Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
07.07.2020, 16:44:01

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 669246
  • Themen insgesamt: 54210
  • Heute online: 372
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53  (Gelesen 782 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

ich habe seit Tagen das Problem, daß meine Partition, nachdem ich diese z.B. von Timeshift Backups freigeräumt habe, am nächsten Tag wieder komplett voll ist und ich mich nicht mehr bei Linux anmelden kann. Ich habe jetzt festgestellt, daß mein Kernel.log und Sys.log jeweils 15GB groß sind. Die Kernel.log.1 ist sogar 43GB groß. Meine Partition hat gerade einmal circa 250GB. Ich nutze aktuell den aktuellsten Kernel 5.3.0-53. Ich hatte bis vor ein paar Tagen noch mehrere Timeshift Backups auf der gleichen Partition....habe die bis auf eine alle gelöscht und gestern Abend dann circa 120GB freien Speicherplatz. Heute morgen waren es 1GB. Das Löschen der Timeshift oder alter Kernel hat also nichts gebracht. (siehe https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=61999.0)

Warum sind die log Dateien so groß und wie kann ich das verhindern? Älteren 5er Kernel verwenden? Das Löschen von Timeshift Dateien geht aktuell auch nur durch Linux auf dem USB Stick...

Kann jemand helfen? Autoclean und Autoremove habe ich schon gemacht. Auch mit Bleachit habe ich Platz auf der Partition geschaffen......leider nur ein paar Stunden.
« Letzte Änderung: 27.06.2020, 12:03:24 von Calimero2 »

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #1 am: 30.05.2020, 15:41:13 »
Ich habe jetzt den Kernel gelöscht udn bin auf einen älteren umgestiegen und habe zudem nicht mehr benötigte Log Dateien gelöscht. Seitdem habe ich Ruhe und alles läuft wie gewohnt. Hat jemand dieselbse Erfahrung gemacht bzw. weiß, ob im Kernel 53.0.53.109 das Problem behoben wurde?

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #2 am: 31.05.2020, 01:35:37 »
Ich habe jetzt den Kernel gelöscht udn bin auf einen älteren umgestiegen ... ob im Kernel 53.0.53.109 das Problem behoben wurde?
Kernel-5.3.0.53.109-Probleme hatten hauptsächlich Leute mit neuer AMD-Hardware, aber inzwischen sind wir bei 5.3.0.53.110
« Letzte Änderung: 31.05.2020, 01:51:24 von thebookkeeper »

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #3 am: 31.05.2020, 10:14:13 »
Ich habe jetzt festgestellt, daß mein Kernel.log und Sys.log jeweils 15GB groß sind.
Hast du mal rein gesehen? Wird etwas auffällig oft bzw. wiederholt geschrieben?

Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.4.0-39
« Antwort #4 am: 04.06.2020, 14:56:55 »
Ich habe jetzt festgestellt, daß mein Kernel.log und Sys.log jeweils 15GB groß sind.
Hast du mal rein gesehen? Wird etwas auffällig oft bzw. wiederholt geschrieben?

Ich hatte Probleme mit dem freien Speciherplatz udn aheb die Datei ncith geöffnet. NAchdem ich jetzt auf einem älteren Kernel bin, habe ich auch wieder eine freie Partition. Kernel X.110 habe ich ausgelassen, nachdem *.53 nur PRobleme bereitet hat.
« Letzte Änderung: 27.06.2020, 12:07:53 von Calimero2 »

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.4.0.39
« Antwort #5 am: 27.06.2020, 12:06:41 »
Leider taucht das Problem immer wieder auf, daß Kern.log und Syslog beide circa 52GB groß werden. Gibt es eine Möglichkeit die Größe der Logdateien zu begrenzen?

