Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.09.2020, 12:24:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 24549
  • Letzte: FD15537
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 684420
  • Themen insgesamt: 55392
  • Heute online: 599
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint auf Fujitsu FUTRO S900 Thin Client  (Gelesen 1810 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Mint auf Fujitsu FUTRO S900 Thin Client
« Antwort #30 am: 31.08.2020, 23:14:44 »
ich brauche ja im Endeffekt einen reinen RDP clienten.
ich plane das ganze dann für einen Raspberry Pi umzubauen und zusätzlich über einen boot stick laufen zu lassen.
ich möchte alte futros mit win 7 embedded durch den stick schnell umswitchen können und defekte durch rapberry pies ersetzen.

im groben und ganzen möchte ich mit möglichst kleinen Aufwand alte clients umwandeln.
wenn das ganze erstmal läuft ist es ja quasi nur clonen.

IGEL ist ja im weitsten sinne nichts anderes

Re: Mint auf Fujitsu FUTRO S900 Thin Client
« Antwort #31 am: 31.08.2020, 23:57:25 »
Ich verwende da Remmina mit RDP.
D.h. ich kann dann alles, was OpenVPN heisst aus dem Image entfernen.
Was für Speicher sind denn im Moment in den Futros ? Ich nehme an 2 GB ? Das würde nicht ausreichen, evt müsste man das dann auf einen bootbaren Boot-USB-Stick umbauen. Meine Installation läuft entweder von einer mSata-Karte oder einer Sata-SSD.

Re: Mint auf Fujitsu FUTRO S900 Thin Client
« Antwort #32 am: 15.09.2020, 15:20:28 »
Das kleinste was ich hier hab sind S700 mit 8GB mSATA

Ich wills mir aber einfach machen und sowieso vom stick booten.

Re: Mint auf Fujitsu FUTRO S900 Thin Client
« Antwort #33 am: 15.09.2020, 21:32:41 »
Ok, dann baue ich mal ein System auf einem USB-(Boot)-Stick (min 16 GB) auf und mache davon ein IMG.