Firefox selbst zu erledigen. Das Add-on ist also obsolet.
Ist das so korrekt?

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #10 am: 02.06.2020, 14:57:19 »
Wir bewegen uns hier in einem religösen umfeld.

Glaube ersetzt wissen, was ich allerdings nicht verwerflich finde wenn die betreffenden ein gutes gefühl haben.
Darum soll jeder das nehmen, mit dem er glücklich ist.

Ja, das stimmt leider mit dem religiösen Umfeld, weil einem Gläubigen die  Fakten üblicherweise egal sind.... das zeichnet ja auch den Glauben aus. Deswegen diskutiere ich darüber heute auch nicht mehr. Ebensowenig wie ich darüber diskutieren würde,  wenn jemand fest daran glaubt,  dass ihn ein Strohhut beim Motorradfahren genauso gut schützt,  wie ein richtiger Helm. Der einzige  Unterschied zwischen Strohhut und diesen Scriptblockern ist, dass der Anzahl  der Personen,  die wissen, dass das mit dem Strohhut totaler Blödsinn ist,  deutlich größer ist.

Und was das glücklich sein angeht, oder dem guten Gefühl.... ist eben auch nichts anderes, als das mit dem Strohhut... ist halt nur eine auto-suggestive Illusion von Sicherheit. Ich denke auch nicht,  dass Glaube Wissen ersetzen kann.  Das funktioniert nur dann, wenn man seine Ansprüche bis zur Bedeutungslosigkeit reduziert und wenn einem der Umstand, etwas getan zu haben,  als Gewissensberuhigung ausreicht, losgelöst von der Feststellung der Wirksamkeit.
 

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #11 am: 02.06.2020, 15:10:40 »
  • uBlock Origin kann ich auf jeden fall weglassen, wenn ich mich entscheiden sollte uMatrix weiterzunutzen, da uBlock nur eine einfachere, auf AddBlock spezialisierte Form von uMatrix ist.

Dann hast du das leider immer noch nicht verstanden, obwohl ich bereits zweimal darauf hingewiesen habe. uBO ist kein AD-Blocker, sondern ein Script-Blocker, der auch (!) Werbefilter kennt .Du solltest einfach mal das lesen, was auf der gorhill-Projekt-Seite steht.  Die enthält auch ein umfassendes Handbuch.

Ich empfehle dir uBlock Origin, und viel viel später,  falls du dir entsprechende Sachkenntnis angeeignet hast, vielleicht  einen Wechsel auf uMatrix. Ich halte mich nicht mehr  für einen Anfänger und komme seit langem durchaus perfekt mit uBO klar.

Ein sehr anspruchsvolles Programm, wie z.b. uM,  was schlecht eingestellt,  ist ohne Zweifel  weniger effektiv,  als ein nicht so anspruchsvolles Programm, welches man hinsichtlich der Einstellungen beherrschen kann. Und glaub es mir einfach,  die Seiten-Individuellen Einstellungsmöglichkeiten bei uBO übersteigen definitiv deinen derzeitigen Bedarf.

Nachtrag: Auch im Kuketz-Blog wird Anfängern und Laien aufgrund der Komplexität von uMatrix davon abgeraten,  dieses AddOn zu verwenden.
« Letzte Änderung: 02.06.2020, 15:39:58 von Patchpanel »

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #12 am: 02.06.2020, 18:21:44 »
Ich merke schon, ich wollte es mir vielleicht auch etwas zu einfach machen...  ;D

Ich habe schon gesehen, das z.B. NoScript und uBlock auf dieselben Block- und Filterlisten zugreifen und so ziemlich klar ist das es dort von der Funktionalität Gemeinsamkeiten geben muss. Da ich mich allerdings, Schande über mein Haupt, auch noch nie weiter mit diesen Listen beschäftigt habe wäre dort wohl einmal der erste Ansatz. Ich werde mich wohl, um meinen eigenen Vorstellungen gerecht zu werden, einfach selbst mal ausführlicher mit dem Thema beschäftigen müssen. Falls jemand Tipps hat um gut in diese Thematik einzusteigen (ohne zu Beginn gleich Seitenweise Dokumentationen zu wälzen) gerne raus damit. ;)

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #13 am: 02.06.2020, 18:23:40 »
Mit den genutzten Add-ons bin ich definitiv "überladen".
Mehrere Addons für dieselbe Aufgabe zu nutzen wird, wie hier ja auch schon deutlich gemacht wurde, in der Regel nicht empfohlen.

uBlock Origin kann ich auf jeden fall weglassen, wenn ich mich entscheiden sollte uMatrix weiterzunutzen, da uBlock nur eine einfachere, auf AddBlock spezialisierte Form von uMatrix ist.
Nein, ist so nicht richtig. Lies Dir doch z.B. im Firefox-Kompendium von Mike Kuketz mal durch, was er über die Wechselwirkung von uMatrix mit uBlock Origin schreibt. https://www.kuketz-blog.de/firefox-umatrix-firefox-kompendium-teil9/ Punkt 4.4

Die Funktionen von Cookie AutoDelete sind in gleichem Umfang von Firefox selbst zu erledigen. Das Add-on ist also obsolet.]
Ja, laut Mike Kuketz ist dieses Addon obsolet, wenn man bei Firefox in der about:config
privacy.firstparty.isolate = truesetzt. https://www.kuketz-blog.de/firefox-first-party-isolation-firefox-kompendium-teil4/

Zu den Unterschieden zwischen NoScript und uMatrix gibt es wirklich schon eine Menge Lesestoff. Über die Frage, welches der beiden das "bessere" ist, tobt wohl eine Art Glaubenskrieg, deshalb wirst Du, wenn Du diese Frage irgendwo stellst, mit hoher Wahrscheinlichkeit keine eindeutige Antwort bekommen. Um nicht unter Verdacht zu geraten, bloß trollen zu wollen, würde ich  deshalb auch besser darauf verzichten.

Re: NoScript vs. uMatrix (oder doch lieber beides)
« Antwort #14 am: 02.06.2020, 18:44:52 »
@NordicWolf,
schau doch mal ins Privacy Handbuch (von Karsten Neß), dort speziell den Abschnitt "Spurenarm Surfen"
https://privacy-handbuch.de/handbuch_21.htm
Dort gibt es auch viele Sachen die bei Mike Kuketz zu finden sind und dein Thema behandeln.