Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27.05.2020, 11:05:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 662623
  • Themen insgesamt: 53591
  • Heute online: 452
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht  (Gelesen 431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« am: 31.03.2020, 11:59:03 »
Hallo Ihr,

ich möchte Zugriff auf einen Raspberry Pi 3 B+ (mit Buster) mit einem Remote Desktop herstellen. In Windows 10 Pro funktioniert das mit Remotedesktopverbindung problemlos. Wie geht das in Mint ?

maksimilian
« Letzte Änderung: 06.04.2020, 20:10:28 von maksimilian »

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #1 am: 31.03.2020, 12:53:26 »
Installier dir das Programm Remmina über die Anwendungsverwaltung. Damit lassen sich RDP als auch VNC Verbindungen zu Geräten aufbauen.

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #2 am: 31.03.2020, 19:37:29 »
remmina lehnt den Verbindungsaufbau ab.
Das Protokoll RDP wird für die Einrichtung einer Verbindung nicht angeboten. Auf dem Pi läuft xrdp.

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #3 am: 31.03.2020, 19:47:34 »
apt install remmina-plugin-rdp
Wird dir helfen.


Ganz interessant dürfte auch sein:
https://wiki.ubuntuusers.de/Remmina/

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #4 am: 01.04.2020, 11:39:11 »
Auf dem Pi läuft xrdp.
Installiere
apt install rdesktop
Der Aufruf im Terminal lautet dann z.B.
rdesktop -u username -g 800x600 192.168.178.99(Username, Geometrie und IP anpassen)

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #5 am: 01.04.2020, 13:03:35 »
Off-Topic:
also grundsätzlich bin ich ja dafür auch andere Möglichkeiten aufzuzeigen, sofern sie vorhanden sind.
Was ich PERSÖNLICH allerdings eher kontraproduktiv finde ist einfach mit einem Link ohne jeden Kommentar einfach mal dazwischen zu kloppen.

Auch wäre es hilfreich, wenn man auf ein Terminalprogramm wie rdesktop hinweist, dies auch als alternative so klarzustellen.

Ich persönlich verwende recht häufig das Terminal. Das muss aber nicht für jeden so gelten, deshalb habe ich Remmina vorgeschlagen.

Es hilft dem Fragenden halt deutlich mehr, wenn man zu einem anderen Lösungsansatz vllt noch ein paar Worte schreibt.

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #6 am: 01.04.2020, 13:39:20 »
Deinem Off-Topic, launacorp, kann ich nur zustimmen, ohne deshalb den andren Postern gegenüber undankbar sein zu wollen.

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #7 am: 01.04.2020, 13:40:37 »
apt install remmina-plugin-rdpWird dir helfen.
Jawohl, hat es ! Danke.


Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #8 am: 01.04.2020, 13:42:39 »
https://anydesk.com/de/downloads/linux
Ich habe es angetestet. Danke für den Hinweis. remmina ist einfacher und für meine Zwecke ausreichend.

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #9 am: 01.04.2020, 15:44:38 »
Auf dem Pi läuft xrdp.
Installiere
apt install rdesktop
Der Aufruf im Terminal lautet dann z.B.
rdesktop -u username -g 800x600 192.168.178.99(Username, Geometrie und IP anpassen)

rdesktop wäre ebenfalls geeignet. Danke auch für diesen Tipp. remmina hat den Vorteil, dass es nicht im Terminal aufgerufen werden muss. Man könnte sich dafür natürlich einen Starter einrichten.  Wenn ich mit Parameter -f starte, um den ganzen Bildschirm auszufüllen, kann ich den wie verkleinern ?

Re: Mint 19.3+Cinnamon: Remotedesktopverbindung gesucht
« Antwort #10 am: 01.04.2020, 16:57:20 »
Zurückschalten soll laut manpage mit <Strg>+<Alt>+<Eingabe> funktionieren, habe ich allerdings nie ausprobiert, ich gebe dem Fenster immer die Größe vor.
Ein Starter ist bei häufiger Benutzung eine gute Idee, es ist aber auch möglich, den Befehl einfach über <Alt>+<F2> abzusetzen, spart den Start eines Terminals.