Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
26.05.2020, 11:26:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 662451
  • Themen insgesamt: 53576
  • Heute online: 485
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails  (Gelesen 1017 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« am: 16.04.2020, 20:27:39 »
Mein System: Linux Mint 19.3, Cinnemon;
Frage an  die Experten:
Wie löst Ihr die z.Zt. diese Spam-Mail-Flut? an manchen Tagen sind es 30 im Spam-Ordner und ca. 20 im Papierkorb. Die Spitze ist aber, seit Tagen, dass eine Firma aus Philadelphia (USA), die unter Comcast.net firmieren unter meinem Namen nur mit einer Änderung meiner E-Mail-Adresse mir Mails zusenden.
Alle Möglichkeiten, wie "Blacklist" im Webmailer oder Filter erstellen, genau so die Installation von "mintnanny" = Domainensperre helfen nicht
Was macht ihr so, dagegen?
MfG
« Letzte Änderung: 17.04.2020, 14:02:49 von wmunz »

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #1 am: 16.04.2020, 20:35:09 »
Auch wenn mein Ziel ist davon wegzukommen, so nutze ich derzeit noch GMail als Mail-Adresse, rufe dabei noch meine alten Adressen von GMX ab.

Man mag von Google halten was man will, aber der SPAM-Filter von GMail ist schon richtig gut.

Auf meinem PC ist GMail per IMAP in Thunderbird eingebunden, wobei ich den SPAM-Ordner ausgeblendet habe! Somit bin ich auf meinem PC im Prinzip "spamfrei", da Google einen sehr guten SPAM-Filter hat.

Den SPAM-Ordner überprüfe (in der Regel leere) ich am SmartPhone oder Tablet.

---

Weitere Empfehlungen:
  • verschiedene E-Mail-Accounts nutzen, z.B. für reinen Privatverkehr und für "öffentlich im Netz" (Shopping, Registrierungen...)
  • (regelmäßig) Neue E-Mail-Adresse anlegen -> macht ein Kumpel von mir so alle 2-3 Jahre
  • entsprechend sichere E-Mail-Provider nutzen (z.B. Posteo, Mailbox.org -> https://privacytools.it-sec.rocks/#email), wobei ich damit keine Erfahrungen habe
  • ...alles was mir gerade nicht einfällt!
Hylli

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #2 am: 16.04.2020, 20:37:53 »
Mein lernbarer Junk-/Spamfilter in Thunderbird haut das meiste weg.

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #3 am: 16.04.2020, 21:04:42 »
Ich benutze Thunderbird als Email-Browser. Habe mir dann eine Homepage-Adresse bei BitPalast für unter 6 € / im Jahr zugelegt. In diesem Paket sind 10 Mail-Adressen frei belegbar. Mit diesen Adressen kann ich meinen Postverkehr durch die Adressen vorsortieren - auch nach Werbung. Wird hier jemand zu aufdringlich wird die Mail-Adresse einfach geändert und Ruhe ist.

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #4 am: 16.04.2020, 22:17:38 »
… genau so die Installation von "mintnanny" = Domainensperre helfen nicht
Das kann nichts bringen, es sei denn du betreibst deinen eigenen Mailserver. Wenn du aber deine Mails von einem öffentlichen Mailserver beziehst, dann sind die Mails dort bereits angekommen und du könntest nur diesen Mailserver in mintnanny sperren, aber dann bekommst du natürlich auch keine erwünschten Mails.

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #5 am: 16.04.2020, 22:32:07 »
Ich empfehle immer das hier zu lesen, von "E-Mails (allgm.)"... alle Unterpunkte
https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_31.htm

Gruss raklü60

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #6 am: 17.04.2020, 07:45:52 »
Ich habe eine gmail-Adresse für Allerwelts-Gemaile. Dann eine Adresse bei mailbox.org  für Sachen wie Onlinebanking, wichtige Internetkonten etc. Die wird nur für wichtiges benutzt, daher auch nur wenig Mailverkehr.
Und noch eine bei mail.de für Anmeldungen in Foren etc.

Spamaufkommen ist bei mailbox.org und mail.de gleich Null (auch aufgrund der geringen Nutzung); bei gmail kommen so ca. 10 Spammails in der Woche, die filtern schon recht gut.
Einen Grund, bei gmail auszusteigen, gibt es aber nicht wirklich, dafür nutze ich Google zu intensiv. Allerdings wird man mich mit meinem Klarnamen nicht finden, dazu nutze ich ausschließlich Pseudonyme (schon seit vielen Jahren).

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #7 am: 17.04.2020, 08:19:05 »
Ich habe mehrere Mail Adressen, von unterschiedlichen Anbietern.
Ich unterscheide zwischen privat, Kommunikation mit Anbietern/Geschäftspartnern, Foren- und/oder Netzblabla.
Diese Struktur halte ich immer so ein.

