Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.10.2020, 05:17:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24706
  • Letzte: msta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 691583
  • Themen insgesamt: 55985
  • Heute online: 450
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 7
Gäste: 328
Gesamt: 335

Autor Thema:  Installation von Kernel Treiber für Intel AX200 WLAN Karte unter LMDE4  (Gelesen 1160 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Folgend eine kleine Anleitung zur Installation von:
* einer Intel WLAN Karte, AX200, die WPA3 und BT5.1 von der Hardware her kann.

Vorarbeitungen:
* Rechner vom Strom trennen und bei Notebooks den Notebookakku heraus nehmen
* Netzwerkkarte ein bauen
* System aktualisieren durch:
sudo apt-get update* Per Anwendungsverwaltung überprüfen ob "Backport-iwlwifi-dkms" installiert ist und wenn das nicht der Fall ist installieren. Bei per Hand Installation, die Datei backport-iwlwifi-dkms_8324-1_all.deb suchen und installieren.
  * Die aktuelle Version ist zum Zeitpunkt der Erstellung der Anleitung die Version: 8324-1 (es ist hierbei darauf zu achten, das für LMDE4 die Debian Version verwendet wird und NICHT die Ubuntu Version backport-iwlwifi-dkms_8324-0ubuntu1_all.deb , da diese unter LMDE4 unter einer bestimmten reproduzierbaren Konstellationen, zu Abstürzen führt)

Installation:
* Download von Datei, die den benötigten Kernel Treiber in möglichst aktueller Version enthält
  * Im Moment wohl neueste Version vom 2020-04-24: https://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/firmware/linux-firmware.git/snapshot/linux-firmware-20200421.tar.gz

* Entpachen der Datei und Entnahme der folgenden Datei (die restlichen Dateien werden nicht benötigt):
iwlwifi-cc-a0-46.ucode
* Dateiexplorer als sudo per Konsoleneingabe öffnen:
sudo nemo
* Die Datei iwlwifi-cc-a0-46.ucode als sudo, in folgendes Verzeichnis kopieren:
/lib/firmware
* Überprüfen und bei Bedarf so an passen, das die eingefügte Datei, die selben Dateirechte hat wie gleichartige im Verzeichnis befindliche iwlwifi-xxxxxxxxxxx.ucode Dateien.

Folgende Befehle zum entladen und neu laden der Kernel Treiber für das System durch führen:
deinstallieren oder entladen
sudo modprobe -r iwlwifi
reinstallieren oder laden
sudo modprobe iwlwifi
Und nun viel Spaß bei der Benutzung einer WLAN Karte, mit zeitgemäßen Eigenschaften wie:
* 2,4 und 5 GHz, mit zusammen bis zu etwa 3 GBit Transferrrate
* Kleinere Latenzzeiten
* Höhere Reichweite
* zeitgemäßes WPA3 und BT5.1
* Protectetd Management Frames
* In recht hoher Anzahl unproblematische Mehrfachbelegung von Kanälen, durch mehrere Benutzer gleichzeitig
* Verbessertem Powermanagement
Quelle: https://www.intel.com/content/dam/www/public/us/en/documents/product-briefs/wi-fi-6-ax200-module-brief.pdf

Verbesserungspotential:
* Die passenden Menüpunkte zur Einstellung von WPA3 bei Verfügbarkeit, bzw. WPA3, sowie von Protectet Management Frames bei Verfügbarkeit, bzw. Protected Management Frames erzwungen, scheinen bisher bei LMDE4 zu fehlen (das kann man vmtl. auch alternativ in irgend welchen Dateien ein stellen)

Und was ist mit den Nutzern der Linux Mint Ubuntu Edition Nutzer ?
* Für die wird die Anleitung vermutlich auch funktionieren, so lange sie an Stelle der Debian Version des "Backport-iwlwifi-dkms" die entsprechende Ubuntu Version backport-iwlwifi-dkms_8324-0ubuntu1_all.deb von z.B. https://pkgs.org/download/backport-iwlwifi-dkms installieren. (Dieser Punkt ist ungetestet !)
« Letzte Änderung: 17.05.2020, 19:41:51 von John.Miller »

Da solltest da vielchth LM 20 angucken was paar Monaten komtm lmde4 wird das nicht kommen

Ist gut.

Unter LMDE 4 ist das wieder anders mit den firmware-Paketen. Das sind viele einzelne Pakete bei Debian. Mein Paket lässt sich aber unter Ubuntu basierten Distributionen verwenden sowie LM 19.3

Ich lasse es einfach mal da, falls es jemand braucht. :)

Da solltest da vielchth LM 20 angucken was paar Monaten komtm lmde4 wird das nicht kommen
Es ist schwer den Inhalt deiner Aussage zu deuten. Aber ich will es mal so sagen.
Das geht nur so lange nicht, bis einer kommt der das das nicht weiss und es macht.
« Letzte Änderung: 18.05.2020, 16:20:22 von John.Miller »

@dphn

wie war das mit Kernel 5.X für LMDE4?

Ist gut.

