Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.05.2020, 12:03:29

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 662455
  • Themen insgesamt: 53576
  • Heute online: 485
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint 19.3 - Gute Partitionierung  (Gelesen 350 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« am: 19.05.2020, 10:37:05 »
Wenn ich tabula rasa mache und Win 10 und Mint 19.3 neu installiere (UEFI und zwei SSD à 1 TB), wie sollte ich das sinvoll machen mit Gparted?

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #1 am: 19.05.2020, 11:03:07 »
Wie hier schon des öfteren festgestellt wurde, gibt es DIE sinnvolle Partitionierung nicht. Du musst schon deine Vorstellungen über die spätere Anwendung etwas präzisieren.

Wenn beide OS gleichwertig auf die Daten zugreifen sollen, wäre eine gemeinsame Datenpartition in NTFS sinnvoll. Win installiert man gemeinhin besser zuerst. Die Uefi Bootpartition ist dann bereits vorgegeben.

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #2 am: 19.05.2020, 11:09:05 »
Du musst schon deine Vorstellungen über die spätere Anwendung etwas präzisieren.
Wenn beide OS gleichwertig auf die Daten zugreifen sollen, wäre eine gemeinsame Datenpartition in NTFS sinnvoll. Win installiert man gemeinhin besser zuerst.
Ich hatte bisher immer - neben der üblichen Einrichtung der beiden Betriebssysteme - mehrere Laufwerke, die ich zur Benutzung erst einhängen musste. Ich hätte gerne den beiden Betriebssystemen ihren benötigten Platz zugeordnet, und dann: Windows verwendet die eine SSD für Programme und Dateien, Mint die andere, wobei ich nicht genau weiß, ob man /home noch auf eine Extrapartition bringen sollte.
Zitat:
"wenn man Home auf der Rootpartition lässt und nur die reinen Daten separat hat..."
« Letzte Änderung: 19.05.2020, 11:15:30 von Mountain »

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #3 am: 19.05.2020, 11:15:39 »
Das heißt dann also, dass beide BS ihr eigenes Reich haben und es keine geteilten Daten gibt? Wie intensiv werden die beiden BS denn jeweils genutzt?
wobei ich nicht genau weiß, ob man /home noch auf eine Extrapartition bringen sollte.
Zitat:
Das hängt ganz von deiner bevorzugten Art von Backups ab.

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #4 am: 19.05.2020, 11:17:57 »
Das heißt dann also, dass beide BS ihr eigenes Reich haben und es keine geteilten Daten gibt? Wie intensiv werden die beiden BS denn jeweils genutzt?
Mint = intensiv
Win = nur für 4 Programme ab und zu (bei Bedarf).

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #5 am: 19.05.2020, 11:19:31 »
Das heißt dann also, dass beide BS ihr eigenes Reich haben und es keine geteilten Daten gibt? Wie intensiv werden die beiden BS denn jeweils genutzt?
wobei ich nicht genau weiß, ob man /home noch auf eine Extrapartition bringen sollte.
Zitat:
Das hängt ganz von deiner bevorzugten Art von Backups ab.
Da bin ich ja z.Zt. auch noch am suchen.....bisher nur noch LuckyBackup.

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #6 am: 19.05.2020, 11:57:06 »
Das heißt dann also, dass beide BS ihr eigenes Reich haben und es keine geteilten Daten gibt?
Ich will aber natürlich von Linux aus auf Fotos zugreifen können, die ich mit Win-Programm bearbeitet habe.

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #7 am: 19.05.2020, 12:26:11 »
Z.Zt. sieht es leider so aus...

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #8 am: 19.05.2020, 17:00:26 »
Hab mal ein bisschen wiki durchstöbert.....wie ist das denn, wenn ich ein LW entferne, und auf dem anderen Windows installiere, und danach das erste Laufwerk wieder einstöpsele, und dann dort Linux installiere? Kriege ich mit sudo update-grub einen funktionierenden Bootmanager hin?
Und was wäre denn dabei ein merkbarer Unterschied dazu, wenn ich die eine Platte vorher nicht rausgestöpselt hätte?
Beide Systeme übrigens unter UEFI.

Re: Mint 19.3 - Gute Partitionierung
« Antwort #9 am: 20.05.2020, 12:09:04 »
Für Uefi braucht es eine efi Partition. Wenn Win vorher installiert wurde, sollte die auf dessen SSD sein und würde von Mint automatisch mit genutzt, wenn es auch im Uefi Modus installiert wird. Sollte funktionieren.