Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 02:17:21

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24705
  • Letzte: IceBro9
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691580
  • Themen insgesamt: 55985
  • Heute online: 450
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 2
Gäste: 333
Gesamt: 335

Autor Thema:  Installation von Kernel Treiber für Intel AX200 WLAN Karte unter LMDE4  (Gelesen 1149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Den Kernel vom LMDE4 kann man wie folgt auf eine nach verschiedenen Quellen für WiFi 6 Mindestkernelversion 5.1 oder als ideal bezeichnete Kernelversion 5.7 updaten:

Verwendete Kernelversion abfragen:
uname -rs
Gucken was es für Kernelversionen für Updates zur Verfügung stehen:
apt search linux-image
Update des Kernels von z.B. Version 4.19 auf die Version 5.7
sudo apt-get install -t buster-backports linux-image-amd64 linux-headers-amd64 linux-kbuild-5.7
Verwendete Kernelversion abfragen:
uname -rs
Mittlerweile gibt es die IWLWIFI Firmaware auch bei Debian in einer Version die theoretisch eine Intel AX200 WLAN Karte unterstützt:
https://packages.debian.org/bullseye/firmware-iwlwifi
Wie man die IWLWIFI Firmware so in das LMDE4 ein bindet, das das automatisch aktualisiert wird, ist mir nicht bekannt.

Auch ist es so, das wenn man obiges auf einem neu inustallierten LMDE4 Rechner durchführt, dies noch nicht zu einer funktionierenden Intel AX2000 Wifi 6 WLAN Karte führt. Da fehlt außer der noch nicht erfolgenden automatischen Aktualisierung der per Hand per  installierten IWLWIFI Firmware https://packages.debian.org/bullseye/firmware-iwlwifi noch irgend etwas.
« Letzte Änderung: 27.08.2020, 14:38:39 von John.Miller »

Mittlerweile gibt es die IWLWIFI Firmaware auch bei Debian in einer Version die theoretisch eine Intel AX200 WLAN Karte unterstützt:
Code: [Auswählen]
https://packages.debian.org/bullseye/firmware-iwlwifi
Wie man die IWLWIFI Firmware so in das LMDE4 ein bindet, das das automatisch aktualisiert wird, ist mir nicht bekannt.


Die folgende Seite sagt zur Einbindung zwecks automatischer Aktualisierung das folgende:

Falls Sie Debian auf Ihrem Rechner einsetzen, wird nachdrücklich empfohlen, einen Paket-Manager wie Aptitude oder Synaptic zum Herunterladen und Installieren von Paketen zu benutzen und nicht diese Website.

Sie können jeden der aufgeführten Spiegel-Server benutzen, indem Sie eine Zeile der folgenden Art zu Ihrer /etc/apt/sources.list hinzufügen:

deb http://ftp.de.debian.org/debian bullseye main non-free

Ersetzen Sie dabei ftp.de.debian.org/debian mit dem gewünschten Spiegel-Server.

Wie das zu verstehen ist muss ich erst noch heraus bekommen.

Speziell bin ich mir unsicher ob bei der folgenden Zeile tatsächlich ein .deb davor zu schreiben ist:
deb http://ftp.de.debian.org/debian bullseye main non-free
Auch würde ich vermuten das man da noch eine Legetimierungscode in Synaptic eintragen muss, damit das System die Quelle als Aktualisierungsquelle akzeptiert. Ob man diesen benötigt ud wo man den her bekommt, habe ich noch nicht heraus bekommen.


deb http://ftp.de.debian.org/debian bullseye main non-free


So, und dann mach am besten noch main contrib non-free daraus. deb http://ftp.de.debian.org/debian bullseye main contrib non-free. Du kannst das mit dem deb davor (wichtig!) dann z.B. unter /etc/apt/sources.list.d/bullseye.list ablegen.

Und dann musst du einen Pin setzen!

So etwas hier:

Package: *
Pin: release a=bullseye
Pin-Priority: 100

Du findest bei LMDE 4 im Ordner /etc/apt/preferences.d eine Datei, der du den o.g. Inhalt hinzufügen kannst. Somit ist Debian Bullseye im System enthalten, es wird aber nur dann was daraus installiert, wenn du es explizit anforderst. Siehe unten.
Das System merkt sich aber entsprechend installierte Pakete, so dass es Updates automatisch zieht. Funktioniert dann so, wie die Benutzung der Backports.

dann

sudo apt-get updatesudo apt-get install -t bullseye firmware-iwlwifi
Auch würde ich vermuten das man da noch eine Legetimierungscode in Synaptic eintragen muss, damit das System die Quelle als Aktualisierungsquelle akzeptiert


Nein, das brauchst du nicht. Der keyring für alle Debian Systeme ist in /etc/apt/trusted.gpg.d enthalten.


« Letzte Änderung: 27.08.2020, 15:16:30 von dphn »

Du findest bei LMDE 4 im Ordner /etc/apt/preferences.d eine Datei, der du den o.g. Inhalt hinzufügen kannst. Somit ist Debian Bullseye im System enthalten, es wird aber nur dann was daraus installiert, wenn du es explizit anforderst.
In besagten Ordner habe ich die beiden folgenden Dateien liegen, in der sich in der einen Datei bereits ein Pin und in der anderen Datei bereits mehrere Pins befinden. In welche Datei soll ich das hinzu fügen ?
* oficial-extra-repositorises.pref
* oficial-packagerepositories.pref

ja stimmt, da sind ja zwei Dateien drin.

Leg halt eine dritte Datei mit dem geposteten Inhalt da rein. Ist egal, wie die heißt, selbst die Endung .pref ist nicht erforderlich.

Wenn du das gemacht hast, führe zum Testen ein Dist-Upgrade mit einer Simulation durch um sicherzugehen, dass er aus Bullseye nichts updaten will.

sudo apt-get updatesudo apt-get dist-upgrade -s