Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18.04.2021, 12:01:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729530
  • Themen insgesamt: 58852
  • Heute online: 709
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht  (Gelesen 1267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« am: 22.05.2020, 14:23:26 »
LMM 19.3
HP ColorLaserJet MFP M283fdw mit LAN-Anschluss

Moin, mein Scanner geht auch nicht. hplip erkennt gar keine Devices, obwohl der Drucker über die Steuerzentrale mit „ipp://192.168.xxx.xx:631/ipp“  ordentlich funktioniert.
Interessant: Ich habe mal im Terminal scanimage -L eingegeben. Da hat das Popup vom Hplip in der Leiste mit „HP Scan Devices Scanner (1.1.1.)“ und ner Zeitangabe reagiert, obwohl das Terminal „no scanner were identified usw.“ anzeigt. Xsane und Simple Scan finden auch keinen Scanner. In der etc/sane.d/sanedconf und /netconf habe ich die Geräte-URL 192.168.xxx.xx eingegeben, und zwar gemäß eines Tipps aus dem Forum. In der Gruppe „Scanner“ bin ich. Mein altes Gerät hatte im Ordner sane.d eine eigene Datei (magicolor.conf), wo ich auch die Geräte-URL eintragen musste. Leider gibt es nichts entsprechendes für das neue HP-Gerät. Die vorhandenen hp-Dateien in sane.d beziehen sich anscheinend alle auf USB-Anschlüsse. Wo liegt für neue HP-Drucker der Hund begraben?
« Letzte Änderung: 07.07.2020, 07:41:56 von Motetus »

Re: Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« Antwort #1 am: 23.05.2020, 12:05:06 »
Hab nochmal weiter geguckt: https://www.linux-magazin.de/ausgaben/2018/03/bitparade/3/

Tja..., wenn es denn so glatt laufen würde. Hier werden anscheinend die Mängel von LMM wieder mal deutlich. Auch die einzelne Anwendung der drei angezeigten Druckerprotokolle in der Steuerzentrale bringen nichts (immerhin meldet ipp den Druckerstatus zurück, alle anderen (auch das automatische Druckerfinden) nicht. Im CUPS wird alles korrekt angezeigt und ist sogar konfigurierbar. hplip und xsane finden dennoch nichts.  >:(

Der im o.a. Artikel angegebene Tipp mit „hp-plugin“ im Terminal startet zwar die Installation, endet aber mit einer Fehlermeldung:
motetus@Primebook-C13:~$ hp-plugin

HP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.10)
Plugin Download and Install Utility ver. 2.1

Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.


HP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.10)
Plugin Download and Install Utility ver. 2.1

Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.

qt5ct: using qt5ct plugin
Checking for network connection...
Downloading plug-in from:
Receiving digital keys: /usr/bin/gpg --homedir /home/motetus/.hplip/.gnupg --no-permission-warning --keyserver pgp.mit.edu --recv-keys 0x4ABA2F66DBD5A95894910E0673D770CDA59047B9
Creating directory plugin_tmp
Verifying archive integrity... All good.
Uncompressing HPLIP 3.17.10 Plugin Self Extracting Archive................................................

HP Linux Imaging and Printing System (ver. 3.17.10)
Plugin Installer ver. 3.0

Copyright (c) 2001-15 HP Development Company, LP
This software comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY.
This is free software, and you are welcome to distribute it
under certain conditions. See COPYING file for more details.

Plug-in version: 3.17.10
Installed HPLIP version: 3.17.10
Number of files to install: 42

note: Using PyQt5
qt5ct: using qt5ct plugin
Traceback (most recent call last):
  File "./plugin_install.py", line 261, in <module>
    ok = installPlugin()
  File "./plugin_install.py", line 56, in installPlugin
    status, output = utils.run(cmd, passwordObj)
  File "/usr/share/hplip/base/utils.py", line 1286, in run
    passwd = passwordObj.getPassword(pswd_msg, 0)
  File "/usr/share/hplip/base/password.py", line 379, in getPassword
    self.__validatePassword( pswd_msg)
  File "/usr/share/hplip/base/password.py", line 273, in __validatePassword
    status, output = self.__password_check(cmd)
  File "/usr/share/hplip/base/password.py", line 244, in __password_check
    child.close()
  File "/usr/share/hplip/base/pexpect/__init__.py", line 747, in close
    raise ExceptionPexpect('Could not terminate the child.')
base.pexpect.ExceptionPexpect: Could not terminate the child.
error: Python gobject/dbus may be not installed
error: Plug-in install failed.

Done.
motetus@Primebook-C13:~$

Ich vermute mal, dass damit „eigentlich“ eine passende Geräte-Datei in den sane.d-Ordner katapultiert werden soll. Bin ratlos.