Was ich vermeide, ist eine Adi wie name@anbieter.xxx. Arbeite viel mit Alias Adis, die ab und an gelöscht werden, hole drei Adresen per TB ab, Rest muss warten, bis ich mirs mal ansehe - Kategorie total unwichtig (Google, Microsoft).
Mailanbieter welche Personanangaben wollen, bekommen Fakeangaben.
So kann es weiter gehen. Kein Spam, über Jahre nicht. Über 10  Jahre bei Telekom Adis nicht, das selbe bei ex Arcor. Rest wird ab und an gewechselt.

Als ich vor ca 14/15 Jahren bei gmx eine Adi hatte, war das anders. Trotz Blacklist und unerwünschte Mail zurück an Anbieter (gab es damals), war da doch das ein-oder andere vorhanden - lange ist es her.....

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #8 am: 17.04.2020, 10:46:23 »
Ich hatte bis letztes Jahr auch plötzlich ansteigende Spam Mail Last von diversen Absendern. Ich habe dann mal geschaut, wo die herkommen und festgestellt, dass es sich um lediglich 2 Anbieter handelt, die in Österreich und Liechtenstein sitzen und offenbar mit meiner Emailadresse gehandelt haben.

Ich habe die angeschrieben und um Löschung meiner Daten gebeten und mit anwaltlichen Konsequenzen gedroht, zusätzlich todesmutig die auf die Links zum Abbestellen der Mails geklickt:

Resultat: Kaum Spam Mail mehr! (Was mich völlig überrascht hat)

Ansosnsten sortiert 1&1 ganz gut vor.

Bei Freenet war es eine Katastrophe, dort bekam ich Emails, in denen nicht mal meine Emailadresse auftauchte - offensichtlich waren deren Mail Server kompromittiert und der Müll wurde direkt in die Postfächer gekippt.

Möchte also sagen:

1. Teilweise ist es möglich über ganz normale Wege den Spam (vielleicht hat man auch irgendwo einen Haken falsch gesetzt und es ist eigentlich gar kein Spam) abzubestellen.
2. Die Wahl des Emailanbieters macht viel aus.
3. Es empfiehlt sich einen Müll-Mail Account für kritische Fälle zu besitzen.

Viel Erfolg

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #9 am: 17.04.2020, 10:55:29 »
hab ja ne eigene Domain und da ändere ich schonmal die Namen vor dem @, dann läuft mal wieder alles an die Wand wenn ich es satt habe. Eine Adresse für mir wichtige Kontakte bleibt immer erhalten und wird nicht im Internet bekanntgegeben.

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #10 am: 17.04.2020, 11:04:12 »
Off-Topic:
Zwar nicht direkt zum Thema, aber hier rief mal über Wochen 'Microsoft' 2 bis 3 mal in der Woche an  :D

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #11 am: 17.04.2020, 11:22:32 »
Hallo "Isolator",
wo und wie hast Du die Server in Österreich und Liechtenstein festgestellt?
Deinen Weg möchte ich auch nachvollziehen, denn einen Änderung meiner Mail-Adresse wäre sehr,sehr aufwendig.
Schönen Tag!

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #12 am: 17.04.2020, 12:12:14 »
Such dir die absendende IP-Adresse raus und schau nach, wem die zugeteilt ist.

Dazu lässt du dir die erweiterten Kopfzeilen (oder denglisch: den erweiterten header) der E-Mail anzeigen (z.B. Thunderbird: Mail markieren, <Strg>+<U>) und suchst von unten nach oben nach "Received". In dieser Zeile findest du die IP-Adresse, über welche die E-Mail abgesendet wurde.

Handelt es sich um eine IP-Adresse aus dem privaten Bereich (z.B. 192.168.x.x), nimmst du die aus dem darüber befindlichen "Received".

Terminal öffnen und mit
whois ip-adresseden Registrant feststellen ("ip-adresse" anpassen). Oft findest du in den Angaben auch eine E-Mail-Adresse wie "abuse@...", da kannst du dich über Spam beschweren.

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #13 am: 17.04.2020, 12:53:16 »
Hallo "ZeckeSZ",
im Anhang habe ich eine Kopie gemacht.
Wo würdest du da ansetzen?
MfG

Re: Frage an die Allgemeinheit - Spam-Mails
« Antwort #14 am: 17.04.2020, 13:24:58 »
Bist du sicher, dass du die richtige Adresse erwischt hast?

Ich kann es mir gerade nicht so richtig vorstellen, aber wenn doch, dann könntest du dich bei 1&1 oder, wenn das nichts hilft, bei der Bundesnetzagentur beschweren.

Edit:
Und wenn du wie vorgeschlagen mit whois gearbeitet hättest, wäre dir auch das ins Auge gefallen: abuse@oneandone.net