Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.05.2020, 13:01:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 662463
  • Themen insgesamt: 53576
  • Heute online: 485
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Linux Mint 19.3 Dual Boot mit Win 10 UEFI auf Notebook HP 17ca1105  (Gelesen 805 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Guten Tag liebe Com,

Ich habe jetzt das ein oder andere Thema zwecks Mint paralell zu Windows 10 im UEFI Mode gelesen da ich es einfach nicht schaffe (egal welche Distri: Arch,Mint,Ubuntu,Debian) zu installieren.

Der Schleppi hat das Ami F.53 UEFI BIOS.Secure Boot ist aus,die HP eigenen Security Keys hatte ich auch gelöscht.

-Bei Mint 17.3 Cinnamon 64Bit (von der offiziellen Seite) starte ich die Live Version vom USB Stick über den Bootloader mit dem Eintrag UEFI (prepariert mit Rufus, Universal-USB-Installer-1.9.9.0, LinuxLive USB Creator 2.9.4 und unetbootin-windows-677) klicke dann auf Install auf dem Desktop, wähle als Sprache Deutsch und schwupps friert das System ein.

-Bei linuxmint-19.3-mate-64bit-de-20191220 (von dieser Seite) starte ich die Live Version vom USB Stick über den Bootloader mit dem Eintrag UEFI (prepariert mit Rufus, Universal-USB-Installer-1.9.9.0, LinuxLive USB Creator 2.9.4 und unetbootin-windows-677), das Mint Logo erscheint und schwupps friert das System ein.

-bei der aktuellsten Ubuntu,Debian und Arch (sowie auch Manjaro) Version kommt das Logo der jeweiligen Distri und das System friert ein.USB Stick mit allen oben genannten Tools vorbereitet.Bei Rufus immer im MBR Schema.Der Laptop läuft auch im UEFI Modus (getestet unter Win und Mint Live)

Dann ist mir im letzten turn mit Mint Live aufgefallen das das System nach einiger Laufzeit auch einfriert.Falls ihr noch ein Ass im Ärmel hättet wäre ich sehr dankbar

MfG Nico

Wenn ich das jetzt richtig verstehe startet das Livesystem und der Fehler tritt auf nachdem der Button zur Installation angeklickt wird.
Wenn JA - boote das Livesystem - wenn der Desktop erscheint
- öffne das Terminal (unten in der Leiste das schwarze Quadrat)
- führe diesen Befehl aus und poste die Terminalausgabe (bitte im Codeblock - Info dazu siehe oben Hilfe)
inxi -Fzund das Gleiche mit
sudo parted --list

System:
  Host: mint Kernel: 5.0.0-32-generic x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 4.4.5 Distro: Linux Mint 19.3 Tricia
Machine:
  Type: Laptop System: HP product: HP Laptop 17-ca1xxx v: N/A
  serial: <filter>
  Mobo: HP model: 85B3 v: 91.45 serial: <filter> UEFI: AMI v: F.53
  date: 12/27/2019
Battery:
  ID-1: BAT0 charge: 41.7 Wh condition: 41.7/41.7 Wh (100%)
CPU:
  Topology: Quad Core model: AMD Ryzen 5 3500U with Radeon Vega Mobile Gfx
  bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 2048 KiB
  Speed: 1397 MHz min/max: 1400/2100 MHz Core speeds (MHz): 1: 1399 2: 1396
  3: 1397 4: 1333 5: 1388 6: 1378 7: 1365 8: 1381
Graphics:
  Device-1: AMD Picasso driver: amdgpu v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.4 driver: amdgpu,ati
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD RAVEN (DRM 3.27.0 5.0.0-32-generic LLVM 8.0.0)
  v: 4.5 Mesa 19.0.8
Audio:
  Device-1: AMD driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD driver: N/A
  Device-3: AMD driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.0.0-32-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: eno1 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
  Device-2: Realtek RTL8821CE 802.11ac PCIe Wireless Network Adapter
  driver: N/A
Drives:
  Local Storage: total: 1.16 TiB used: 1.98 GiB (0.2%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Western Digital
  model: PC SN520 SDAPNUW-256G-1006 size: 238.47 GiB
  ID-2: /dev/sda vendor: Western Digital model: WD10SPZX-60Z10T0
  size: 931.51 GiB
  ID-3: /dev/sdb type: USB vendor: Intenso model: Alu Line size: 14.65 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 6.83 GiB used: 81.7 MiB (1.2%) fs: overlay source: ERR-102
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 57.4 C mobo: N/A gpu: amdgpu temp: 57 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 253 Uptime: N/A Memory: 13.67 GiB used: 1008.2 MiB (7.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.32

den gparted Scan kann ich nicht posten da das Livesystem beim Scan einfriert
« Letzte Änderung: 21.05.2020, 20:57:27 von kipi »

Hallo und Willkommen bei LMU!

Bitte versuche es einmal mit einer anderen ISO, die DeVIL-I386 mit dem Kernel 5.3 erstellt hat.
Das Problem könnte die moderne CPU und der Kernel 5.0 sein, der bereits EOL ist.

https://sourceforge.net/projects/linuxmintdeutsch/files/19.3/tommix/BETA_linuxmint-19.3-cinnamon-64bit-de-20191220%2BKernel_5.3.0.iso/download

Auch wenn das UEFI vom 27.12.2019 ist kann auch eine Überprüfung nach einem noch neueren UEFI bei HP nicht schaden.