Meine Vermutung ist, daß beim Trennen und wieder einwählen der Internetverbindung, daß System sich ncith richtig einwählt. Ich habe die Internetverbing mit der OnBoard WIFI als auch mit dem AVM WLAN Stick probiert. Bei beiden habe ich morgens manchmal keine Verbindung mehr und die Anmeldung ist nicht mehr möglich. Daher meine Idee, die Größe der Log Dateien zu bechränken. Geht sowas? Kernel ist jetzt der 5.4.0.39

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #6 am: 27.06.2020, 12:58:37 »
Hast du mal rein gesehen? Wird etwas auffällig oft bzw. wiederholt geschrieben?
Erscheint mir auf jeden Fall zunächst mal sinnvoller, als die Speicherung zu begrenzen, weil sich dann evtl. die Ursache für die exzessiven Logs finden und beseitigen lassen könnte.
Normal ist das jedenfalls nicht.

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #7 am: 27.06.2020, 13:27:40 »
Hast du mal rein gesehen? Wird etwas auffällig oft bzw. wiederholt geschrieben?
Erscheint mir auf jeden Fall zunächst mal sinnvoller, als die Speicherung zu begrenzen, weil sich dann evtl. die Ursache für die exzessiven Logs finden und beseitigen lassen könnte.
Normal ist das jedenfalls nicht.

Ich kann die logs leider nicht lesen. Zum Einen verstehe ich den Inhalt nicht und zum Anderen, wenn diese so groß sind, kann ich die mit meinen Mitteln nicht aufrufen, da daß System zwar hochfährt und ich nur über die nicht graphische Oberfläche ,sprich auf der BEfehlsebene an die Dateien komme.

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #8 am: 27.06.2020, 19:39:13 »
Ich kann die logs leider nicht lesen. Zum Einen verstehe ich den Inhalt nicht und zum Anderen, wenn diese so groß sind, kann ich die mit meinen Mitteln nicht aufrufen
Du musst auch nicht erst auf 50 GB warten, du kannst auch bei weitaus weniger einmal rein schauen. Wenn du, wie du schreibst, einen Vorfall in Verdacht hast, kannst du auch direkt mal in die Logs sehen. Bei der Menge würde ich zuerst mal nach einem auffälligen Muster suchen, dafür muss man den Inhalt noch nicht verstehen.

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #9 am: 28.06.2020, 11:21:35 »
Ich kann die logs leider nicht lesen. Zum Einen verstehe ich den Inhalt nicht und zum Anderen, wenn diese so groß sind, kann ich die mit meinen Mitteln nicht aufrufen
Du musst auch nicht erst auf 50 GB warten, du kannst auch bei weitaus weniger einmal rein schauen. Wenn du, wie du schreibst, einen Vorfall in Verdacht hast, kannst du auch direkt mal in die Logs sehen. Bei der Menge würde ich zuerst mal nach einem auffälligen Muster suchen, dafür muss man den Inhalt noch nicht verstehen.
Ich schaue schon regelmäßig auf die Größe der Logs. Das Problem ist nur, daß abends noch alles in ORdnung ist und morgens die Logs so groß sind, daß ein Anmelden nciht mehr möglic ist. Dies tritt immer dann auf, wenn das Wiedereinwählen über WLAN nicht funktioniert hat. Dabei ist es egal, ob das interne WLAN Modul vewrwendet wurde oder der AVM WLAN Stick. Deshalb möchte ich gerne die Größe der Logs begrenzen....

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #10 am: 28.06.2020, 11:27:41 »
Das geht mittels logrotate.

Ausgeführt wird /etc/cron.daily/logrotate
Konfiguriert ist /etc/logrotate.conf
Inkludiert wird /etc/logrotate.d
Dort /etc/logrotate.d/rsyslog

/var/log/syslog wird hier daily rotiert.

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #11 am: 28.06.2020, 11:48:24 »
Unter LM 18.3 gab es ein ähnliches Problem mit der syslog und Asrock Skylake Mainboards. Ist aber wahrscheinlich mit dem neueren Kernel nicht mehr relevant: https://linuxmint.com/rel_sylvia_cinnamon.php
Zitat
A known issue is affecting ASRock Skylake motherboards. The kernel floods /var/log/syslog with messages until the disk runs out of space.

If you are suffering from this issue add "echo 'disable' > /sys/firmware/acpi/interrupts/gpe6F" into your /etc/rc.local (to edit this file with admin privileges, you can type "gksu xed /etc/rc.local").

