Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.07.2020, 20:05:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 670640
  • Themen insgesamt: 54343
  • Heute online: 432
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Benutzer Anmeldung Standardrechte  (Gelesen 182 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Benutzer Anmeldung Standardrechte
« am: 31.05.2020, 03:16:03 »
 - Cinnamon 4.4.8 - LMDE 4 Debbie - Kernel 4.19.0-8-amd64 -
Verzeihung Etappenschweine!

Ich habe wieder meine 4 user angelegt - die ich immer anlege auf meinen Rechnern -
aber nachdem ich jetzt 2 Tage unter user1 gearbeitet habe, funktionieren die Passwörter der anderen nicht mehr -

Und nach dem root passwort wurde ich eigentlich überhaupt noch nicht gefragt!
Gibts das überhaupt? Oder ist der Zugang offen?

Hab ja schon mal von etc passwd und shadows gehört -
aber mit cinnamon hat das wohl gar nichts zu tun?
wo sind die cinnamon passwörter und wie werden die Standardrechte beim Anlegen eines Benutzers festgelegt?
*seufz*

Außerdem kann ich unter user1 lesend auf die Verzeichnisse der anderen zugreifen -
das kann es nicht sein!

sorry -

Re: Benutzer Anmeldung Standardrechte
« Antwort #1 am: 31.05.2020, 05:16:14 »
Ich habe wieder meine 4 user angelegt - die ich immer anlege auf meinen Rechnern
Und wie hast Du das diesmal im einzelnen gemacht? 

Im Gegensatz zu vielen anderen Linux-Distributionen wird unter Mint dem Systemverwalterkonto "root" kein Passwort zugewiesen, d.h. es gibt kein "klassisches" Administrator-Konto wie bei Windows.
Dies ist Absicht.
Dieses Benutzerkonto dient ausschließlich Eingriffen in die Konfiguration des Systems und sollte nur dann verwendet werden, wenn kein anderer Benutzer die für eine Aufgabe notwendigen Rechte innehat. Der unter Einsteigern beliebteste Fehler ist es, sich zunächst ausschließlich als root anzumelden. Da nach der Systeminstallation ohnehin noch häufig administrative Aufgaben erledigt werden müssen, wird es als lästig empfunden, permanent zwischen einem Benutzer- und dem "Superuser"-Konto hin- und herzuwechseln. Die Bequemlichkeit wird oft mit einer Beschädigung des Systems bezahlt.

Bei Mint hat der als erster (bei der Installation) eingerichtete Benutzer jederzeit die Möglichkeit, sich mit "sudo" vorübergehend Systemverwaltungsrecht zu beschaffen, ansonsten ist er ein normaler Benutzer. Somit entfällt die Notwendigkeit, für administrative Aufgaben mit dem Root-Account zu arbeiten.
Will man dies mit einer grafischen Anwendung tun, empfiehlt es sich, im Terminal "sudo -H" oder "pkexec" zu verwenden. Oder auf der GUI per Rechtsklick (Kontextmenü):  "Öffnen als Systemverwalter".

Außerdem kann ich unter user1 lesend auf die Verzeichnisse der anderen zugreifen -
das kann es nicht sein!
Ist aber so. 
Wenn man die Voreinstellung ändern möchte, so dass die Dateien künftig neu angelegter Benutzer nicht von Anderen lesbar sind, so geht das im Terminal mit dem Befehl sudo dpkg-reconfigure adduser Die Frage "Wünschen Sie systemweit lesbare Home-Verzeichnisse" sollte man hier dann auf "Nein" setzen.

Mit Cinnamon hat das alles keinen direkten Zusammenhang. 
Übrigens die Frage nach Version und Arbeitsumgebung auch nichts mit "Etappenschweinen", was auch immer damit gemeint sein soll. 
Du solltest nicht an zuviel Fronten gleichzeitig kämpfen.
« Letzte Änderung: 31.05.2020, 06:15:57 von aexe »