Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.04.2020, 22:36:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 652385
  • Themen insgesamt: 52803
  • Heute online: 803
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart  (Gelesen 912 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« am: 26.03.2020, 10:58:02 »
Hallo zusammen,

ich habe Linux Mint 18.3 mit Cinnamon. Es startet noch bis zur Anmeldung. Anmelden kann ich mich noch, bekomme aber nach ein paar Sekunden die Meldung, dass ein Prozess nicht gestartet werden kann, weil wahrscheinlich die Platte voll. Das kann auch sein. Da ich noch LMDE 3 habe, bin ich nicht vollkommen hilflos.
Meine Frage ist, wie ich an die Daten der Partition dran kommen kann. Der letzte Backup ist zwar noch nicht lange her ( ca. 3 Tage ), aber ein paar Daten fehlen mir noch.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Danke.
« Letzte Änderung: 26.03.2020, 12:03:43 von Kätwiesel »

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #1 am: 26.03.2020, 14:13:13 »
Ich habe es mit einer LIVE-Distro versucht, komme aber an die Partition nicht dran. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sie verschlüsselt ist.
Ich habe einmal die genauer Fehlermeldung aufgeschrieben, die ich beim Starten bekomme;

"initctl:Verbindung zu Upstart nicht möglich. Failed to connect to socket /com/ubuntu/upstart: Verbindungsaufbau abgelehnt to Syndaemon: kein Prozess gefunden. mdm[18172] Ghb-CRITICAL: g_key_file_free: assertion 'key_file!=NULL' failed.


Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #2 am: 26.03.2020, 14:23:22 »
komme aber an die Partition nicht dran. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sie verschlüsselt ist.
versuch es mit sudo ecryptfs-recover-private

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #3 am: 26.03.2020, 14:33:23 »
Danke, ich versuch' das einmal. :)

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #4 am: 26.03.2020, 14:47:31 »
Scheinbar bin ich ein wenig dusslig. Was genau muss ich machen? Ich starte die Live-Distro, klicke die Partition an und dann?

Hat jemand eine Idee, warum mein Mint nicht mehr startet? Liegt es an der vollen Platte?
« Letzte Änderung: 26.03.2020, 14:58:30 von Kätwiesel »

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #5 am: 26.03.2020, 14:59:56 »
Partition einhängen und den Befehl ins Terminal eingeben.

Und dann gleich noch im installierten System vor der Anmeldung mit Strg+Alt+F1 auf die Textkonsolke gehen und eingeben: apt clean apt autoremove rebootDas könnte Speicherplatz freimachen.
So dass das System wieder startet.
Dann alte Kernel entfernen …
« Letzte Änderung: 26.03.2020, 15:06:26 von aexe »

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #6 am: 26.03.2020, 17:40:56 »
Danke, Aexe. :-) Liegt es denn am Speicherplatz und liege ich da falsch? Die Fehlermeldung sagt mir nicht viel.

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #7 am: 26.03.2020, 18:41:44 »
Ich bin die Befehl alle durchgegangen. Das hat zwar eine Weile gedauert, aber das Problem bleibt. Vielleicht liegt es ja auch gar nicht am Speicherplatz... ??

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #8 am: 26.03.2020, 18:44:48 »
df -hsagt, ob genügend Speicher vorhanden ist.
« Letzte Änderung: 26.03.2020, 18:48:00 von helli »

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #9 am: 26.03.2020, 21:48:45 »
Mich irritiert an der Fehlermeldung Upstart und MDM. Beides gab es in 18.3 doch eigentlich nicht mehr?

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #10 am: 26.03.2020, 22:02:25 »
MDM könnte noch vorhanden und aktiv sein, wenn upgrade ohne wechsel auf LightDM durchgeführt wurde. Hat bei einem meiner Testsysteme gefunzt, lief ohne Probleme.

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #11 am: 27.03.2020, 07:32:48 »
Guten Morgen zusammen,

nehmen wir mal an, es läge nicht am Speicherplatz ( kann ich ja rauskriegen ). Was könnte es dann sein?

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #12 am: 27.03.2020, 09:34:20 »
Warum spekulieren? Wenn du schon den Verdacht mit dem Speicherplatz hast, dann guck doch nach.
df -hsagt, ob genügend Speicher vorhanden ist.
Interessant sind die Einträge für / und soweit vorhanden /home.

… komme aber an die Partition nicht dran. Wahrscheinlich liegt das daran, dass sie verschlüsselt ist.
Wirklich die Partition? Dann müsstest du es manuell gemacht haben und daher bestens Bescheid wissen wie du dran kommst. Oder hast du dich unklar ausgedrückt? Meinst du eine Vollverschlüsselung des gesamten Systems oder eine Verschlüsselung des Benutzerverzeichnisses?

Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #13 am: 27.03.2020, 10:03:46 »
Ich habe hier mehrere System nebeneinander auf der Platte. Somit habe ich Partitionen. Eines davon ist Mint 18.3 mit Cinnamon, das andere LMDE 3. Ich würde gerne an die Daten von Mint 18.3. kommen, um Überflüssiges zu löschen, um Speicher frei zu räumen. Das ist die eine Fehlermöglichkeit.
Ob es andere Fehlerquellen gibt, weiß ich nicht. Dafür habe ich die Meldung gepostet, falls jemand von euch das vielleicht erkennen kann. Ich habe die genannten Befehle ausgeführt, was aber nichts änderte.
Das Mint 18.3. ist komplett verschlüsselt. Komme ich da trotzdem irgendwie dran. Ich kenne ja die Passwörter.

Habe ich mich jetzt klarer ausgedrückt?


Re: Mint 18.3. Daten retten trotz Fehlstart
« Antwort #14 am: 27.03.2020, 10:14:26 »
Zitat
Ich habe die genannten Befehle ausgeführt, was aber nichts änderte.
Falls du jetzt die Abfrage mittels df meinst: Die ändert nichts, sondern informiert dich über den Füllstand. Erst eine Theorie in den Raum stellen und dann nichts dazu beitragen, diese mit Fakten zu bestätigen oder zu widerlegen, das ist nicht mein Humor.

Zitat
Habe ich mich jetzt klarer ausgedrückt?
Immerhin genug, dass ich davon ausgehen kann, dass es nicht von der Installationsroutine bereitgestellt wird. Dann kann ich dir auch nicht helfen.