For more information on this issue, please visit https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?f=49&t=223180.

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #12 am: 28.06.2020, 13:34:27 »
Das geht mittels logrotate.

Ausgeführt wird /etc/cron.daily/logrotate
Konfiguriert ist /etc/logrotate.conf
Inkludiert wird /etc/logrotate.d
Dort /etc/logrotate.d/rsyslog

/var/log/syslog wird hier daily rotiert.

Wie funktioniert das genau? Welche BEfehle muss ich verwenden?

Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #13 am: 28.06.2020, 21:46:42 »
Wie funktioniert das genau?
So, wie ich geschrieben habe. Wenn du die Einstellungen ändern möchtest, musst du an der Konfiguration schrauben. M.E. ist das unsinnig.

Du schreibst "Das Problem ist nur, daß abends noch alles in ORdnung ist und morgens die Logs so groß sind". Läuft der Rechner durch? Schaltest du ihn abends aus und morgens wieder an?

Was ergeben folgende Befehle abends und was ergeben die Befehle morgens?
ls -al /var/log/kern.log*ls -al /var/log/syslog*dmesg -Tx -l crit,err,warntail -n 40 /var/log/syslog

thebookkeeper

  • aka AnanasDampf
  • *****
Re: Kernel.log, sys.log und Kernel.log.1/ Kernel 5.3.0-53
« Antwort #14 am: 29.06.2020, 00:24:04 »
... Ich habe jetzt festgestellt, daß mein Kernel.log und Sys.log ...
so groß werden, dass ich mich nächsten Tag nicht mehr anmelden kann, seit Kernel 5.4.0-39.
Bei mir ein Video-Problem per SMPlayer xv-Intel-Video-Overlay. Nach SMPlayer-Video immer wieder in syslog:
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.800992] EIP: intel_frontbuffer_track+0x78/0x90 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.800998] Code: 0b 58 8b 4d f4 5a 8b 55 f8 eb d1 8d b4 26 00 00 00 00 68 cc 80 4a f8 68 65 b6 4b f8 89 4d f0 89 55 f4 89 45 f8 e8 a8 97 c5 cc <0f> 0b 59 8b 55 f4 8b 4d f0 5b 8b 45 f8 eb 90 66 90 66 90 66 90 66
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801001] EAX: 00000036 EBX: 00000000 ECX: 00000000 EDX: 00000000
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801004] ESI: 00000000 EDI: f2cce900 EBP: f3a03d78 ESP: f3a03d60
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801007] DS: 007b ES: 007b FS: 00d8 GS: 00e0 SS: 0068 EFLAGS: 00213292
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801010] CR0: 80050033 CR2: a6a02000 CR3: 2b88c000 CR4: 000006f0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801013] Call Trace:
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801097]  intel_overlay_flip_prepare+0xba/0x160 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801176]  intel_overlay_switch_off+0xbc/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801254]  intel_overlay_put_image_ioctl+0x149/0x6d0 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801333]  ? intel_overlay_switch_off+0x120/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801397]  drm_ioctl_kernel+0x8f/0xd0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801432]  drm_ioctl+0x2fc/0x3b0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801514]  ? intel_overlay_switch_off+0x120/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801530]  ? do_iter_write+0xcf/0x1a0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801535]  ? vfs_writev+0x7d/0xe0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801539]  ? vfs_writev+0x7d/0xe0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801577]  ? drm_ioctl_kernel+0xd0/0xd0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801584]  do_vfs_ioctl+0x93/0x690
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801596]  ? __sys_recvmsg+0x68/0x80
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801603]  ksys_ioctl+0x66/0x80
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801607]  sys_ioctl+0x16/0x20
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801615]  do_fast_syscall_32+0x7f/0x240
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801624]  entry_SYSENTER_32+0xaf/0x102
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801629] EIP: 0xb7f1abb5
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801634] Code: d3 5b 5e 5f 5d c3 8d b4 26 00 00 00 00 b8 00 09 3d 00 eb b5 8b 04 24 c3 8b 1c 24 c3 8b 34 24 c3 90 51 52 55 89 e5 0f 34 cd 80 <5d> 5a 59 c3 90 90 90 90 8d 76 00 58 b8 77 00 00 00 cd 80 90 8d 76
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801638] EAX: ffffffda EBX: 0000000d ECX: 402c6467 EDX: bfcf24c0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801641] ESI: 013b4720 EDI: 402c6467 EBP: 0000000d ESP: bfcf2468
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801644] DS: 007b ES: 007b FS: 0000 GS: 0033 SS: 007b EFLAGS: 00203292
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801651]  ? nmi+0xcf/0x2c8
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801654] ---[ end trace f987db31788abe15 ]---