Re: Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« Antwort #2 am: 31.05.2020, 17:23:12 »
Schade dass keiner nen Tipp hat... Warum in aller Welt ist HP+LMM so problematisch und umständlich?

Re: Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« Antwort #3 am: 31.05.2020, 19:55:12 »
Schade dass keiner nen Tipp hat...
https://developers.hp.com/hp-linux-imaging-and-printing/supported_devices/index
HP nennt Minimum die Version 3.19.12 für den HP Color LaserJet Pro MFP M283fdw.



Re: Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« Antwort #6 am: 07.07.2020, 08:18:49 »
So, erstmal Danke für Eure Tipps! Das „Abenteuer HP Multifunktion“ ist glücklich ausgegangen:
Die Installation einer gültigen hplip-Version über die HP-Supportseite ist umständlich und dauert ewig, wie weiland zu Windows-Zeiten...

1. Aber beim Acer Aspire One 756-Büronetti (altes Bios) mit LMM 19.3 lief sie in einem Rutsch durch, sogar inkl. Setup und Scan-Apps. xsane funzt. (Das war erstmal am wichtigsten.)

2. Mein Trekstor Primebook C13-Sofanetti weigerte sich konsequent, die Scanfunktion zu installieren. Die ganzen Fehlermeldungen wollte ich eigentlich hier posten, aber inzwischen habe ich LMM 20 installiert, und siehe da: hplip aus der Anwendungsverwaltung hat inzwischen eine passende Versionsnummer – und die Installation ist natürlich viel userfreundlicher! Es lohnt sich, anschließend auch die hplip-Gui zu installieren, denn über „Device-Setup“ wird auch endlich die Scanfunktion mit dem Zugriff auf die Zusatz-App aktiviert. So muss es sein – aber dahin muss man erstmal kommen!

Tipps: HP-Drucker nicht über die Steuerzentrale mit den foomatic-Treibern installieren! Gucken, ob das in Mate enthaltene hplip eine passende Versionsnummer hat (kann man in der Gui nachgucken, wenn man sie denn runtergeladen hat). Wenn nicht, hplip deinstallieren und über die HP-Supportseite neu laden (ist umständlich, dauert lange und man muss mit dem Terminal umgehen können!).

Wir haben unseren Drucker im Netzwerk auch mit Win-Laptops laufen. Bei Win bietet HP umfangreiche Zusatzprogramme an, welche die Anwendung angeblich einfacher machen, inkl. einer HP-Cloud – für die man sich natürlich wieder mit seinen Daten registrieren muss... Vergleichbares gibt's für Linux anscheinend nicht, und ich finde es auch überflüssig.

Fazit: Es gibt einfacher zu installierende Multifunktionsgeräte! Der Platzhirsch ist nicht immer empfehlenswert. Aber leise isser, das muss man ihm lassen.

Auch von meiner Seite große Dank.
Ich kann mich @Motetus nur anschließen.
Unkomfortabler geht's kaum und Zeitrekorde wurden auch bei mir locker aufgestellt.
Nur ein Tipp noch:
Wenn man sich vorher schon erfolglos probiert hat und bereits eine Version von hplip installiert ist, bleibt das Installationsskript beim Entfernen einiger Pakete, die als Dependencies von hplip registriert sind, hängen.
Abbrechen und sowohl hplip als auch die entsprechenden Pakete (sie werden immerhin angezeigt) per Hand deinstallieren.
"apt-get remove ..." hat's behoben.
Zur Sicherheit habe ich anschließend zudem mit "apt-get autoremove" die damit assoziierten und jetzt überflüssigen Pakete entfernt.
Ein erneuter Lauf des Installationsskript braucht dann zwar wirklich(!) lange, weil eben alles mögliche wieder installiert werden muss, aber in Bezug auf Versionskompatibilität geht man so auf Nummer sicher.
« Letzte Änderung: 25.12.2020, 23:55:32 von kaloshi »

Re: Scannen mit HP ColorLaserJet MFP M283fdw geht nicht
« Antwort #8 am: 25.12.2020, 21:10:33 »
Guten Abend,
falls noch Hilfe benötigt wir schau hier:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=65369.0
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=63787.msg840023#msg840023
Meist reicht auch, wenn man nicht einen sehr aktuellen Drucker besitzt, die HPLIP von LM 19.3 oder LM 20. Welche Version benötigt wird kann man hier sehen:
https://developers.hp.com/hp-linux-imaging-and-printing/supported_devices/index
Zu berücksichtigen ist dabei, dass nicht jede HPLIP-Version unter jeder LM-Version läuft.
Gruß
Wolfgang