Unter LMDE 4 ist das wieder anders mit den firmware-Paketen. Das sind viele einzelne Pakete bei Debian. Mein Paket lässt sich aber unter Ubuntu basierten Distributionen verwenden sowie LM 19.3

Ich lasse es einfach mal da, falls es jemand braucht. :)
Mein besten Dank bei der Gelegenheit noch mal von mir für dein Engagement.

@dphn

wie war das mit Kernel 5.X für LMDE4?
Auf der Intelseite, auf der da was von "Treiber .........Kernel Version 5.1...", steht irgend wo in den Erläuterungen bei Intel, das die Aussage nicht bedeutet das der Treiber nicht mit anderen Kernel Versionen funktioniert, sondern nur das Intel diesen, lediglich mit der Kernel Version 5.1 getestet hat.
« Letzte Änderung: 17.05.2020, 13:00:56 von John.Miller »

* Dateiexplorer als sudo per Konsoleneingabe öffnen:
Code: [Auswählen]

sudo nemo

Und schon sind vermutlich die "Rechte" im "home" verbogen ?!
Anwendungen mit GUI niemals mit "sudo" starten ( 1. Gebot der Linux-Thesen ;D)
Besser ist:
- sudo -H
- pkexec
mein Favorit ist - nemo normal öffnen, rechte Maustaste und "Als Systemverwalter öffnen" wählen.
« Letzte Änderung: 17.05.2020, 13:23:42 von billyfox05 »

* Dateiexplorer als sudo per Konsoleneingabe öffnen:
Code: [Auswählen]

sudo nemo

Und schon sind vermutlich die "Rechte" im "home" verbogen ?!
Anwendungen mit GUI niemals mit "sudo" starten ( 1. Gebot der Linux-Thesen ;D)
Im konkreten Fall, habe ich die Rechte der mit dem Nemo kopierten Datei kontrolliert, ob sie so sind wie bei den anderen Dateien im Zielverzeichnis.
« Letzte Änderung: 17.05.2020, 13:26:37 von John.Miller »

Es geht dabei nicht um die Rechte der Datei die du kopierst ?!

Jetzt ist die vierte Aktualisierung, Debian GNU/Linux 10.4, verfügbar.  ;) ;)

Die Aktualisierung behebt Fehler in einer Reihe von Paketen und im Linux-Kernel, nimmt aber sonst keine Änderungen vor. Bei den Paketen wurden nur sehr schwerwiegende Probleme behoben. Dies geschah wie immer, um einem der wichtigsten Ziele von Debian, der Stabilität der Distribution, Rechnung zu tragen.

https://www.pro-linux.de/news/1/28002/debian-gnulinux-104-freigegeben.html?fbclid=IwAR24rF8HlVGNmLYvDA972_nCwSJUIezMQctYchKV9q7EV0TcUNJ5EnQG3Yw

Sollte anstelle des 4.19 Kernels der Backports-Kernel im System installiert sein, wird dieser im Rahmen der Aktualisierung auf Kernel 5.5 angehoben. Debian pflegt hier den LTS-Kernel 5.4 nicht weiter, es gibt also direkt einen frischen Kernel. Aber nur für diejenigen die dass hier zuvor gemacht haben. sudo apt install -t buster-backports linux-image-amd64 linux-headers-amd64 linux-kbuild-5.5. Kann man natürlich jederzeit nachholen. Schließlich unterstützt der neue Kernel 5.5 erstmals nativ das Dateisystem exFAT.

@dphn

wie war das mit Kernel 5.X für LMDE4?

Den gibt es ganz offiiziell über die Debian-Backports. Die sind ja bei LMDE 4 schon mit dabei.

Installieren mit Zusatzangabe -t buster-backports. Also so:

sudo apt install -t buster-backports linux-image-amd64 linux-headers-amd64 linux-kbuild-5.5

Off-Topic:
Es geht so lange nicht, bis einer kommt der das es nicht weiss und es macht.
siehe https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=61892.0
Hinterher ist man auch nicht viel schlauer. ::)

siehe https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=61892.0
Hinterher ist man auch nicht viel schlauer. ::)
Die Funktion ist generell gegeben. Nun geht es um Finetuning, wie:
* Implementierung automatischer Softwareupdates, für den Fall das es mal neuerer Versionen geben sollte. https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=61892.msg818593#msg818593
* Konfigurierung gewünschter Einstellungen, mit oder ohne GUI https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=61900.msg818726#msg818726
« Letzte Änderung: 18.05.2020, 14:04:50 von John.Miller »

Eine zweite Möglichkeit wie man bisher nicht in LMDE4 enthaltene Treiber für eine zeitgemäße WLAN Karte Intel AX 200 installieren kann, ist diese aus dem Git zu installieren:

Terminal
sudo apt-get install git

Terminal:
git clone git://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/firmware/linux-firmware.git
Terminal:
cd linux-firmware
Terminal:
sudo cp -v -u iwlwifi* /lib/firmware
Terminal:
sudo update-initramfs -uk all
Rechner neu starten.

Und dann im Terminal:
rm -v -r -f ~/linux-firmware
Wie man allerdings eventuell fehlende zeitgemäße Menüpunkte bezüglich dem WLAN dem LMDE4 hinzu fügt, ist bisher ein ungelöstes Rätsel:
* https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=63253.0