Nach SMPlayer-Video immer wieder in kern.log:
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.800992] EIP: intel_frontbuffer_track+0x78/0x90 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.800998] Code: 0b 58 8b 4d f4 5a 8b 55 f8 eb d1 8d b4 26 00 00 00 00 68 cc 80 4a f8 68 65 b6 4b f8 89 4d f0 89 55 f4 89 45 f8 e8 a8 97 c5 cc <0f> 0b 59 8b 55 f4 8b 4d f0 5b 8b 45 f8 eb 90 66 90 66 90 66 90 66
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801001] EAX: 00000036 EBX: 00000000 ECX: 00000000 EDX: 00000000
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801004] ESI: 00000000 EDI: f2cce900 EBP: f3a03d78 ESP: f3a03d60
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801007] DS: 007b ES: 007b FS: 00d8 GS: 00e0 SS: 0068 EFLAGS: 00213292
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801010] CR0: 80050033 CR2: a6a02000 CR3: 2b88c000 CR4: 000006f0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801013] Call Trace:
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801097]  intel_overlay_flip_prepare+0xba/0x160 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801176]  intel_overlay_switch_off+0xbc/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801254]  intel_overlay_put_image_ioctl+0x149/0x6d0 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801333]  ? intel_overlay_switch_off+0x120/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801397]  drm_ioctl_kernel+0x8f/0xd0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801432]  drm_ioctl+0x2fc/0x3b0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801514]  ? intel_overlay_switch_off+0x120/0x120 [i915]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801530]  ? do_iter_write+0xcf/0x1a0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801535]  ? vfs_writev+0x7d/0xe0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801539]  ? vfs_writev+0x7d/0xe0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801577]  ? drm_ioctl_kernel+0xd0/0xd0 [drm]
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801584]  do_vfs_ioctl+0x93/0x690
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801596]  ? __sys_recvmsg+0x68/0x80
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801603]  ksys_ioctl+0x66/0x80
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801607]  sys_ioctl+0x16/0x20
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801615]  do_fast_syscall_32+0x7f/0x240
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801624]  entry_SYSENTER_32+0xaf/0x102
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801629] EIP: 0xb7f1abb5
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801634] Code: d3 5b 5e 5f 5d c3 8d b4 26 00 00 00 00 b8 00 09 3d 00 eb b5 8b 04 24 c3 8b 1c 24 c3 8b 34 24 c3 90 51 52 55 89 e5 0f 34 cd 80 <5d> 5a 59 c3 90 90 90 90 8d 76 00 58 b8 77 00 00 00 cd 80 90 8d 76
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801638] EAX: ffffffda EBX: 0000000d ECX: 402c6467 EDX: bfcf24c0
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801641] ESI: 013b4720 EDI: 402c6467 EBP: 0000000d ESP: bfcf2468
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801644] DS: 007b ES: 007b FS: 0000 GS: 0033 SS: 007b EFLAGS: 00203292
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801651]  ? nmi+0xcf/0x2c8
Jun 29 00:22:44 Dell-DV051 kernel: [ 1789.801654] ---[ end trace f987db31788abe15 ]---

Dieses Problem ließ sich beseitigen, nachdem im SMPlayer vaapi aktiviert wurde und nicht mehr xv-Intel-Video-Overlay. Per mpv-Media-Player kam eh' keine Fehlermeldung.
« Letzte Änderung: 29.06.2020, 01:21:30 von thebookkeeper »