Kernelversion 5.3 ohne Biosupdate = friert beim Bootvorgang beim erscheinen des Logos ein.

Mit Biosupdate (15.05.2020) hat sich nichts geändert.Alles beim alten.

LG Nico

Kannst du das Live-System im abgesicherten Modus starten?

Guten Morgen,

die 17.3 mit dem 5.3er Kernel kommt jetzt noch nicht mal bis zum Logo (im abgesicherten Modus) und die offizielle 17.3 hängt sich wieder auf sobald ich

sudo parted --list
eingebe.

LG Nico

Edit: Die offizielle 17.3 Cinnamon 64Bit ist auch die einzige Distri die nicht schon beim Booten einfriert.Debian 10.4.0 , Ubuntu 20,04 , Mint 17.1/17.2/17.3(offiziel und die Kernel 5.3), Mint 4 LMDE (x86 und x64), Clonezilla,4M Linux, Rosa fresh Plasma, Tails.....frieren alle schon beim Booten ein.Hab da langsam auch keine Ideen mehr
« Letzte Änderung: 22.05.2020, 10:50:43 von kipi »

Mint ist sicher für deine relativ neue Hardware zu angestaubt. Speziell den Kernel betreffend. Und vor allem deine relativ neue Uefi Firmware.
An deiner Stelle würd ich mir ein Manjaro mal auf einen Stick ziehen (im uefi Modus - sollte klar sein...). Das kommt derzeit mit LTS Kernel 5.4, sowie Distributionskernel 5.6 daher. Der 5.7er ist RC.
Kann jetzt aber nicht schreiben, mit welchen die Livedistri startet, ich schätze mit dem 5.4 er.
Alle mal neuer als das Mintzeug, auch was Software betrifft.
Bei distrowatch mal schauen. https://distrowatch.com/table.php?distribution=Manjaro
Und von dort kannst du es laden: https://osdn.net/projects/manjaro/storage/
Musst halt die gewünschte DE dir aussuchen. Architekt ist ein Live-Install iso. Nur falls Fragen kommen.
Ist aber eine "rollende Distri".

Ansonsten kann u.U. auch nicht schaden, es mal mit einer Bootoption zu versuchen.
Dazu musst du beim Start des Live-iso, beim unterlegten Eintrag im Menü entweder die taste E (Mint) oder Tabulatortaste drücken.
Im sich öffnenden Fenster in der Zeile wo linux steht, das quiet splash entfernen und dafür nomodeset eintragen. Mit F10 starten und testen.


Weitere bootoptionen sind dort aufgeführt: https://wiki.ubuntuusers.de/Bootoptionen/

Ich hätte Ihm ja gerne eine von Sidewinder's ISO's empfohlen!
Er arbeitet ja nur mit sehr aktuellen Mainline - Kerneln.
Aber ich habe noch keinen Weg gefunden, dies unter UEFI zum laufen zu bekommen.  :( :(
@BR01
Aber ein Versuch mit Ubuntu 20.04 ist schon super und auf jedenFall ein Versuch wert!  ;D ;D

Klar kann man auch ein*buntu 20.04 nehmen. Das kommt ja auch mit einem 5.4er LTS Kernel daher. Höhere Kernel kann man bei Manjaro in den Einstellungen und Rubrik Kernel installieren. So bei der KDE Version z.B
Bei *buntu auch ähnlich machbar?

Ubuntu hat doch ihr UKUU, was wir bis dato ja auch genutzt haben um hohe Mainline zu installieren.

https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Das_Programm_UKUU

Das habe ich befürchtet, "Zusatzsoftware" verwenden müssen. Naja gut wenn es geht. Bei Manjaro ist es "Teil der Einstellungen".
Und app UKUU, war da nicht was, dass neuere Versionen davon kostenpflichtig sind?

Wenn das Manjaro auf Ubuntu 20.0.4 basiert dann sehe ich schon schwarz.Ubuntu hab ich auch schon probiert.Ist ja beim Booten eingefroren.

Die Manjaro 20.0.1 Architect ist auch bei dem Step "A start job is running for Monioring of LVM2 Mirrors, snapshots etc. using dmeventd or progress polling (32s / no limit)"
eingefroren.Ich versuche jetzt nochmal die KDE Distri

Manjaro basiert auf Arch Linux. Nix mit Debian oder Ubuntu. Architekt ist für dich (noch) nix. Lass das weg. Nimm fertige isos mit einer DE.

Die KDE Iso friert an der selben Stelle ein.Die Bootoption finde ich bei Manjaro nicht.Hab jeden Menupunkt mit der Taste "e" abgeklappert.Ich versuche es nochmal mit Ubuntu 20.0.4 und wenn das mit dem umstellen der Bootoptionen auch nicht klappt bleib ich auf diesem Notebook bei Win only.Das ist mir langsam zu albern.

Dann installiere ich mir zu Hause Linux im Biosmode auf meinem Desktop.Raspian Buster hab ich ja auf meinem Raspi 4 und es gefällt mir damit zu arbeiten.Von daher mein Vorhaben Linux 2 go zu haben.Aber das sich das so schwierig gestaltet wusste ich nicht.

LG Nico

Edit: Ubuntu 20.0.4 mit der "nomodeset" Bootoption bleibt auch bei "A start job is running for Monioring of LVM2 Mirrors, snapshots etc. using dmeventd or progress polling (31s / no limit)" hängen
« Letzte Änderung: 22.05.2020, 13:33:36 von kipi »